Vorrang für die Wirtschaft - Menschenrechte second

  • Wirtschaft ist ein zartes Pflänzchen, um dessen Gedeihen sein Gärtner (Allegorie auf den Staatsmann, der die geeignete Wirtschaftspolitik anzuleiern beabsichtigt) besorgt zu sein allen Anlass hat…

    Das ist ein gern gestreutes Gerücht interessierter Kreise. Die vermeintlich scheuen Rehe sind in Wahrheit reissende Wölfe.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Im Wolf den "bösen Wolf" zu sehen ist nun aber ganz und gar nicht opportun, schließlich ist so ein Wölfchen heutzutage mindestens so schutzbedürftig wie vor vielleicht siebzehn Jahren noch der Wachtelkönig…

    Sagt dir das Wort "Metapher" etwas?

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Sagt dir das Wort "Metapher" etwas?

    Eben, eben. Der "reßende" Wolf ist nicht mehr zulässig, selbst nicht, wenn Schäfer und Landwirte um Entschädigung für gerissene Tiere kämpfen müssen… so ein Streichel- und Kuschelwölfchen macht sich im Zeitalter des Tier-, Arten- und Umweltschutzes einfach besser!


    Aber zurück zur Wirtschaft: Deren Feierlaune und Sektstimmung vergangener Dezennien ist ja mittlerweile fast vergessen!

  • Wirtschaft ist ein zartes Pflänzchen, um dessen Gedeihen sein Gärtner (Allegorie auf den Staatsmann, der die geeignete Wirtschaftspolitik anzuleiern beabsichtigt) besorgt zu sein allen Anlass hat…

    Kann aber nicht bedeuten Mamutbäume zu düngen und dabei die jungen Pflanzen verhungern zu lassen. Nurmal um so im Bild zu bleiben.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Professor Rainer Mausfeld im Pleisweilerer Gespräch. Ein hochinteressanter Vortrag. Ich kann jedem nur sehr ans Herz legen den bei den Nachdenkseiten entweder als Video oder auch als PDF herunterzuladen. Der ist sehr aufschlussreich.


    Da werden die historischen Hintergründe der heutigen Situation genauestens herausgearbeitet. Jetzt ist mir entgültig verständlich was da wie und warum so läuft wie es läuft und warum es so eklatant mit meinem Demokratieverständnis kollidiert, ja kollidieren muß.

    Die Refeudalisierung findet statt und ist rechtlich abgesichert fast komplett abgeschlossen. Das bedeutet eine im Freiheitskampf der Vergangenheit, zum Teil durch Blut bezahlte erkämpfte Rechte, werden den Bürgern eben gerade mit hinterlistigsten Machenschaften und Methoden gerade eben wieder abgenommen. Der Kampf geht eben in eine neue Runde.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Kann aber nicht bedeuten Mam[m]utbäume zu düngen […]

    Inwieweit die Wirtschaft (oder ein örtlich verfügbares Wirtschaftsgut) die Grundlage, die Basis, das Fundament des der Einwohnerschaft im Ort erreichbaren bzw. verfügbaren Wohlstandes bedeutet, zeigt sich beispielsweise im sächsischen Mühlrose, einen 200-Seelen-Dorf, das seit fünf Jahrzehnten seinem Abriss, um Platz für den Braunkohlentagebau zu machen, entgegensieht, und dessen Ende mit dem Kohleausstieg beinahe noch rascher und schmerzvoller hätte kommen können… die Umsiedlung ist vertraglich besiegelt, und wer jetzt packt, um sich anderswo niederzulassen, tut dies entweder erleichtert oder zornig.

  • Inwieweit die Wirtschaft (oder ein örtlich verfügbares Wirtschaftsgut) die Grundlage, die Basis, das Fundament des der ...

    Was aber wenn das örtlich verfügbare Wirtschaftsgut nur noch gepäppelt zum reinen Profit von Firmenbesitzern am Matkt längstens überholt ist. Sollten wir mal endlich beginnen das päppeln von Großkapital zu beenden?

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Die Ideologienkrankheit


    Mittelalter Hexenverfolgung
    Mit dem Hexenhammer ist ein Buch (ich würde es als Pamphlet eines frauenhassenden männlichen Pfaffen bezeichnen) zur Legitimation der Hexenverfolgung. Wobei es örtlich aus politisch begründenden Machtkämpfen auch mal Männer treffen konnte. Der Theologe und Dominikaner Heinrich Kramer veröffentlichte das Buch im Jahre 1486 in Speyer welches bis ins 17. Jahrhundert hinein in 29 Auflagen erschien. Der in den meisten älteren Ausgaben als Mitautor genannte Jakob Sprenger, ist einer umstrittenen Forschungshypothese zufolge jedoch nicht beteiligt.
    Was diese religiös untermauerte Ideologienkrankheit in Europa so angerichtet hat ist denke ich bestens erforscht. Wieviel immer noch nachwirkt läßt sich am kirchlichen Umgang mit diversen Sexskandalen ihrer Würdenträger erkennen, historisch bekannte Muster.


