Vorrang für die Wirtschaft - Menschenrechte second

  • Oder auch: Wie eine unchristliche, asoziale Partei Geschäfts- und Wirtschaftsinteressen über Menschenrechte stellt:


    Kanzleramt will Menschenrechtsbericht weichspülen


    Zitat

    Halten deutsche Firmen im Ausland die Menschenrechte ein? Ein Monitoring-Verfahren soll das prüfen - doch Kanzleramt und Wirtschaftsministerium versuchen vorab, die Ergebnisse zu verwässern.

    Egal in welchem Bereich, ob beim Klimaschutz, Waffenexporten oder beim Schutz von Menschenrechten, die Unionsparteien sind das allerletzte.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Tja mein Lieber, leider beschäftigen sich die Massen nicht mit den Schriften der neokapitalistischen Wirtschaftslehre. Täten sie dieses wäre allgemein bekannt, diese beinhaltet alle Rechte für Kapitalbesitzer, keine Rechte für sonstige. Es ist mir schleierhaft wie es diesen Leuten gelingt immer wieder Wähler, die nicht zu ihrer Klasse gehören, im Informationszeitalter dazu zu bringen ihre Protagonisten zu wählen. Es ist doch überall so offensichtlich was da läuft. Brexit, Urheberrecht, Dieselskandal, Betreuungsrecht, überall werden für Abmahnindustrie, Rechtsanwaltserbschleicher und sonstige Raubritter die Rechte generiert um einzelne zu enteignen. Die gehen jetzt sogar so weit gerichtlich Bürgervereinigungen, die durch Internet mehr Reichweite als bezahlte Lobbyverbände haben, kaltzustellen. Es nervt diese Politköpfe diese Aufsicht der Bürger gewaltig, vorbei die Zeit der Hinterzimmerkungelei, alles fliegt zeitnah auf. Neuester Trend ist der Versuch etwas zu domestizieren was sich rein technisch gar nicht domestizieren lässt, das Internet. Diese Internet- und Digitallegasteniker haben einfach nicht verstanden wie grundlegend sich die Welt durch diese technische Veränderung wirklich verändert hat. Sie begreifen und verstehen einfach nicht, alte Machtmachenschaften sind mehr und mehr unwirksam. Gleichzeitig sind sie in ihren internen Pfründeerhaltungsspielen so verstrickt, da bleibt keine Zeit um neue Strategien zu erlernen. Diese Leute werden in naher Zukunft abgelöst von Menschen die sich im neuen Umfeld wirklich bewegen können. Dieser Prozess wird schneller vonstatten gehen als mancher war haben möchte, weil das Medium rasant schnell ist.

    :seeya:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Tja mein Lieber, leider beschäftigen sich die Massen nicht mit den Schriften der neokapitalistischen Wirtschaftslehre. Täten sie dieses wäre allgemein bekannt, diese beinhaltet alle Rechte für Kapitalbesitzer, keine Rechte für sonstige. Es ist mir schleierhaft wie es diesen Leuten gelingt immer wieder Wähler, die nicht zu ihrer Klasse gehören, im Informationszeitalter dazu zu bringen ihre Protagonisten zu wählen. Es ist doch überall so offensichtlich was da läuft. Brexit, Urheberrecht, Dieselskandal, Betreuungsrecht, überall werden für Abmahnindustrie, Rechtsanwaltserbschleicher und sonstige Raubritter die Rechte generiert um einzelne zu enteignen. Die gehen jetzt sogar so weit gerichtlich Bürgervereinigungen, die durch Internet mehr Reichweite als bezahlte Lobbyverbände haben, kaltzustellen. Es nervt diese Politköpfe diese Aufsicht der Bürger gewaltig, vorbei die Zeit der Hinterzimmerkungelei, alles fliegt zeitnah auf. Neuester Trend ist der Versuch etwas zu domestizieren was sich rein technisch gar nicht domestizieren lässt, das Internet. Diese Internet- und Digitallegasteniker haben einfach nicht verstanden wie grundlegend sich die Welt durch diese technische Veränderung wirklich verändert hat. Sie begreifen und verstehen einfach nicht, alte Machtmachenschaften sind mehr und mehr unwirksam. Gleichzeitig sind sie in ihren internen Pfründeerhaltungsspielen so verstrickt, da bleibt keine Zeit um neue Strategien zu erlernen. Diese Leute werden in naher Zukunft abgelöst von Menschen die sich im neuen Umfeld wirklich bewegen können. Dieser Prozess wird schneller vonstatten gehen als mancher war haben möchte, weil das Medium rasant schnell ist.

