Nachrichten des Tages

  • Im Kreise älterer Menschen, meiner Eltern oder Nachbarn beispielsweise, höre ich immer, dass es die Arbeitgeber waren, die früher unbedingt die Stechuhren eingeführt haben wollten. Zur besseren Überwachung der Arbeitsleistung ihrer Mitarbeiter. Jetzt, im Zuge der freiwilligen Mehrleistung vieler Arbeitnehmer, wehren sie sich vehement dagegen. Ein Schelm, der... Ich bin ja selbstständig, bekomme aber in sehr vielen Unternehmen mit, dass es in Hochdruckzeiten ganz normal ist, dass die Leut´ abends um 10 noch da sind. Dafür bekommen sie hin und wieder freundlicherweise einen halben Tag frei...

  • Ein Schelm, der... Ich bin ja selbstständig, bekomme aber in sehr vielen Unternehmen mit, dass es in Hochdruckzeiten ganz normal ist, dass die Leut´ abends um 10 noch da sind. Dafür bekommen sie hin und wieder freundlicherweise einen halben Tag frei...

    Der schlechte Witz ist ja das zu den "guten" alten Zeiten die Stechuhr dazugehörte..Wie andernorts aber schon mal erwähnt wurde, eine Vielzahl der neuen Sklavenhalter die mit Ihren schicken Start-ups daherkommen müssen aufgrund Ihres Geschäftsmodells mit dem "unbezahlten Enthusiasmus" Ihrer Mitarbeiter kalkulieren, sonst läuft das Ganze nicht. Und wenn das nicht läuft, werden halt auf so Kleinigkeiten wie Krankenversicherung etc. verzichtet.

    Es sind für mich nicht per se die Großbetriebe oder die "Alten" die sich so einer Einstellung bemächtigen, sondern diese New Economy mit Leuten die mit Mitte zwanzig schon genau wissen das Sie nur Profit anhäufen können in dem Sie prekär beschäftigen, weitergeben oder auf andere verteilen.

    Eine Aussicht die für die Zukunft nichts Gutes verspricht.

  • Der schlechte Witz ist ja das zu den "guten" alten Zeiten die Stechuhr dazugehörte...

    In meiner Schulzeit hatte ich einen Ferienjob bei einer bekannten Sektkellerei in Wiesbaden. Da musste man sich als Arbeiter am Spind in einen grünen Arbeitsanzug schmeißen und dann an der Stechuhr vorbei. Die druckte die Uhrzeit mit schwarzem Stempel, wenn man pünktlich war und mit rotem Stempel wenn man unpünktlich war oder zu früh ging und da die Karten, für alle sichtbar, an das lange Haltebrett neben der Uhr gesteckt wurden, konnte auch jeder die roten Stempel sehen und wer besonders viel Rot anhäufte...

    Ich hielt das damals für eine ganz grässliche Einrichtung der Überwachung, aber zu diesen Zeiten hätten Gewerkschaften solchen Start-Up-Ausbeutern von Heute wegen unbezahlter Überstunden noch kräftig in den Arsch getreten.

    Achja - eine Lohntüte habe ich dort auch noch bekommen. Wochenlohn ! Und die Ehefrauen gesehen, die den saufenden Ehemännern die Tüten abnahmen und mit einem Taschengeld in die Kneipe verabschiedeten. Wenn ich gewusst hätte, dass das meine einzigen Lohntüten im Leben bleiben würden, hätte ich eine behalten. :zwink: Komisch, das ist eigentlich noch gar nicht so lange her. :opa:

  • Ohne jetzt jemanden explizit verteidigen zu wollen, welche Koalition war es nochmal die ebenso das neoliberalistische Türchen sperrangelweit auf gemacht hat ? Die S P D. Und die G R Ü N E N. Mich schrecken die eigentlich viel schlimmer ab weil die zu oft was ganz anderes vorgeben.

    Du liegst voll richtig, die haben die CDU/CSU rechts überholt und Merkel profitiert bis heute davon. Allerdings hat Gunny nichts davon gesagt, dass man diese alternativ wählen sollte. Die sogenannten Volksparteien haben ihre Wähler bisher immer verraten.

  • Ohne jetzt jemanden explizit verteidigen zu wollen, welche Koalition war es nochmal die ebenso das neoliberalistische Türchen sperrangelweit auf gemacht hat ? Die S P D. Und die G R Ü N E N. Mich schrecken die eigentlich viel schlimmer ab weil die zu oft was ganz anderes vorgeben.

