Israel: Volk ohne Raum(?)

  • Angeblich steht der Iran kurz vor der Fertigstellung einer Atombombe.Alle Welt,vor allem die amerikahörige,regt sich darüber auf.

    Wer regt sich über israelische Atomwaffen auf?? Würde nicht auch Israel in kritischen Umständen bedenkenlos diese Waffe einsetzen?

    Ich meine,dass auch das eine Diskussion nötig macht.

    Nebenbei: sollte der Iran tatsächlich auf die Beseitigung Israels aus sein,gehörte er von der UN geächtet.

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

    Einmal editiert, zuletzt von Seifert ()

  • Angeblich steht der Iran kurz vor der Fertigstellung einer Atombombe.Alle Welt,vor allem die amerikahörige,regt sich darüber auf.

    Wer regt sich über israelische Atomwaffen auf?? Würde nicht auch Israel in kritischen Umständen bedenkenlos diese Waffe einsetzen?

    Ich meine,dass auch das eine Diskussion nötig macht.

    Nebenbei: sollte der Iran tatsächlich auf die Beseitigung Israels aus sein,gehörte er von der UN geächtet.

    Der Iran hat im Gegensatz zu Israel den Kernwaffensperrvertrag und den Kernwaffenweiterverbreitungssperrvertrag unterschrieben und ratifiziert. Khomeni und Khamenei haben erklärt, keine Kernwaffen anzustreben. Allein schon von der Logik her, würde ein nuklearer Angriff auf Israel sowohl die Palästinenser, die Jordanier, die Libanesen und auch die Syrer weitestgehend mit treffen, ist also schon aus dieser Sicht völlig unsinnig. Hinzu kommt, dass ein Zweitschlag sowohl Israels als auch der USA den Iran vernichten würde. Der Iran hat noch nie eine Aggression gestartet, ganz im Gegensatz zu Israel, das seit seiner Protostaatsbildung unter britischen Mandat und massiv seit seiner Gründung stetig Kriege führt und das Völkerrecht mißachtet.

  • Diese junge Generation wird, ob Männlein oder Weiblein während der Wehrpflicht weitgehend von aller Empathie gegenüber dem Schicksal der Palästinenser befreit. Wer als Scharfschütze auf 100 bis 300 Meter von der Demarkationslinie zu Gaza Kinder, Frauen und Jugendliche erschießt, auf den setze ich keine Hoffnung. Eher auf jene, die Israel verlassen, um nicht in der IDF dienen zu müssen, und deshalb nach Deutschland kommen, um in Frieden zu leben oder jene, die nach dem Wehrdienst denken lernten und die Verbrechen der IDF öffentlich machen. Leider wird es auch bei den Wahlen jetzt kaum eine Veränderung geben. Und ein Bundestag, der in Deutschland eine sachliche Berichterstattung über Israel als antisemitisch diffamiert, vergeht sich gegen das dt. Grundgesetz.

    Oder sie veröffentlichen gute Artikel auf "Breaking the Silence"

    https://www.breakingthesilence.org.il/


    Ich ignoriere natürlich nicht jene, die trotz I-Net und sozialer Medien sich für religiösen Fundamentalismus entscheiden, Idioten gibt es immer! ;)


    Mir ist auch der Umgang in diesem Land mit "Freunden Palästinas" bekannt. Nur lang wird das nicht mehr funktionieren. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die im eigenen Land sich unterdrücken lassen.

    Ja, ich oute mich als Optimist. Und ich hoffe weiter.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Wo also liegt das Problem? Kannst du mit einem Zitat belegen, dass Hanachi die Zerstoerung Israels fordert???

    Genau da liegt wohl der Hase im Pfeffer. Es gibt es einfach nicht.


    Behauptungen sind wohl der neue Beweis. Nichts ist belegt! Und du hast es ja auch angesprochen, er zählt zu den Reformern im Iran. Aber niemand soll den Iran als Partner ernst nehmen. Das ist Doktrin der Israel freundlichen Lobby. Wenn jemand den Iran auch nur im Ansatz versucht zu entlasten, dann hat das Konsequenzen. Siehe das Interview mit Bernd Erbel, das ich verlinkt hab.

    Man wirft ihm vor mit einem Holocaust-Leugner zu führen und schon ist er gesellschaftlich gebrandmarkt.

    Weder ist Ken Jebsen ein Holocaustleugner, noch ist das Interview anrüchig. Es ist schlicht die Situationsbeschreibung der dort herrschenden Verhältnisse. Aber das reicht schon aus, um Menschen zu denunzieren und ihnen einen Stempel zu verpassen, der sich negativ auf die Reputation auswirkt.

