Israel: Volk ohne Raum(?)

  • Wenn Semiten ein Problem miteinander haben, dann gucke ich kopfschüttelnd hin und schiebe es auf die feudalistischen Staatsordnungen.

    Hebräer sind Semiten.

    Kann ja sein, dass die Hebräer die Ober-Semiten sein wollen - das sogenannte Herrenvolk.

    Leute, die sich auf Erzählungen der Weltliteratur beziehen, um zu enteignen, Macht auszuüben, zu verletzen, zu töten und andere Länder zu annektieren, sind schlicht kriminell und vor Kriegsgerichte zu stellen.

    Die meisten Ruinen haben zwei Beine.

  • Die "Steinewerfer", wie Sie diese so beschönigend nennen, sind Mörder in spe. So nennt man gewaltbereite Leute, die sich zudem noch benutzen lassen.


    Es wird nicht besser, wenn Sie sich in solchem provokaten Dummzeug ergehen.


    Wer "Steinewerfer" tötet ist ein Mörder, Wer Unbewaffnete tötet ist ein Mörder.

    Wer das außerhalb sein Grenzen tut, also vor seiner Grenze, ist ein Mörder.

    Die meisten Ruinen haben zwei Beine.

  • Wenn Semiten ein Problem miteinander haben, dann gucke ich kopfschüttelnd hin und schiebe es auf die feudalistischen Staatsordnungen.

    Hebräer sind Semiten.

    Kann ja sein, dass die Hebräer die Ober-Semiten sein wollen - das sogenannte Herrenvolk.

    Leute, die sich auf Erzählungen der Weltliteratur beziehen, um zu enteignen, Macht auszuüben, zu verletzen, zu töten und andere Länder zu annektieren, sind schlicht kriminell und vor Kriegsgerichte zu stellen.

    Dass Palästinenser mit verschiedenen arabischen Staaten Probleme haben oder hatten, lässt sich überhaupt nicht verschweigen. Das Verhältnis zueinander hängt auch immer von der politischen Lage ab, genauer vom Einfluss (gemessen in Dollar) , den insbesondere die Amis auf arabische Staaten haben.

    Die Palästinenser fühlen sich zu Recht seit 1947 verarscht: von den Israelis von ihrem Land vertrieben, von arabischen Staaten für deren politische Ziele missbraucht, von der übrigen Welt als Störenfriede betrachtet.

  • .... Die Palästinenser fühlen sich zu Recht seit 1947 verarscht: von den Israelis von ihrem Land vertrieben, von arabischen Staaten für deren politische Ziele missbraucht, von der übrigen Welt als Störenfriede betrachtet.

    Von der UN-Vollversammlung mit einer völkerrechtswidrigen Teilungserklärung um ihr Selbstbestimmungsrecht gebracht, vom Sicherheitsrat, der diese begleiten sollte im Stich gelassen - die Liste kann man noch um einiges verlängern.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • "Terroristen feuer 300 Raketen auf Israel

    […]Zehntausende Israelis und Touristen brachten sich in Schutzräumen vor dem Terror in Sicherheit: Zwölf Menschen wurden auf dem Weg dorthin leicht verletzt. In den betroffenen Regionen heulen immer wieder die Sirenen.

    Nach Angaben der „Israel Defense Forces“ (IDF) haben die Raketen der Terroristen am Samstag auch den Garten einer Grundschule getroffen! Weil Wochenende ist, waren glücklicherweise keine Kinder vor Ort.


    https://www.bild.de/politik/au…israel-61671412.bild.html


    Die „wollten nur spielen“ – oder was?

  • ....................Die Palästinenser fühlen sich zu Recht seit 1947 verarscht: von den Israelis von ihrem Land vertrieben, von arabischen Staaten für deren politische Ziele missbraucht, von der übrigen Welt als Störenfriede betrachtet.

    Das Drama begann nicht 1947/48, das war nur einer der Höhepunkte der zionistischen Okkupation Palästinas! Begonnen hat alles mit dem Sikes-Picot Vertrag zwischen Großbritannien und Frankreich sowie der Balfour-Deklaration und der massiven Unterstützung der Briten für die Zionisten im Mandatsgebiet Palästina einen Staat im Staate zu errichten, sich militärisch zu organisieren sowie mit massivem Terror die indigene Bevölkerung zu vertreiben, zu enteignen und z.T. zu ermorden.