    Ich hab ja echt versucht noch die harmlosesten zu erwähnen. Aber du mußt ja die harten Geschütze auffahren. ;)


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Im Kreise älterer Menschen, meiner Eltern oder Nachbarn beispielsweise, höre ich immer, dass es die Arbeitgeber waren, die früher unbedingt die Stechuhren eingeführt haben wollten. Zur besseren Überwachung der Arbeitsleistung ihrer Mitarbeiter. Jetzt, im Zuge der freiwilligen Mehrleistung vieler Arbeitnehmer, wehren sie sich vehement dagegen. Ein Schelm, der... Ich bin ja selbstständig, bekomme aber in sehr vielen Unternehmen mit, dass es in Hochdruckzeiten ganz normal ist, dass die Leut´ abends um 10 noch da sind. Dafür bekommen sie hin und wieder freundlicherweise einen halben Tag frei...

    Treffer! Genau das hab ich auch gedacht, als ich im Radio hörte, wie sich die AGs wehren. ;)


    Ja, die Zeiten haben sich geändert.....


    Übrigens

    In anderen Ländern ist diese Arbeitszeiterfassung schon längst Tagesgeschäft. Nur eben die ach so genauen Deutsch-Arbeitgeber wollen es irgendwie nicht so genau haben. Jeder mag sich da seinen Teil denken.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Laut DGB betrifft das Urteil bei uns ohnehin nur rund 20 % der Arbeitnehmer; für die anderen gibt es bereits Zeiterfassung auf Basis von Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen.

    Der EuGH hat auch nicht vorgeschrieben, in welcher Form die Zeiterfassung erfolgen muss. Es gibt flexiblere Formen als Stechuhren bis hin zur Papierform, in der jeder Arbeitnehmer in gegenseitigem Vertrauen selbst seine Arbeitszeit festhält.

    Also wieder nur das übliche Krakeele der Arbeitgeber.

  • In anderen Ländern ist diese Arbeitszeiterfassung schon längst Tagesgeschäft. Nur eben die ach so genauen Deutsch-Arbeitgeber wollen es irgendwie nicht so genau haben. Jeder mag sich da seinen Teil denken.

    Also ich weiß nicht Gun. Die vorgeschlagene Erfassungsart geht an der heutigen Realität voll vorbei. Na gut, jedenfalls an meiner. Nächste Woche Montag muss ich irgendwo in MVP sein. Um 07:30 Uhr. Ich muss also Sonntag los. Irgendwann 15:00, 16:00, denn bis spätestens 22:00 muss ich da sein (dienstliche Vorgabe). Da Sonntag für mich kein Arbeitstag ist, wird das auch nicht als Arbeitszeit gerechnet, sondern als Reisezeit. Vergütet mit 1 Euro pro Sunde oder so. Und ich bin beim Staat selbst beschäftigt, nicht irgendwo in der Privatwirtschaft. Was soll der Quatsch?

  • Tja, die Frage an dieser Stelle sollte doch eher lauten, warum ihr euch das bieten lasst? Das Urteil des Bundesarbeitsgerichtes vom Oktober 2018 gilt meines Erachtens ohne Einschränkung. Reisezeit = Arbeitszeit. Vielleicht solltet ihr mal klagen?


    Die Polizeigewerkschaften höre ich zu jeglichem gesellschaftlichen Thema öffentlich Stellung beziehen, allen voran der korrupte Wendt, aber an der Stelle kneifen sie, oder?

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Du hast von der Sache her Recht. Und? Die Gewerkschaften (also auch der Wendt) haben genau das unterschrieben... Die anderen, viel größeren aber auch. Hör doch auf mit Gewerkschaften hier und heute.


    Mal abgesehen von bisherigen Regelungen, die selbst den Staat nicht scheren (und das war die Grundaussage) gehen diese neuen EU- Forderungen voll an der Realität vorbei. Die Zeiten, um die es eigentlich geht, werden ja auch künftig nicht erfasst. Gleiches Prozedere wie immer, nur mit neuem Namen. Beispiel wöchentliche Arbeitszeit. Wöchentliche Arbeitszeit gesetzlich: 41 Stunden. EU- festgelegte arbeitstägliche Zeit: 8 h. Macht Sinn. Schon rein mathematisch.

  • Im Gesetz stehen 48h - und bei einer 6-Tage-Woche à 8h kommt das auch mathematisch hin.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Ein AN hat nur seine Arbeitskraft, die er zu Geld machen kann. Warum soll der nun nicht so genau abrechnen, wie es jede Firma tut und dem Empfänger einer Leistung eine genaue Rechnung stellt?


    Ich sitze ja wieder auf LKW. Auch ich kann nie genau meine Arbeitszeit einhalten. Kann ja schließlich den LKW nich nach 8 h irgendwo abstellen. ;)


    Arbeitszeiterfassung geht hier ganz gut, denn auf der Fahrerkarte ist die ja dokumentiert. Tätigkeiten außerhalb des LKW und ohne Aufzeichnung werden manuell erfasst (Arbeitszeitnachweis).

    Die Angestellten der Spedi, für die ich fahre, chippen sich früh ein und zu Feierabend aus.

