Nachrichten des Tages

  • Das ist natürlich Quatsch, denn auch im Abendland tragen beispielsweise trauernde Witwen einen Schleier, während der heute vorgeschriebene Mund-Nasenschutz traditionell eher die Berufsbekleidung von Bank- oder Postkutschenräubern gewesen ist… wahrscheinlich will Papa Staat uns auf diese Weise darauf aufmerksam machen, dass der Kleinsparer die Bankenrettung von 2008 zu verantworten hätte.


    Das von FrauLuna ins Spiel gebrachte Verhüllungsverbot in der Schweiz ist doch bereits letzten Sommer vom Nationalrat als nicht nötig angesehen worden. Natürlich hat eine Volksinitiative gefordert und durchgesetzt, dass im März nochmals darüber abgestimmt werden muss.

    Langsam läufst Du Bullshit-Amok. Die letzte Witwe, die ich mit Schleier gesehen habe, und das auch nur auf einem Foto, war Frau Kennedy, und das ist lange Jahre her. Und was will Papa Staat uns mit der Mund/Nasen-Maske sagen, dass der Kleinsparer... ach, vergiß es. Deine possierlichen Themensprünge langweilen inzwischen durch ihre Krampfhaftigkeit, und deshalb findest Du auch keinen Verleger.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Thomas Rietzschel zu

    Ja, die liebe Frau Merkel ...

    „Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

    Kurt Tucholsky, (09.01.1890 bis 21.12.1935)

  • Dies gibt mir als COPD-Patientin mit eingeschränkter Lungenfunktion sehr zu denken beim Tragen der FFP2-Masken:

    Gestern habe ich die Maske längere Zeit getragen, und ich stellte erhöhte Kurzatmigkeit fest - mein nicht vorbelasteter Mann ebenso.

    „Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

    Kurt Tucholsky, (09.01.1890 bis 21.12.1935)

  • Die World Health Organisation hat endlich auch festgestellt, dass dieser Drosten'sche PCR-Test samt den mit ihm garantierten hohen Inzidenzwerten gar keine Infektion bzw. Ansteckungsgefahr anzeigt… natürlich wird die deutsche Realpolitik diese eigentlich zuvor schon bekannte Tatsache nicht weiter beachten, und weiterhin Lockdown, Homeoffice, Quarantäne usw. anordnen. Nach dem Motto: Jetzt erst recht! Gerade die Unzuverlässigkeit des Tests und die eher impulsive statt rationaler Entscheidungsfindung passen doch viel besser zur Mentalität einer auf Panik basierenden "Notgemeinschaft", die mithin lenkbar ist wie ein Autoscooter auf dem Jahrmarkt (falls sich noch jemand daran erinnert, was das ist, denn Jahrmärkte gibt's ja seit letztem Jahr nicht mehr und sich auch für dieses Jahr vorsorglich abgesagt)

  • Moderation @ FrauLuna:

    Wo finde ich in den Beiträgen #5024 und 5025 die Nachrichten des Tages entsprechend dem Threadthema? Genau. Nirgends.

    Von daher bitten wir dich, zukünftig besser darauf zu achten, in welchem Thread du was schreibst.


    Wir bitten dich außerdem, nicht einfach nur aus den von dir favorisierten Internetseiten zu zitieren, ohne dass du deine eigene Meinung oder einen irgendwie diskussionsfähigen Beitrag mit Bezug zum Zitierten verfasst.

    Oder hältst du deinen in #5024 hinterlassenen, lapidaren Satz "Tja, die liebe Frau Merkel ..." für einen ernsthaften Beitrag zu dem von dir eingebrachten Zitat?

    Politopia ist ein Diskussionsforum und keine Verbreitungsplattform für Inhalte anderer Internetseiten.


    Danke schön.


    Und: Ja, wir wissen, dass andere das auch machen. Sie tun es aber nicht so häufig wie du.

  • Die Untersuchungen zum Maut-Debakel sind wieder ins stocken geraten.

    Grund: Scheuer hat sein Versprechen seien Dienst E-Mails zur Verfügung zu stellen, widerrufen.

    https://www.sueddeutsche.de/po…uer-aufklaerung-1.5184612


    Bedenkt man, wie alles anfing...

    Hier ein Werbevideo


    ...wie es dann kam ( am Ende die wörtliche Formulierung Scheuers ("maximal mögliche Transparenz" )

    Hier ein anklagendes Video


    ...und wie es weiter ging...

    Hier ein aufklärendes Video


    Natürlich haben aufmerksame User entdecken müssen, dass im Artikel der SZ der zitierte FDPler nicht richtig zugehört hat, als Scheuer damals "maximal mögliche Transparenz" ankündigte. Diese rhetorische Einschränkung hat er bis heute wohl nicht wahr genommen und faselt deshalb etwas, was Scheuer so nie gesagt hat.


    Zitat


    "Scheuer hat vollständige Transparenz versprochen. Die zieht er nun mit fadenscheinigen Argumenten zurück", sagt FDP-Obmann Christian Jung.

    aus dem SZ Artikel


    Was sollen eigentlich solch Ungenauigkeiten? Aber andererseits, die FDP hört eh immer nur mit nem halben Ohr hin, das ist ja Voraussetzung, um in dieser Partei Karriere zu machen.


    Schwammige Formulierung hin oder her. Dieser Scheuer hätte seit bekanntwerden des Skandals von seinem Amt abgesetzt gehört. Allein schon, um einer Aufklärung willen, die auch den Namen verträgt.