    :seeya:

    Mit diesem Beitrag wirst du deinem Nick mehrfach gerecht. Danke.

  • ... Neuester Trend ist der Versuch etwas zu domestizieren was sich rein technisch gar nicht domestizieren lässt, das Internet. Diese Internet- und Digitallegasteniker haben einfach nicht verstanden wie grundlegend sich die Welt durch diese technische Veränderung wirklich verändert hat. ... Dieser Prozess wird schneller vonstatten gehen als mancher war haben möchte, weil das Medium rasant schnell ist.

    :seeya:

    Nicht nur aber auch deshalb finde ich es bezeichnend, wie die Reaktionen auf M. Zuckerbergs Anfrage nach einer globalen Regulierung ablaufen. Diese merkwürdige Mischung aus "sich einerseits gebauchpinselt fühlen" und andererseits zur Schau gestellter Skepsis finde ich tragikomisch, wenn es nicht so ernst wäre. Der Titel des Fadens passt auch hier perfekt.

    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=445263

    https://www.tagesspiegel.de/wi…regulierung/24164010.html


    Frdl. Grüße

    Christiane

  • Zum Eröffnungsthema eine gute Kolumne von Stefan Kuzmany auf Spon:


    http://www.spiegel.de/politik/…er-kolumne-a-1261827.html

    Zitat

    Menschenrechte jetzt noch billiger!


    Konsumenten wollen sparen und trotzdem das gute Gefühl haben, dass bei der Produktion ihrer Schnäppchen alles mit rechten Dingen zugeht. Geht nicht? Geht doch. Denn es muss ja nur so aussehen.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Ich erinnere an Verträge, die von US Firmen unter ausländischen Firmen verteilt werden, die eine Garantie fordert, dass die Firma, mit der man zusammenarbeitet, nicht mit Terrororganisationen zusammen arbeitet. Eine Forderung, die in der Praxis nicht immer umsetzbar ist.


    Natürlich können sich Großhändler informieren, ob die Hersteller gesunde Richtlinien einhalten.

    Ich halte das für ein Fluchtargument, damit Profite gesichert sind.

    Klar muß der Konsument dann tiefer in die Tasche greifen, das ist unvermeidlich.


    Man schützt "Das scheue Reh", um sich weiter reichlich Spenden zu sichern und bloß nicht anzuecken.

    Mehr is es nich.


    ..armselig!

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Das Verhalten US-amerikanischer Unternehmen ist doch nur ein weiterer Beweis dafür,dass die USA mit allen Mitteln versuchen den Rest der Welt in ihrem Sinne zu domestizieren.

    …..und sie gingen immer über Leichen!

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Das Verhalten US-amerikanischer Unternehmen ist doch nur ein weiterer Beweis dafür,dass die USA mit allen Mitteln versuchen den Rest der Welt in ihrem Sinne zu domestizieren.

    …..und sie gingen immer über Leichen!