    Diese MÜSSEN ihre AZ einhalten. Da passiert es schon mal, dass ein Lagerarbeiter einfach alles fallen läßt und dich an der Rampe stehen läßt. Arbeitsübergabe! Warten (meine AZ!) und nach 10 Min kommen die neuen und legen los. Is da schon sein Jahren Mode. Also es geht und is auch nix neues.


    Klar hat da jemand, der viel reist und/oder flexibel arbeit, der muß da auch gewissenhaft hinterher sein. Aber ich sehe das als normal. Arbeitszeit kostet Geld! Eine Firma läßt sich doch auch alles genau abgerechnet bezahlen, warum soll das nun bei den ANs nicht gehen?


    Und ja, jeder der seinem AG seine Freizeit schenkt, weil ARBEIT großzügig ausgelegt wird, sollte sich mal überlegen, wann ihm solch Großzügigkeit mal selbst widerfahren ist. ;)


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Achja - eine Lohntüte habe ich dort auch noch bekommen. Wochenlohn ! Und die Ehefrauen gesehen, die den saufenden Ehemännern die Tüten abnahmen und mit einem Taschengeld in die Kneipe verabschiedeten. Wenn ich gewusst hätte, dass das meine einzigen Lohntüten im Leben bleiben würden, hätte ich eine behalten. :zwink: Komisch, das ist eigentlich noch gar nicht so lange her. :opa:

    Hier im lokalen NDR Fernsehprogramm gab es mal eine lose Folge von vor 20, vor 30, vor...40 Jahren in Hamburg usw.

    Ich erinnere mich - so als "nautisch" Interessierter an eine Folge aus den 1970ern wo man die damals schon immer weniger werdenen "Festmooker" dokumentierte. Also die Jungs die mit Ihren kleinen Kähnen durch den Hafen fuhren um die Schiffe festzumachen...Gezeigt wurde auch die Mittagspause am Ponton, Mutti kam da mit dem warmen Henkelmann und ein oder zwei Astraknubbeln vorbei... Wenn man sichmal vorstellt wie der Alk auf oder spätestens kurz nach dem Arbeitsplatz damals usus war....aber noch viel wichtiger, das auch diese Jungs mit solcher Arbeit Ihre Familien durchbekommen haben.

    Heute beides .....unvorstellbar.

  • ... Wenn man sichmal vorstellt wie der Alk auf oder spätestens kurz nach dem Arbeitsplatz damals usus war....aber noch viel wichtiger, das auch diese Jungs mit solcher Arbeit Ihre Familien durchbekommen haben.

    Heute beides .....unvorstellbar.

    In meinen Anfangsjahren im Beruf habe ich dieses Saufen am Arbeitsplatz noch schön besichtigen können. Das war nicht nur am Hafen üblich. Manche kamen ohne Hilfe gar nicht vom Büro-Arbeitsplatz in ihr Auto... *hust* Auch eine Arbeit um die Familie durchzubekommen. :biggrin:


    Aber immerhin wussten alle noch worauf es als Arbeitnehmer ankam.


    giphy.gif

  • In meinen Anfangsjahren im Beruf habe ich dieses Saufen am Arbeitsplatz noch schön besichtigen können. Das war nicht nur am Hafen üblich. Manche kamen ohne Hilfe gar nicht vom Büro-Arbeitsplatz in ihr Auto... *hust* Auch eine Arbeit um die Familie durchzubekommen. :biggrin:

    Aber immerhin wussten alle noch worauf es als Arbeitnehmer ankam.

    ;)...stimmt... und viel Pfefferminzbobons und Kölnisch Wasser... allerdings war deren Rüben meist so knallrot das die Ausflüchte sowieso kaum glaubhaft waren...

  • ;)...stimmt... und viel Pfefferminzbobons und Kölnisch Wasser... allerdings war deren Rüben meist so knallrot das die Ausflüchte sowieso kaum glaubhaft waren...

    Wenn ich mir diese Typen in Erinnerung rufe, wird mir immer noch schlecht. Großes Maul, ständig voll und immer in Angst vor der "Alten". Gut dass sie größtenteils ausgestorben sind. :nosee:

  • Ich sitze ja wieder auf LKW. Auch ich kann nie genau meine Arbeitszeit einhalten. Kann ja schließlich den LKW nich nach 8 h irgendwo abstellen.

    Ich kann mich noch an Zeiten so anfang 2002 erinnern, da hat mir mein Chef die Urlaubsscheine quer durch Deutschland nachgefaxt....:cornut::cornut:

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Strache ist zurückgetreten :freude:

    (Und wenn der :substi: jetzt einen Link zu Strache vermisst, appelliere ich an sein Gedächtnis und politische Bildung,...)

    Na dann kann ja Österreich endlich wieder heim ins deutsche Reich....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav: