Israel: Volk ohne Raum(?)

  • Ich geb es zu, ich zaehle zur Jammerfraktion... Mir bricht das Herz, wenn ich von Menschenschicksalen erfahre, wie jenes der kleinen Aisha Lulu, die heute verstorben ist. Infolge einer Operation, niemand von ihrer Familie an ihrer Seite. Das fuenfjaehrige Maedchen war an einem aggressiven Gehirntumor erkrankt. Ein adaequate Behandlung von Krebskranken in einem der Krankenhaueser in Gaza ist dank der Blockade Israels nicht moeglich. Die israelische Besatzungsmacht erlaubte die Ausreise zur Behandlung und Operation im Westjordanland der kleinen Patientin, jedoch keinem einzigen begleitenden Familienmitglied. Aisha Lulu hat die Operation nicht ueberlebt.


    Ein Beispiel von Tausenden. Erklaere mir einer diese unmenschliche Besatzungspolitik.


    Trotzdem noch viel Spass beim heutigen grossen Musikevent auf der liberalen Insel Tel Aviv.

  • Wer sowas liest, der frisst auch kleine Kinder....


    Coralie's Tageszeitung???


    Zitat

    Mit dieser Fülle an Informationen wollen wir der einseitigen, zumeist anti-israelischen und anti-amerikanischen Meinungsmache Fakten und Argumente entgegensetzen.

    Fakten und Argumente?? Etwa in diesem Stil:


    Geistloses, suizidales Gefasele....????


    Und nochwas von dem Hardcore Basher...


    Zitat

    The State of Israel is born

    So titelte die Palestine Post ( heute Jerusalem Post ) im Mai 1948, als der dem Königreich Judäa vor über 2000 Jahren von den römischen Besatzern aufgezwungene Name Palästina noch kein Etikettenschwindel für eine frei erfundene Identität war , sondern das bezeichnete, was es bis heute ist ----- das historische Homeland des jüdischen Volkes.

    Der Hardcore Basher Dr. Rafael Korenzecher


    Und dieses grandiose Onlineportal wirbt um finanzielle Unterstützung, um ihre kruden Artikel auch weiterhin unter's Volk bringen zu können...und wirbt obendrein noch im Spendenaufruf mit gemeinnützigkeit...


    Zitat

    Deshalb möchten wir Sie bitten, uns mit ihrer Spende zu unterstützen – Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar, da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde (damit wir auch weiterhin das dusselige deutsche Volk für dumm verkaufen können)

    Das von mit rot eingefärbte haben sie warscheinlich vergessen dazu zu schreiben....

    Ich bin schon echt erstaunt, das so ein gehirnwaschender Müll in Deutschland die Gemeinnützigkeit erhält...was es so alles gibt...


    Mal ganz ehrlich, dieses völlig unterwürfige Kriechen der Deutschen ist schon mehr als peinlich....

  • Und nun hat sich der Bundestag des Themas angenommen.


    https://www.tagesschau.de/inland/antisem...destag-101.html


    Was auffällt - und mir "aufstößt" - sind mal wieder die Bedenkenträger der Art: Es sind ja nicht alle so... Nicht alle über einen Kamm scheren...es gibt auch Gute(s) in der Bewegung...etc.


    Das ist ähnlich, als argumentierte man - so man z.B. die AfD würde verbieten wollen- damit, dass ja nicht alle dort böse, rassistisch, antisemitisch, unsozial etc. seien...

    Es gibt jedoch den Spruch: Mitgefangen, mitgehangen. Oder die Sache, dass man darauf Obacht gehen sollte, mit wem man sich umgibt.


    So blöd kann doch keiner sein. Oder so "sprachlos", dass er/sie nicht bemerkt, was sich da bei der Bewegung tut.Und wie dies den alten Handlungen der Nazis ähnelt!

  • Was auffällt - und mir "aufstößt" ...

    Ein Bäuerchen machen ist ja gesund, aber was dabei heraus kommt, nicht unbedingt angenehm. Was du hier Bedenkenträger nennst, sind Leute, die im Gegensatz zu dir zur Differenzierung fähig sind. Ein Beispiel hat Gunni oben gebracht.

    Das ist ähnlich, als argumentierte man - so man ...

    Bei so einem verschwurbelten Satz kann auch nichts Vernünftiges herauskommen. Ein Vergleich mit der AfD ist albern, da BDS keine geschlossene Partei ist. Und dein Vergleich der BDS-Aktivitäten mit "den alten Handlungen der Nazis" ist nichts weiter als Relativierung und Verharmlosung der Nazi-Verbrechen. :nosee:

  • Trotzdem noch viel Spass beim heutigen grossen Musikevent auf der liberalen Insel Tel Aviv.

