Staatsanwaltschaft Halle: "Sieg Heil" ist erlaubt

  • Was mich betrifft, so bedauere ich sehr, wie deutlich es immer quasi aus Versehen wird, dass "wir und die" keine Landsleute sind... Und dieses Gefühl "Zu denen gehören wir nicht" ist im Osten weit ausgeprägter als im Westen. Den Westlern ist es eher egal.

    Mir persönlich ist es wurst ob Ost oder West, nur momentan kommen von dorten leider die härtesten Klopper bzw. findet noch den grössten Nährboden.


    Und wer mir mit solchen Verharmlosen des H. Grußes kommt und sonstigen Mist den diese Rechtsaussen analog zu unserer unseligen Vergangenheit von sich lassen bzw. retorisch daran wieder anknüpfen - da kann ich mich immer nur wiederholen : Jeder integrierte Syrier ist mir da lieber als solche Hurze.


    Aber genau das trifft ja diese Neurechten der gesellschaftlichen Mitte ins Mark und genau deswegen musste auch jemand wie Lübcke sterben.


    Das Neu oder Altnazis oder deren weichgespülten Ausgaben eben nicht über das "Blut" automatisch und unwiederrückbar in unsere Mitte gehören, sie können sich gern bei nicht Gefallen der Gegebenheiten hier vom Acker machen. Genau wie jeder von uns.


    Dafür sind Sie aber zu feige, wie die meisten Nazis die ich bis dato kennen gelernt habe. Da waren Ihre (religiösen) Eiferer vor 100-150 Jahren mutiger, die haben sich von hier Richtung neue Welt weg gemacht und leben dort immer noch in Ihrem Old School Sud.

  • Genau so ein Satz wie Dein "Das Neu oder Altnazis oder deren weichgespülten Ausgaben eben nicht über das "Blut" automatisch und unwiederrückbar in unsere Mitte gehören, sie können sich gern bei nicht Gefallen der Gegebenheiten hier vom Acker machen. Genau wie jeder von uns." hat den letzten Nazi-Mord verursacht. Dabei meine ich auch: Wem unsere offene Gesellschaft nicht passt, aber zu viel der Mühe ist, sich selbst politisch zu betätigen, der kann sich echt vom Acker machen und in den Bibelbelt. ziehen.


    Nur bin ich überzeugt davon, dass es darum gar nicht geht. Es geht um Selbstbefriedigung mittels Machtausübung, ein weltweites Muster krimineller Köpfe - auch bei den arabischen Clans. Die sind sich ähnlicher, als sie meinen.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Genau so ein Satz wie Dein "Das Neu oder Altnazis oder deren weichgespülten Ausgaben eben nicht über das "Blut" automatisch und unwiederrückbar in unsere Mitte gehören, sie können sich gern bei nicht Gefallen der Gegebenheiten hier vom Acker machen. Genau wie jeder von uns." hat den letzten Nazi-Mord verursacht. Dabei meine ich auch: Wem unsere offene Gesellschaft nicht passt, aber zu viel der Mühe ist, sich selbst politisch zu betätigen, der kann sich echt vom Acker machen und in den Bibelbelt. ziehen.


    Nur bin ich überzeugt davon, dass es darum gar nicht geht. Es geht um Selbstbefriedigung mittels Machtausübung, ein weltweites Muster krimineller Köpfe - auch bei den arabischen Clans. Die sind sich ähnlicher, als sie meinen.

    Absolut. So ein Satz das Nazis keine guten Deutschen sind nervt die besonders, das war dem Mann leider sein sein Verhängnis. Zum Kotzen ist dabei natürlich das die politisch geduldeten Nazis halt Sprüche kloppen können wie :



    "Der Tag wird kommen, an dem wir alle Ignoranten, Unterstützer, Beschwichtiger, Befürworter und Aktivisten der Willkommenskultur im Namen der unschuldigen Opfer zur Rechenschaft ziehen werden! Dafür lebe und arbeite ich. So wahr mir Gott helfe!"


    und dann add 1.) das alles gar nicht so schlimm finden dürfen weil man es ja mal sagen müsste etc. würg und

    add 2.) noch bei einer Talkshow fast schon liebevoll bei https://www.spiegel.de/kultur/…rauerspiel-a-1275258.html behandelt werden.