    Egal was diese Menschen vorher für unser Land in diesen Ländern geleistet haben.


    https://www.handelsblatt.com/p…-tqtUd6V2u6ErwucJSMvZ-ap4


    https://www.juedische-allgemei…chaft-zieht-sich-zurueck/


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Angeblich steht der Iran kurz vor der Fertigstellung einer Atombombe.Alle Welt,vor allem die amerikahörige,regt sich darüber auf.

    Wer regt sich über israelische Atomwaffen auf?? Würde nicht auch Israel in kritischen Umständen bedenkenlos diese Waffe einsetzen?

    Ich meine,dass auch das eine Diskussion nötig macht.

    Nebenbei: sollte der Iran tatsächlich auf die Beseitigung Israels aus sein,gehörte er von der UN geächtet.

    Wer weiß, wie eine A-Bombe hergestellt werden muß, der wundert sich eh über die Argumentation, die zu diesem Thema angebracht werden.

    Wie nah die Iraner dran waren oder sind, ist natürlich nicht genau zu definieren. Ob sie überhaupt die Absicht haben aber auch nicht. Somit steht nur die Behauptung im Raum und alle, die es sich mit den USA und mit Israel nicht verscherzen wollen, folgen dieser Argumentation.


    Fakt ist: Der Iran hat keine! Israel hat sie! Sie entziehen sich aber den Kontrollen durch die nicht Akzeptanz des Atomwaffensperrvertrages. Also keine Kontrollen und keine Möglichkeit weitere Entwicklungen zu beaufsichtigen.


    Israel entzieht sich somit der internationalen Gemeinschaft und spiel sein eigenes Spiel.

    Es hat sich auch niemand aufgeregt, als der CIA mit Hilfe von Strohmännern des Kahn-Netzwerkes und der naiven Tinner Brüder aus der Schweiz die A-Bombe nach Pakistan brachte. ...HALLO!! Ein fundamentalislamistisches Land?? Wo war der Aufschrei??


    Gab es nicht, weil Pakistan sich an die USA verkauft haben und das Einfallstor in der Region für religiös verblendete Kämpfer ist. Also strategisch wichtig für die USA.


    Ich bin der Meinung, dass dem Iran Israel scheißegal ist, nur eben nicht der Umgang mit den Palästinensern. Und da ist der Ansatz! Jeder, der die legitimen Rechte eines Volkes einfordert, dass von einem anderen "Volk" unterdrückt und mißhandelt wird, der ist ein Feind Israels und wird auch so behandelt. Warum ist dieser Fundamentalismus eigentlich gesellschaftsfähig? Wenn er doch auf er anderen Seite abgelehnt wird. Diese Frage wird dir niemand befriedigend beantworten können. Es sei denn, man nimmt selbst eine fundamentalistische Position ein und hinterfragt......nichts!


    Danke! Hatte ich schon mal und es hat mir nicht gefallen.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Der Iran hat im Gegensatz zu Israel den Kernwaffensperrvertrag und den Kernwaffenweiterverbreitungssperrvertrag unterschrieben und ratifiziert. Khomeni und Khamenei haben erklärt, keine Kernwaffen anzustreben. Allein schon von der Logik her, würde ein nuklearer Angriff auf Israel sowohl die Palästinenser, die Jordanier, die Libanesen und auch die Syrer weitestgehend mit treffen, ist also schon aus dieser Sicht völlig unsinnig.

    Absolut richtig!

    Und jeder, der einigermaßen Hirn im Oberstübchen hat, wird das erkennen.


    Hinzu kommt ja die Zweitschlags-Theorie. Denn Israel wird einem solchen Angriff beantworten. Und das würde den Iran ja selbst treffen. In so fern kann man jeglichen Populismus der dem Iran diese Radikalität unterstellt, einfach entlarven und als das erkennen, was er ist: übertriebener, hohler Mist!


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • "Wer die Staatsraeson fuer sich hat, hat wohl Recht und Justiz nicht zu fuerchten. " So lautet das Schlusswort des Politikwissenschaftlers Norman Peach in seinem Artikel :"Ïsrael, ein rechtsfreier Raum?" In den grossen Medien fand er - natuerlich - keinen Raum.


