Totalüberwachung

  • Und hier ist er wieder, der Mythos von der Schattenregierung!

    Von Querdenkern über Ganser bis Trump, alle komischen Leute glauben an sowas. :)

    Du meinst doch wohl nicht im Ernst, dass Schröder und Merkel souverän nach eigener Erkenntnis regiert haben und völlig unabhängig ihre Politik verfolgten??? Die Lobbies der dt. industrieverbände, Banken, die weltweite zionistische Lobby, die Repräsentanten der EU, der Nato und vor allem der USA in Deutschland haben über Jahrzehnte massiv die Dt. Politik bestimmt.

  • Du meinst doch wohl nicht im Ernst, dass Schröder und Merkel souverän nach eigener Erkenntnis regiert haben und völlig unabhängig ihre Politik verfolgten???

    Die machen natürlich nicht einfach was sie wollen, sondern müssen sich mit vielen verschiedenen Interessengruppen arrangieren. Politiker in einem demokratischen Rechtsstaat ist ein verdammt harter Job.

    60-Stunden-Woche und so.

  • Es spielt schon eine Mentalitätsproblematik mit. Norweger lebten immer mit größeren Risiken und mußten sich in einer erbarmungslosen Natur behaupten.

    Deutsche sind oft verwoehnt und verweichlicht. Das geht mit einer wohlbehueteten Kindheit los. Ein Kind bei - 20 bis - 30 Grad waehrend eines Schulausfluges in einer Schneehoehle uebernachten lassen?

    Was tot aus den Bergen geborgen wird sind meist Auslaender. Einheimische koennen da bei einem Unwetter tagelang ueberleben

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Die machen natürlich nicht einfach was sie wollen, sondern müssen sich mit vielen verschiedenen Interessengruppen arrangieren. Politiker in einem demokratischen Rechtsstaat ist ein verdammt harter Job.

    60-Stunden-Woche und so.

    Mindestens 60 % der angeblichen Arbeit besteht im sinnlosen Herumsitzen und intellektuellem Leerlauf. Die Schreiberlinge im Hintergrund erledigen die wesentlichen Vorarbeiten anonym.

  • Mindestens 60 % der angeblichen Arbeit besteht im sinnlosen Herumsitzen und intellektuellem Leerlauf.

    Nope, viel Zeit geht für die Arbeit in Ausschüssen drauf.

    Ein Arbeitstag von 15 Stunden kommt auch oft vor.


    Ein Bekannter von mir ist Abgeordneter im NDS Landtag. Er macht das gerne. Er sieht das als Berufung. Anders hält man das auch gar nicht durch.

  • Nope, viel Zeit geht für die Arbeit in Ausschüssen drauf.

    Du solltest erst mal für Dich definieren, was produktive sinnvolle Arbeit ausmacht. "Arbeit" in den Ausschüssen ist vielfach nur Leerlauf und Kampf gegen die Dummheit sowie Widerstand gegen zu offensichtlich vorgetragene interessen, die im Widerspruch zum Gemeinwohl stehen. Fünfzehn Stunden Anwesenheit sind auch nicht fünfzehn Stunden Arbeit

  • Du solltest erst mal für Dich definieren, was produktive sinnvolle Arbeit ausmacht. "Arbeit" in den Ausschüssen ist vielfach nur Leerlauf und Kampf gegen die Dummheit sowie Widerstand gegen zu offensichtlich vorgetragene interessen, die im Widerspruch zum Gemeinwohl stehen.

    Hier zeigt sich wieder mal deutlich, dass du in einer Diktatur aufgewachsen bist. Natürlich haben es Diktatoren viel einfacher. Die müssen nicht mit politischen Gegnern verhandeln.


    Dein Staatsratsvorsitzender und erster Sekretär des Zentralkomitees der SED hat enfach gesagt was gemacht wird und alle haben darauf abgenickt. Wenn dir das besser gefällt, dann wandere aus nach Russland, China, oder Nordkorea. Aber hier will das keiner, höchstens ein paar AfD- und Linke-Anhänger.

  • Hier zeigt sich wieder mal deutlich, dass du in einer Diktatur aufgewachsen bist. Natürlich haben es Diktatoren viel einfacher. Die müssen nicht mit politischen Gegnern verhandeln.


    Dein Staatsratsvorsitzender und erster Sekretär des Zentralkomitees der SED hat enfach gesagt was gemacht wird und alle haben darauf abgenickt. Wenn dir das besser gefällt, dann wandere aus nach Russland, China, oder Nordkorea. Aber hier will das keiner, höchstens ein paar AfD- und Linke-Anhänger.

    Die administrativen Einrichtungen und Institutionen in den Ostblockstaaten hatten mindestens genau so viel unproduktiven Leerlauf wie heute die pseudodemokratischen Entscheidungsgremien. Unsere gesamte Demokratie ist leider erheblich deformiert.

  • Du meinst doch wohl nicht im Ernst, dass Schröder und Merkel souverän nach eigener Erkenntnis regiert haben und völlig unabhängig ihre Politik verfolgten??? Die Lobbies der dt. industrieverbände, Banken, die weltweite zionistische Lobby, die Repräsentanten der EU, der Nato und vor allem der USA in Deutschland haben über Jahrzehnte massiv die Dt. Politik bestimmt.

