Cannabis, Alkohol und Drogen

  • So, Hallo! :)


    Gab ja schon ein paar Thread's zum Thema Drogenpolitik und so weiter - das hier soll mal als Anlaufstelle rund um das Thema dienen.

    Pro, Contra u. Infos für alle von allen


    Ich fang mal an mit ein paar interessanten Meldungen:

    "Grüne" Drogenfabriken: Hefe produziert preiswerte Cannabinoide

    Zitat

    Um Cannabinoide in Hefe zu produzieren, änderten die Biologen den Stoffwechsel. Die Hefe wandelte den Zucker Galaktose nicht mehr in Alkohol um, sondern in die Ausgangsform aller Cannabinoide: CBGA (Cannabigerolsäure). [...]

    Das ergänzte Stoffwechselsystem war auch in der Lage, Fettsäuren zu berarbeiten, die in der herkömmlichen Marihuanapflanze nicht vorkommen. Das Ergebnis waren neue, noch unbekannte Cannabinoide, die ebenfalls einen medizinischen Nutzen haben könnten.

    https://www.aerzteblatt.de/nac…t-preiswerte-Cannabinoide


    Klasse!


    Polizei durchsucht Arztpraxis wegen Cannabis-Dosierempfehlung

    (einer der zahlreichen Fälle die aufzeigen wie durch jahrelange Diskriminierung solche Auswüchse entstehen)


    Zitat

    Die ABG Frankfurt hat auch einer sechsköpfigen Familie mit behindertem Kind gekündigt.

    Im Streit um unliebsame Mieter in der Platensiedlung schreckt die städtische Wohnungsgesellschaft ABG auch nicht vor Härtefällen zurück. Hassan Y. und Jamila D. sind seit 25 Jahren Mieter bei der ABG [...]

    Der jüngste Sohn dealte mit Drogen, weswegen die komplette Familie fristlos gekündigt bekam. Rechtsanwalt Peter Mendel kann das noch immer nicht glauben. „Sie haben sich in 25 Jahren nie etwas zu Schulden kommen lassen, und dann bekommen sie ohne vorherige Abmahnung gekündigt.“

    Rechtsanwalt Mendel nimmt der ABG aber übel, dass sich die städtische Tochtergesellschaft auf keinen Vergleich einließ. Die Eltern hatten versprochen, dafür zu sorgen, dass der 24-jährige Sohn, der mit Rauschgift dealen soll, auszieht. Doch zu diesem Vergleich war die ABG nicht bereit und sei damit „über das Ziel hinausgeschossen“, so Mendel, der nachlegt: „Die Familie wird nie wieder eine Wohnung finden.“

    Vor diesem Hintergrund mutet die Aussage von Ordnungsdezernent Markus Frank (CDU) zu dem Thema etwas seltsam an. Frank hatte das Handeln der ABG als „mutigen Schritt“ und „beispielgebend für weitere Vermieter“ bezeichnet.


    Mehr im Link! https://www.fr.de/frankfurt/ke…ertefaellen-11815347.html

    :!:BTW: Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht....

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Zitat

    Die ABG Frankfurt hat auch einer sechsköpfigen Familie mit behindertem Kind gekündigt.

    Im Streit um unliebsame Mieter in der Platensiedlung schreckt die städtische Wohnungsgesellschaft ABG auch nicht vor Härtefällen zurück. Hassan Y. und Jamila D. sind seit 25 Jahren Mieter bei der ABG [...]

    Sippenhaft ist anscheinend im Kommen.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Wo ist da Sippenhaft ?


    Das man aus seiner Wohnung rausfliegen kann, wenn man was mit Drogen zu tun hat, sollte nicht verwundern; das andere Familienmitglieder als Vertragspartner des Vermieters gleich mit rausfliegen, die den Drogenhandel nicht abstellen, sollte noch weniger wundern, und der Zuschauer sollte nicht verwundert sein, wenn das geltende Recht durch Organe des Rechtsstaates, hier ein Gericht, konsequent angewendet wird. Die Reaktionen des Publikums sind irgendwie höchst komisch und unterhöhlen nur den Staat und das geltende Recht - es zersetzt die Form des sozialen Zusammenlebens in der Gesellschaft.

