Die Mitleidsindustrie

  • Auch dieser Thread gehört aus der Gruft des Archis...


    Die Mitleidsindustrie


    ... zu neuem Leben erweckt.



    Los geht es mit einer neuen Kontroverse bezüglich einer dieser vielen auf Mitleid setzenden Spendenaufrufe, diesesmal von "Care Deutschland:"



    Ich schreibe mal zurück:


  • Sie ist halt nur jenen Menschen dankbar, die gespendet haben.

    Das kann man sich denken, aber das kann die Dame dementsprechend auch zum Ausdruck bringen. Das unterlässt Sie aber (bzw. die Werbeagentur, die diesen Spendenaufruf gestaltet) und das m.E. sehr bewusst. Hier wird unpassend der Indikativ Präsenz für einen Vorgang gewählt, der zum Zeitpunkt dieser Aussage nicht vollzogen ist bzw. nicht vollzogen werden muss.


    Die Dame zeigt sich real dankbar für etwas, was es zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gibt: Dass ich spende.


    Sie (bzw. die Werbetanten und -onkels) verwenden den Indikativ, um die Möglichkeitsform bewusst auszuschließen: Die derart vereinnahmend angesprochenen Menschen sollen nicht nur nur möglicherweise spenden, sondern sollen sowohl formal als inhaltlich so manipuliert werden, dass sie spenden. Dass Spenden soll keine Möglichkeitsform mehr abgeben, sondern unterbewusst sollen die derart um eine Spende angehauenen Menschen sich zum Spenden verpflichtet fühlen.


    Ich sehe das nicht als Wortklauberei, denn das benannte sprachliche Phänomen taucht in mehr als 70% aller Aufrufe auf und so schlecht können die Deutschkenntnisse dieser Bettelbrüder nicht sein, als dass da kein Prinzip erkannt werden darf.

  • Eine neue Form die Mitleidsindustrie zu kritisieren ermöglichen die sozialen Netzwerke. Die Vertreter diese Industrie versuchen nämlich frische Spender/innen in diesen Netzwerken zu gewinnen, z.B. auf Facebook. Das versucht auch die Organisation "Plan international":

    Zitat

    Schenke Mädchen weltweit die Chance auf Bildung.

    Mit Plan kannst du helfen - spende jetzt!


    60856673_23843375580460454_22061687926423552_n.png.jpg?_nc_cat=1&_nc_oc=AQnWos0ccorE_JAXibybG4S_Du3BtQ8f7e2Lf4xgA9pAuNo8egHAOg5d88FzyqQLVqY&_nc_ht=scontent-frt3-1.xx&oh=470de0aafa9073c8fbaa5e9950ca2b6b&oe=5E27164E


    https://www.facebook.com/PlanD…10157696005404901?__xts__[0]=68.ARDyCLfyQIF9UbvjkHqbSNIPYK88FuXeh1U2Bb9sH3ZpeYGXAeE5oFeU1NmvlZd9GNtHZCKo2gV6__zB-MQMCUKt8xDkEodzX30Nbgl7Kld2SR93c5v_jSSJRdgfNGYEXlwrVz-84ACum5i5VvPvLM0iCjuRKpIoHvAcP1rkAav51SQIkndoXDN-UE_R99Ot7G3TXCiDWV4Rg2JTe40-X4xBGyZ11khO2MtiKzCgiTNq2gVpev_ibpI5xpO0DXysqyMBv4EDrHmYMA49adLHzXpKnWiqlkXcxwCgRKRkTDh6cRLwBNU4qiegrBM&__tn__=-R


    Ich melde dazu:


    Zitat

    Gebt mir einen Job und wir können über vieles reden.


    Plan-International meldet sich zurück:


    Zitat

    Plan International Deutschland:: Lieber Thomas, unsere aktuellen Stellenangebote findest du unter: https://jobs.plan.de/ Vielleicht ist ja was für dich dabei


    Ich kontere:


    Zitat

    4 Stellen, 3 mit Berufserfahrung und alle in HH = keine für mich. Ich bekomme vermutlich in meinem Leben keinen Job mehr, der zum Leben taugt und solange das wegen einer miesen Politik ohne Plan so bleibt, bekommen weder Plan international noch sonst welche Vereine auch nur 1 Cent von mir. Der wirklich armen Frau, die bescheiden in der Frankfurter U 4 am Donnerstag um einen Euro gebettelt hat, habe ich den gegeben. Aber keinen NGOs die mit diesem menschenverachtenden Spätkapitalismus kuscheln wie z.B. Plan. Betteln Sie den Herrn Wickert an, der hat´s im Gegensatz zu mir.

