Israel: Volk ohne Raum(?)

  • Allen voran unsere Frau Merkel. An Scheinheiligkeit kaum zu ueberbieten ihre Worte beim kuerzlichen Besuch von Abbas. Sie fordert die Zwei-Staaten Loesung, die die notwendige Grundlage dafuer sei, dass beide Voelker in Frieden leben koennten" Nichts als fromme Worte, bei folgender Faktenlage, dass naemlich sie es ist, die die Besatzung finanziert, die Erweiterung von Siedlungen ermoeglicht und Israel vor internationalm Druck schuetzt,

    Somit ist sie massgeblich daran beteiligt, dass die Zwei-Staaten-Loesung unmoeglich gemacht wurde. Die deutsche Regierung blockiert Massnahmen in der UNO gegen die israelische Siedlungspolitik, finanziert das israelische Militaer mit Subventionen und weigert sich, den Staat Palaestina anzuerkennen.


    Das ist die eine Sache, die andere die militaerischen Ehrungen, mit denen "solche Leute" empfangen werden. Wie passt das alles zusammen, wenn die "notwendige Grundlage" fuer eine Frieden dermassen verhindert wird?

    Kannst Du mal aussagekräftige Quellen und Zahlen für die von mir gefetteten Dinge nennen?

  • "Deutschland hilft bei der angeblich 1,5 Milliarden Euro teuren U-Boot-Deal finanziell, weil es sich für die Sicherheit des Staates Israel besonders verantwortlich fühlt. Die Beteiligung gelte als Beitrag zum Schutz und zur Existenzsicherung des Landes.

    Später äußerte Seibert sich gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters auch zur Höhe der Staatshilfen. "Es sind maximal 540 Millionen Euro", sagte er. Es gehe um rund 30 Prozent des Geschäftsumfangs. Die Summe betreffe die Bundeshaushalte von 2018 bis 2027."


    https://www.spiegel.de/politik…i-u-booten-a-1174239.html


    Dies ist nur ein Teil dieser Geschichte.


    https://www.spiegel.de/politik…ael-unfair-a-1266969.html

  • Wie in dem Artikel zu lesen ist, ist die Auslieferung der U-Boote an konkrete Bedingungen geknüpft:


    Zitat

    Bevor die U-Boote geliefert werden könnten, müssten sämtliche Ermittlungen eingestellt und alle Verdachtsmomente ausgeräumt sein, heißt es in Paragraf zehn des MoU. Das genaue Verfahren soll in gegenseitigen Briefen geregelt werden. In dem Notenaustausch behält sich die Bundesregierung das Recht vor, die U-Boote selbst dann nicht zu liefern, wenn die israelische Regierung die Affäre einseitig für beendet erklärt.

    https://www.spiegel.de/politik…i-u-booten-a-1174239.html


    In dem anderen Artikel steht:

    Zitat

    Das sei schmerzlich und unbefriedigend, so Maas. Gerade weil die Vereinten Nationen das Herzstück der multilateralen, regelbasierten Ordnung darstellten. Deutschland stehe daher auch in den Vereinten Nationen weiter an der Seite Israels. Dessen Sicherheit und Existenzrecht dürften nicht infrage gestellt werden.

    "Wir werden auch weiter und auch als nicht ständiges Mitglied des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen Israels legitime Interessen unterstützen, helfen, seine Präsenz in den Vereinten Nationen zu stärken und uns mit Überzeugung und Nachdruck gegen jeden Versuch stellen, Israel zu isolieren oder zu delegitimieren", sagte Maas.

    https://www.spiegel.de/politik…ael-unfair-a-1266969.html


    Ich habe die aus meiner Sicht wichtigsten Aussagen mal gefettet. Sind sie falsch? Was meinst du? Sollte Israels Sicherheit und Existenzrecht in Frage gestellt werden? Sollten legitime Interessen Israels nicht unterstützt werden?

    Und an welcher Stelle belegen die von dir zitierten Artikel deine Aussagen im Zitat von #722?

  • Was meinst du? Sollte Israels Sicherheit und Existenzrecht in Frage gestellt werden?