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.



    So geht Internet heute

  • Ich denke, allen, die solch ein Vorgehen befürworten, der ABG und auch dem Gericht hat man in die Gehirne gekackt.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Ich denke, allen, die solch ein Vorgehen befürworten, der ABG und auch dem Gericht hat man in die Gehirne gekackt.

    Ich beglückwünsche dich zu dieser Erkenntnis :P



    Wenn wir über Alkohol am Arbeitsplatz reden würden, dann stellten sich diese Diskussion so nicht.



    Der 24 jährige Sohn des Mieters ist einschlägig als Drogendealer bekannt.

    Zitat

    Gegen den 24-Jährigen waren in der Vergangenheit sechs Strafverfahren eingeleitet worden. In einem Fall waren bei einer Wohnungsdurchsuchung 54 Gramm Haschisch gefunden worden. Auf die Frage, inwieweit es verhältnismäßig sei, dafür eine sechsköpfige Familie auf die Straße zu setzen, sagt der städtische Mitarbeiter Gellert: „Ob das verhältnismäßig ist, kann ich nicht sagen, das entscheiden die Gerichte.“



    Und der Vater hat nichts gewußt.

    Zitat

    Vater Hassan beteuert auf FR-Anfrage, er habe von dem Treiben seines Sohnes nichts gewusst. „Ich wusste, dass er sich mit anderen trifft und sie das Zeug rauchen, dass sie es verkaufen, wusste ich nicht.“

    Wer es den glaubt!!



    Fazit

    Die Ignoranz der Familie gegenüber der Rechtsordnung hat sie ruiniert und nicht irgendwelche bösen Mächte und Kräfte der Gesellschaft:

    Zitat

    Bis zum 30. Juni muss die Familie ausziehen und eine andere Bleibe gefunden haben. Vater Hassan ist schon beim Amt für Wohnungswesen vorstellig geworden. Nicht zum ersten Mal. Denn die 13-jährige Tochter kann nicht laufen. Notwendig wäre daher ohnehin eine Wohnung im Erdgeschoss oder mit Aufzug. Beim Amt für Wohnungswesen sei ihm keine große Hoffnung gemacht worden.

    Und das ist in meinen Augen auch völlig richtig so!!


    Zitat

    Eine Bevorzugung wegen des Härtefalls hat die Familie laut Gellert nicht zu erwarten: „Wieso sollte jemand bevorzugt werden, der sich etwas hat zu Schulden kommen lassen? Es gibt so viele, die unverschuldet in Not geraten.“

    Warum sollten unverschuldet in Not geratene, benachteiligt werden !!

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.



    So geht Internet heute

    3 Mal editiert, zuletzt von conscience ()

  • Wenn wir über Alkohol am Arbeitsplatz reden würden, dann stellten sich diese Diskussion so nicht.

    Was ist denn mit Alkohol am Arbeitsplatz? Drogen gehören seit Urzeiten zum Menschsein dazu, entscheidend ist der verantwortungsvolle Umgang damit. Selbst Tiere besaufen sich, berauschen sich an Pflanzen oder Pilzen. Mir geht diese Verbotskultur der konservativen Mistböcke von CDU/CSU und sPD derart auf den Sack, das ist wesentlich übler als ein freiwilliger Veggieday in öffentlichen Kantinen.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Die Kriminalisierung von Jugendlichen oder jungen Menschen wegen des Besitzes von 50 g Marihuana oder gar Bestrafung der ganzen Familie dafür, ist sowas von Arschlochverhalten dass man die Befürworter eigentlich ohrfeigen sollte, weil sie miese, beschissene Mitglieder der Gesellschaft sind, die überhaupt keine Ahnung haben von was sie überhaupt schwadronieren.