  • Eine neue Form die Mitleidsindustrie zu kritisieren ermöglichen die sozialen Netzwerke. Die Vertreter diese Industrie versuchen nämlich frische Spender/innen in diesen Netzwerken zu gewinnen, z.B. auf Facebook. Das versucht auch die Organisation "Plan international":(...)

    Plan-International kann es nicht lassen und bettelt auf Facebooik jeden und jede an. Und einige Nasen machen bei dem bigotten Weltverbesserungstheater politisch unbedarft mit.


    Zitat

    (....) Es ist unglaublich schön die Entwicklung des Patenkindes mitverfolgen zu können ☺️. Wir geben so viel Geld für sinnlosen Tand aus und bei Plan International weiß ich, daß meine Unterstützung in die richtigen vertrauenswürdigen Hände gelangen ��❤.


    So eine bigitte Herzelei erfreut die Pfaffen von Plan-International:


    Zitat

    Plan International Deutschland


    Vielen Dank für deine Unterstützung! �� Das ist wirklich großartig und es freut uns sehr, dass du Freude an deiner Patenschaft hast! ������


    User Carlo hat schlechte Laune und gibt der Spendentussi einen aus:


    Zitat

    Dann gib weniger Geld für sinnlosen Tand aus, wenn du meinst dass wir das tun, aber ich verbitte mir, dass du die gesamte Bevölkerung mit deinem "wir" in Beschlag für eure Dummheiten nimmst!


    Eine andere Userin drückt ihre Kritik moderater aus:



    Plan schreibt zurück:


    Zitat

    Liebe Chantal, wie du selbst sagst, ist es jedem und jeder selbst überlassen, ob und wofür er oder sie spenden will. Warum du unsere Patin deswegen angreifst, ist uns nicht verständlich. Wir verwenden über 80 Prozent der Mittel für Projektausgaben. Transparenz ist uns sehr wichtig. Daher informieren wir unsere Patinnen und Paten, was mit den Spendengeldern geschieht. Du kannst dir gerne einmal unseren Jahresbericht durchlesen. Dort findest du eine detaillierte Auflistung unserer Mittelverwendung: https://www.plan.de/transparenz-bei-plan/jahresbericht.html


    Die Userin hält dagegen:


    Zitat

    Ich greife hier Niemanden an. Ihr Jahresbericht interessiert mich nicht. Auch nicht das Elend in anderen Ländern. Dafür fühle ich mich nicht verantwortlich.


    Direkt vor der Tür gibt's genug Elend.da hilft keine Organisation

    Bitte kommen Sie nicht mit unserem Sozialsysthem. Die Kasse wird bald leer sein. Weil wir jeden alimentieren. Hier wird gebettelt. Da wird gefordert

    Ich kanns nicht mehr hören


    Zitat

    Plan International Deutschland


    Liebe Chantal, es gibt auch in Deutschland viele Möglichkeiten, Kindern ehrenamtlich zu helfen. Viele gute Organisationen und Vereine sind hier tätig, die sich mit Sicherheit über deine Unterstützung freuen werden. Informiere dich doch gerne, wie du dich in deiner Region am besten einbringen kannst �� Mit Sicherheit gibt es viele Möglichkeiten hierfür. Außerdem steht es dir natürlich auch frei das Deutsche Kinderhilfswerk zu unterstützen. Auch hier wird deine Spende bestimmt sinnvoll eingesetzt. Unser Arbeitsgebiet liegt allerdings in den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas, da dort die Situation weit schwerwiegender ist und wir in den Regionen über jahrzehntelange Erfahrung verfügen. Natürlich ist es jedem und jeder selbst überlassen, wofür sie oder er spenden möchte. Du kannst in deinen Werbepräferenzen einstellen, dass du generell Anzeigen von uns verbergen möchtest. Diese Werbepräferenzen findest du in deinen Einstellungen unter dem Punkt Werbeanzeigen


    Carlo haut rein in diese Heuchelei:


    Zitat

    immer schön artig "ehrenamtlich" helfen, so stellen sich die Bonzen die Arbeit der kleinen deutschen Gartenzwerge vor und natürlich spenden bis der Gerichtsvollzieher vor der Türe der Zwerge steht. Derweil füllen sich Bonzen und Politik die Taschen, hinterziehen Steuern, lassen das Soziale und die Bildung in Deutschland schleifen und haben nie ihre in 1972 erfolgten Versprechungen wahr gemacht ,dass das schon damals stinkend reiche Deutschland 0,7% des deutschen Bruttoinlandsproduktes für Entwicklung investieren will. Zahlen sollen immer nur die Kleinen.