    Wenn man weiß wie dieses "Israel" enstanden ist und welch unsägliches Leid es über die Bewohner Palästinas brachte, wäre ein kontrollierte Abwicklung in der Tat eine Option. Ich glaube fast, dass erst Frieden in Palästina einkehren wird, wenn "Israel" aufgelöst wurde.

  • .................. Sollten legitime Interessen Israels nicht unterstützt werden?

    Welche legitimen Interessen??? Dass man weiter das palästinensische Volk um sein Land bringen kann, dass Palästinenser keinerlei Menschenrechte in Israel und den Besetzten Gebieten haben, dass man Kinder einsperren und ermorden darf, dass man die Nachbarstaaten ungestraft angreifen kann etc. etc. etc. ! Israel verweigert sich dem Völkerrecht, hat bisher keinen Beschluß der UNO oder des Sicherheitsrats umgesetzt, sämtliche Vereinbarungen, die die Palästinenser eingegangen sind, um einen Frieden zu erreichen, wurden zu ihrem Schaden ausgelegt. Die Basis für die Zwei Staaten Lösung ist de facto infolge Israels Siedlerkolonialistischer Apartheidspolitik im Prinzip aufgehoben. Das Nationalstaatsgesetz verhindert nun auch jede mögliche andere Lösung.

  • Wenn man weiß wie dieses "Israel" enstanden ist und welch unsägliches Leid es über die Bewohner Palästinas brachte, wäre ein kontrollierte Abwicklung in der Tat eine Option. Ich glaube fast, dass erst Frieden in Palästina einkehren wird, wenn "Israel" aufgelöst wurde.

    Der Zionismus muss aufgegeben werden, dann kann in Israel/Palästina und im gesamten Nahen Osten ein dauerhafter gerechter Frieden entstehen. Es wird nicht leicht sein, doch es ist möglich.

  • Nein, ich meine nicht, dass Israels Sicherheit und Existenzrecht in Frage gestellt werden sollte. Allerdings bezweifle ich, dass die Sicherheit Israels durch die militaerische Staerke gewaehrleistet ist, wenn es gleichzeitig das Existenzrecht der Palaestinenser negiert. Sind die Interessen Israels, der ungebremste Siedlungsbau auf palaestinesischem Land etwa legitim.? Welche Interessen also sind legitim? Das sollte man sich fragen, wenn man gewaltige Summen an Steuergeldern an zionistische Einrichtungen zahlt, diesen allein es ueberlassen bleibt, ob der auf einem Konto befindliche Betrag fuer die Einweihung einer Salzwasserumwandlungsanlage oder fuer die "sicherheitsrelevante Aktivitaeten"der IOF oder doch fuer den Ausbau einer Siedleranlage im Westjordanland.


    'Auf der Hompage "Israel heute" vom "29.062016 heisst es: " Die deutsche Bundeswehr hat sich fuer die israelischen Kampfdrohnen der Israel Aerospoace Industries entschieden.. (....) Die Kosten des Geschaefts betragen 600 Millionen Euro. Die Drohnen werden von Israel aus betrieben(...) Diesmal bat Deutschland ausdruecklich darum , die Drohnen zu bewaffnen. (...) Sie sollen von Israel aus betreiben werden, um die sehr umstaendlichen europaeischen Bestimmungen fuer Flugzeuge zu umgehen und auch naeher an ihrem moeglichen Einsatzorten zu sein.


    "Das Pentagon vergibt Drittmittel an deutsche Universitaeten zur Erforschung "praezisionsgelenkter Munition", die Bundesregierung mietet 5 Drohnen von Israel, Steuerzahler aus Deutschland bezahlen, denn" Hauptgruende des Erfolges seien die Tests in Gaza und auf der West-Bank durch die israelische Armee sowie globale Bedarf an Waffen, die sich im Kriegseinsatz bewaehrt haben". ( aus ": Moege keine sagen, er habe es nicht gewusst, von Faris Wogatzki)


    Bei der engen militaerischen und wirtschaftlichen sowie politischen Kooperation Deutschlands mit Israel, die alle unter dem Deckmantel der "Sicherheit" fuer Israel geschehen, bei fehlender Debatte ueber die Solidarisierung mit dem hochgeruesteten Siedlerkolonialismus, betrachte ich die "Forderung"unserer Kanzlerin nach der Zweistaatenloesung, von der jeder weiss, dass sie laengst unmoeglich geworden ist, als reinen Hohn.