  • Ach, wissen Sie, sogar Sie sollten bemerkt haben, dass mir "Jacke näher ist als Hose". Was meint: Bleib im Land und nähre dich redlich. Heißt: Bei uns in Deutschland gibt es genug zu tun oder aufzuzeigen, was im Argen liegt.

    Da brauche ich nicht ins Terrorland.

    Da schicken Sie doch mal andere hin, die nichts anderes tagtäglich tun, als ein Thema zu bedienen. Die armen Palis. Die bösen Israelis.


    Sind das Deutsche? Zumindest bei der Dame kann man da Zweifel bekommen...

    "Liebelein", du solltest dich nicht beirren lassen. MEINER MEINUNG nach sind die Infos, die wir ueber die Geschehnisse explizit aus diesem Teil der Welt erhalten - ( du nennst es Terrorland, wer oder was auch immer damit gemeint sein soll,) doch sehr selektiv. Reisen hilft, Konflikte, die einem aus der Ferne abstrakt vorkommen moegen, besser zu verstehen.

    Ich habe die israelischen Staedte Ashkelon und Sderot besucht, auf die es immer wieder Raketen aus Gaza "regnet".Wenn manche Medien von 500 Raketen reden, zaehlen andere "nur" 300. So genau weiss man das wohl nicht, will man auch nicht wissen - so wenig wie ueber die Hintergruende. Man mag es nicht glauben, wenn man diese beiden wunderschoenen Staedte besichtigt. Man mag auch nicht das Elend sich vorstellen, das nur wenige km entfernt davon in Gaza herrscht. In den meisten Faellen lesen wir, dass Israel auf Raketenangriffe "anwortet". Die Menschen, die zuvor in Gaza durch die israelische "Verteidigungsarmee" getoetet wurden, zaehlen offenbar nicht, oder man nimmt es mit der Zahl nicht so genau. Schliesslich und endlich handelt es sich "nur" um Palaestinenser.

    Israel raubt mit seiner Blockade nicht nur den Fischern und Bauern jegliche Existenz. Was bleibt den Menschen, die seit Jahren im groessten Freiluftgefaengnis "leben", was haben diese noch zu verlieren?.

    Ich wuensche, dass auf beiden Seiten der Grenze Menschen weder um ihr Leben noch um ihre Existenz fuerchten muessen. Der Schluessel dazu liegt aus MEINER SICHT der Dinge in den Haenden - nicht des boesen, sondern des maechtigen Israels.


    Uebrigens ist die "Dame" tatsaechlich Deutsche bishin zu deren Vorfahren. Ich hoffe, es bedarf keines Ariernachweises.

    Bleib ruhig im Land und naehr dich weiter redlich, aber bitte vergiss dabei nicht, deine Scheuklappen abzulegen und versuch gelegentlich ueber deinen Tellerrand zu schauen. Die Welt endet nicht mit deinem - begrenzten - Horizont.

  • Man muss noch nicht mal Gaza besuchen, es reicht ein Besuch in Hebron, um zu erkennen, wie das siedlerkolonialistische zionistische Apartheitsregime in Israel mit dem Völkerrecht kollidiert, grundlegende Menschenrechte der Palästinenser negiert und den ultrarechten Siedlern bei ihren Verbrechen gegen palästinensische Zivilisten militärische Unterstützung gibt. Gaza als größtes Ghetto der Erde, in dem 2 Millionen Menschen eingepfercht sind, ist dann die Steigerung der Verbrechen in der Westbank!

    Man muss sich als Deutscher schämen, dass sowas nach dem II. Weltkrieg und den Lehren aus dem Hitlerfaschismus wieder möglich ist, insbesondere dass die offiziellen Stimmen in Europa dazu schweigen.

  • Und ich habe auch nicht vor, hier weitere Erklärungen hinsichtlich des Outens von "Blendwerk" abzugeben.

    Eigentlich kannst Du Dir hier sämtliche Elogen und Lobhudeleien für das Apartheids-und Terrorregime sparen. Einige Foristen waren in Israel und in den arabischen Saaten nicht nur als Touristen unterwegs, kennen die Situation dort sehr genau, haben sich auch mit der Geschichte des Konflikts umfassend beschäftigt und wissen, wer heute Täter und wer Opfer sind!

