Israel: Volk ohne Raum(?)

  • In Israel haben Wahlen stattgefunden. Gewonnen haben diese Wahlen der rechte Block mit Likud sowie den ultraorthodoxen Schas und Vereinigtes Thora-Judentum.

    Netanjahu ist alter und neuer Premierminister.

    Die Wahlbeteiligung lag bei 67,8%.


    Frei nach dem nationalsozialistischen Schreiberling Hans Grimm, wird es in Israel eine Politik nach dem Motto "Volk ohne Raum" geben.

    Der Anfang ist bereits gemacht, indem Trump die Annektion des Golan anerkannte.

    Angekündigt ist bereits die Annektion von Teilen der Westbank.


    Israel driftet mit erhöhter Geschwindigkeit in den Faschismus und verkommt als Autokratie.


    https://www.freitag.de/autoren…ann-netanjahu-annektieren

    Die meisten Ruinen haben zwei Beine.

  • Und über 50 % der Wähler des Apartheidsstaates driften nach rechts und ultrarechts, mit dem Nationalstaatsgesetz sind palästinensische Staatsbürger Israels, immerhin noch 20 % der Bevölkerung offiziell Bürger II. oder gar III. Klasse, Palästinenser in den besetzten Gebieten haben überhaupt keine Rechte und Palästinenser in Gaza sind Freiwild für IDF-Scharfschützen und Ziele für die Luftwaffe des zionistschen Regimes.

    Die israelische Linke ist politisch maginalisiert worden, aufrichtige israelische Historiker haben in Deutschland Redeverbote und das offizielle Deutschland schweigt zu allen Aktivitäten, die das Netanjahu Regime völkerrechtswidrig veranstaltet.

    Das Vermächtnis der Opfer des Holocaust war ein anderes!

  • Bin gerade dabei mich mal in den "Zionismus" einzuarbeiten.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Poale_Zion

    Interessant!

    Wenn jedoch hier das Wort "Zionismus" gern und oft als Lieblingsvokabel von "üblichen Verdächtigen" benutzt wird, dann meint dies dann, um es auf einen einfachen Nenner zu bringen: Böses Israel, böse Juden.


    Und wenn hier wieder das Wort "Annexion" im Raume steht, dann ist das genau so eine falsche, resp. zumindest umstrittene Interpretation wie bei der Krim, wo es keine Annexion sondern ein "heim ins Reich" war.

    Israel sollte ein "Volk mit Heimat" sein. Es sei ihm gegönnt!

  • ... Böses Israel, böse Juden.

    Israel =/= Juden - diese Erweiterung ist ein propagandistisches Totschlagsargument. genauso wenig wie Kritik an Goldman-Sachs generell antisemitisch ist, ist Kritik an den verbrecherischen, völker- und menschenrechtswidrigen Aktivitäten der israelischen Administration und der Armee oder Geheimdienste Israels per se antisemitisch.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Wenn jedoch hier das Wort "Zionismus" gern und oft als Lieblingsvokabel von "üblichen Verdächtigen" benutzt wird, dann meint dies dann, um es auf einen einfachen Nenner zu bringen: Böses Israel, böse Juden...................

    Man kann seine Heimat nicht auf Unrecht, Terror, Landraub und Vertreibung begründen, noch dazu mit einer Begründung durch Mythen und Märchen, dass vor etwa 3000 Jahren einige Zeit jüdische Stämme in Palästina mal Staaten hatten. Zudem hätten sich die Juden, die nach Palästina wollten zielgerichtet mit den Palästinensern arrangieren können, insbesondere deshalb, weil die Mehrheit der heutigen Palästinenser von den jüdischen Stämmen die Nachfolger sind, die seit der Antike Palästina bewohnt haben.

  • Man kann seine Heimat nicht auf Unrecht, Terror, Landraub und Vertreibung begründen, noch dazu mit einer Begründung durch Mythen und Märchen, dass vor etwa 3000 Jahren einige Zeit jüdische Stämme in Palästina mal Staaten hatten. Zudem hätten sich die Juden, die nach Palästina wollten zielgerichtet mit den Palästinensern arrangieren können, insbesondere deshalb, weil die Mehrheit der heutigen Palästinenser von den jüdischen Stämmen die Nachfolger sind, die seit der Antike Palästina bewohnt haben.