    Mann-O-Mann, das ich nochmal auf meine alten Tage damit liebäugle mit der Stadteilansässigen Antifagruppe kontakt aufzunehmen...;)...

  • Lass mal. Inzwischen kriegen aiuch die Dümmsten mit, was hier läuft und warum es so läuft. Und es wird auch offen thematisiert, welches die verhängnisvollen Männerbünde sind,


    Vor allem muss man das schwülstige Gerede wie "Der Tag wird kommen..." für die Schlichten in Unterschichtendeutsch übersetzen: "Wenn Du egal was machst, was denen nicht passt, dann bringen sie Dich um und denken, sie dürfen das. Sie nennen das: Zur Rechenschaft ziehen. Das darf aber keiner!"


    Es klingt blöd, aber derart übersetzerisch bin ich oft tätig, weil viele Leute auf Wortgeklingel reinfallen und einfach nicht nachdenken.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • ...Vor allem muss man das schwülstige Gerede wie "Der Tag wird kommen..." für die Schlichten in Unterschichtendeutsch übersetzen: "Wenn Du egal was machst, was denen nicht passt, dann bringen sie Dich um und denken, sie dürfen das. Sie nennen das: Zur Rechenschaft ziehen. Das darf aber keiner!"

    Das Du dich da mal nicht vertust.... Das "jemand" zur Rechenschaft gezogen wird hat quer durch die Gesellschaft schonmal einen bejahenden Konsens gefunden. Und so oder so ähnlich wird das auch wieder sein.

  • Das widerspricht sich doch, dass "hier" (wobei ich annehme, dass damit die ehemalige BRD gemeint ist) so viele das Denken outsourcen, aber andererseits so viele "Deiner Landsleute" zum Fremdschämen schlicht (quer)denken.

    "Hier" meinte im Osten.... Ich habe also explizit die Ossis gemeint. Ja, da haben einige das Denken outgesourct....

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

    Einmal editiert, zuletzt von gun0815 ()

  • Lass das nicht den Kater lesen...

    Der Kater weiß was ich meine. ;)


    Und ich nehme da auch kein Blatt vorm Mund.


    Ich hab ja beruflich schon immer mit vielen Menschen zu tun. Wenn ich mal so nen Schnitt machen soll und besonders das Sachsenland mal Revue passieren lasse, dann sind mir hier besonders viele Verstaubte begegnet. Und wenn ich dir jetzt sage, dass mein "Hammer" um den Hals mir schon einige dubiose Fragen beschert hat.... Die Antworten, die ich dann immer gebe, sind für einige dann nicht ganz einleuchtend. Denn Thors Hammer tragen hier fast nur Nazis, was ich wieder zum kotzen finde, denn die haben weder das Recht noch eine Lizenz darauf. Aber ich lasse mir meine Symbole von diesen Arxxxxlöern nicht klauen. :)


    Allein dieses kleine Beispiel zeigt mir, dass viele nicht mal den Ansatz einer Ahnung haben.


    ...und richtig unterhaltsam wird es, wenn ein Nazi vor mir steht und mich als Seinesgleichen erkennen will. Na dann solltest du mal dabei sein. ;) Einfach herrlich die Reaktionen.


    Ich könnte jetzt noch mehr erzählen. Aber das wäre dann doch zu viel hier. (hier= Forum ;) ) ...nur zur Sicherheit. :)


    Dummheit hat so viele Fassetten. Fast alle sind mir im Laufe meines Lebens begegnet. In so fern kann mich kaum nochwas überraschen.


    mfg

  • Sachsen muss ein besonderes Land sein. Früher war das Land dafür berühmt, dass da die besonders unangenehmen Grenzsoldaten herkamen und sich besonders kommunistisch gaben. Und jetzt ist Braun das neue Rot?