  • Bevor sich jetzt alle hier gegenseitig die Schädel einschlagen, hätte ich gerne einmal gewusst, wie denn die Situation Israel - Palästinenser zu lösen ist?


    - Alle Palästinenser umbringen?

    - Alle Israelis umbringen?

    - Sich weiterhin gegenseitig meucheln?

    - Weiterhin Siedlungen bauen in palästinensischen Gebieten?

    - .....


    Das wär doch mal ein Thema.

  • Moderation:

    Sooo, meine Lieben. Der Thread wird vorübergehend geschlossen, damit ich in Ruhe aufräumen kann.


    Ich habe aufgeräumt und es sind 72 Beiträge in der Resterampe gelandet. Der Thread ist wieder offen. Sollte es noch einmal zu derart ausufernder persönlicher Anmache und OT, Ausführungen über andere Foren, Einkaufstipps usw. usf. kommen, schließe ich den Thread dauerhaft. Macht was draus.

  • Schon im alten Forum habe ich aus Kenntnis der Sachlage darauf verwiesen, dass die "Zwei-Staaten-Lösung" infolge der von Israel geschaffenen Fakten keine Lösung mehr darstellt. Wenn es eine Lösung geben soll, muss israel das Nationalstaatsgesetz zurücknehmen, die Rechte der Palästinenser, einschließlich des Rechts auf Rückkehr oder Entschädigung voll anerkennen und den Zionismus ad acta legen. Dann kann es zu einer nachhaltigen Aussöhnungspolitik kommen, es kann ein souveräner Staat entstehen, in dem alle seine Bürger über volle Bürgerrechte verfügen und der demokratisch verfasst ist. Alles andere wird den Konflikt zu Lasten sowohl der jüdischen Israelis als auch der Palästinenser, seien sie Staatsbürger Israels oder Menschen in den Besetzten Gebieten und Gaza weiter verlängern. Darüber hinaus werden die Beziehungen zu den Staaten der Region nachhaltig belastet, so dass der Nahe und Mittlere Osten auf weitere Jahrzehnte ein Krisengebiet bleibt, was auch Europa und die USA kaum wünschen sollten.

  • Schon im alten Forum habe ich aus Kenntnis der Sachlage darauf verwiesen, dass die "Zwei-Staaten-Lösung" infolge der von Israel geschaffenen Fakten keine Lösung mehr darstellt. Wenn es eine Lösung geben soll, muss israel das Nationalstaatsgesetz zurücknehmen, die Rechte der Palästinenser, einschließlich des Rechts auf Rückkehr oder Entschädigung voll anerkennen und den Zionismus ad acta legen. Dann kann es zu einer nachhaltigen Aussöhnungspolitik kommen, es kann ein souveräner Staat entstehen, in dem alle seine Bürger über volle Bürgerrechte verfügen und der demokratisch verfasst ist. Alles andere wird den Konflikt zu Lasten sowohl der jüdischen Israelis als auch der Palästinenser, seien sie Staatsbürger Israels oder Menschen in den Besetzten Gebieten und Gaza weiter verlängern. Darüber hinaus werden die Beziehungen zu den Staaten der Region nachhaltig belastet, so dass der Nahe und Mittlere Osten auf weitere Jahrzehnte ein Krisengebiet bleibt, was auch Europa und die USA kaum wünschen sollten.

    Das ist alles richtig. Das Problem dabei ist "nur", dass Israel nicht das Nationalgesetz zuruecknehmen wird. Die Negierung der Rechte der Palaestinenser, u.a. deren Recht auf Rueckkehr oder Entschaedigung anzuerkennen, weigert und weigerte sich Israel seit seinem Bestehen und machte neben anderen Fakten die Zwei-Staatenloesung , die in unzaehligen Pseudo-Friedensverhandlungen diskutiert wurde, unmoeglich. Ohne Druck seitens der Staatengemeinschaft wird sich Israel niemals bewegen und diese laesst ihn seit nunmehr mehr als siebzig Jahre vermissen. Naechsten Monat soll endlich der lange ausgekluegelte "Friedensplan" verkuendet werden, den Trump samt sein feiner Schwiegersohn, Immobilienhai Kushner, der enge Beziehungen zur Familie Netanjahu pflegt, konstuiert haben. Der dritte im Bunde sind die Saudis. Wer glaubt, dass dabei Gutes rauskommt, sollte sich besser auf die naechste Katastrophe vorbereiten.