    Sinnigerweise haben die USA jetzt die iranischen Revolutionsgarden zu den "Terroristischen Vereinigungen" erklärt. Das Ziel dabei ist, weiter noch mehr Unternehmen, die mit dem Iran noch zusammenarbeiten, zu beeinflussen, ihre Aktivitäten einzustellen. Wenn man mal von Brandts Ostpolitik lernen wollte: Der "Eiserne Vorhang" wäre nie gefallen, hätte man eine solche Politik des Wandels durch Annäherung, Handel und Austausch nicht verfolgt. Solange die Mullahs eine Wagenburg-Politik aufgrund der USA Aggression aufrecht erhalten können, wird sich im Iran eben nichts oder nicht viel bewegen.

  • Sinnigerweise haben die USA jetzt die iranischen Revolutionsgarden zu den "Terroristischen Vereinigungen" erklärt. Das Ziel dabei ist, weiter noch mehr Unternehmen, die mit dem Iran noch zusammenarbeiten, zu beeinflussen, ihre Aktivitäten einzustellen....

    Wenn selbst die Telekom mit 33% Beteiligung des dt. Staates schon Verträge mit iranischen Firmen rechtswidrig kündigen muss .... sieht man wer weltwirtschaftlich und politisch den Hammer in der Hand hat. Und wer nicht. Und vor allen, wer nur Schaumschläger ist ( = EU ).


    Und klar sollte sein das es wohl kaum ein dt. Unternehmen gab welches selbst vor dem amerikanischen Bruch des Abkommens nicht an Firmen mit irgendwelchen Mehrheitsbeteiligungen dieser Truppe etwas geliefert hat.

  • Wenn selbst die Telekom mit 33% Beteiligung des dt. Staates schon Verträge mit iranischen Firmen rechtswidrig kündigen muss .... sieht man wer weltwirtschaftlich und politisch den Hammer in der Hand hat. Und wer nicht. Und vor allen, wer nur Schaumschläger ist ( = EU ).


    Und klar sollte sein das es wohl kaum ein dt. Unternehmen gab welches selbst vor dem amerikanischen Bruch des Abkommens nicht an Firmen mit irgendwelchen Mehrheitsbeteiligungen dieser Truppe etwas geliefert hat.

    Es gibt hier nur eine Lösung: Emanzipation Europas von den USA, knallharte Politik für die eigenen Interessen Europas und Ausbau aller möglichen Kooperationen mit Japan, Russland, China, Indien, Afrika, Lateinamerika zur Kompensation eventueller Reaktionen der USA. Letztendlich beträgt der Handel mit den USA nur etwa 8 bis 10 % des Außenhandels, das wäre leicht zu ersetzen.

  • Die Emanzipation Europas kann nur gelingen mit einem Staat Europa der mit Kompetenzen und eigenem Militär, Polizei, Finanzbehörden etc. ausgestattet ist. Alles Andere muss und wird scheitern.

    Emanzipation bedeutet auch dieser unseeligen Wirtschaftsideologie endlich eine Abfuhr zu erteilen. Emamzipation bedeutet dem Zetern und Klagen bezahlter Lobbyisten nicht mehr zu folgen, sondern zu Verstehen wohin sich die durch Hochtechnologie getriebene Weltwirtschaft hin entwickelt. Durch dieses Verstehen dann für genau diese Wirtschaft die richtigen Leitplanken zum Wohle aller umd nicht nur zum Superwohle einzelner zu entwickeln.

    Der Überwachungskapitalismus mit seinen Bigdatamöglichkeiten muss zum Schutz und Wohl der Menschen geregelt werden, ist eben eine Frage des Wie. Wir haben schlichtweg keine historischen Vorbilder an denen wir uns orientieren könnten. Das macht es extrem schwer und ist ein stetiger Lernprozess. Erschwerend ist dabei, dass demokratische Prozesse nicht so recht mit der Geschwindigkeit der Entwicklung der technischen Möglichkeiten mithalten kann.

    :seeya:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Zu diesem Thema Bigdata und Überwachungskapitalismus möchte ich auf ein Buch von

    ---- SHOSHANA ZUBOFF ---- Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus ----

    hinweisen. Hier wird versucht diese Materie wissenschaftlich auszuloten. Wie es dazu kam, welche Konsequenzen daraus entstehen, soweit dies bisher erkennbar wird.