  • Welche legitimen Interessen??? Dass man weiter das palästinensische Volk um sein Land bringen kann, dass Palästinenser keinerlei Menschenrechte in Israel und den Besetzten Gebieten haben, dass man Kinder einsperren und ermorden darf, dass man die Nachbarstaaten ungestraft angreifen kann etc. etc. etc. ! Israel verweigert sich dem Völkerrecht, hat bisher keinen Beschluß der UNO oder des Sicherheitsrats umgesetzt, sämtliche Vereinbarungen, die die Palästinenser eingegangen sind, um einen Frieden zu erreichen, wurden zu ihrem Schaden ausgelegt. Die Basis für die Zwei Staaten Lösung ist de facto infolge Israels Siedlerkolonialistischer Apartheidspolitik im Prinzip aufgehoben. Das Nationalstaatsgesetz verhindert nun auch jede mögliche andere Lösung.

    Die Dinge, die du nennst, sind keine legitimen Interessen Israels im Sinne des Völkerrechts und können von daher nicht gemeint gewesen sein.

    Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich gehöre zu den absoluten Kritikern Israels - gerade was den Umgang mit Palästina und die Siedlungspolitik usw. angeht. Aber ich kann es nicht leiden, wenn zitierte Artikel nicht aufmerksam gelesen und nur dazu benutzt werden, auf Merkel rumzuhacken. Das ist mir zu billig.

  • Wenn man weiß wie dieses "Israel" enstanden ist und welch unsägliches Leid es über die Bewohner Palästinas brachte, wäre ein kontrollierte Abwicklung in der Tat eine Option. Ich glaube fast, dass erst Frieden in Palästina einkehren wird, wenn "Israel" aufgelöst wurde.

    Das ist richtig. Aber niemand wird Israel kontrolliert abwickeln oder auflösen - von daher lohnt sich eine Diskussion darüber nicht. Es gibt Staaten, die möchten Israel auslöschen, das kann aber nicht der Weisheit letzter Schluss sein, denn das würde einen politischen Flächenbrand auslösen, der kaum zu kontrollieren sein dürfte.

  • Das ist richtig. Aber niemand wird Israel kontrolliert abwickeln oder auflösen - von daher lohnt sich eine Diskussion darüber nicht. Es gibt Staaten, die möchten Israel auslöschen, das kann aber nicht der Weisheit letzter Schluss sein, denn das würde einen politischen Flächenbrand auslösen, der kaum zu kontrollieren sein dürfte.

    Südafrika wurde durch die Völkergemeinschaft gezwungen, die Apartheid aufzugeben. Man braucht kein militärisches Eingreifen, um auch Israel zu zwingen, sich an Völkerrecht und Menschenrechte zu halten, die Rechte des Palästinensischen Volkes vollinhaltlich anzuerkennen und von seiner aggressiven Unterdrückungspolitik Abstand zu nehmen.

  • In Südafrika spielte nicht nur die Völkergemeinschaft eine Rolle, es gab auch immensen Druck aus dem Land selbst heraus. Die junge Israeligeneration hat es satt, stets in Kriegsbereitschaft zu sein, zum Wehrdienst einberufen zu werden, Bomben- oder Raketenangriffe befürchten zu müssen, immens hohe Mieten usw. zu bezahlen. Die Unzufriedenheit insbesondere unter den jungen Leuten ist hoch - vielleicht entwickelt sich dort auch der nötige Druck von innen, um grundlegende Änderungen im Verhältnis zu Palästina usw. herbeizuführen.

