• 70 Jahre ist sie alt geworden.

    Politiker feiern und die Presse auch.

    Die NATO steht eigentlich für Begriffe wie Krieg (Vietnam, Jugoslawien etc.) oder Angriff(Afghanistan, Mali etc. ).

    Stoltenberg, der Generalsekretär der NATO, verlangt nun mehr Geld für die Verteidigung.

    Interessant zu sehen, wenn Demokraten und Republikaner der USA gemeinsam masturbieren.

    Die Rüstungsindustrie freut sich, Trump nässte vor Freude ein - vermutlich.


    Die Frage ist jedoch: Werden wir angegriffen?

    Wohl kaum.

    Wollen wir angreifen?

    Wohl kaum.


    Es geht also um die Produktion von sinnlosen Waffen, auf Steuerzahlerkosten!

  • Seit dem Jugoslawienkrieg lautet die vollständige Bezeichnung ja auch North Atlantic Terror Organization

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Die Nato ist seit Jahren dabei, die Spannungen aufrecht zu erhalten, um der Rüstungsindustrie die Gründe zu liefern, weiter zu existieren und Profit zu machen. Und dabei ist die EU, sind die Natostaaten eifrig oder auch minder eifrig dabei, den Zielen der USA gegenüber Russland und China Vorschub zu leisten, selbst in der Erkenntnis, dass ein Dritter Weltkrieg mit ziemlicher Sicherheit wieder zuerst Europa betreffen wird. Die Nato gehört aufgelöst, wie der Warschauer Pakt. Da es keine Weltfriedensordnung gibt, ist eine abgestimmte europäische Militärpolitik allerdings noch notwendig. Immer unter dem Gebot, für internationale Abrüstung und Konversion der Rüstungsindustrien zu wirken. Es ist aber durchaus gefährlich und keineswegs ein Sicherheitsfaktor, militärisch sich weiter an die USA zu binden, wenn solche Leute, wie Trump diesen Staat regieren.

  • […] Die Frage ist, ob China weiß wer sie da bedroht. […]

    Erstens werden Chinas Regierung, Militär und Geheimdienst(e) durchaus informiert sein, zweitens ist die NATO ein Verteidigungsbündnis, und drittens gibt es seriösere Medien als die von Dir verlinkte Quelle…

    Zweifellos stellt China eine der "Weltmächte" dar - und ist aus diesem Grund ist China neben Frankreich, England, Russland und den USA ständiges Mitglied im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen.

  • Die Nato ist seit Jahren dabei, die Spannungen aufrecht zu erhalten, um der Rüstungsindustrie die Gründe zu liefern, weiter zu existieren und Profit zu machen. Und dabei ist die EU, sind die Natostaaten eifrig oder auch minder eifrig dabei, den Zielen der USA gegenüber Russland und China Vorschub zu leisten, selbst in der Erkenntnis, dass ein Dritter Weltkrieg mit ziemlicher Sicherheit wieder zuerst Europa betreffen wird.

    Irgendwie hast du wohl die letzten Jahre geschlafen. Der zukuenftig grosse Konfliktherd ist Ostasien, an der Spitze China.

    Wer haette vor Jahren daran gedacht, dass Vietnam und die USA miltaerisch zusammen arbeiten und gemeinsam ueben?


    ( passt nur nicht in das Bild der boese Westen, und der ist in allem Schuld)

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Egal was deutschlandfeindliche Medien und Parteien über die NATO erzählen,


    Zitat


    Seit dem Zweiten Weltkrieg war die Weltgeschichte voller Brüche, gefährlicher Zuspitzungen und Konflikte. Der NATO hingegen ist es gelungen, über sieben Jahrzehnte hinweg Frieden und Freiheit in Europa zu sichern. Nicht zu Unrecht wird die NATO oft als das erfolgreichste Militärbündnis der Geschichte bezeichnet. Insbesondere Deutschland hat von der Solidarität der Allianz profitiert: Sowohl als Anrainerstaat des Eisernen Vorhangs als auch später bei der deutschen Einheit, die ohne die NATO nicht möglich geworden wäre.

    https://www.auswaertiges-amt.d…/deutschland-nato/2207056

  • So ist es. In diesem Thread posten reichlich verwirrte Leute.


    Die NATO hat Jahrzehnte lang für Frieden und Stabilität in Europa gesorgt. Das soll sie auch weiterhin tun. :)

    Weil die Warschauer Vertragsstaaten nicht willens waren, sich von der NATO in einen nuklearen Krieg verwickeln zu lassen, hat man auf die Provokationen der Nato und der USA als deren Triebkraft nur maximal sich auf Stellvertreterkriege eingelassen.