    Es kommt auf den THC-Gehalt an. 50 g Haschisch enthalten gerade mal so viel THC dass der Tatbestand der "geringen Menge", die für Eigenverbrauch zugestanden wird so eben überschritten sein könnte. Es kommt auf die Qualität von dem Zeug an. Ob das jetzt die Menge ist, über die ein "Dealer" so verfügen müsste um seine Kunden zu befriedigen ist doch eher zu bezweifeln. Viel wahrscheinlicher hat hier jemand für seinen Freundeskreis mit eingekauft. Die Kriminalisierung von Menschen wegen Cannabis ist ein absolutes Unding und gehört weg. Einfach weg.


    Und nein - ich konsumiere so etwas nicht. Habe ich vor 18 natürlich mal probiert, aber nichts daran gefunden und seitdem nicht mehr gemacht. Außerdem ist es illegal. Aber dass es illegal ist, ist halt völliger Schwachsinn.

  • War vor kurzem in Amsterdam. Hatte nicht den Eindruck, dass dort die Gesellschaft zusammenbricht, nur weil man etwas entspannter mit der ein oder anderen Droge umgeht....


    Würde man Alkohol verbieten, und Cannabis erlauben - so arg viel würde sich in Deutschland nicht ändern.


    Vielleicht sollte man das Thema "Bewußtseinsverändernde Substanzen" ganzheitlicher behandeln....

  • Ob das jetzt die Menge ist, über die ein "Dealer" so verfügen müsste um seine Kunden zu befriedigen ist doch eher zu bezweifeln. Viel wahrscheinlicher hat hier jemand für seinen Freundeskreis mit eingekauft.

    Um das mal aus der Sicht der Hobbygärtner zu beleuchten: https://www.grower.ch/forum/articles/


    Schätzungen zu Folge wird betreffende Person damit erst mal *hüstl - seine eigene Abhängigkeit (vom Schwarzmarkt u. dem Cannabis) finanziert haben.

    Herstellungskosten liegen ja bei den Strompreisen bei ca. 1,50 € / Gramm.

    Im Einstiegsbereich der Koryphäen unter den Gärtnern. (es geht immer billiger DE)


    Wie dem auch sei, Details kennt niemand an der Stelle.


    Einhellige Meinung dazu ist aber ungefähr, ab 0,9 kGr. lässt sich ein kommerzielles Interesse - vergleichbar hiermit -->

    https://www.google.com/amp/www…reitet-a-1241941-amp.html


    (Marlboro u. FBI Reefer Madness *lol

    8))


    nicht ausschließen.


    Zitat "die Ärzte":

    Junge,

    warum hast du nichts gelernt?

    Guck dir den Dieter an,

    Der hat sogar ein Auto ..."


    Und zum Schluss noch mein persönlicher Hate Speech Kommentar: die Dr.Thomasius-Fraktion denkt sich doch heimlich nur so viel:

    "Na ihr kleinen AK-47 THC Deppen? Reichen die 0,2% EU-Blüten immer noch nicht um das Zeug abzusetzen?"


    Würde ich das Thema nun noch mit der Wirtschaft skompetenz der Schwarz-Gelben (* hüstl - Mittelstand) in Verbindung bringen : https://www.hanfverband-forum.de/viewtopic.php?t=9565


    es würde gruselig werden. Aber aus gut unterrichter Quelle weiß ich, es gibt ehemalige Start-Up Unternehmen (Online), die haben trotz richterlicher Schließung manchen Kunden zum Schluss kein Geld zurück erstattet. :evil:


    Und für die Cracks noch folgende Knobelaufgabe: Wenn ich mir aus Spanien Eu-Zertifizierung sblüten bestelle, 0,2% (UND nicht aus der Schweiz mit 1% AK-47) THC - mache ich mich dann strafbar?

    :D

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“