  • In Südafrika spielte nicht nur die Völkergemeinschaft eine Rolle, es gab auch immensen Druck aus dem Land selbst heraus. Die junge Israeligeneration hat es satt, stets in Kriegsbereitschaft zu sein, zum Wehrdienst einberufen zu werden, Bomben- oder Raketenangriffe befürchten zu müssen, immens hohe Mieten usw. zu bezahlen. Die Unzufriedenheit insbesondere unter den jungen Leuten ist hoch - vielleicht entwickelt sich dort auch der nötige Druck von innen, um grundlegende Änderungen im Verhältnis zu Palästina usw. herbeizuführen.

    Es wäre zu wünschen, doch die derzeitige Realität ist leider eine andere.

  • Das ist richtig. Aber niemand wird Israel kontrolliert abwickeln oder auflösen - von daher lohnt sich eine Diskussion darüber nicht. Es gibt Staaten, die möchten Israel auslöschen, das kann aber nicht der Weisheit letzter Schluss sein, denn das würde einen politischen Flächenbrand auslösen, der kaum zu kontrollieren sein dürfte.



    Sag mir, liebe Zizou, welcher Staat Israel ausloeschen moechte?

    Dir mag es zu "billig"sein, auf Merkel "herumzuhacken", mir wiederum ist Doppelmoral und Heuchelei zuwider.


    In Israel wurde eine neue rechtsradikale Partei gegruendet "neue Rechte"von der (mittlerweile Ex-) Justizministerin Shaked und Naftalie Bennet.

    Ich weiss nicht, ob dir die beiden Namen etwas sagen, mir sagen sie jedenfalls eine ganze Menge.

    Im PR-Material dieser Partei sind sowohl Merkel als auch Maas prominent vertreten, ein ausserordentlich guter Freund der Shaked, mit der er bei

    einem offiziellen Besuch in Israel per Hubschrauber ueber die besetzten Gebiete geflogen ist - bislang ein NO GO fuer ein Regierungsmitglied.


    http://justicenow.de/2019-02-2…t-werbung-mit-heiko-maas/


    Kein deutscher Regierungschef hat jemals so viele israelische Orden erhalten wie Frau Merkel,( oder tauesche ich mich da?)

    Das hat gewiss gute Gruende.


    Ich zitiere hier mal meine juedische "Freundin" Hecht- Galinski aus ihrem Buch: "Das elfte Gebot: Israel darf alles:":


    "Was ist von einer Kanzlerin zu halten, die einen Siedlungsbaustopp fordert?(.....)Ueberhaupt die schrecklichen Preise :Kanzlerin Merkels Brust ist von den vielen juedischen Preisen schon um mindestens drei Koerbchengreossen gewachsen. Der Buestenhalter, der alle Orden haelt, wird staendig stabilisiert und muss dauernd neu modelliert werden.

    Warum opponieren wir nicht gegen sogenannte "private Organisationen", die Geld fuer die israelische Armee und den illegalen Siedlungsbau geben und dafuer ein Europa auch noch Steuervorteile geniessen?"


    Sorry, wenn ich mich wiederhole: Frau Merkel und ihre freundliche Forderung nach einer Zweistaatenloesung betrachte ich nach wie vor - angesichts ihrer Politik - als pure Heuchelei.

  • In Südafrika spielte nicht nur die Völkergemeinschaft eine Rolle, es gab auch immensen Druck aus dem Land selbst heraus. Die junge Israeligeneration hat es satt, stets in Kriegsbereitschaft zu sein, zum Wehrdienst einberufen zu werden, Bomben- oder Raketenangriffe befürchten zu müssen, immens hohe Mieten usw. zu bezahlen. Die Unzufriedenheit insbesondere unter den jungen Leuten ist hoch - vielleicht entwickelt sich dort auch der nötige Druck von innen, um grundlegende Änderungen im Verhältnis zu Palästina usw. herbeizuführen.

    Letztlich die letzte Hoffnung.

    Ich zähle da auch auf die junge Generation. Ich kann nur hoffen, dass diese eine Wende in der Politik erwürgt, denn mit den alten Säcken und den religiösen Hardlinern haben die nicht viel am Hut.


    In so fern...Mögen die alten Säcke einen natürlichen Tod entgegen gehen und damit Platz machen für die nächste Generation.