  • Irgendwie hast du wohl die letzten Jahre geschlafen. Der zukuenftig grosse Konfliktherd ist Ostasien, an der Spitze China.

    Wer haette vor Jahren daran gedacht, dass Vietnam und die USA miltaerisch zusammen arbeiten und gemeinsam ueben?


    ( passt nur nicht in das Bild der boese Westen, und der ist in allem Schuld)

    Du kannst dir mal vor Augen führen, was NATO bedeutet, die bezieht sich auf Europa und ist erstrangig gegen Russland positioniert. Für Asien gibt es die SEATO, deren Bedeutung allerdings bisher nicht die der NATO hatte, was sich bei der aggressiven Politik der USA schnell ändern könnte.

  • Weil die Warschauer Vertragsstaaten nicht willens waren, sich von der NATO in einen nuklearen Krieg verwickeln zu lassen, hat man auf die Provokationen der Nato und der USA als deren Triebkraft nur maximal sich auf Stellvertreterkriege eingelassen.

    Also hat, laut deiner Aussage, die nukleare Abschreckung gewirkt

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Du kannst dir mal vor Augen führen, was NATO bedeutet, die bezieht sich auf Europa und ist erstrangig gegen Russland positioniert. Für Asien gibt es die SEATO, deren Bedeutung allerdings bisher nicht die der NATO hatte, was sich bei der aggressiven Politik der USA schnell ändern könnte.

    Gegen wenn soll die NATO sonst den Schwerpunkt richten? Ausser Russland ist ja nicht viel uebrig

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Sowas hat man euch in der "DDR" erzählt. Aber die Ostzone ist kaputt, doch die NATO gibt es immer noch. Warum klammerst du dich an die falsche Meinung von Verlierern?

    Jepp, der Warschauer Pakt hat sich kaputt geruestet und die Luft war draussen. Russland hat es bis heute noch nicht geschafft von Ruestung auf zivile Gueter umzustellen. Waffenexporte sind nach Rohstoffen die wichtigsten Einnahmequellen.

    Dann wundert man sich wieso die ehemaligen "Partner"*** sich dem Westen zuwenden.


    *** mit Gewalt erzwungene Parnterschaften. Die NATO hatte es nicht noetig mit Panzern in Buendnislaender ein zu marschieren.


    ( an der Misswirtschaft ist natuerlich auch die NATO und der Westen schuld )

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • So sah die Partnerschaft mit den Sowjets aus. Die NATO hatte das nicht noetig.



    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Ich frage mich manchmal wirklich, warum der Kommunismus nicht ebenso geächtet ist, wie der Nationalsozialismus. Beide sind doch letztlich Ideengebäude minderbemittelter Deppen, die sich in tolalitären Regimes manifestierten und viel Leid verursachen.

  • Gegen wenn soll die NATO sonst den Schwerpunkt richten? Ausser Russland ist ja nicht viel uebrig

    Falls du es noch nicht bemerkt hast, die NATO hat seit 1990 den "Islamisten Terror" als Feindbild.

    Die Russen sind seit den 70ern völlig out und dienen nur noch den Staubhirnen als Argument.

    Ja, im Kalten hat die Nukleare Abschreckung funktioniert. Niemand richtet sich gern mit den eigenen Waffen hin. Das ist aber ein Prinzip, das beiderseitig Wirkung zeigte, denn auch die NATO hat den Warschauer Pakt nie angegriffen. ;)


    Und dir brauch ich, das glaube ich zu mindest, nicht zu erklären, dass die NATO nie ein "Bündnis" war. Es war immer eine USamerikanische Diktion.

    Der AMI ruft und alle folgen. Erst nach der Auflösung des WP gab es Staaten, die sich von eben dieser Diktion zu befreien versuchten.


    Europa hatte erkannt, welch Potenzial es haben könnte, wenn eben diese Diktion nicht mehr bestehen würde. Deshalb ja Begriffe wie "Koalition der Willigen", um all jenen zu zeigen, dass man sich nicht sträuben sollte, auch an Kriegsverbrechen teilzunehmen und der UNO den Mittelfinger zu zeigen.

    Heute sind wir sogar soweit, dass es schon fast offizielle NATO Linie ist, sich gegen Beschlüsse und Richtlinien der UNO zu stellen, um sich in seinen Expansions-Fantasien nicht stören zu lassen.


    Heute würde ich NATO mit Neue Amerikanische Terror Organisation übersetzen. Denn alles, was die in den letzten Jahrzehnten veranstaltet haben, könnte vor internationalen Gerichten verhandelt, böse ausgehen. Zum Glück sind die nicht ganz unabhängig und somit zahnlose Tiger im Dschungel der Kriegs und Völkerrechtsverbrechen.


    Illegale Kriege, Vortrag an der UNI Köln.


    mfg