    Die arme Merkel. Wer alles um sie herumsteht und ihr ins Handy diktiert, was sie machen soll - unglaublich. DESHALB schaut sie also dauernd ins Handy. Kein Schritt ohne Anweisung. Hoffentlich sind die alle sich wenigstens einig, was sie Merkel diktieren.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Die arme Merkel. Wer alles um sie herumsteht und ihr ins Handy diktiert, was sie machen soll - unglaublich. DESHALB schaut sie also dauernd ins Handy. Kein Schritt ohne Anweisung. Hoffentlich sind die alle sich wenigstens einig, was sie Merkel diktieren.

    Deutschland wird seit über 20 Jahren nicht mehr regiert, sondern man reagiert nur noch meist sehr dilettantisch auf die Herausforderungen der Politik, national und international. Die europäische integration wurde verspielt, die Wettbewerbsfähigkeit ist weitgehend verloren, die Infrastruktur marode und es wird einige Billionen Euro brauchen, um wieder einen vernünftigen Stand zu erreichen. Die Frage ist nur, wer politisch in der Lage sein wird, die Mammutaufgaben zu bewältigen???

  • Deutschland wird seit über 20 Jahren nicht mehr regiert, sondern man reagiert nur noch meist sehr dilettantisch auf die Herausforderungen der Politik, national und international. Die europäische integration wurde verspielt, die Wettbewerbsfähigkeit ist weitgehend verloren, die Infrastruktur marode und es wird einige Billionen Euro brauchen, um wieder einen vernünftigen Stand zu erreichen. Die Frage ist nur, wer politisch in der Lage sein wird, die Mammutaufgaben zu bewältigen???

    Meine Güte, mir war nicht bewusst, wie schrecklich es bei uns ist. Dass auch die Infrastruktur so im Eimer ist, hab ich gar nicht bemerkt. Ich fand sie, naiv wie ich bin, immer besser als in den anderen Ländern, die ich so kenne...



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Meine Güte, mir war nicht bewusst, wie schrecklich es bei uns ist. Dass auch die Infrastruktur so im Eimer ist, hab ich gar nicht bemerkt. Ich fand sie, naiv wie ich bin, immer besser als in den anderen Ländern, die ich so kenne...

    Dann warst Du wohl noch nicht in der Schweiz oder in den UAE u.a.???

  • Moderation:

    Dieser Thread heißt "Totalüberwachung". Ohne Frage könnte es bei diesem Thema ein Bezug zur ehemaligen DDR ergeben ... Aber in den einigen der letzten Beiträge lese ich zwar über die DDR, jedoch nichts über eine Verbindung zum Threadthema - deshalb sind diese Beiträge umgezogen. Ich bitte um Beachtung des Threadthemas. Danke schön.


    Link: Die ehemalige DDR

  • Meine Güte, mir war nicht bewusst, wie schrecklich es bei uns ist. Dass auch die Infrastruktur so im Eimer ist, hab ich gar nicht bemerkt. Ich fand sie, naiv wie ich bin, immer besser als in den anderen Ländern, die ich so kenne...

    Was heißt "schrecklich"? Dass es noch bei den meisten läuft, bedeutet doch nicht, dass einst gut funktionierende System gerade sehenden Augen gegen die Wand gefahren werden. Nimm das Gesundheitssystem z. B.: Bei gleichbleibenden bzw. künftig steigenden Beiträgen und Steuern wird uns eine fehleranfällige, hackerfreundliche Digitalisierungszwangsanwendung aufgedrückt, die zumindest aktuell und in naher Zukunft nur Nachteile, sowohl was die Daten als auch die Gesundheit ansich sowie den Zeitaufwand betrifft bringt. Dieser Wahn, Digitalisierung auf Teufel komm raus macht hier Dinge kaputt, wovon Leib und Leben abhängen.

    https://www.tagesschau.de/inve…1bGuEGkKa-DADmk7dao8UO2kU


    Frdl. Grüße

    Christiane

  • Haben die Leute damals auch von Eisenbahn und Telefon geglaubt.

    Wenn ich deine Postings so lese, fühle ich mich plötzlich wie 30 Jahre jünger. :D

    Ja guck, meine gute Tat für heute. :P

    Ich glaub nicht, dass es mit dem Alter zu tun hat, dass es mich anstinkt, wenn man über meine Daten verfügt und ich nicht mehr vorher gefragt werde, wie es der Spahnsinns Gesundheitsminister gerade einfädelt. Dabei könnte es mir bald wurscht sein, so alt bin ich immerhin, aber wenn ich an Kinder und Enkelkinder denke, wie die zum Spielball für Konzerne werden und sich gar nicht mehr dagegen wehren können, weil Datenschutz, Freiwilligkeit unter den Tisch fallen, reg ich mich zumindest auf und werde mich auch nicht dafür rechtfertigen.


    Frdl. Grüße

    Christiane

  • So in den 80er bzw. 90er:


    "Ehy alter ich geh Internet, da bin ich anonym einer unter Millionen anderen Internetsurfern...."


    So ungefähr Heute:

    "Ehy alter Internet, da wirst 24/7 totalüberwacht...."


    ;)

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • So ungefähr Heute:

    "Ehy alter Internet, da wirst 24/7 totalüberwacht...."

    Also: nur noch TOR benutzen und Javascript und Cookies abschalten.


    Führende Internet-Kriminelle empfehlen Torbrowser!

    https://www.torproject.org/download/

    Einfach runterladen und starten. Zero Configuration!

    Einziger Nachteil: einige Betreiber von Internetforen usw. mögen keine Anonymität und schmeißen dich raus, wenn du dich über TOR einloggst.