Nachrichten des Tages

  • Ägypten und Jordanien sind Scheindemokratien, offiziell sind es autokratische Systeme.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Demokratieindex


    Israel schafft es immerhin auf Platz 30, wird aber bei weiterer Herrschaft der rechten, Nationalisten und Ultraorthodoxen dort sicherlich ein paar Plätze abrutschen.


    Allerdings sehe ich selbst bei den Ländern der Spitzengruppe etliche Verbesserungsmöglichkeiten, die Bezeichnung "vollständige Demokratie" ist für mich nur zutreffend, wenn man die Ansprüche an diese sehr tief hält.


    Meine offizielle Bezeichnung wäre "lobbygesteuerte Plutokratie mit Demokratie-Etikett"

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Ihr zwei seid einfach nur widerlich.


    Sicherlich hat Israel das Recht auf Selbstverteidigung, und ich gestehe ihnen auch eine gewisse Fehlerrate zu, wenn nach Angriffen der Hamas beim Gegenschlag Zivilisten getroffen werden. Es mag sein, dass die IDF sich bemüht, diese zu vermeiden. Genauso ist aber klar, dass in vielen, zu vielen Fällen überhart und verbrecherisch gehandelt wird.

    Mit dieser Vorgehensweise züchtet Israel nur neue Generationen von sogenannten Terroristen. Das, was die Verantwortlichen in Israel dort tun ist nichts weiter als staatlicher Terrorismus.

    Wenn man die Meinung eines anderen nicht teilt, dann kann man gerne diese Meinung verurteilen. Jedoch derart herabwürdigende Adjektive für die Person(en) zu gebrauchen, das ist widerlich. Verstehen Sie den Unterschied?

    Ich bitte Sie jedoch, mir eine Antwort auf das von mir Gefettete zu geben. Also sind hier Beispiele erwünscht und zwar ganz gezielte.

    Was halten Sie denn eigentlich von der gezielten Entsendung von Zivilisten in tödliche Gefahrenzonen durch die Hamas?

  • Die "zwei" sind deshalb "widerlich", weil sie zu diesem Thema nichts weiter als deutsche Massenmedien konsumieren. Man muss es ihnen nachsehen sie koennen deshalb nicht anders.

    Ihr meint, Bescheid zu wissen? Pfft! Du kennst mich nicht und weißt nichts davon, welche Medien ich lese.


    Ich habe einen Freund, deutscher Journalist, seit Jahrzehnten in Israel und nun in Rente. Gib Dich also keinen falschen Hoffnungen hin.


    Dass die Hamas eine Terrororganisation ist, die von den Palästinensern immer wieder gewählt wird, ist nicht bekannt? Selbst die Kinder werden von klein auf auf Hass auf Israel getrimmt. Denen ist nicht mit dieser Einstellung geholfen.


    https://3.bp.blogspot.com/--_hWzKOWiBs/VJFfajjOvSI/AAAAAAAAAmM/e950g3BhIbA/s1600/eoz2014-09-08_murtaj9.jpg


    https://heckticker.blogspot.co…nicht-terror-das-ist.html


    Dazu fällt mir immer Golda Meier ein:


    Zitat

    „Frieden wird es geben, wenn die Araber ihre Kinder mehr lieben, als sie uns hassen.“

    („Peace will come when the Arabs will love their children more than they hate us.“)


    Golda Meir, israelische Außenministerin, vor dem National Press Club in Washington, 1957.

  • .............Was halten Sie denn eigentlich von der gezielten Entsendung von Zivilisten in tödliche Gefahrenzonen durch die Hamas?

    Der "große Rückkehrmarsch" ging nicht von der HAMAS aus, sondern war eine Bewegung der im Ghetto Gaza ohne jede Hoffnung eingepferchten Palästinenser, die Israel seit Jahren massiv unterdrückt, denen mittels miltärischer Übergriffe der IDF, durch Massenmord an Frauen, Kindern, Jugendlichen und weiteren Repressalien jegliche Chance auf ein normales Leben verweigert wird. Und im Westjordanland ist es ähnlich, militante Siedlerkolonialisten stehlen den Palästinensern mit Hilfe der IDF ihr Land, vergiften das Wasser mittels der Einleitung von Fäkalien, töten die Schafherden und entwurzeln die Olivenbäume. Das zionistische Regime erklärt darüberhinaus palästinensisches Land als "Naturschutzgebiet" oder "militärische Zone", um die Palästinenser ihrer Lebensgrundlagen zu berauben und den Siedlern Vorteile für ihren illegalen Landraub zu schaffen.