    Was über Auswertung von Kielwasserdaten, die durch unsere Netznutzung entstehen, als Persönlichkeitsprofiel, durch mathematische Auswertungen dieser Datenabgase, entsteht ist einerseits technisch faszinierend, andererseits für unser persönliches Leben aber auch brandgefährlich. Wir alle haben die Verpflichtung schnellstens politisch zu Handeln, wobei den Meisten die eigentliche Tragweite dieser Thematik noch gar nicht wirklich bewußt ist.

    :seeya:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Jetzt kommen wir genau zum Thema Menschenrecht. Es kann nicht Recht sein, wenn ein Konzern aus Datenabgasen, Kielwasserdaten und Trackinginformationen mir als User, auch wenn Anonymisiert wird dem User eine Kennung zugeordnet, von mir ein persönliches Profil speichert. Die Ausrede wegen maßgeschneiderter Werbung ist unzulässig. Ich verbiete irgendwelche errechneten Profile von mir zu erzeugen und zu speichern. Diese Daten sind einfach zu heikel, keinem Staat ist so etwas gestattet, warum sollte es einem privaten Konzern gestattet werden oder sein. Dafür gibt es keinerlei gerechtfertigte Gründe, egal was Google und sonstige Verwerter glauben sich für Rechte herausnehmen zu können. Spätestens wenn Richter und Staatsanwälte einmal komplett überblicken was dies auch für ihr dasein bedeutet, werden Urteile sicherlich nicht mehr zugunsten solcher Konzerne ausfallen.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Aber der Zug ist doch abgefahren, wir kloppen uns doch längst um das Recht auf Löschung. Politik wurde mit Hilfe der Juristen gestattet, die gläsernen Bürger zur Pflichtdatenbank zu führen, so dass diese ohne Benutzung gar nicht mehr an staatliche Leistungen kommen. Wie sollen denn die Daten aus dem Netz zurückgeholt werden? jaki01 hat Beispiele im Datenschutzthread zuhauf eingesetzt.


    Frdl. Grüße

    Christiane

  • Die Daten sind vorhanden, die Technik lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Was sich verändern lässt ist wie mit den Daten unter welchen Bedingungen umgegangen werden darf und wie scharf Verstöße gehändelt werden. Dieser politische und rechtliche Prozess muss beschleunigt und intensiviert werden, aber nicht unter den Gesichtspunkten von Kapitalinteressen, diese haben hier ganz am Ende zu stehen, sondern im Interesse von Menschenrechten und dem Schutz des persönlichen.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Deutschland, Deutschland über alles....

    Auch nicht besser wie Amerika first oder Make Amerika Great Again. Populismus wo man hinschaut.

    Keiner geht an das Wichtige, das ist eben unbequem, da gibt kein Lobbyist einen Dankesdollar oder ein gut dotiertes Pöstchen nach der Politkarriere.

    Wichtig ist dieser Unsinn im globalen Handel Lohnvergleiche anzustellen zu beenden. Um diese auszugleichen braucht es bei fairem Handel Zölle und Herstellungsstandards die kontrolliert werden müssen. Es ist Unsinn hier mit Subvention die Überproduktion an Fleisch zu sponsoren, welches einzelnen mächtig Geld einbringt, Grundwasser belastet, Klimagase durch Futtertransporte erzeugt, in Afrika Bauern und Arbeitsplätze vernichtet, weil wir dadurch billig Exportieren können. Wir als Steuerzahler arbeiten zusätzlich noch für den Profit dieser Fleischerzeuger und noch für wesentlich mehr Subventionen.

    Im Ergebnis kommen dann Wirtschaftsflüchtlinge hierher, die dieses Schweinesystem dann noch gegen die eigenen Arbeitskräfte zum Lohndumping nutzt.