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • ............... Den Westlern ist es eher egal.

    Uns ist eben nicht egal, wohin sich Deutschland und Europa entwickeln, weil politisch viele mal wieder nicht begreifen, welche Folgen die derzeitige Politik haben kann. Wir im Osten haben nach 1945 im wesentlichen die Zeche bezahlen müssen, die das III.Reich hinterlassen hat. Wir wollten 1989/90 ein "besseres Deutschland", einen Staat, der die Lehren aus der Geschichte gezogen hat und danach konsequent Friedenspolitik im Interesse der Menschen betreibt. Statt dessen geht es wieder "gen Osten" mit Nato und Gedöns, die ewig Gestrigen erheben wieder ihr Haupt und der Antikommunismus feiert fröhliche Urständ mit allen seinen Übeln bis hin zum offenen Rassismus.

  • Das Du dich da mal nicht vertust.... Das "jemand" zur Rechenschaft gezogen wird hat quer durch die Gesellschaft schonmal einen bejahenden Konsens gefunden. Und so oder so ähnlich wird das auch wieder sein.

    Biky, genau das habe ich doch gemeint, wenn ich das Gerede für die Schlichten übersetze: "sie nennen das "zur Rechenschaft ziehen", was sie meinen, ist umbringen, wenn ihnen was nicht passt." Siehe oben.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Statt dessen geht es wieder "gen Osten" mit Nato und Gedöns, die ewig Gestrigen erheben wieder ihr Haupt und der Antikommunismus feiert fröhliche Urständ mit allen seinen Übeln bis hin zum offenen Rassismus.

    Wie kommt es denn, dass das Übel des offenen Rassismus hauptsächlich dort wütet und von den Menschen ausgeht, die eine umfassende politische Bildung - auch in Sachen Kommunismus - genossen haben und dem Antikommunismus gerade nicht so leicht erliegen dürften?



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Wie kommt es denn, dass das Übel des offenen Rassismus hauptsächlich dort wütet und von den Menschen ausgeht, die eine umfassende politische Bildung - auch in Sachen Kommunismus - genossen haben und dem Antikommunismus gerade nicht so leicht erliegen dürften?

    Das Übel erfasst eben geade nicht jene, die eine umfassende politische Bildung genossen haben, sondern jene Schichten, die sich dieser Bildung verweigerten, die weitgehend eben insgesamt Bildungsdefizite aufweisen und gesellschaftliche Prozesse nicht reflektieren können. Wenn man da aus bekannten Gründen die gutbezahlten Scharfmacher undd rechten Ideologen hinschickt, die schon zu DDR Zeiten ihre subversive Arbeit leisten durften, kann man mit einem gewissen Erfolg rechnen, insbesondere weil eben die "Ostpolitik" der etablierten Parteien seit der Wende voll versagt hat. Dennoch gibt es keine Mehrheiten für die "Rechten" in den Ostbundesländern. 70 bis 80 % der Menschen können noch denken und wissen, wohin rechtes Gedankengut führt, wenn es an die Positionen der Macht kommt. Im Übrigen sind die Rechten in den sozialen Schwerpunktgebieten der BRD alt keineswegs schwächer bei Wahlen vertreten.

  • ja, der russki hat euch ausgeplündert, während wir wessis von den alliierten eine vitaminspritze nach der anderen bekammen, damit wir wieder fit werden.

    Nur hat man euch geistig verhungern lassen, was sich heute besonders negativ auswirkt. Seit der Aussage von Thomas MANN: "Der Antikommunismus ist die Grundtorheit des 20. Jahrhunderts!" hat sich nicht viel geändert.