    Es gibt ja Leute, die auch so einem zweitklassigen Event wie dem ESC etwas Völkerverbindendes abgewinnen können und beklagen, dass "man" Israel einen entsprechenden Erfolg nicht gönnt. Auf die Frage, warum dann das West-Eastern Divan Orchestra, ein zu gleichen Teilen aus israelischen und arabischen Musikern bestehendes Symphonieorchester unter Daniel Barenboim, in Israel Auftrittsverbot hat, haben die keine oder nur eine alberne Antwort. Dabei gäbe es kein "Event", das besser der Völkerverständigung dienen könnte.

  • Immerhin hat Madonna den Zionisten den Abend versüsst, indem sie eine palästinensische Flagge trug und so auf die Realitäten im zionistischen Apartheidsstaat aufmerksam gemacht hat. Der dt. Beitrag ist verdient auf den hinteren Plätzen gelandet. Man fährt nicht zu solch einer Veranstaltung, solange ein Regime ein ganzes Volk diskriminiert und seiner Rechte beraubt!

  • Ja, man sollte annehmen, dass keiner so bloed sein kann und die NS-Parole "kauft nicht bei Juden" mit der BDS - Bewegung gleichzusetzen.

    Erstere, naemlich, die NS Parole, kam von einem Terror-Regime, das Juden verfolgte und ermordete.

    Die BDS Bewegung bedeutet, keine israelischen Produkte zu kaufen - bis die Besatzung beendet ist. Die BDS - Bewegung richtet sich gegen politische Institutionen, gegen israelische und internationale Unternehmen, die sich an den israelischen Menschenrechtsverletzungen beteiligen, nicht gegen Juden und einzelne Buerger Israels. BDS ist ein voellig legales und gewaltfreies Mittel, um eine politische Veraenderung zu bewirken.

    Man kann sich ja ganz einfach schlau machen, welche Firmen sich mitschuldig machen an Israels Verstoessen gegen internationales Recht.


    Last not least ein kleines Zitat, von Jean Asselborn stammend, der unserer Coralie bekannt sein koennte.:


    "Jean Asselborn: Also ich finde, es ist unerträglich. Es ist abstoßend, es ist unmenschlich, was in Gaza geschieht. Israels Regierung – das muss man klar sagen – Israels Armee maßen sich Rechte an, die gegen jede internationale Standards verstoßen.


    https://maee.gouvernement.lu/l…born-deutschlandfunk.html


    Gegem eine solche Regierung muss, so finde ich, jeder gewaltlose Widerstand erlaubt sein.


    Was meint unsere Coralie zu bemerken, "was sich da bei der Bewegung tut?" BDS ist, wie ich bereits erwaehnte, ein legales Mittel um eine politische Veraenderung zu bewirken.

    Hat Coralie ein einziges Mal hinterfragt, was sich bei Israels Blockade ueber den Gazastreifen ...da tut., die ueber eine Jahrzehnt andauernde Kollektivstrafe, die jeden einzeln Menschen in Gaza trifft und die meisten an den Rand ihrer Existenz bringt. ???

  • Die israelischen Firmen mögen verschleiern, was sie so exportieren...im Netz gibt es genügend Listen, welche Produkte das sind und auch welche Läden oder Versender in Deutschland diese vertreiben...

    Ebenso welche Firmen aufgekauft wurden oder wo die Beiteiligungen recht groß sind, z.B. im Pharmabereich (Gute Preise, gute Besserung) oder in der Unterhaltungselektronik....

    Dank der mittlerweile sehr verbreiteten "schwarzen Listen" ist die Recherche nicht allzu schwer.


    Das Netz lässt sich eben nicht hinters Licht führen.

  • Dann gibt es für Sie also nur die Israelis und die Bösen? So jedenfalls argumentieren sie. Für mich gibt es die Israelis und die Palästinenser und ich sehe beide in der Verantwortung.

  • Dann gibt es für Sie also nur die Israelis und die Bösen? So jedenfalls argumentieren sie. Für mich gibt es die Israelis und die Palästinenser und ich sehe beide in der Verantwortung.