    Das mauern aus der Union und der Unwille, sich von solch destruktiven Elementen zu distanzieren, zeigt mir, dass man hier die mehrheitlich oppositionellen Kritiker auflaufen lassen will.


    Das ist nicht gut und macht einen schlechten Eindruck, wenn wir bedenken, dass es immer weider solch Fälle geben wird, die man aufklären muß, weil es immer wieder mal vorkommen kann, das man Fehler macht. Fehler sind aber nicht das Problem. Das Problem liegt darin, wie wir diese handhaben und aufklären, letztlich um sie nicht wieder zu machen.


    Zu meinem Bedauern können wir maximal erwarten, dass diese Type im nächsten Kabinett nicht wieder eingesetzt wird. Resultat: Scheuer ist fein raus und die Weste wird, zu mindest offiziell, sauber bleiben.

    Was das Volk von solchen "Vertretern" am Ende hält, spielt wieder einmal keine Rolle.


    mfg

  • Angesichts des Karriereverlaufs als Verkehrsminister frage ich mich, ob die Kandidaten der CSU schon vor Amtsantritt ihre Unfähigkeit beweisen mussten. Anders sind deren Entscheidungen doch nicht zu erklären....

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • 2019 haben ja diverse Städte und Gemeinden den "Klimanotstand" ausgerufen - 2020 dann die Covid-19-Pandemie dieses Thema ein wenig in den Hintergrund gedrängt. Und weil so langsam immer mehr Leute am Shutdown keinen rechten Spaß mehr haben, sondern dessen baldige Beendigung wünschen, meldet sich der Deutsche Wetterdienst zu Wort, um die Notstandsbegeisterung wieder ein wenig zu befeuern: In Hamburg, so haben die Wetterdatenaufzeichnungen ergeben, hat's jetzt schon 731 Tage keinen Dauerfrost gegeben! Das bedeutet zwar auch weniger Glatteisunfälle, und gerade die sind doch ein Anzeichen für's gesunde Klima…

  • Angesichts des Karriereverlaufs als Verkehrsminister frage ich mich, ob die Kandidaten der CSU schon vor Amtsantritt ihre Unfähigkeit beweisen mussten. Anders sind deren Entscheidungen doch nicht zu erklären....

    Das betrifft nicht nur die Kandidaten der CSU, sondern fast die aller Parteien. Aus weniger als einem Prozent der Bevölkerung kann man eben keine politischen Talente rekrutieren.:!::!::!::evil:

  • […] Sogar unsere Kleinstadt hat elektrische Bodenheizung und ist eisfrei.

    Du hast den Inhalt meines Beitrags und des darin verlinkten Zeitungsartikels offenbar nicht verstanden: Hamburg ist jetzt ja ebenfalls "eisfrei", und das sogar ohne elektrische Bodenheizung… dies wiederum gefällt dem DWD nicht so recht, und demnächst wird wohl auch die FfF-Bewegung dagegen wieder protestieren…


    Und was heißt schon, Hamburg sei rückständig?: Der regen Bautätigkeit nach zu schließen, blickt die Stadt sehr dynamisch nach vorn. Hier wird doch bald alles abgerissen, nachverdichtet, umgestaltet, was irgendwie mal das Stadtbild geprägt hat…

  • Kinderbuchautorin Kirsten Boie beklagt, dass ein Fünftel der Zehnjährigen schon in Vor-homeschooling-Zeiten nach der Lektüre eines Textes nicht sagen konnten, worum es ging. Dieser Zahlenwert wird sich bis 2022 sicher verdoppeln lassen!


    Bei der Lektüre einiger Beiträge in diesem Forum stellst sich wiederholt bei mir das Gefühl ein,

    dass deren Urheber auch nicht sagen können worum es in den Texten ging auf die sich mit ihren Beiträgen beziehen wollen.

  • Neben den Erdölbohrungen im Meeresboden sind in Norwegen weitere Rohstoffe gefunden wurden, die gutes Geld zubringen versprechen. Phosphat, Vanadium und Titan. Jetzt bräuchte man nur noch die passenden Industrien, dergleichen zu verarbeiten bzw. ihrer zukünftigen Verwendung zuzuführen, aber die sind ja weitgehend aus der EU ausgelagert worden…

  • Neben den Erdölbohrungen im Meeresboden sind in Norwegen weitere Rohstoffe gefunden wurden, die gutes Geld zubringen versprechen. Phosphat, Vanadium und Titan. Jetzt bräuchte man nur noch die passenden Industrien, dergleichen zu verarbeiten bzw. ihrer zukünftigen Verwendung zuzuführen, aber die sind ja weitgehend aus der EU ausgelagert worden…

    Mit dem Norwegen zur Verfügung stehendem Kapital, wird man ohne Schwierigkeiten die entsprechende Industrie umweltverträglich und auf neuesten technologischem NIveau aufbauen!

  • Mit dem Norwegen zur Verfügung stehendem Kapital, wird man ohne Schwierigkeiten die entsprechende Industrie umweltverträglich und auf neuesten technologischem NIveau aufbauen!

    Norwegen hat heute schon eine an der Weltspitze stehende Industrie fuer Rohstoffverarbeitung wie Silizium, Aluminium, ...

    Einfache Sache, guenstige, saubere Energie zur Produktion und Verarbeitung. Wieso Norwegen auch auf Batterieproduktion setzt hat seine Gruende.

    @Sub, wegen deiner Bedenken mache ich mir keine Sorgen, dazu kenne ich die Norweger zu gut.


    ( Norwegen lebt eben nicht von Oel und Gas, wie viele glauben)