    Und Plan International und der reiche Ulrich Wickert wackeln nun auch durch FB mit der Spendenbüchse den lieben langen Tag umher und unterstützen den ganzen Beschiss der hier seit Jahrzehnten läuft und Milliarden Menschen unnötig das Leben versauert oder gekostet hat.


    Verkriecht euch in die Kirchen, die brauchen frische Ja-Sager und Bücklinge, die Alten sterben nämlich langsam aus und die Jungen haben ihre eigenen Probleme in dieser kapitalistischen Ausbeutung zurecht zu kommen, die solche Ja-Sager wie ihr leugnet. Aber nicht jede/r ist so doof und brav um den reichen Spießern die Arbeit abzunehmen und hat dann noch Geld übrig euch Ja-Sager zu unterstützen.

  • Und noch ein frisches Diskussiönchen (startete am 14.07.2020)

    mit Plan-International:


    Die schreiben an meinen FB-Freund Carlo:


    Zitat

    Lieber Carlo Brescinsky, in Deutschland werden sozial schwächer gestellte Menschen vom Sozialstaat unterstützt und das ist auch wirklich sehr gut so. Jedoch hört die Welt nicht vor der eigenen Haustür auf und viele Problematiken müssen international gedacht werden. In unseren Programmländern gibt es diese sozialen Auffangnetze nicht und trotzdem gibt es sozial schwächer gestellte Menschen. Wir wollen mit unserer Arbeit Perspektiven schaffen und die Lebensbedingungen verbessern - unabhängig von Wohnort und Herkunft. Wir sehen es als unsere Aufgabe und Verpflichtung, Kindern und Jugendlichen in Notsituationen Sicherheit und Zukunftsperspektiven zu geben. Informiere dich doch, wo du in deiner Region Unterstützung bekommen kannst. Es gibt auch viele gute Vereine und Organisationen, die den Menschen in Deutschland unter die Arme greifen.


    Kater Carlo funkt zurück:



    https://www.facebook.com/PlanD…ment_id=10158565050034901

  • Die "Aktion gegen den Hunger" bewirbt auf Facebook eine von ihr gestartete Petition, mit der die Bundesregierung aufgefordert werden soll sich verstärkt für Frauenrechte weltweit einzusetzen:


    d43554-1617441794.jpg


    Das Problem, das ich bei solchen Petitionen erkenne kann der Umstand sein, dass diese Petitionen nicht wirklich effizient geplant und gestaltet sind und nur mehr dem Gewinnen von Adressen dienen sollen, die man dann mir Spendenaufrufen bombardieren kann. Der Verdacht liegt nahe, dass das im Fall dieser Petition so sein dürfte.


    Dieses Verdachtsmoment wird durch den Petitionstext bestätigt, Zitat aus diesem:

    Zitat

    Wir fordern von der Bundesregierung:

    • Stärken Sie Frauenrechte in der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe.
    • Binden Sie Frauen aktiv in Ernährungs- und Landwirtschaftsprojekte ein.
    • Stärken Sie den Zugang von Frauen zu Land, Saatgut, Krediten und Wissen. Nur so können sie gleichberechtigt Landwirtschaft betreiben.
    • Stellen Sie genug Gelder für Frauenrechte und die Bekämpfung von Hunger zur Verfügung.

    Frauenrechte sind der Schlüssel im Kampf gegen den Hunger. Deine Unterschrift für Frauenrechte ist eine Unterschrift gegen den Hunger. Unterzeichne jetzt!

    https://www.aktiongegendenhunger.de/womenbeathunger


    Das hört sich erst einmal sinnvoll an, aber es sind m.E, Wischi-Waschi- Forderungen, die beliebige und verschwommen ausgelegt werden können, gerade von einer Politik, die sich in den letzten Jahrzehnten an einer gelingenden Entwicklungshilfe desinteressiert gezeigt hat.