    Es fragt sich nur, was die Palästinenser mit "ihrer Verantwortung" anfangen sollen? Sollen sie den Zionisten und ihren Unterstützern auf Knien danken, dass diese ihnen ihr Land, Ihre Heimat geraubt haben, dass sie eine ethnische Säuberung seit 1920 etwa betreiben, die Kultur Palästinas zerstören, eine Mordorgie nach der anderen begehen und jegliches Entgegenkommen mit dem ZIel, einen friedlichen Ausgleich sowie Gerechtigkeit zu erreichen, mit einem weiteren Land- und Ressourcenraub sowie weiterem Terror/Rassismus beantworten???

  • Es fragt sich nur, was die Palästinenser mit "ihrer Verantwortung" anfangen sollen? Sollen sie den Zionisten und ihren Unterstützern auf Knien danken, dass diese ihnen ihr Land, Ihre Heimat geraubt haben, dass sie eine ethnische Säuberung seit 1920 etwa betreiben, die Kultur Palästinas zerstören, eine Mordorgie nach der anderen begehen und jegliches Entgegenkommen mit dem ZIel, einen friedlichen Ausgleich sowie Gerechtigkeit zu erreichen, mit einem weiteren Land- und Ressourcenraub sowie weiterem Terror/Rassismus beantworten???

    Sie könnten sich mit dem radikalen Flügel ihrer Organisation auseinandersetzen. Gewalt erzeugt immer Gegengewalt. Das soll die Politik der israelischen Politik nicht gut heissen aber es gibt immer zwei Seiten.


    Sieh mal, wenn Kinder am Zaun im Westjordanland von israelischen Sicherheitskräften/Militärs erschossen werden, dann ist das ein nicht hinzunehmendes Unrecht.

    Wenn Väter mit ihren Kindern dort hingehen oder sie sogar hinschicken, obwohl sie wissen, dass sie ums Leben kommen können, dann ist das verantwortlungslos und ebenso nicht hinnehmbar.

  • "Wenn es eine Chance geben soll, in diesem Land eines Tages mit unserer palästinensischen und arabischen Umgebung in Frieden zu leben, braucht es eine echte Kulturrevolution, eine Entkolonialisierung unseres gesamten Verhaltens, nicht nur der Abzug von ein paar hundert Siedlern. Das bedeutet: uns dem Orient zuzuwenden, statt uns als Bastion des Okzidents gegen die Region zu verstehen. Wir sind eine kleine Gemeinschaft, die das Recht erbitten und verdienen muss, in einem Land zu leben, das sie gestohlen und erobert hat."


    sagt der israelische Journalist und Friedensaktivist Michel Warschawski


    https://www.infosperber.ch/Art…HDIF9UwhisMOEkCxscfOJ3TGQ


    Israel muss nicht um seine Existenz bitten, Israel existiert seit ueber siebzig Jahren, Um in Frieden zu leben, muss es als der unendlich Maechtigere der beiden Voelker Verantwortung uebernehmen, zu der Geschichte seiner Staatsgruendung stehen und die Rechte und Existenz der Palaestinenser ankerkennen.

  • Sie könnten sich mit dem radikalen Flügel ihrer Organisation auseinandersetzen. Gewalt erzeugt immer Gegengewalt. Das soll die Politik der israelischen Politik nicht gut heissen aber es gibt immer zwei Seiten.


    Sieh mal, wenn Kinder am Zaun im Westjordanland von israelischen Sicherheitskräften/Militärs erschossen werden, dann ist das ein nicht hinzunehmendes Unrecht.

    Wenn Väter mit ihren Kindern dort hingehen oder sie sogar hinschicken, obwohl sie wissen, dass sie ums Leben kommen können, dann ist das verantwortlungslos und ebenso nicht hinnehmbar.

    Die die Gewalt anwenden, saßen und sitzen auf der zionistischen Seite! Kontraproduktiv ist es allerdings einen hochgerüsteten Militärstaat mit untauglichen Kassams oder Kalashnikows gegenüber zu treten. So wie es Herr Todenhöfer in seinem Buch: "Die grosse Heuchelei" beschreibt, sollten die Palästinenser den zionistischen Apartheidsstaat nach der Methode Ghandi entgegentreten. Sie haben die Moral auf ihrer Seite. Und wer friedliche Demonstranten mit Scharfschützen auf fremden Territorium ermordet, setzt sich außerhalb des Völkerrechts!

  • Sie könnten sich mit dem radikalen Flügel ihrer Organisation auseinandersetzen. Gewalt erzeugt immer Gegengewalt. Das soll die Politik der israelischen Politik nicht gut heissen aber es gibt immer zwei Seiten.


