Fußball

  • Es gibt sicher mehr als einen Grund für die vergeigte WM. Wieso sich aus 80 Mio Einwohnern nicht langfristig ein paar Talente generieren lassen sollen, währen das die Holländer, Spanier oder Franzosen aber können, erschließt sich mir jetzt nicht so richtig. Wir werden ja sehen. Ich kann mich noch gut erinnern, dass es um 2000 herum um die Mannschaft so ähnlich aussah und dann kam 2006. 8o

    Ich habe drei genannt und es kommen wohl noch einige hinzu.Was Talentförderung anbelangt kommt mir momentan lediglich Schalke in den Sinn.Es geht auch nicht um die Quantität der Talente, sondern die Qualität und ob diese wirklich Weltklasse genannt werden können.Die Engländer geben enorme Summen für ihre Akademien aus, welche von den Clubs getragen werden und die Nachwuchsspieler schon früh professionell (also gut bezahlt) eingebunden werden.Die Franzosen zehren aus ihren Banlieues und haben ein wirklich gut funktionierendes Ausbildungsprogramm.Entscheidend scheint aber der Slum-Faktor.

    Über allem schwebt aber der immense Geldregen (TV+Milliardärsfaktor/Eigentümer) der den englischen Clubs einen enormen Vorteil verschafft.Langfristig wird sich das auszahlen.Während dessen der größte Sportverband (DFB) der Welt über Geldsorgen redet.Das weniger Kinder mit dem Fußballspielen anfangen habe ich ja schon geschrieben.Die Einwohnerzahl hat auch nicht unbedingt mit der Qualität von Fußballspielern zu tun (siehe Niederlande), sondern eher der Einsatz von Geld und einer funktionierenden Idee und Liga.

    Der DFB und die DFL müssen kontern, sonst werden sie in den nächsten Jahren dumm aus der Wäsche schauen.

    Da muss mehr passieren.Das fängt schon bei den Möglichkeiten von Verpflichtungen ausländischer Talente an.Ajax hat super gespielt, aber wir brauchen uns keiner Illusion hingeben das dieses Team in dieser Konstellation noch einmal nächste saison aufläuft.Ajax ist das Ausbildungscamp von Barcelona und Frenkie de Jong wird dort nächste Saison spielen.

  • Ich bleibe dabei. Deutschland galt noch Anfang 2018 als Topfavorit auf den WM Sieg in Russland, spielte seit Sommer 2016 brillant, ohne eine einzige Niederlage. Dann kam die Özil-Erdogan-Affäre und plötzlich spielte man wie eine Mannschaft aus der dritten Weltliga. Von einem Tag auf den anderen. Psychologie ist ein bedeutendes Kriterium auf dem Topniveau des Sports. Das WM Desaster hat nicht Löw oder die Mannschaft, sondern das deutsche Volk vergeigt, weil es Politik und Sport vermengte.

  • Ich bleibe dabei. Deutschland galt noch Anfang 2018 als Topfavorit auf den WM Sieg in Russland, spielte seit Sommer 2016 brillant, ohne eine einzige Niederlage. Dann kam die Özil-Erdogan-Affäre und plötzlich spielte man wie eine Mannschaft aus der dritten Weltliga. Von einem Tag auf den anderen. Psychologie ist ein bedeutendes Kriterium auf dem Topniveau des Sports. Das WM Desaster hat nicht Löw oder die Mannschaft, sondern das deutsche Volk vergeigt, weil es Politik und Sport vermengte.

    D gehört immer zu den Topfavoriten.Allein weil es zu den 7 großen Fußballligen dieser Welt gehört.Brilliant waren die Ergebnisse, aber nicht die Gegner (in der Qualifikation).Lediglich das Spiel (1:1) gegen Spanien zeigte die alte Mannschaft von 2014.Gegen Brasilien verloren und gegen Frankreich (mit Handbremse) ebenfalls unentschieden.Überzeugt haben die Jungs beim CONFED-Cup.Das war aber die B Mannschaft mit C Aufbesserungen.Im Übrigen hat der CONFED-Cup einen eher stiefmütterlichen Charakter und lediglich die alten Herren aus Chile waren verbissen bei der Sache (das war allerdings ein super Spiel der Deutschen).