    Diese Siedler können ungestraft gegen internationales Recht verstoßen, selbst bei Mord gibt es kaum Strafverfolgung. Aber palästinensische Kinder und Jugendliche müssen mit langjährigen Gefängnisstrafen rechnen, wenn sie sich mit Steinen gegen Maschinenpistolen erwehren. Für Palästinenser gilt in der Westbank Militärrecht, für die Siedler gibt es Rechtsfreiheit, sie dürfen alles tun, was ihnen ihr illegales Handeln erleichtert.

    Den Palästinensern, die vor der zionistischen Invasion rund 94 % Palästinas ihr Eigen, ihre Heimat nannten, sind nach Nakba und israelischer zionistischer Rauborgie heute noch knapp 4 % des Landes geblieben, diese völlig mit Siedlungen der zionistischen und religiösen Ultras durchsetzt, so dass ein Palästinesischer Staat oder eine Zweistaatenlösung heute eine Utopie ist.

  • ...........Ich habe einen Freund, deutscher Journalist, seit Jahrzehnten in Israel und nun in Rente. ...............

    Wenn dieser Freund Deine Haltung zu diesem wesentlichen Konflikt unserer Zeit geprägt hat, muss er entweder religiöser Ultra oder aber Erzzionist sein. Jeder vernünftig denkende Mensch, der die Entwicklung des Palästinakonflikts seit dem Ende des Osmanischen Reichs und seit Jabotinski verfolgt hat, der weiss, wie der Faschismus mit der Shoa Massenmord betrieben hat, muss insbesondere nach 1945/46 und danach 1948 die Politik Israels als Verrat am Vermächtnis der OPFER des FASCHISMUS empfinden.

  • Wenn man die Meinung eines anderen nicht teilt, dann kann man gerne diese Meinung verurteilen. Jedoch derart herabwürdigende Adjektive für die Person(en) zu gebrauchen, das ist widerlich. Verstehen Sie den Unterschied?

    Aber klar doch.

    Feingedrechselte Worte und ein wohlgefälliges Gebaren

    sind selten Zeichen wahrer Menschlichkeit. *Konfuzius

    Zitat von Coralie

    Ich bitte Sie jedoch, mir eine Antwort auf das von mir Gefettete zu geben. Also sind hier Beispiele erwünscht und zwar ganz gezielte.

    https://www.amnesty.de/jahresb…e-gebiete#section-3517696


    Einfach einlesen, auch die detaillierteren Berichte, das Ganze für die letzten 40-50 Jahre - sollte reichen.



    Zitat von Coralie

    Was halten Sie denn eigentlich von der gezielten Entsendung von Zivilisten in tödliche Gefahrenzonen durch die Hamas?

    Sehe ich kritisch, wenn es bewiesen wird. Bei einem derart dicht besiedelten Gebiet (25x höher als Deutschland) halte ich das aber in vielen Fällen für eine propagandistische Schutzbehauptung.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Ich sehe die Unloesbarkeit dieses Konflikts nicht in den gegenseitigen Schuldzuweisungen. Dieses Phaenomen gibt es in jedem Konflikt. Was man bei dem Israel-Palaestina Konflikt nicht aus den Augen verlieren sollte, ist sehr wohl die zionistische Idee. die dem Siedlerkolonialismus zugrunde liegt und es waere die Aufgabe der Staatengemeinschaft, Israel wie jeden anderen Staat, der Voelkerrecht missachtet, zu behandeln.

    Aha. Tenor, so man das Statement richtig deutet: Israel ist an allem schuld. Und wenn nun einmal ganz logisch und selbstverständlich bei allen anderen "Konflikten" man weiß, dass es immer Aktion und Reaktion gibt, dann ist das im Falle Israel-Palästina nach "Schlechtdünken" der Autorin nicht der Fall.


    Warum nur kommt mir mal wieder der gern benutzte beschönigende Spruch ins Gedächtnis: "Man wird ja wohl noch sagen dürfen..." Man darf immer sagen. Alles. Man muss allerdings sich auch der Tatsache bewusst sein, dass durch solche Formulierungen versuchte Verdeckungsversuche, die über ein einfaches "Nichtmögen" hinausgehen, selbst erklärend sind... Man spricht dann von grundsätzlichem Hass.

  • Stimmt, Kojo, ich kenne weder dich noch deinen Journalisten-Freund. Solltest du Bescheid wissen, um so schlimmer.

    Es gibt zahlreiches Dokumentationsmaterial, mit dem dein Wissen erweitern koenntest. Da faellt mir der Film ein:"The great book robbery- Chronicles of a cultural destruction" des hollaendisch-israelischen Filmemachers Benny Brenner, eine Doku von 2009-12., eine Chronik der kulturellen Zerstoerung Palaestinas.