    Möchtest Du die deutschen Ostgebiete wiederhaben? Von dort wurden Deutsche vertrieben. Bisher heißt Ostdeutschland ja "Mitteldeutschland". Da frage ich mich, wo denn Ostdeutchland ist. Die Russen haben Polen annektiert (unrechtmäßig).

  • Möchtest Du die deutschen Ostgebiete wiederhaben? Von dort wurden Deutsche vertrieben. Bisher heißt Ostdeutschland ja "Mitteldeutschland". Da frage ich mich, wo denn Ostdeutchland ist. Die Russen haben Polen annektiert (unrechtmäßig).

    Wenn man die Geschichte so betrachtet, wie die Zionisten, so endet Deutschland westlich der Elbe. Die Ostexpansion des Dt. Ritterordens hat erst Deutschland groß gemacht. Zudem haben die Deutschen zwei Weltkriege verloren, an denen sie mitschuldig waren, während die Palästinenser nie gegen die Juden gekämpft haben, auch nicht die Shoa zu verantworden haben. Ihne wurde einfach ihr Land geraubt, unter imperialistischer Mitwirkung der Briten, Franzosen, UdSSR und USA sowie der durch die USA damals dominierten UNO, durch zionistischen Terror und die Nakba.

    Ich bin für die Sicherheit der Staaten in den anerkannten Grenzen. Da es kein Territorium für einen palästinensischen Staat mehr gibt, man neue Ungerechtigkeit nicht erneut zulassen darf, bin ich für die Einheitsstaatslösung, die Abkehr vom Zionismus, einen demokratischen Staat mit voller Gleichberechtigung von Juden und Palästinensern, sowie dem Recht auf Rückkehr und Entschädigung und Anullierung des Nationalstaatsgesetzes des zionistischen Regimes.

  • Ich stelle das mal hier auch rein, weil es passt...


    Ich sag es mal aus meiner Sicht ganz unaufdringlich...

    Wenn "die Israelis" das da unten so weiter treiben, dürfen die sich nicht wundern, wenn sie ab und an mal ein paar selbstgebastelte Raketen auf die Birne kriegen...

    Ich würde nicht anders handeln...

    ...irgendwie erinnert mich das an das Warschauer Ghetto, nur diesmal mit anderen Darstellern...warum nur?

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Israel =/= Juden - diese Erweiterung ist ein propagandistisches Totschlagsargument. genauso wenig wie Kritik an Goldman-Sachs generell antisemitisch ist, ist Kritik an den verbrecherischen, völker- und menschenrechtswidrigen Aktivitäten der israelischen Administration und der Armee oder Geheimdienste Israels per se antisemitisch.

    Dieses Totschlagsargument ist einfach widerlich und kontraproduktiv - Israel = Juden gleichzusetzen bzw. die Interpretation von Israelkritik - boese Juden. Wie will man dann die Juden bezeichnen, die die Politik Israels anprangern? Selbsthasser? - weil anders die Argumente ausgehen. Es waren Juden aus den USA und vor allem Europa, die in einer Anzeigein der New York Times den Militaereinsatz der isrealischen Armee auf Gaza 2014 verurteilten und ihn als "Massaker" bezeichneten. Die Unterzeichner waren Ueberlebende oder Nachkommen von Opfern des Holocausts. "Voelkermord beginnt mit dem Schweigen der Welt" - waren deren Worte.

  • Dieses Totschlagsargument ist einfach widerlich und kontraproduktiv - Israel = Juden gleichzusetzen bzw. die Interpretation von Israelkritik - boese Juden. Wie will man dann die Juden bezeichnen, die die Politik Israels anprangern? Selbsthasser? - weil anders die Argumente ausgehen. Es waren Juden aus den USA und vor allem Europa, die in einer Anzeigein der New York Times den Militaereinsatz der isrealischen Armee auf Gaza 2014 verurteilten und ihn als "Massaker" bezeichneten. Die Unterzeichner waren Ueberlebende oder Nachkommen von Opfern des Holocausts. "Voelkermord beginnt mit dem Schweigen der Welt" - waren deren Worte.