    Ach Herrje, die Gesellschaft altert, ja so was aber auch. So als Alien sage ich mal, in einem Ökosystem richtet sich die höhe der Population einer Spezie immer am Nahrungsangebot aus, das ist eine natürliche Funktion. Wir sind zu viele wird immer gesagt, ergo müssen wir weniger werden, ergo werden weniger geboren, ergo alles vollkommen normal. Wenn jetzt da nicht dieses unsinnige Wachstumsdogma diese Kapitalismus wäre, welches mit sinkender Bevölkerungszahl sinkender Umsatz bedeutet. Man nagt ja auch am Hungertuch wenn man 20% weniger Gewinn macht, ein Verlust von 300.000 €, also statt 1.5 Millionen nur noch 1.2 Millionen hat, MIMIMIMIMI. Was ein geisteskrankes gesülze da abgelassen wird ist unglaublich. Dann wird sofort nach staatlicher Hilfe gerufen, gehts noch. Bei einem Hartz4 Empfänger wird eine Bedürftigkeitsprüfung verlangt, bevor der nicht alles was er Besitzt verbraucht hat gibt es nichts. Wo ist hier bitte gleiches Recht für alle?

    Jetzt überlegt mal liebe Erdenbürger mit welchen Gerichtsverfahren gegen welche Leute und Staatsorgane vor welchen Gerichten mit welchen Argumentationen ihr diese grundsätzliche Gerechtigkeit wieder herstellen könnt.

    :hut:  :grinsweg:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

    Einmal editiert, zuletzt von Durch Blick ()

  • Zitat:

    SPON: Fragwürdige Mitschnitte

    Amazon-Mitarbeiter hören sich Privatgespräche mit Alexa an

    Zitat Ende.


    Warum wird solch ein Unsinm nicht einfach verboten?

    Warum stellt sich überhaupt jemand eine Überwachungsbüchse in seine Wohnung?

    Wie Naiv kann ein Mensch sein?

    Eigentlich müsste doch bekannt sein, was geht wird auch gemacht.

    Wie kann es denn sein, ein Konzern darf ohne richterliche Genehmigung einfach so in eine Wohnung hören und Gespräche mitschneiden?

    Geht's noch! Wann kommt die Konzernleitung dahin wo sie hin gehört, in den Knast.
    So ein offensichtlicher Rechtsbruch ist durch absolut nichts zu rechtfertigen.
    Leute mal ganz ehrlich, das nimmt doch Formen an die absolut nicht mehr tolerierbar sind. Soweit kann doch auch Kapitalismus nicht gehen, muss man sich gegen diese Kapitaldiktatur nicht wirklich mit allen Rechtsmittel vor Verfassungsgericht und Eugh zur wehr setzen?

    :thinking-020:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Amazon-Mitarbeiter hören sich Privatgespräche mit Alexa an

    Wer sich solchen Kram, wie z.B. "Alexa" oder ähnliches anschafft, müsste eigentlich wissen, wie er damit ausspioniert wird. Allerdings gebe ich Dir voll recht, hier bedarf es des Gesetzgebers bzw. der Gerichte und Staatsanwälte, tätig zu werden.

  • Wer sich solchen Kram, wie z.B. "Alexa" oder ähnliches anschafft, müsste eigentlich wissen, wie er damit ausspioniert wird. Allerdings gebe ich Dir voll recht, hier bedarf es des Gesetzgebers bzw. der Gerichte und Staatsanwälte, tätig zu werden.

    Auch hier - der Fettleibige beschwert sich beim Hersteller das bei seinen täglichen 5 Schokoriegeln der Zuckergehalt auf der Umverpackung so schlecht zu entziffern ist....


    Aber warum können nicht 2000 Alexa Kunden Flashmob mässig mal eine konzertierte Aktion bringen um dadurch Amazon's Auswertungsergebniss völlig durcheinander zu bringen ?