Nachrichten des Tages

  • […] Alles deutet auf diesen "ernsten Lockdown" hin, der da nach Merkel und ihrem Trupp bundesweit kommen soll. […]

    Die Medien verweisen ja ständig auf irgendwelche Umfragen, nach denen die Bevölkerungsmehrheit nach strengeren Ausgangsbeschränkungen giert… und nach der vorösterlichen Bitte um Entschuldigung wird's ja auch Zeit, jetzt mal so richtig nicht zu entschuldigende Politik anzuordnen…

  • Was wieder in Berlin keine große Rolle spielt. Alles deutet auf diesen "ernsten Lockdown" hin, der da nach Merkel und ihrem Trupp bundesweit kommen soll. Nach dem Lockdown, ein bisschen Lockdown, ein bisschen mehr Lockdown und dem realen Lockdown. Wenn der ernste dann nach ein paar Monaten vorbei ist, bleibt immer noch der ultimative.

    Dann bekommt der Bergbauer auf seinem abgelegenen Hof ab 21 Uhr Ausgangsverbot. ^^

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Na dann, schlag zu!

    Zum Glück wird man solchen Mist hier kennzeichnen müssen...

    Die Leute, die sowas verspeisen, hauen sich auch Chlorhühnchen und Gendreck in den Balg....

    Schon jetzt essen wir ja vielfach Produkte, denen man das Tier, das dafür gestorben ist, nicht mehr ansieht: Fischstäbchen statt Fisch, Chicken Nuggets statt Hühnerschenkel oder Flügel, Burger und Tartar statt Haxe und Steak. Und schon jetzt sind ein niedriger Preis und eine unkomplizierte Zubereitung oft die wichtigsten Kaufkriterien. Wenn es wirklich um bewussten Genuss ginge, würden die Menschen nicht so viel Fastfood essen. Wenn gute Inhaltsstoffe und faire Produktionsbedingungen wichtig wären, würden sich Formfleisch und Fleisch aus Massentierhaltung nicht so gut verkaufen.


    Vermutlich wird es so kommen: Solange das Fleisch aus dem Labor ein exklusives Produkt ist, findet es seinen Markt, weil es genügend solvente Käufer und Käuferinnen gibt, die einfach mal was Neues ausprobieren wollen. Sobald die Preise richtig stark sinken, wird sich wieder ein Markt finden, weil billiges Fleisch immer gebraucht wird und sich die Konsumenten ohnehin nicht fürs Kleingedruckte interessieren. Bei mittleren Preisen schlagen vermutlich all die bewussten Käufer zu, die sich möglichst nachhaltig ernähren wollen, aber doch nicht auf Fleisch verzichten können.

    https://www.spektrum.de/kolumn…-laborhuhn-ist-da/1852303


    Das wird seinen Markt finden....

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Das wird seinen Markt finden....

    Das wird so sein...weil es genug Nasen gibt, die sich alles mögliche reinschieben, egal, was es ist und woher es kommt.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Während hierzulande in Supermärkte nur noch eingelassen wird, wer den vorgeschriebenen Mundschutz sowie zur Abstandseinhaltung einen der gemäß der zulässigen Kundenanzahl je nach Betriebsgröße abgezählten Gitterkorb-Einkaufswagen ergattert hat, hat in einem Thailändischen Selbstbedienungsmarkt ein Waran diese Form des Einkaufserlebnisses erkundet. Der würde hierzulande neben dem Hausverbot eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs und ein Bußgeld Missachtung der Maskentragepflicht am Halse haben!

  • Montag wird ein Gesetzentwurf beraten, der die Kirchen in Deutschland überzeugen will, dass sie sich mit einer hohen Entschädigungssumme von dem Modell der stetig fließenden Staatsgelder verabschieden. 10 Milliarden werden hier https://hpd.de/artikel/zum-abs…aa4sixSHX5fMO32Uyg4SU9Vdg


    genannt.


    Wir müssen wirklich ein unglaublich reiches Land sein, dass wir Kirchen füttern, die eh schon nicht mehr wissen, wo ihre Gelder versteckt sind. Warum?


    Frdl. Grüße

    Christiane

  • Zum 1. Mal. Naja, wer's so direkt glauben will.... :whistling:

    Es müsste sich anhand der ausgestrahlten Sendungen der vergangenen mehr als 30 Jahre nachvollziehen lassen, ob Günther Jauch schon einmal einen Aufzeichnungstermin krankheitsbedingt hat ausfallen lassen.