    "Bei dem Angriff der israelischen Armee starben 9 Menschen, ein weiterer verstarb später, 45 wurden zum Teil schwer verletzt. Acht Schiffe mit knapp 700 Passagieren aus 36 Ländern waren an dem Versuch beteiligt, die israelische Blockade des Gazastreifens zu durchbrechen. Sie hatten ca. 10.000 t Hilfsgüter für Gaza an Bord. Sie wurden alle gezwungen, den israelischen Hafen Ashdod anzulaufen. Die Waren wurden gelöscht, und bei der Untersuchung wurden entgegen einem immer wieder aufkommenden Gerücht keine Waffen gefunden."


    Der Fall wurde u.a. als nicht "schwerwiegend genug" betrachtet, um ihn vor den ISTGH zu bringen.


    https://bibjetzt.wordpress.com…K_uO0shIlwdU7eJotethrxtl0

  • Fast täglich gibt es Übergriffe von zionistischen Siedlern im Westjordanland und im palästinensischen Teil von Jerusalem. Scharfschützen ermordeten am letzten Wochenende wieder 2 Jugendliche in Gaza und verletzten mit Schüssen weiter rund 70 Menschen, die friedlich gegen die unerträgliche Besatzung Palästinas demonstrierten. Die Welt schaut zu, Merkel schweigt und bei den bevorstehenden Wahlen im Apartheidsstaat wird sich nichts ändern, weil eben die Palästinenser rechtlos sind.

  • Fast täglich gibt es Übergriffe von zionistischen Siedlern im Westjordanland und im palästinensischen Teil von Jerusalem. Scharfschützen ermordeten am letzten Wochenende wieder 2 Jugendliche in Gaza und verletzten mit Schüssen weiter rund 70 Menschen, die friedlich gegen die unerträgliche Besatzung Palästinas demonstrierten. Die Welt schaut zu, Merkel schweigt und bei den bevorstehenden Wahlen im Apartheidsstaat wird sich nichts ändern, weil eben die Palästinenser rechtlos sind.

    Fast taeglich gibt es Opfer von Uebergriffen von Siedlern und Scharfschuetzen. Die Welt schaut nicht mal mehr zu, sondern weg. In welchen Medien wird darueber berichtet, auch weil es keinen interessiert ? Wer macht sich schon die Muehe, andere als die Mainstreammedien zu bemuehen, um zu erfahren und zu verstehen, was da sich wirklich abspielt?.Nun ist es aber eine andere Sache, wenn sich siebenhundert Menschen auf den Weg machen und dies aus 36 verschiedenen Laendern, um die israelische Blockade zu brechen. Diese Menschen waren keine "rechtlosen Palaestinenser", keine Terroristen, gegen die sich Israel "verteidigen" musste. Die Welt schaute mehr oder weniger gespannt dem Geschehen zu... 9 Tote und 45 Verletzte sind nicht "schwerwiegend" genug, um Israel zur Rechenschaft zu ziehen. Mir fehlen dazu die Worte.


    Das Schweigen von Frau Merkel - ich will nicht schon wieder auf dieser Frau "rumhacken", ich versprach Besserung und schliesslich ist sie nur eine von vielen, die wegschauen. Aber immer wenn sie von ihren "Werten" spricht, wird mir regelmaessig schlecht. Wie die aussehen, war mir bereits bewusst, als sie im Amt als Vorsitzende der CDU/CSU zu Bush reiste und ihm Unterstuetzung verprach bei seinen Kriegsplaenen gegen den Irak. Das kann ich weder vergessen noch verzeihen.

  • Es gab ja jetzt auch wieder Raketen aus Syrien für Israel, die aber nie israelischen Boden trafen.

    Da regen sich jetzt auch alle auf. Nur wenn Israel syrisches Staatsgebiet bombardiert, dann schweigt man.


    Ich kann diese Doppelmoral einfach nicht mehr ertragen.

    Weder befindet sich Israel im Krieg mit Syrien, noch andersherum.

    Mit welchem Recht greift Israel also Syrien an?


    Sie haben doch schon die Golanhöhen annektiert und dafür nicht mal Sanktionen ertragen müssen.

    Sie haben defakto das Westjordanland annektiert und auch dafür keine Sanktionen kassiert.

    Ihre Atomwaffen unterliegen keinerlei Kontrolle, dafür sanktioniert die auch keiner.


    Wer so elegant machen kann, was er will, der soll bitte die Klappe halten, wenn mal einer auf die Idee kommt, sich zu wehren.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • ja, wenn.... die BDS - Bewegung unterstuetzt wuerde, und zwar weltweit, dann waere das eine echte Chance, das Problem zu loesen und eine Aussicht fuer Friedensverhandlungen. Doch leider wird sie nicht unterstuetzt, das Gegenteil ist der Fall.