    Und den Fundamentalisten unter den Israel-Verteidigern wünsche ich ein Erwachen mit Schrecken! ;)


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Dann hoffe und wuensche und traueme weiter.

    Wer ist die junge Generation, auf die du hoffst? Die junge, attraktive saekulare Ayelet Shaked?


    In vielerlei Hinsicht " erachten deren Anhänger den nationalistischen Aspekt des religiösen Zionismus – das gesamte biblische Israel zu regieren und den jüdischen Charakter Israels zu betonen – als wichtiger als den religiösen Aspekt. Viele ihrer Führungspersonen ‚können mit Shaked als Anführerin leben, weil sie viel mehr Wähler anzieht‘ als andere Politiker."


    https://www.mena-watch.com/aye…einer-religioesen-partei/

  • Im Koalitionsvertrag steht, dass die Bundesregierung sich fuer eine Zweistaatenloesung einsetzt.

    Man darf fragen, wie dieser ihr "Einsatz" bislang aussah

    Der Beschluss des Bundestags, die BDS-Bewegung zu verurteilen, die Unterstuetzer der BDS-Unterstuetzer mit Antisemitismus gleichzusetzen wurde von der israelische Regierung gelobt, die alles tat, um eine Zweistaatenloesung zu verhindern.


    Wo passt das zusammen, wo fast jede Kritik an der israelischen Politik in Deutschland als Antisemitismus diffamiert wird?


    Worin also genau liegt das "Dilemma"deutscher und europaeischer Politik, von dem in der SZ von "scharfer Kritik"zu lesen ist. Wie "scharf" darf diese sein und warum laueft sowohl leise als auch laute Kritik immer ins Leere.?


    https://www.sueddeutsche.de/po…I4OYhhfhFCazySvCbtGY6Zjg0

  • Letztlich die letzte Hoffnung. Ich zähle da auch auf die junge Generation. Ich kann nur hoffen, dass diese eine Wende in der Politik ...................................Und den Fundamentalisten unter den Israel-Verteidigern wünsche ich ein Erwachen mit Schrecken! ;)


    mfg

    Diese junge Generation wird, ob Männlein oder Weiblein während der Wehrpflicht weitgehend von aller Empathie gegenüber dem Schicksal der Palästinenser befreit. Wer als Scharfschütze auf 100 bis 300 Meter von der Demarkationslinie zu Gaza Kinder, Frauen und Jugendliche erschießt, auf den setze ich keine Hoffnung. Eher auf jene, die Israel verlassen, um nicht in der IDF dienen zu müssen, und deshalb nach Deutschland kommen, um in Frieden zu leben oder jene, die nach dem Wehrdienst denken lernten und die Verbrechen der IDF öffentlich machen. Leider wird es auch bei den Wahlen jetzt kaum eine Veränderung geben. Und ein Bundestag, der in Deutschland eine sachliche Berichterstattung über Israel als antisemitisch diffamiert, vergeht sich gegen das dt. Grundgesetz.

  • Sag mir, liebe Zizou, welcher Staat Israel ausloeschen moechte?

    Nehmen wir mal als ganz aktuelles Beispiel den Teheraner Bürgermeister Hanachi, der gerade vom Berliner Regierenden Bürgermeister Müller empfangen wurde, was von diversen Seiten scharf kritisiert wurde. Unter anderem deshalb, weil Hanachi die Zerstörung Israels fordert.


    Zitat

    Erst hat das für Freitag geplante Treffen des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) mit seinem Teheraner Amtskollegen Pirouz Hanachi für scharfe Kritik von jüdischen Vereinen und Oppositionsparteien gesorgt. Jetzt findet auch der US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, klare Worte. Den „roten Teppich“ für Hanachi auszurollen, der den Revolutionsgarden nahe stehe und zur Zerstörung Israels aufrufe sei unvertretbar, sagte Grenell der Jerusalem Post. Er sei nicht sicher, ob die Idee, Hanachi einzuladen, aus Berlin oder dem Auswärtigen Amt komme. Aber Hanachi „sollte auf der Sanktionsliste der USA und EU stehen, nicht auf Berlins VIP-Liste.“

    https://www.berliner-zeitung.d…rlins-vip-liste--33122928


    Auch Syriens Verhältnis zu Israel ist nicht erst seit kurzem mehr als gespalten.