    Es ist auf alle Fälle offensichtlich, dass die jetzt kurzfristige Ersetzung des Showmasters Teil der Werbekampagne ist, um die Dringlichkeit, sich impfen zu lassen, zu verdeutlichen. Natürlich wird er in Bälde wohlbehalten, gesund und munter wieder vor der Kamera stehen, es sei denn, es wir noch eine Homestory von den möglichen Folgen einer Coronainfektion benötigt…

  • Hier ist etwas, das sich mit dem berühmten umgefallenen Sack Reis in China in Verbindung bringen lässt:

    Zitat

    Deutschlandweite Coronaregeln Die Bundesnotbremse

    Die Länder haben sich nicht an Vereinbarungen im Kampf gegen Corona gehalten, nun will der Bund durchgreifen. Ein »Notbremsengesetz« könnte bereits nächste Woche beschlossen werden. Was bedeutet das?

    https://www.spiegel.de/politik…d2-4f53-8a26-5941f066186d

    Das wird wohl genauso wenig diejenigen zum Umfallen bringen, die sich jetzt schon an den beschlossenen Schwachsinn nicht halt....oder vermutet man, das diese jetzt in Angst und Panik ausbrechen?

    Ich glaube, die lassen sich von der "Bundesnotbremse" genauso beeindrucken wie ich mich davon beeindrucken lasse....nämlich gar nicht.....

    Wer immer noch Angst hat, soll eben zu Hause bleiben.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Es dürfte niemanden überraschen, aber nach überschäumender Ankündigung, dass nunmehr auch Hausärzte Covid-19-Impfungen vornehmen dürfen, was ihnen auch überreichlich telefonische Terminanfragen beschert hat, stellt sich heraus, dass es Lieferprobleme gibt - die impfbegierig heranströmenden Bürger müssen ungepiekst wieder heimkehren…

  • Es dürfte niemanden überraschen, aber nach überschäumender Ankündigung, dass nunmehr auch Hausärzte Covid-19-Impfungen vornehmen dürfen, was ihnen auch überreichlich telefonische Terminanfragen beschert hat, stellt sich heraus, dass es Lieferprobleme gibt - die impfbegierig heranströmenden Bürger müssen ungepiekst wieder heimkehren…

    Wenn man als Arzt pro Woche nur 20 bis 30 Impfdosen bekommt, lohnt es sich in keinem Fall, darauf die Praxis zu organisieren! Wer sich solchen Blödsinn ausdenkt, ist reif für die "KLAPPSE"!

  • Es müsste sich anhand der ausgestrahlten Sendungen der vergangenen mehr als 30 Jahre nachvollziehen lassen, ob Günther Jauch schon einmal einen Aufzeichnungstermin krankheitsbedingt hat ausfallen lassen.

    Den Herrn sollte man in Rente schicken, seine Sendungen sind nur noch eine Zumutung für den Zuschauer. Zum Glück gibt es noch Sender, wo er nicht präsent ist!:):):):!:

  • Wenn man als Arzt pro Woche nur 20 bis 30 Impfdosen bekommt, lohnt es sich in keinem Fall, darauf die Praxis zu organisieren! Wer sich solchen Blödsinn ausdenkt, ist reif für die "KLAPPSE"!

    Es bedeutet zumindest eine Mehrbelastung für die Arztpraxen, organisatorisch, bürokratisch, wegen der Kühlung wohl auch in Hinblick auf die technische Ausstattung… und da ja offen scharenweise unsere Mitbürger die Test- und die Impfzentren stürmen, was zugleich die Inzidenz hochtreibt, so dass dem Bürger wenigstens eine Form der Freizeitbeschäftigung bleibt, nämlich sich am Aufbau von Warteschlangen zu beteiligen, kann die Aufregung über die Pandemie und die Einschränkungen aufrechterhalten werden…


    Seit dem Lockdown sind die Wartezimmer der Hausarztpraxen doch wie leergefegt… insofern ist die (zumindest angedachte) Einbeziehung der Hausärzte in die medizinische Versorgung auch der verängstigten Massen durch die Möglichkeit, sich dort impfen zu lassen, strategisch ein gekonnter Schachzug: Impfskeptiker könnten durch das Vertrauen, das sie in ihren Hausarzt setzen, sich doch für die Impfung entscheiden.

  • ...und weiter? Wie genau lautet dein Kommentar? […]

    Nun, da FrauLuna diese "Initiative" der Tiaji Sio als Verrücktheit wertet, ist das doch bereits ein Kommentar. Und in der Tat fragt man sich, was die so aktivistisch tätige Dame nun für ihre Aufgaben in Diensten des Auswärtigen Amtes qualifiziert… zunächst einmal scheint sie mit ihrer eigentlichen Arbeit nicht ausgelastet zu sein.

  • Nun, da FrauLuna diese "Initiative" der Tiaji Sio als Verrücktheit wertet, ist das doch bereits ein Kommentar. Und in der Tat fragt man sich, was die so aktivistisch tätige Dame nun für ihre Aufgaben in Diensten des Auswärtigen Amtes qualifiziert… zunächst einmal scheint sie mit ihrer eigentlichen Arbeit nicht ausgelastet zu sein.

    Wenn das alles an "Verruecktheiten in Deutschland" ist, dann sehe ich tatsaechlich noch nicht schwarz fuers Vaterland.