    Verdächtig ist auch diese Passus:


    Über die "Arbeit von Aktion gegen den Hunger auf dem Laufenden" gehalten zu werden, wird vermutlich bedeuten, dass man mehrfach im Jahr um eine Spende angehauen wird. Wenn es den

    Machern diese Petition wirklich ernst mit dieser wäre, dann sollten Sie regelmäßig über den Verlauf derselben informieren. Ich zweifle daran, dass dem so ist.


    ich werde diese Petition testhalber unterzeichnen. Mal sehen was sich da tun/ nicht tun wird.

  • Danke für den Tip!

    Die "Aktion gegen den Hunger" […]

    […] interessiert mich brennend, gerade jetzt, wo die Restaurants ja flächendeckend geschlossen sind! Und immer nur im Selbstbedienungsmarkt roh verzehrbare Ware zu kaufen, ist ja auch kein Vergnügen.


    Im Moment hat ja der medizinische Mund-Nasenschutz das redensartlich Hungertuch


    HT1998.jpg


    abgelöst, an dem man nagen muss, wenn Fasenzeit angesagt ist…

  • Und dann erstmal die erbärmlich aussehenden kleinen Kinder Afrikas, für die man im TV genötigt wird, monatlich 5 Euro zu spenden.

    Ein Diplom in "Islamwissenschaft" zu haben, ist wie ein Diplom in Zauberei von Hogwarts zu haben.


    (Kian Kermanshahi)

  • Und dann erstmal die erbärmlich aussehenden kleinen Kinder Afrikas, für die man im TV genötigt wird, monatlich 5 Euro zu spenden.

    Mir geht die Mitleidsmasche , mit der vorwiegend die Kleinbürger zum Spenden bewegt werden sollen, auch gegen den Strich. Es gibt die erbärmlich aussehenden Kinder und dass es diese gibt soll nicht verschweigen werden, aber wir müssen an die Ursachen des Elends heran und effizient am diese Ursachen arbeiten, denn sonst wird es erbärmlich aussehende Kinder bis zum St.Nimmerleinstag geben.


    Genau in diesem Pinkt schwächeln die meisten all der Organisationen, die mit der Mitleidsmasche daher kommen und dieses Manko stellt in Frage, ob diesen Organisationen wirklich an einer grundlegenden Verbesserung gelegen ist. Im besseren (aber auch absolut ungenügenden) Fall sind diese Organisationen zu feige die tabuisierten Ursachen anzusprechen, weil sie befürchten, dass die Spendenbereitschaft der in aller Regel entpolitisierten Kleinbürger gegen Null gehen würde, wenn solche Ursachen angesprochen würden. Sie reproduzieren damit eine politische Unkultur, die für Deutschland und Amerika typisch ist:


    Die eigentlichen systembedingten Probleme werden geleugnet, da das damit kausal verbundene System über allen Zweifel erhaben sein soll, so dass die mit diesem System möglichen Profite weiter möglich sind bzw. gesteigert werden können. Es ist zwar nur eine Minderheit, der solch satten Profite zugänglich sind, aber genau diese Minderheit hat in unseren undemokratischen System das Sagen und beansprucht die Deutungshoheit über die öffentliche Meinung. Die Öffentlichkeit soll nicht erkennen, welche systembedingten Problematiken eine gesunde soziale Entwicklung verhindern, sondern der Illusion unterliegen, dass mit Spenden die Welt verbessert werden könnte. In gewisser Weise kann die ganze Masche mit traurigen Kinder-Kulleraugen als ein mieses Ablenkungsmanöver verstanden werden, mit dem gutmütigen aber unkritischen Bürger/innen eine einseitige Verantwortung für die Welt aufgedrückt werden soll, während diejenigen, die mit ihrer Gier genau die gleiche Welt zerstören ungehindert mit diesem miesen Spiel weitermachen.


    Die Mitleidsindustrie ist quasi eine Art Helfershelfer für die Bonze ähnlich wie die Kirchen mit ihrem caritativen Geschwurbel seit Jahrhunderten den Proporz der Reichen unterstützen. Die Vorstände dieser Industrie werden für diesen Judasdienst genauso fett gefüttert wie die lahmen Bischöfe und sonstigen mitlaufenden Schweinepriester, die nie auch nur 1 Sekunde die Ungerechtigkeiten des Systems in Frage stellen.