    Diese jüdische Sekte sind die Satmarer Chassiden.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Satmar

  • XXX EDIT XXX

    Es gibt kein historisches Anrecht der Juden auf das Land Israel, sagte nicht Sheherezade in Tausendundeine Nacht, sondern der israelische Historiker Shlomo Sand in seinem Buch " Die Erfindung des Landes Israel, Mythos und Wahrheit" und fordert die israelische Gesellschaft auf, sich von den Mythen des Zionismus zu verabschieden.

    Einmal editiert, zuletzt von zizou () aus folgendem Grund: Der zitierte Beitrag wurde editiert, weil er in die interne Resterampe verschoben wurde.

  • ....................Verteidigung Israels war diesem nicht genehm. Da unterstellte dieser doch glatt, ich würde den Zionismus "parteilich unterstützen" und "Mördern und Rassisten Freibriefe erteilen". ...................

    Wer die Politik des zionistischen Regimes unterstützt, unterstützt damit Verbrechen gegen die Menschheit, Rassismus, Apartheid, fortgesetzten Landraub und ethnische Säuberungen sowie, wie zuletzt von der UNO festgestellt, auch Kriegsverbrechen, sowohl in Gaza als auch in der Westbank.

  • (...) Die Russen haben Polen annektiert (unrechtmäßig).

    Die Russen (genauer: die Sowjetunion) haben annektiert, was die Polen 1921 heim ins Reich geholt haben. Oder war es umgekehrt? Egal, alles eine Frage des Standpunkts.

    Aber wenn es rechtmäßig ist, fremdes Land aufgrund eines vor tausenden von Jahren bestehenden Grundbucheintrags heim ins Reich zu annektieren, dann dürfen wir uns nicht wundern, wenn Polen demnächst Anspruch auf Berlin und Umgebung erhebt.

  • Die Russen (genauer: die Sowjetunion) haben annektiert, was die Polen 1921 heim ins Reich geholt haben. Oder war es umgekehrt? Egal, alles eine Frage des Standpunkts.

    Aber wenn es rechtmäßig ist, fremdes Land aufgrund eines vor tausenden von Jahren bestehenden Grundbucheintrags heim ins Reich zu annektieren, dann dürfen wir uns nicht wundern, wenn Polen demnächst Anspruch auf Berlin und Umgebung erhebt.

    Der Frieden von Brest-Litowsk, den Lenin 1918 einging, um den I.Weltkrieg für Russland/UdSSR zu beenden, war ein Raubfrieden. Nach 1945 wurde durch Stalin einiges korrigiert, allerdings wohl kaum gerecht, was angesichts der Dominanz der UdSSR über den "Ostblock" kaum von Bedeutung war. Grundsätzlich aber hatte auch die UdSSR nach 1945 die Unveränderlichkeit von bestehenden Grenzen durch militärische Aktionen anerkannt. Die Nakba war ein einzigartiges Verbrechen gegen bestehendes Völkerrecht, zumal im Teilungsbeschluß der UNO zu Palästina ethnische Säuberung und Vertreibung ausgeschlossen worden waren.

  • Es hat doch keinen Sinn, regelmäßig Parteinahme zu betreiben und immer dieselben Sprechblasen loszulassen, auf allen Seiten.


    Leider ist der Mensch als solcher immer noch der alte Gorilla, dem es um sich und seine Rotte geht, weshalb er alles wegbeißt, was er als außenstehend und gefährlich betrachtet. Unser Gebiss haben wir mit Bomben, Raketen und Schusswaffen aufgerüstet, die Feinddefinition erweitert, aber mental ist alles beim Alten. Und da ist keiner besser als der andere. Es hängt immer nur von der momentanen Lage ab, ob wir friedlich am Ästchen kauen oder auf jemanden losgehen.

    Du weist wohl selbst, dass das auf den Palästina/Israel Konflikt nicht zutrifft. Ansonsten muss man Dir bescheinigen, dass Du weder das bisher Gelesene hier im Forum verstanden hast, noch gewillt bist, Dich mit derMaterie ausreichend zu befassen und zu bilden. Es gibt genug Literatur und auch seriöse Berichte in den diversen Portalen im Netz.

  • "Manche nennen Israel einen Apartheidsstaat. Das ist das Gesicht des neuen Antisemitismus. Diese Anschuldigung zielt auf die Juden, indem sie vordergründig nur auf den Staat Israel zielt, und versucht die alten Vorurteile für eine neue Generation salonfähig zu machen.“


    So sprach Kanadas Premierminister Stephan Harper.