Fußball

  • Schon interessant,wie sich die Bürger/innen (und aussen) über etliche,völlig überbezahlte Akteure in einer total überschätzten Spochtacht ereifern.Alle in dem Gewerbe Tätigen (zumindest in den Bunzligen) über doch nur die Funktion aus,die anno dunnemals ,also bei den ollen Römern,den Gladiatoren zukam.

    Panem et circensis,damit's Volk sich abreagieren kann.

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Schon interessant,wie sich die Bürger/innen (und aussen) über etliche,völlig überbezahlte Akteure in einer total überschätzten Spochtacht ereifern.Alle in dem Gewerbe Tätigen (zumindest in den Bunzligen) über doch nur die Funktion aus,die anno dunnemals ,also bei den ollen Römern,den Gladiatoren zukam.

    Panem et circensis,damit's Volk sich abreagieren kann.

    Nö, die Gladiatoren waren zumeist auch damals schon gut bezahlte und verköstigte Profis die ein Ansehen genossen, genau wie heute die Goldfolienliebhaber. Und es galten schon damals die selben gesellschaftlichen Spielregeln, d.H. Glanz und Gloria in Rom ( FC München) und unterbezahlte Tristesse und schnelleres Ableben in den provinziellen Arenen. ( TSV Süderelbe).

  • Am letzten Wochenende wurde D.Hopp,Mäzen von Hoffenheim,bei diversen Spielen auf das Übelste beleidigt.Es wurde reagiert,aber durchaus unterschiedlich und nicht immer angemessen.

    Degeneriert der Fußball jetzt zu einer Veranstaltung von Primitivpöblern??

    Wie sollte oder könnte man diesem Problem begegnen?

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Am letzten Wochenende wurde D.Hopp,Mäzen von Hoffenheim,bei diversen Spielen auf das Übelste beleidigt.Es wurde reagiert,aber durchaus unterschiedlich und nicht immer angemessen.

    Degeneriert der Fußball jetzt zu einer Veranstaltung von Primitivpöblern??

    Wie sollte oder könnte man diesem Problem begegnen?

    Die Frage ist ja, wer wirft den da mit Lehm ?


    Die Anhänger von sogenannten "Traditionsvereinen ? Also die einer Aktiengesellschaft ? Vermeintliche "Kumpels" die ein Bergwerk nur noch aus dem Heimatkundemuseum kennen und die Ihre "noch" erschwinglichen Eintrittsgelder GAZPROM verdanken, Zielscheibenplakatehochhalter die Ihre eigenen, vorbestraften Wurstkönigen zujubeln ? Also genau dort wo eben die so angeblich furchtbare Kommerzialisierung funktionert aber für eben den Eigennutz und Verein für den man die Bettwäsche im Schrank hat ?


    Und merkwürdig, Ihre eigenen Idole im Ausland ( Klopp z.B. ) die nur genau dank dieser Kommerzialisierung dort landen wo Sie momentan sind.

    Und zwar in einer der besten, bzw. interessantesten Ligen der Welt, der PL.


    Oder die Anhänger die zu einem ehem. Hamburger Ligadino latschen der es nichtmal mit geschenkten Abermillionen und seit Jahrzehnten nicht gebacken bekommt weil eben jener Verein ebensolang nur von katastrophalen Volldeppen geleitet wird, so aus reiner Tradition versteht sich.

    Wie genau andere Clubs auch.


    Also, diese selbstverliebten, arroganten Ultras sind für mich nur Honks die sich gern selbst gebauchpinselt sehen mit irgendwelchen Lügengeschichten sie wären die "wahren Fans" und mit Ihrer sogenannten "Choreo" gebe es keine Stimmung etc. Logisch, klar......


    Deshalb, Spielabruch oder der Ausschluß als einziges Mittel über die Gesamtheit dem ein Korrektiv entgegen zustellen ist für mich durch aus akzeptabel.

  • Interessanterweise wird hier die Einzelperson als Sponsor verdammt und beschimpft, gegen das millionenschwere Sponsoring von Unternehmen (z.B.VW, eon u.a.) hat man nichts. Das ist (aus meiner Sicht)an Schizophrenie nicht zu übertreffen.

  • Interessanterweise wird hier die Einzelperson als Sponsor verdammt und beschimpft, gegen das millionenschwere Sponsoring von Unternehmen (z.B.VW, eon u.a.) hat man nichts. Das ist (aus meiner Sicht)an Schizophrenie nicht zu übertreffen.

    Naja, man unterstellt Ihnen ( Hopp) dabei das Sie einen enormen, also gleich schlechten Einfluß auf den jeweiligen Verein nehmen würden.

    Und natürlich das mit Ihrem Geld "Retortenvereine" schaffen würden. Was ja mal in dem schon Sinne Unfug ist.

  • Ich finde es unproblematisch, wenn reiche Menschen Projekte oder Vereine ihrer Heimatregion fördern. Schwierig finde ich eher Sponsoring von Externen wie Gazprom.

    Das finde ich auch. Ein gewisses Unbehagen kann man schon bekommen, wenn die Förderung von einer Seite kommt, die durchaus Interesse daran haben kann, wenn´s drauf ankommt eher hinderlich als förderlich zu sein.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)