    Loesungen, ganz ohne Meuchelei und Morden haette es immer gegeben, doch wo der Wille fehlt, findet sich auch kein Weg.

  • Ich gehe einmal stark davon aus, dass der sog. Friedensplan von Trump so gestaltet sein wird, dass er von palästinensischer Seite nicht angenommen wird weil inakzeptabel. Ich sage einmal vorsichtig aus deren Sicht inakzeptabel weil es leicht sein kann, dass er auch sonst diskussionswürdig sein wird.

  • Ich gehe einmal stark davon aus, dass der sog. Friedensplan von Trump so gestaltet sein wird, dass er von palästinensischer Seite nicht angenommen wird weil inakzeptabel. Ich sage einmal vorsichtig aus deren Sicht inakzeptabel weil es leicht sein kann, dass er auch sonst diskussionswürdig sein wird.

    Es wird ein weiterer untauglicher, das Völkerrecht negierender Plan sein, mit dem der letzte Zipfel Land den Palästinensern geraubt werden soll. Schon der Teilungsplan der UNO für Palästina war völkerrechtswidrig, in Oslo verloren sie noch mehr ihres Landes und die 4 % Territorium des verbliebenen "Schweizer Käses" sollen nun auch noch Israel zugeschlagen werden. Ohne Rückkehrrecht und demokratische gleichberechtigte Staatsbildung für Juden und Palästinenser wird es höchstens Friedhofsruhe geben, jedoch keinen Frieden und auch keine Aussöhnung. Von rund 20 bis 25 Millionen Juden weltweit leben rund 5,5 Millionen in Israel. Die übrigen wissen mehrheitlich, weshalb sie dort nicht wohnen wollen. Kein vernünftig denkender Mensch baut sein Leben auf dem Unglück und dem Leid oder der Entrechtung anderer Menschen auf.

  • Die "Steinewerfer", wie Sie diese so beschönigend nennen, sind Mörder in spe. So nennt man gewaltbereite Leute, die sich zudem noch benutzen lassen.

    Steinewerfer sind also potentielle Mörder.

    Die bewaffneten israelischen Soldaten sind demzufolge Friedensengel???

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Ich gehe einmal stark davon aus, dass der sog. Friedensplan von Trump so gestaltet sein wird, dass er von palästinensischer Seite nicht angenommen wird weil inakzeptabel. Ich sage einmal vorsichtig aus deren Sicht inakzeptabel weil es leicht sein kann, dass er auch sonst diskussionswürdig sein wird.

    Allein die drei genannten Makler verheissen nichts Gutes. Trump kann den Begriff Voelkerrecht nicht mal buchstabieren. Zur Freude Netanjahus erkannte er Jerusalem als Israels Hauptstadt an. Der Golan, den Israel wider das Voelkerrecht seit langem als sein Staatsgebiet betrachtet, wurde nun auch von Trump als Teil Israels abgesegnet. Den beiden anderen Komplizen geht Voelkerrecht ebenfalls an was auch immer vorbei. Annexion ist voraussehbar, Israel bekommt alles, Palaestinenser nichts und wie schon so oft wird das Nichtgelingen eines sog. Friedenplans so praesentiert werden, dass es einzig an den unwilligen Palaestinensern liegt. Der Geldsegen, mit dem man ihnen den Plan schmackhaft bleiben moechte, wird eh ausbleiben.

    Im Osten also nichts Neues, zumindest nichts was Hoffnung machen koennte.

  • Gestern Abend haben Hunderte Israelis und Palaestinenser gemeinsam der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht.

    Ja, wer haette das vermutet: Sogar im Gaza-Streifen wurde die Veranstaltung live uebertragen, die Netanyahu verhindern wollte.


    Die Juedische Stimme fuer einen gerechten Frieden in Nahost findet es komisch, dass die deutschen Medien nichts ueber dieses wichtige Zeichen gegen die Besatzungspolitik berichten. Finde ich auch, schade drum.


    https://www.timesofisrael.com/…TvdYQLH7l_KFctpXWQYkvMJjc