Neue Mietgesetze

  • Kein Witz, bezahlt hat er nicht. Er forderte die Gemeinde auf die Beleuchtung zu entfernen. Er leidet wegen dem hellen Schlafzimmer unter Schlafstoerungen. Dann war Ruhe.


    Man kann es ja mal probieren. :)

    Kann es sein,dass die Gemeinden ihre Kräfte überwiegend aus den Kreisen ehemaliger Strassenräuber rekrutieren??

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Kinners, ich hab ja schon gar nicht mehr gewusst, das wir einen BuPrä haben...wo hat der sich denn die ganze Zeit versteckt?


    Zitat

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier "Ideologische Grabenkämpfe schaffen keine neuen Wohnungen"


    Sollen große Wohnungsgesellschaften enteignet werden? Nun schaltet sich auch Bundespräsident Steinmeier in die Debatte ein.

    Der Dummfuglaberer meldet sich zu Wort

    Da hat wohl jemand gemeint, Frank-Walter aus seinem Tiefschlaf aufzuwecken....

    Zitat

    "Diesen Mauern müssen wir mit der Abrissbirne zu Leibe rücken"

    Vielleicht mit seiner????

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Neubau in Deutschland? Nein Danke, kann ja kein normal Sterblicher bezahlen. Grundstuecke sind nur noch in strukturarmen Gegenden erschwinglich, dann nehme ich mal den Sammelbegriff Baunebenkosten.

    In Deutschland sind in den letzten 10 Jahren die Baukosten um 33% gestiegen, in den Niederlanden um 6%.

    Vereinfachung der Bauvorschriften, weniger Verwaltung. Bauvorschriften sind dort auch national einheitlich.

    Geht also, wenn man will. Ueber einheitliche Bauvorschriften wurden in Deutschland auch schon diskutiert, unter den modernen Fuerstentuemern, sprich Bundeslaendern. Gibt nichts.

    Ueberhaupt, wieso soll ein Hausbesitzer z.B. oeffentliche Gehwege finanzieren? Oder Strassenbeleuchtung? Mein Freund in Deutschland hat von der Gemeinde eine Stromrechnung bekommen, fuer die Strassenlaterne. Argument, er spart ja Licht im Hof und Schlafzimmer.

    Das stimmt allerdings nur bedingt. Man kann hier in Mecklenburg/Vorpommern durchaus noch in guten Lagen bauen, die Grundstücke kosten rund um Schwerin zwischen 80 und 150 Euro/Quadratmeter, sollten allerdings unabhängig vom zu bauenden EFH erworben werden, sonst schlägt für den gesamten Bau die Grunderwerbssteuer zu. Und ein vernünftiges EFH kann man für etwa 300 000 bis 350 000 Euro errichten, das ist dann allemal besser als 400 000 Euro für eine Eigentumswohnung von ca. 100 qm zu bezahlen.

  • Echt jetzt? Das hab ich ja noch nie gehört. Sachen gibts

    Es gibt noch viel mehr. Wir haben in zweiter Reihe unser Grundstück mit genau 3 m Zugang zur Straße! jetzt mußten wir für 4 Jahre rückwirkend Straßenreinigungsgebühr entrichten, allerdings für 35 m Straße, weil wir genau so beansprucht werden, wie unser vorderer Nachbar. alle Widersprüche wurden abgelehnt!

  • Das stimmt allerdings nur bedingt. Man kann hier in Mecklenburg/Vorpommern durchaus noch in guten Lagen bauen, die Grundstücke kosten rund um Schwerin zwischen 80 und 150 Euro/Quadratmeter, sollten allerdings unabhängig vom zu bauenden EFH erworben werden, sonst schlägt für den gesamten Bau die Grunderwerbssteuer zu. Und ein vernünftiges EFH kann man für etwa 300 000 bis 350 000 Euro errichten, das ist dann allemal besser als 400 000 Euro für eine Eigentumswohnung von ca. 100 qm zu bezahlen.

    MVP zaehlt wohl zu den strukturschwachen Gegenden. Ich habe in der Rheinebene gewohnt, andere Preise.

  • MVP zaehlt wohl zu den strukturschwachen Gegenden. Ich habe in der Rheinebene gewohnt, andere Preise.

    Das angebliche "strukturschwach" sagt nichts über die Lebensqualität aus. Zudem ist bei uns die Luft sauber und die Natur eher besser in Ordnung als in anderen Teilen Deutschlands. Es kommt eben drauf an, ob man ein solides Einkommen hat, dann kann man sogar in Rumänien, Bulgarien oder Ungarn gut leben.

  • Das angebliche "strukturschwach" sagt nichts über die Lebensqualität aus. Zudem ist bei uns die Luft sauber und die Natur eher besser in Ordnung als in anderen Teilen Deutschlands. Es kommt eben drauf an, ob man ein solides Einkommen hat, dann kann man sogar in Rumänien, Bulgarien oder Ungarn gut leben.

    Eben, solides Einkommen, und hier sind die Moeglichkeiten nicht besonders. Hilft wenig guenstig zu wohnen und taeglich 2 Std im Auto sitzen um zur Arbeit und wieder nach hause zu fahren.

  • Jein. Das ist ja kein Naturgesetz, sondern Ergebnis politischen und/oder ideologischen Wirkens. Mal ganz davon abgesehen, dass man von einem 500.000 - Bau in Stadtnähe oder in der Stadt meist auch keine 10 Minuten mit dem Rad oder den Öffis zur Arbeitsstelle fährt.

  • Jein. Das ist ja kein Naturgesetz, sondern Ergebnis politischen und/oder ideologischen Wirkens. Mal ganz davon abgesehen, dass man von einem 500.000 - Bau in Stadtnähe oder in der Stadt meist auch keine 10 Minuten mit dem Rad oder den Öffis zur Arbeitsstelle fährt.

    Dieter, das mit 10 Minuten Rad wird immer seltener, Gewerbegebiete befinden sich auf der gruenen Wiese

  • Eben, solides Einkommen, und hier sind die Moeglichkeiten nicht besonders. Hilft wenig guenstig zu wohnen und taeglich 2 Std im Auto sitzen um zur Arbeit und wieder nach hause zu fahren.

    Es gibt auch freischaffende Leute oder Pensionäre, die nicht zur Arbeit fahren müssen. Und mit einer dt. Rente/Pension lässt es sich im Süden in angenehmer Gegend durchaus besser leben, als wenn die Hälfte des Einkommens nur fürs Wohnen bezahlt werden muss.

  • Jein. Das ist ja kein Naturgesetz, sondern Ergebnis politischen und/oder ideologischen Wirkens. Mal ganz davon abgesehen, dass man von einem 500.000 - Bau in Stadtnähe oder in der Stadt meist auch keine 10 Minuten mit dem Rad oder den Öffis zur Arbeitsstelle fährt.

    Langsam setzt sich auch in Deutschland die Erkenntnis durch, dass die übertriebene Urbanisierung und die Entvölkerung des ruralen Raums eine politische Fehlleistung in Größenordnung darstellt. Die Arbeit muss zu den Menschen gebracht werden, nicht umgekehrt. Es ist nicht mehr nötig, Menschen in Massen in Werkhallen oder Großraumbüros unter zu bringen, um sie produktiv werden zu lassen. Automation, KI und Industrie 4.0/5.0 erlauben mittels Vernetzung ganz andere Verfahren, die gesamtwirtschaftlich den Erfolg einer Nation bestimmen.