  • Plan International bettelt mal wieder um Spenden:

    Zitat von Plan-International

    Hilf einem Kind, satt, gesund und gewaltfrei aufzuwachsen. Werde jetzt Pate!


    Als Pate aktiv helfen!

    Ittps://www.facebook.com/PlanDeutschland/posts/10159176056499901


    Ich schreibe dazu:

    Zitat

    Solange ein Geschäftsführer bei Plan über 130000 € im Jahr bekommt wieder ich Plan definitiv nicht unterstützen. Ich will Kindern helfen, aber keine Topverdiener füttern..

    Plan International antwortet:

    Zitat

    Hallo Thomas, die von uns gezahlten Gehälter an die Geschäftsführung liegen im Regelfall unter den in der freien Wirtschaft gezahlten Vergütungen. Unsere drei Geschäftsführer verantworten jeweils mehrere Abteilungen und Arbeitsbereiche. Wir halten die Gehaltsstrukturen für unsere Belegschaft für angemessen, da eine fachlich gute Arbeit mit nachhaltigen Erfolgen professionelle Arbeitskräfte braucht. Das bestätigen übrigens auch unsere Partner:innen, wie Ministerien und andere öffentliche Geber:innen. Diese führen grundsätzlich Projekte mit Organisationen durch, die eine Kostenstruktur aufweisen wie die von uns. Gerne schicken wir dir den Link zu unserem aktuellen Jahresbericht, wo du die Gehaltsstruktur nachlesen kannst, die im Übrigen vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) als angemessen bewertet wird:

    Ich schreibe zurück:


  • Greenpeace braucht viel Geld und will auch an das von Toten ran:


    Zitat

    Helfen Sie uns, auch in Zukunft für den Schutz unserer Lebensgrundlagen zu kämpfen - bedenken Sie Greenpeace in Ihrem Testament.

    Unser kostenloser Ratgeber zum Grünen Testament bietet die wichtigsten Infos, um Ihr Testament rechtsgültig und nach Ihren Vorstellungen zu gestalten. Bestellen Sie den Ratgeber am besten noch heute:


    Jetzt gratis Testamentsratgeber bestellen!

    https://www.facebook.com/green…e/posts/10159073923127488



    Ein paar coole Kommentare dazu:


    Zitat

    In Corona Zeit ein besonders geschmackvolles Inserat.

    Zitat

    Ein Verein, dessen beiden Geschäftsführer 120 00 € im Jahr bekommen, bekommt von mir keinen Cent. Ich bin kein Krösus.

    Zitat

    Seid ihr jetzt unter die Erbschleicher gegangen, na herzlichen Glückwunsch. Die katholische Kirche praktiziert das seit Jahrhunderten mit großem Erfolg. Die grüne Religion greift also nach Ablasshandel (Kompensationszahlungen) und Selbstgeißelung) die nächste alte, erfolgversprechende Tradition auf. Die grüne Religion wird der katholischen Kirche immer ähnlicher. Siehe die Koalition in BaWü.

  • Plan International bettelt mal wieder um Spenden: (...)

    Eine Usein kann mit kritischen Kommentaren auf der Facebook. Seite von Plan-International wenig anfangen:


    Zitat

    Meine Güte das ihr mental sedierten doch immer kommentieren müsst.

    Du willst nicht?

    Is ok... 👍

    weiterscrollen und gut is

    Ich kontre:


    Zitat

    Du bist dich selber ein Erweis für ein mental sedierten Menschen der immer alles kommentieren muss. Lass den Leiten doch deren kritische Meinung zu dem ganten entpolitisierten Wohlfahrtsgedöns, das eh nicht wirklich die Welt zum Besseren verändert, weil es die Ursachen weiter so beschissen lässt. Weggucken und spenden allein taugt nichts.

    Sie kontert:


    Zitat

    Meinung .... ist ja alles schön und gut, aber wenn mich ein Thema nicht interessiert, oder wie hier, ich kein Interesse daran habe zu spenden oder sonstwas, dann scrolle ich weiter ohne großartig irgendwelchen halbseidenen Senf dazuzugeben.

    Die "Könige" unter solchen Beiträgen sind immer diejenigen die dann mit "mimimi unsere Rentner ..." - " mimi wir haben eigene Probleme ..."