    Sieh mal, wenn Kinder am Zaun im Westjordanland von israelischen Sicherheitskräften/Militärs erschossen werden, dann ist das ein nicht hinzunehmendes Unrecht.

    Wenn Väter mit ihren Kindern dort hingehen oder sie sogar hinschicken, obwohl sie wissen, dass sie ums Leben kommen können, dann ist das verantwortlungslos und ebenso nicht hinnehmbar.

    Ja. das ist es. Bleibt die Frage, inwiefern Letzteres stimmt. Wenn medizinisches Personal, Journalisten und Behinderte im Rollstuhl zu Tode kamen durch israelische Scharfschuetzen, dann muss ich nicht unbedingt glauben, was die Hasbara News verbreiten. Erinnert ein bisschen an Golda Meirs Propaganda...

    "Frieden wird es erst geben, wenn die Araber ihre Kinder mehr lieben als sie uns hassen...."

    Es ist auch schon geschehen, dass Kinder beim Erdbeerpfluecken erschossen wurden, weil die israelischen "Verteidigungsschuetzen" befanden, dass die Felder zu nahe im Grenzgebiet lagen. Fuenf Kinder einer einzigen Familie.

  • Die die Gewalt anwenden, saßen und sitzen auf der zionistischen Seite! Kontraproduktiv ist es allerdings einen hochgerüsteten Militärstaat mit untauglichen Kassams oder Kalashnikows gegenüber zu treten. So wie es Herr Todenhöfer in seinem Buch: "Die grosse Heuchelei" beschreibt, sollten die Palästinenser den zionistischen Apartheidsstaat nach der Methode Ghandi entgegentreten. Sie haben die Moral auf ihrer Seite. Und wer friedliche Demonstranten mit Scharfschützen auf fremden Territorium ermordet, setzt sich außerhalb des Völkerrechts!

    Ach grauer Kater, die Palaestinenser haben schon jede Form des Protestes angewendet - ohne Erfolg. In Gaza begann der "grosse Marsch" zunaechst friedlich. Mit Musikveranstaltungen, Theaterauffuehrungen usw. Weshalb und wann die Demo eskalierte, duerfte nicht so schwer zu erraten sein.

  • Ach grauer Kater, die Palaestinenser haben schon jede Form des Protestes angewendet - ohne Erfolg. In Gaza begann der "grosse Marsch" zunaechst friedlich. Mit Musikveranstaltungen, Theaterauffuehrungen usw. Weshalb und wann die Demo eskalierte, duerfte nicht so schwer zu erraten sein.

    Die Mehrheiten der Demonstranten sind auch jetzt friedlich. Einige Steine oder Molotovcocktails gefährden Israels Existenz in keiner Weise. Kontraproduktiv sind sie dennoch, rechtfertigen aber keinesfalls den Mord an Kindern, Frauen und friedlichen Demonstranten. Die gesamte Politik des Netanyahu Regimes ist völkerrechtswidrig. Dennoch ringt sich die vorbildlicher Vasallenmanier eine Mehrheit im Bundestag einen Beschluß ab, der sogar gegen das Grundgesetz verstößt und voll auf den Leim der Hasbara Bataillione der Zionisten geht.............. Man muss sich als Deutscher für diese Abgeordneten schämen, Deutschland macht sich wieder einmal mitschuldig am Leiden der Palästinenser und weiterer Völker.

  • Ja. das ist es. Bleibt die Frage, inwiefern Letzteres stimmt. Wenn medizinisches Personal, Journalisten und Behinderte im Rollstuhl zu Tode kamen durch israelische Scharfschuetzen, dann muss ich nicht unbedingt glauben, was die Hasbara News verbreiten. Erinnert ein bisschen an Golda Meirs Propaganda...

    "Frieden wird es erst geben, wenn die Araber ihre Kinder mehr lieben als sie uns hassen...."

    Es ist auch schon geschehen, dass Kinder beim Erdbeerpfluecken erschossen wurden, weil die israelischen "Verteidigungsschuetzen" befanden, dass die Felder zu nahe im Grenzgebiet lagen. Fuenf Kinder einer einzigen Familie.

    Sehr richtig, ich stelle das nicht in Frage. Nun bin ich ein Mensch der Gewalt ablehnt und ich denke, wenn aus dem Gazastreifen Raketen in Richtung Israel abgeschossen werden, macht das die Situation der Bevölkerung in Gaza nicht besser und was erreicht man damit? Außer dass die Israelische Propaganda das für sich zu nutzen weiß und ihre Vertreibungspolitik in einer vollkommen ungerechtfertigten Opferrolle fortsetzt.