  • Das Übel erfasst eben geade nicht jene, die eine umfassende politische Bildung genossen haben, sondern jene Schichten, die sich dieser Bildung verweigerten, die weitgehend eben insgesamt Bildungsdefizite aufweisen und gesellschaftliche Prozesse nicht reflektieren können. Wenn man da aus bekannten Gründen die gutbezahlten Scharfmacher undd rechten Ideologen hinschickt, die schon zu DDR Zeiten ihre subversive Arbeit leisten durften, kann man mit einem gewissen Erfolg rechnen, insbesondere weil eben die "Ostpolitik" der etablierten Parteien seit der Wende voll versagt hat. Dennoch gibt es keine Mehrheiten für die "Rechten" in den Ostbundesländern. 70 bis 80 % der Menschen können noch denken und wissen, wohin rechtes Gedankengut führt, wenn es an die Positionen der Macht kommt. Im Übrigen sind die Rechten in den sozialen Schwerpunktgebieten der BRD alt keineswegs schwächer bei Wahlen vertreten.

    Wie kam es denn aber, dass sich eine solche Vielzahl der Bürger der Bildung verweigern konnte? Ihr hattet doch auch Schulpflicht und konntet, vom Ausland relativ ungestört, nach Herzenslust indoktrinieren. Davon muss doch was hängengeblieben sein!


    Wer hat eigentlich gutbezahlte Scharfmacher und rechte Ideologen in die DDR geschickt und warum - wenn sie denn wirklich hingeschickt wurden - sind ihnen die dortigen Bürger mit all ihrer fabelhaften Bildung derart auf den Leim gegngen? Überrascht hat mich ehrlich, dass man sich in der DDR der Bildung verweigern konnte. Die gesellschaftliche Kontrolle mit all den Veranstaltungen, Freizeiten und Gemeinschaftsurlauben war doch enorm.


    Tatsächlich gibt es auch bei uns "rechte Nester", aber im Verhältnis der Größe des ehemaligen BRD-Gebiets zur weiland DDR viel weniger. Auch gibt es hier keine Städte, die gleichsam zum Synonym für eine Nazibevölkerung werden konnte. Bei Wahlen gibt es diese Schwerpunkte auch nicht in dem Maße.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Wer hat eigentlich gutbezahlte Scharfmacher und rechte Ideologen in die DDR geschickt und warum...

    Also in den 50ern war es die Org Gehlen, danach der BND. In den 70ern kamen sogar welche aus CSU Kreisen und ab den 80 wieder massiv vom BND. Fast 80% der vom BND geschickten nannte man "Sonderverbindungen" ab Mitte der 60er waren es dann die V-Männer/Leute.

    Erste Welle sollte Verbindungen zu alte Kameraden herstellen, die ihrerseits subversiv tätig werden sollten.


    ....an der Stelle bin ich grad in meinem Buch


    Sehr interessant! ;)


    "Sonderverbindungen" gab es auch in Richtung Industrie. Diese waren aber Sponsoren und man nannte sie "Familie", die in der Politik nannte man "Partei" ...alle zusammen ein lustiger Kreis, der unter dem Radar politische Spiele spielten und wirtschaftliche Interessen verknüpfte. ...und für einen Ossi ist das ganz besonders lustig. ;)


    mfg

  • Mal naiv gefragt: Welchen Grund genau hatte die DDR, die alle reinzulassen?



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Mal naiv gefragt: Welchen Grund genau hatte die DDR, die alle reinzulassen?

    ??? ...die haben das oft nicht gemerkt. Anwesenheit wurde schon festgestellt, man hat auch einige inhaftiert. Die meisten wurden dann ausgetauscht, einige starben oder blieben im Knast.


    Den westlichen Diensten war der "Antikommunismus" eine Doktrin. Es galt aber schlicht "Linke Kräfte" zu unterdrücken, zu spalten und natürlich mit fast allen Mitteln zu verhindern, dass sich "soziales, politisches Denken" nicht etabliert. Das ging ja sogar soweit, dass man selbst in der BRD anfangs in Betracht zog, den zukünftigen VS in den BND zu integrieren und daraus eine neue Gestapo macht....eine politische Polizei.

    Dankt den Engländern, die das gar nicht gut fanden und eine strikte Trennung bevorzugten.

    Amis und Franzosen konnten sich durchaus mit dieser Idee anfreunden.


    mfg