    Viele der Spieler aus der alten Garde waren überspielt und müde.Der Jogi hat das ignoriert und dachte das wird noch im Trainingslager- wurde es aber nicht.Das Pokalendspiel hätte ihm die Augen öffnen müssen.Khedira hätte niemals mitfahren dürfen.Die Testspiele kurz vor der WM waren eine Offenbarung- aber da war es schon zu spät.

    Und wie fertig die waren hat man im Spiel gegen Mexiko gesehen, wo anschließend der Trainer der Mexikaner sagte man habe sich ein halbes Jahr auf das Spiel der Deutschen vorbereitet und dieses bis in alle Poren analysiert.Die frischen Mexikaner haben uns niedergerannt und der Jogi wußte nicht was ermachen sollte- er hatte keinen Plan B.Man kann sich die Sache schön reden aber bei der WM 2018 wurden wir spielerisch und kämpferisch ausgespielt.Und ja niemand hat es kommen sehen aufgrund der überbewerteten Ergebnisse in der Quali, aber schon 2016 hat man die Schwächen von Jogis System sehen können.Er hat sich und die Mannschaft nicht weiterentwickelt.

  • Hummels, Müller und Boateng werden sich jetzt erst mal gemütlich zurücklegen, um zu sehen, wie Kehrer, Ginter, Tah und Rüdiger gegen die Niederlande am Nasenring durch die Manege gezogen werden.


    Ich tippe auf ein Desaster, und dann auf das Gesicht vom Niveamann.

    Laut einer Studie ist einer vom fünf AfD-Wählern genau so dumm wie die anderen Vier

  • Hummels, Müller und Boateng werden sich jetzt erst mal gemütlich zurücklegen, um zu sehen, wie Kehrer, Ginter, Tah und Rüdiger gegen die Niederlande am Nasenring durch die Manege gezogen werden.


    Ich tippe auf ein Desaster, und dann auf das Gesicht vom Niveamann.

    Erstmal wird gegen Serbien gespielt.Und warum läßt du Süle weg, Goretzka, Gnabry, Sane, Ter Stegen, Kimmich, Havertz, Werner, Brandt etc.

    Natürlich wird das gegen die Niederlande beinhart, weil die Weltklasse-Nachwuchsspieler und ein funktionierendes System haben.

    Aber die anderen 3 inklusive Kroos und Neuer würden wahrscheinlich ebenfalls alt aussehen.


    Der Niveamann ist nicht mehr zu retten, da ist was kaputt gegangen.Und jede andere Fußnallnation hätte ihn seiner Pflichten enthoben.Er weiß das und wir wissen das.

  • Erwähnt habe ich die tollen neue Innenverteidigeralternativen von Löw, weil ich glaube, dass es nicht mehr ums Leistungsprinzip geht.

    Löw wollte zeigen, dass er noch das Heft in der Hand hat, deshalb diese Symbolaktion.


    Zumal Bierhoff T. Müller vor drei Wochen noch als alten Hasen dargestellt hat, um den man die Mannschaft neu aufstellen wollte.

    Was ist in den drei Wochen passiert? Ist Löw aus dem Winterschlaf erwacht?

    Laut einer Studie ist einer vom fünf AfD-Wählern genau so dumm wie die anderen Vier

  • Erwähnt habe ich die tollen neue Innenverteidigeralternativen von Löw, weil ich glaube, dass es nicht mehr ums Leistungsprinzip geht.

    Löw wollte zeigen, dass er noch das Heft in der Hand hat, deshalb diese Symbolaktion.


    Zumal Bierhoff T. Müller vor drei Wochen noch als alten Hasen dargestellt hat, um den man die Mannschaft neu aufstellen wollte.

    Was ist in den drei Wochen passiert? Ist Löw aus dem Winterschlaf erwacIc

    Ich habe ja noch eine ganz wilde Theorie.Der Ulli hat den Jogi angerufen und ihm nahe gelegt seine Jungs rauszuschmeißen, damit sie in ihrer Wut noch einmal Gas geben und die Meisterschaft holen, sowie die Engländer am Mittwoch rauskicken:).