    Und ganz nebenbei, was der Herr Mann da von sich gibt, ist keine kritische Meinung sondern einfach nur leeres Geschwafel.

    Wahrscheinlich aus purer Langeweile


    Ich kontere noch einmal:


  • Eine Usein kann mit kritischen Kommentaren auf der Facebook. Seite von Plan-International wenig anfangen:

    Diese dummen Typen, die nur über die Beiträge anderer meckern, ohne selbst etwas zur Sache beizutragen, schreiben auch mich an.

    Ein Diplom in "Islamwissenschaft" zu haben, ist wie ein Diplom in Zauberei von Hogwarts zu haben.


    (Kian Kermanshahi)

  • Ich habe diesen Monat schon 100,00 € an UNICEF gespendet.

    Wenn noch 1572 Menschen auf die gleiche Idee gekommen sind, dann habt ihr wenigstens schon einmal das Gehalt des Geschäftsführers dieses seltsamen Vereins gesichert, das der in 2017 bezogen hat. Jetzt müssen wahrscheinlich noch 100 wettere Gönner(inn)en in die Rasche greifen um dessen aktuellen Sold berappen zu können.

    Zitat

    157.200 Euro


    Auf Vollzeitbasis betrug das Bruttojahreseinkommen der höchsten Gehälter inklusive der Beiträge zur Altersversorgung im Jahr 2017: Geschäftsführer 157.200 Euro, Bereichsleitung Marketing 135.600 Euro, Bereichsleitung Finanzen und Verwaltung 129.500 Euro.

    https://www.unicef.de/blob/167…eftsbericht-2017-data.pdf


    Wenn noch rund 2600 weitere Gutmenschen auf die gleiche Idee kommen jeweils 100 Flocken an UNICEF zu spenden, dann haben auch die Bereichsleitung Marketing und die Bereichsleitung Finanzen und Verwaltung ausgesorgt. 4200 edle Gönner(inn)en und noch kein Kind gerettet.


    Und der Skandal, in den UNICEF im Jahr 2007 verwickelt war,

    wurde nicht wirklich solide aufgearbeitet.


    https://www.focus.de/panorama/…gsvorwurf_aid_227633.html


    https://www.anstageslicht.de/t…dal-beim-kinderhilfswerk/

  • Mir geht die Mitleidsmasche , mit der vorwiegend die Kleinbürger zum Spenden bewegt werden sollen, auch gegen den Strich. […]

    Heißt das, dass da doch das Gewissen beißt, weil Du keinem der Spendenaufrufe folgst? Gut, da die UNICEF ja Tochterorganisation der United Nations ist, verwundert schon, dass das Spendenaufkommen nicht zu 100% dem beworbenen Einsatzzweck zugutekommt - üblicherweise wird die Gemeinnützigkeit einer Organisation, eines Vereins oder einer Stiftung nur anerkannt, wenn deren Mitglieder ehrenamtlich arbeiten… immerhin wird bereits gefordert, dass Transparenz-Standards der Organisationen und ihrer Mittelverwendung eingeführt werden.

  • Heißt das, dass da doch das Gewissen beißt, weil Du keinem der Spendenaufrufe folgst? Gut, da die UNICEF ja Tochterorganisation der United Nations ist, verwundert schon, dass das Spendenaufkommen nicht zu 100% dem beworbenen Einsatzzweck zugutekommt - üblicherweise wird die Gemeinnützigkeit einer Organisation, eines Vereins oder einer Stiftung nur anerkannt, wenn deren Mitglieder ehrenamtlich arbeiten… immerhin wird bereits gefordert, dass Transparenz-Standards der Organisationen und ihrer Mittelverwendung eingeführt werden.

    Mein Gewissen beißt mich sicher nicht, wenn ich die m.E. gewissenslose Art und Weise sehe, mit der diese Bettelvereine auf Spenden- bzw. Fördermitgliederfang gehen.

  • Das ist viel Geld für normale Bürger, aber verglichen mit den Gehältern und den Einkommen der Manager und der Großaktionäre der 1000 größten Großunternehmen oder Konzerne auf der Welt ist es nur ein kleines Taschengeld, was sie bekommen. Und dies werden sie sagen, wenn jemand fragt, warum sie soviel Geld bekommen. Sowas ähnliches habe ich schon mal live in einen Landtag miterlebt.