    Nationalsozialismus, Kommunismus, Religion

    Meine Sichtweise dazu:
    Jedem sollte bekannt sein, ganz links ist wie ganz rechts und ultrareligiös das menschenverachtende freiheitsvernichtende faschistoide Gedankengut psychologisch kranker Gehirne, die empathielos in dieser Welt spazieren gehen.
    Damit ist für mich alles dazu gesagt und bedarf keiner weiteren Ausführungen. Welche Schlüsse und Handlungsweisen sich aus dieser Erkenntniss ableiten müssen möchte ich anderen überlassen.


    Neokapitalismus

    Hier kennzeichnet das durch Lobbyismus verbogene Rechtssystem mit privaten Schiedsgerichten wohin Kapitalismus transformiert wurde. Das Risiko des Scheiterns und des finanziellen persönlichen Verlustes bei Insolvenz wurde für das Großkapital völlig beseitigt. Formel "to big to fail" ist ein kompletter Nonsens, sie verhindert den Gesundungsprozess des kapitalistischen Wirtschaftens.
    Im Gegenteil werden dadurch Staatsgefährdende Prozesse in Gang gesetzt, die wiederum Kriegsaktionen in Gang setzen können, welche in Wirklichkeit der Absicherung der Ideologie dienen und nicht den vorgeschobenen Gründen. Die einklagbaren herbeifantasierten (geplante Gewinne) nicht realisierten Gewinne sich per Gerichtsentscheid, im Zweifel auch aus der Staatskasse zusprechen zu lassen, ist schlichtweg eine psychotische Entwicklung. Dies ist Zeichen einer Ideologiekrankheit, was ich mir plane steht mir auch zu.
    Hier ist das Risiko des Scheiterns nur noch für die kleinsten Marktteilnehmer vorhanden, sei das Scheitern auch nur in nicht genügender Kapitalmenge begründet, welche gezielt aus Wettbewerbsgründen von einem "big player" verdeckt inszeniert wurde.
    Mit dem, "Alle Rechte für Kapitalbesitzer, keine Rechte für andere", haben wir es hier ebenfalls mit einer klassischen "radikalen Ideologie" zu tun. Durch den Überwachungskapitalismus stehen diesen neoliberalen Wirtschaftsideologen Möglichkeiten unbeschreibbarer Machtfülle zur Durchsetzung zur Verfügung. Die zerstörerischen Auswirkungen werden immer schneller sichtbar, die Zeit des entschlossenen Widerstandes ist gekommen, die uns um die Ohren fliegenden Auswirkungen sind mit steigender Tendenz zu beobachten.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Die Tendenz des zügellosen Kapitalismus/Imperialismus ist in Richtung Faschismus, hat übrigens schon DIMITROV in seiner Imperialismus -Definition herausgearbeitet.

  • Die Tendenz des zügellosen Kapitalismus/Imperialismus ist in Richtung Faschismus, hat übrigens schon DIMITROV in seiner Imperialismus -Definition herausgearbeitet.

    Gilt für alle dogmatischen Systeme. Auch für Religionen. Siehe meine Sicht.

    Es sind so langsam diejenigen welche die Auswirkungen solcher Ideologienkrankheit erlebt und ausgebadet, dadurch auch verstanden, haben weggestorben. Für die Jungen ist das Geschichte. Der Fluch scheint zu sein, Verständnis stellt sich immer erst durch reales erleben ein, dann ist es aber zu Spät. Dann haben genau wieder die Profiteure am Blut satt verdient, wobei verdienen die falsche Vokabel ist, abgesahnt muss es lauten, und zum Leid und Verlust anderer sich selbst den Säckel zum bersten gefüllt. Danach ab in die nächste Jahrhundertrunde bis die aus Erfahrung klug gewordenen Prolatariatsdeppen weggestorben sind und man deren schulisch verblödeten Nachwuchs, der eigene geht ja auf Eliteinternate, verführen und wieder zur eigenen Profitmaximierung verheizen kann.

    Ein echt unabänderlicher Lauf der Dinge?

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Grundsatzfrage:

    Kann das allgemeingültige Menschenrecht am Ende nur durch eine Vermögensobergrenze durchgesetzt werden, da Geld ab einer gewissen Größenordnung eben auch Macht bedeutet?

    :thinking-020:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Grundsatzfrage:

    Kann das allgemeingültige Menschenrecht am Ende nur durch eine Vermögensobergrenze durchgesetzt werden, da Geld ab einer gewissen Größenordnung eben auch Macht bedeutet?