  • Den Palästinensern, die vor der zionistischen Invasion rund 94 % Palästinas ihr Eigen, ihre Heimat nannten, sind nach Nakba und israelischer zionistischer Rauborgie heute noch knapp 4 % des Landes geblieben, diese völlig mit Siedlungen der zionistischen und religiösen Ultras durchsetzt, so dass ein Palästinesischer Staat oder eine Zweistaatenlösung heute eine Utopie ist.


    Der Islam hat ein einnehmendes Wesen. Wenn es Gegendruck gibt, drehen die Glaubensanhänger durch. Sie schwören ja auch, Spanien zurück zu erobern. Dort hatten sie ebenso wenig zu suchen, wie dort, wo sich Israel befindet. Warum werden eigentlich die palästinensischen Flüchtlingslager in islamischen Ländern nicht aufgelöst und die dort seit Generationen Lebenden eingebürgert? Weil kein Land die Glaubensbrüder haben will.

  • Hatten die ersten Europäer etwas in Amerika zu suchen, die Engländer in Indien, in Afrika und und und...


    Kater spricht von den Palästinensern, nicht vom Islam. Das ist etwas anderes.

    Wie soll jemand verstehen, dass dies etwas anderes ist, wenn er/sie niemals etwas von Edward Said gelesen hat oder nichts kennt ueber Hanan Ashrawi, der christlich palaestinensischen Politikerin, deren Vater die PLO gegruendet hat.

  • Der Islam hat ein einnehmendes Wesen. Wenn es Gegendruck gibt, drehen die Glaubensanhänger durch. Sie schwören ja auch, Spanien zurück zu erobern. Dort hatten sie ebenso wenig zu suchen, wie dort, wo sich Israel befindet. Warum werden eigentlich die palästinensischen Flüchtlingslager in islamischen Ländern nicht aufgelöst und die dort seit Generationen Lebenden eingebürgert? Weil kein Land die Glaubensbrüder haben will.

    Dazu braucht es keinen Islam, "gut deutsch" und die ehemaligen Ost - Gebiete gehen auch.


    Der Islam hat nicht mehr einnehmendes Wesen wie X andere Religionen auch.

  • ................Dort hatten sie ebenso wenig zu suchen, wie dort, wo sich Israel befindet. Warum werden eigentlich die palästinensischen Flüchtlingslager in islamischen Ländern nicht aufgelöst ....................

    Das Islamische Spanien vor der Reconquista war eine Hochkultur! Wer was wo in der Geschichte "zu suchen" hatte, ist heute völlig irrelevant. Im 20. Jahrhundert nach dem Völkerbund und der UNO galt allerdings im Völkerrecht der Grundsatz der Unverletzlichkeit der Grenzen. Die UNO hätte nie die Teilung Palästinas beschließen dürfen, weil eben dazu das Völkerrecht der UNO keine Befugnis eingeräumt hatte. Und nach der Nakba hätte die UNO eingreifen müssen, um die Vertreibung der Palästinenser rückgängig zu machen, Tut sie bis heute nicht, weil die USA und der Westen die Politik der Zionisten massiv befördern. Wenn die Flüchtlinge sich in den islamischen Staaten integrieren, werden sie Bürger dieser Staaten und verlieren den Rechtsanspruch auf ihre angestammte Heimat Palästina! Dann hätten die zionistischen Okkupanten endgültig gesiegt. Nur geht Völkerrecht eben nicht so!

  • Na, wenn das nicht die Nachricht des Tages ist! Wer regelmäßig kifft benötigt bei operativen Eingriffen die dreifache Dosis an Betäubungsmitteln… das klingt nach dringendem Handlungsbedarf hinsichtlich der Krankenkassenbeiträge bzw. Zuzahlungen…

    Was meinst du, warum die Anästhesiten vor der OP unter anderem die Frage nach Drogen stellen? Weil das schon seit Ewigkeiten bekannt ist, nicht erst seit 10 Jahren. Ich wurde schon Anfangs der 80er vor einer OP danach gefragt - hab natürlich wahrheitsgemäß geantwortet, weil der mich schon damals darauf aufmerksam gemacht hat, dass u.U. das Narkosemittel anders dosiert werden muss.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Die D-AQUI kommt ins Museum - und wird wohl kein weiteres Mal den Flugbetrieb aufnehmen. Na gut, altersbedingt ist ein solcher Ruhestand ja durchaus gerechtfertigt. Schade ist natürlich, dass bislang nicht bekannt ist, wohin die letzte Reise gehen soll. In Frage kämen wohl Schleißheim, Gatow oder das Deutsche Technikmuseum Berlin. Allerdings steht auch bei Wunstorf bereits eine Ju 52… und da die Lufthansa-Traditionsmaschine in Dessau gebaut wurde, würde sie auch im dortigen Technikmuseum Hugo Junkers gut aufgehoben sein.