    Ansonsten bin ich ja der Meinung das Jogi die Kontrolle und den Überblick verloren hat.Wer dort die Berater (PR) sind ist mir auch schleierhaft.Wahrscheinlich die Gleichen, die auch der Ursel unter die Arme greifen.

  • Müller ist U30, wendig und nicht oft verletzt, Robben und Ribèry sind große Spieler, aber inzwischen verletzungsanfällig. Löw hat die drei rausgekickt, um irgendeine (!) große Tat vorzuweisen, die ihm seinen Allerwertesten rettet.

  • Wie war das noch mit der Macht der Verbraucher?

    Wenn keiner sich Bezahlfernsehen anschaut und die Stadien mal eine Zeitlang leer wären, die würden ihre Nasen nicht mehr so hoch tragen. Aber der Verbraucher ist nun mal zu einem gewissen Grad verblödet

  • Bayern raus, alles aus...

    Die Schreiberlinge haben bei Politopia gelesen und heute aus allen Rohren gefeuert- es ist was faul im Fußballstaate D.Die Engländer feiern ihr England 3 und D 0 ab.Das ist ok, man muss die Feste feiern wie sie fallen.


    Aber wichtiger ist, dass ich in der CL-Runde ein Punkt vor Jaki und Nr.5 bin:)

  • Aber wichtiger ist, dass ich in der CL-Runde ein Punkt vor Jaki und Nr.5 bin:)

    Lol ... auch wenn du es vermutlich jetzt nicht wahrhaben willst (was ich gut verstehe): Ja, du bist vor jaki01, nein, Nr. 5 hat sich von der CL seit der Vorrunde zurückgezogen. :)

    Grund: So viel Spaß mir das Tippspiel auch macht, es ist nur ein Nebenprodukt der Quoten, die ich für 'ernsthaftes' Wetten berechne.


    Da ich so gut wie keine Champions League-Wetten spiele (es sei denn es ergibt sich eine leicht mitzunehmende Arbitrage), ist es mir momentan zu viel Aufwand, mir die Daten (Chancenstatistiken etc.) für die CL zu besorgen, um eigene Quoten zu berechnen.


    In erster und zweiter BL spielt aber weiterhin 'Nr. 5'. :)


    Unabhängig davon: Gratulation zur (selbstverständlich nur temporären) Führung! :)

  • Das Ergebnis ist böse für die aus der Nationalmannschaft geflogenen Spieler, denn sie haben ihre Entbehrlichkeit demonstriert.


    Das ist bloß der Fortschritt, der mit der Zeit ins Land geht, wenn verdienstvolle Spieler älter werden - aber warum sollte man im Sport Sentimentalitäten entwickeln. Das tut man im realen Wirtschaftsleben auch nicht.

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.



    So geht Internet heute

  • ... aber warum sollte man im Sport Sentimentalitäten entwickeln. Das tut man im realen Wirtschaftsleben auch nicht.

    Ganz unabhängig von der Situation der Bayern-Spieler mag ich diese häufig anzutreffende Art des Argumentierens nicht besonders: Also wenn es irgendwo so richtig übel zugeht (kein Platz für Sentimentalitäten) dient das als Begründung dafür, dass es anderswo ebenfalls übel zugehen sollte? Gemäß dieser Logik dürfte ich niemals irgendwo schlechte Zustände beklagen, weil es sofort hieße "Ja, aber da und da und da und da geht's den Menschen doch auch nicht besser, also was willst du überhaupt?" :)


    Sorry fürs Off-Topic.

  • Klar, es ist ein Profisport und bei dem was die Leute verdienen, wird sich jetzt niemand aus dem Fenster stürzen vor Schwermut.

    Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die Entscheidung Löws so wie sie getroffen und kommuniziert wurde, so einfach zu schlucken ist für die drei Spieler. Das hätte man sicher auch ein wenig sensibler oder sagen wir besser, professioneller und vor allem, wesentlich früher angehen können.