    Zitat

    Dir mag es zu "billig"sein, auf Merkel "herumzuhacken", mir wiederum ist Doppelmoral und Heuchelei zuwider.

    Es ist mir nicht zu billig, auf Merkel herumzuhacken. Es ist mir zu billig, NUR auf Merkel herumzuhacken, wenn es um Israel und Palästina geht.

    Was ist zum Beispiel mit den USA (Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt und Verlegung der US-Botschaft beispielsweise) und deren Unterstützung Israels?


    Ob Merkel mehr israelische Orden erhalten hat als alle anderen deutschen Regierungschefs, weiß ich nicht. Wenn es so ist, liegt das einfach vielleicht nur an ihrer langen Amtszeit und der daraus resultierenden Häufigkeit der Staatsbesuche zwischen Israel und Deutschland.


    Dass Hecht-Galinski für ihre Argumentation Merkels Büstenhalter thematisiert, finde ich, nun ja, befremdlich. Frauen unter sich. Na jut.


    Zitat

    Sorry, wenn ich mich wiederhole: Frau Merkel und ihre freundliche Forderung nach einer Zweistaatenloesung betrachte ich nach wie vor - angesichts ihrer Politik - als pure Heuchelei.

    Das ist selbstverständlich dein gutes Recht.

  • Es ueberrascht doch keineswegs, dass von "diversen Seiten" der Besuch des Teheraner Buergermeisters scharf kritisiert wurde. Die scharfe Kritik kam erwartungsgemaess von juedischen Organisationen, schliesslich gilt der Iran als der Erzfeind Israels, Iran, der lt. Netanjahu seit Jahrzehnten kurz vor der Fertigstellung der Atombombe steht, mit der er beabsichtigt, Israel zu zerstoeren. Vor diesem Hintergrund kritisierten die Organisationen das Treffen Muellers mit Hanachi. CDU-Fraktionschef Dregger soll es unertraeglich finden, einem "radikalen Antisemiten" Ehre und Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen. Last not least meldete sich - auch das war zu erwarten - die US-Botschaft in Berlin -( vielleicht Herr Grenell persoenlich?) - u.a., um Mueller aufzufordern, den Besuch Hanachis abzusagen.


    DIES finde ich unertraeglich. So weit ich recherchieren konnte, wird der Teheraner Buergermeister politisch dem Reformlager zugerechnet, der aussenpolitisch bislang nicht nicht Erscheinung trat, auch nicht mit antisemtischen Ausfaellen.


    Wo also liegt das Problem? Kannst du mit einem Zitat belegen, dass Hanachi die Zerstoerung Israels fordert???


    Schoen, dass du diese Sache ansprichst, ist diese doch das Paradebeispiel politischer Doppelmoral. Der rote Teppich, Ehre und Aufmerksamkeit stehen einem/r Politiker/in, die zum Genozid an den Palaestinensern aufruft, nichts im Wege, sofern er/sie aus Israel kommt. (Gemeint ist die ultrarechte Shaked) Beim Besuch eines iranischen Politikers dagegen, wird "Antisemit"gebruellt.. und schon stehen diverse Leute stramm - aus vorauseilendem Gehorsam.


    Du hast absolut recht, liebe Zizou. Es ist nicht rechtens, NUR auf Merkel herumzuhacken in dieser Sache. Ich werde es mir merken,

    Bleibt noch das "gespaltene Verhaeltnis" Israels zu Syrien. Auch dazu gaebe es eine Menge zu sagen. Trumps Anerkennung des Anspruchs Israels des Golans, der voelkerrechtlich zu Syrien gehoert, macht die beiden Laender nicht gerade zu Freunden. Seit langem erklaerte Netanyahu den Golan als israelisches Staatsgebiet und deswegen ist es nicht verwunderlich, dass es nie zum Frieden der beiden Nachbarn kam.