    :thinking-020:

    Da kein Mensch Hunderte Millionen oder gar Milliarden Pfund, US-$ oder Euro etc. benötigt, um in absoluten Luxus leben zu können, wäre eine Höchstgrenze von Privatbesitz von etwa 100 Millionen sinnvoll! Nur muss dieses darüber vorhandene Kapital, wenn es in allgemeinen Besitz übergeht, unter straffer Kontrolle verbleiben und nicht aus den Besitz einer realen Bourgeoisie in die Verfügungsgewalt einer bürokratischen Bourgeoisie übergehen dürfen, deren Wirkung noch übler wäre als das Geld/Kapital im Privatbesitz zu belassen.

  • Stiftungsmodelle die mit fachlich ausgebildeten Bürgern besetzt sind, die in keinen anderen bezahlten Funktionen außer ehrenamtlichen, die wiederum nichts mit Stiftungsarbeit zu tun haben dürfen, und definierten Aufgaben dienen.

    Solcherlei könnte ich mir voerstellen.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Zum Aspekt des Überwachungskapitalismus hätte ich eine grundsätzliche rechtlich verankerte Forderung zu einem technischen Detail.


    Kameras und Microfone müssen gesetzlich ein für alle mal bindend mit einem mechanisch von Hand zu betätigendem Schalter welcher direkt mechanisch den Stromkreis unterbricht versehen sein, ansonsten keine Verkaufszulassung.

    Damit wird die Intimssphäre gewährleistet, da nicht von außen unbemerkt digital auf diese Funktion zugegriffen werden kann, sondern vor Ort jeder für sich die Gebrauchshoheit zurückerhält.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Solcherlei technische Aspekte sind für Laien nicht erkennbar, da sie elektrische Funktionen nicht durchschauen.
    Damit einher geht die Unterschätzung von Detailaspekten, was durchaus im Sinne von Überwachungskapitalisten und Staat ist. Da gehen Begehrlichkeiten Hand im Hand, was eine Nichtkommunikation solcherlei technischer Details bedingt.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Wirtschaftlichkeitserwägungen haben nun mal Vorrang, das zeichnet sich auch im Ausgabenverhalten der Öffentlichen Hand ab. Aber in summa ist's immer noch die geballte Macht des privaten Konsums, der ganzen Branchen, die doch mal gute Jahre hatten, das Wasser abdreht…

    In diesem Thread also zu beklagen, dass auch Unternehmer wirtschaftlichen Interessen den Vorrang einräumen, zeugt schon von einer seltsamen Mentalität, die gegenwärtig um sich greift.

  • Wirtschaftlichkeitserwägungen haben nun mal Vorrang, das zeichnet sich auch im Ausgabenverhalten der Öffentlichen Hand ab. Aber in summa ist's immer noch die geballte Macht des privaten Konsums, der ganzen Branchen, die doch mal gute Jahre hatten, das Wasser abdreht…

    In diesem Thread also zu beklagen, dass auch Unternehmer wirtschaftlichen Interessen den Vorrang einräumen, zeugt schon von einer seltsamen Mentalität, die gegenwärtig um sich greift.

    Der Vorrang von wirtschaftlichen Interessen, eigene Gier, gepaart mit Erkenntnissunfähigkeit für unausweichliche und unabänderliche grundlegende Veränderungen samt deren Folgen, trägt implizit das Scheitern in sich. Das tragen von Scheuklappen in diesen Etagen ist ergo schon von Lohnabhängigen zu beklagen. Schließlich betrifft es sie in ihrem existenziellen Dasein wesentlich härter als Kapitalbesitzer. Hier liegt der grundsätzliche gravierende Unterschied des Lebensrisikos.


    Wir sind alle Erdenbürger, die moderne Technik überrollt das antike Witrschafts- und Staatenprinzip gerade gnadenlos. Diese ewiggestrigen Denkverweigerer haben einen so übelst verstellten Blickwinkel, traurig. Sie sind nicht fähig die der neuen Technologie innewohnende Umwälzungswucht zu erkennen. Unterschätzt wird die Geschwindigkeit der Innovationswucht welche eben diese Umwälzungswucht weltweit erzeugt.


    So als Alien sag ich mal:
    An diesem Punkt kann das Scheitern einer biologischen Entwicklung Homo Sapiens seinen Anfang nehmen.


    Diese Grundlegende neue Situation ohne historisches Vorbild hat eine neue komplexe Realität erschaffen mit der wir erst mal wie Babys den Umgang erlernen müssen.


    Das wird denn wohl eher nicht ohne Blessuren abgehen. So lange es bei Beulen und blauen Flecken bleibt kann man damit leben.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.