    Zum einen nutzt die Springerpresse jede, aber auch wirklich jede Gelegenheit, Palaestinenser mit Terroristen oder Antisemiten gleichzusetzen.

    Wie die "Juedische Stimme fuer gerechten Frieden in Nahost"heute berichtet, mied der "Tagesspiegel" kuerzlich sogar das Wort "Palaestinenser" und schrieb nur noch von Menschen, "die sich Palaestinenser" bezeichnen.

    "Das Ziel ist doch eindeutig, die Palaestinenser zu delegitimieren. Gibt es keine Palaestinenser, dann koennen sie keinen Staat fordern, braucht es keine Verhandlungen und weiteren Annexionen steht nichts im Wege. "

    Dank der "Juedischen Stimme" fuer ihren unermuedlichen Einsatz fuer die palaestinensische Sache.


    Wie Frau Merkel die versprochene Unterstuetzung fuer eine Zwei-Staatenloesung umsetzen will, wird wohl fuer immer unbeantwortet bleiben.

    Am Samstag werden in der ehemaligen Hauptstadt palaestinensische Vereine ein Kulturfest veranstalten. Vorab hat die Stadt Bonn Israelkritiker von der Teilnahme ausgeschlossen. Man wird die Veranstaltung im Auge behalten. Dazu anbieten wuerde sich Herr Volker Beck hoechstpersoenlich, als Antisemitismusberichterstatter und Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe. <X

  • Was hinter Netanjahus Wahlkampfgetoese steckt, ueberrascht keineswegs. Nichts Neues, dass Israel laengst Fakten geschaffen hat in Sache Annexion des Jordantals. Nichtsdestotrotz sah sich die UN genoetigt, Stellung zu beziehen und weist die Annexionsplaene Netanyahus als Voelkerrechtsverstoss zurueck. Als ob dies ein Novum waere. Die EU raffte sich auf zu einer Kritik, immerhin.

    Und wie sieht es damit im deutschen Land aus, wie in den deutschen Medien? Das USraelische Flagschiff, die Bild-Zeitung - schweigt. Ihre scheinintellektuelle Schwester "Die Welt" versucht zu beschwichtigen mit dem Kommentar, dass die Europaeer mit ihrer Empoerung warten sollten (oder so aehnlich). Warten auf was?

    Von den deutschen Politikern habe ich bislang nicht vernommen, vielleicht auch bloss ueberhoert. Doch auch aus deren Richtung ist nichts anderes als das Uebliche zu erwarten, wie etwa:

    "Wir sehen mit Besorgnis, dass...."oder

    "Wir rufen beide Seiten zur Zurueckhaltung auf"

    "Wir denken, dass nur eine Zwei-Staatenoesung ...."usw usw.

    Halt Sprechblasenautomat.

  • Die Zionisten haben lange Zeit den Onkel Donald belauscht:


    https://www.politico.com/story…se-spying-devices-1491351


    Der Bursche ist schon gnadenlos pro-zionistisch, aber offenbar vertrauen sie ihm nicht. Kann man aber nachvollziehen, denn Zionisten schieben immer Paranoia und Trump ist unberechenbar.


    Natürlich streiten sie alles ab und werfen der Politico-Redaktion "Antisemitismus" vor. Was für eine lächerliche Bande. :(

  • Natürlich beziehen sie Antisemitismus nur auf sich, weil sie, nach ihrer Meinung, offenbar die Herrensemiten sind.


    Wenn also Israel annektiert, beginnt ein Krieg unter Semiten.

    Die meisten Ruinen haben zwei Beine.

  • Im Fuenf-Sterne-Hotel am Mittelmeerstrand laesst es sich locker parlieren. Die Jahreszeit ist perfekt fuer diese Reise ausgewaehlt, das Programm sowieso. Geladen waren 19 Journalisten aus ganz Europa zu einer Promotionstour nach Israel und die Palaestinensergebiete, die man dort aber Judaea und Samaria nennt. Der sympathische Herr Dagan fuehrte die Rundreise an und pries die exzellenten Qualitaetsweine aus "Samaria"an.

    Wer mag da hinterfragen, wer diese freundliche Herr ist, bzw. wen sollte das interessieren bei Hommus, natuerlich "israelische" Spezialitaet und israelischem Orangensaft aus Jaffa, wo die Israelis die Wueste zum Bluehen gebracht haben?

    Es ueberrascht nicht, woher diese Einladung stammt, naemlich von der Bruesseler Lobbygruppe Europe Israel Presseorganisation in Zusammenarbeit mit dem FDP-Abgeordeneten Frank-Mueller-Rosentritt.

    Eine Reise als Plaedoyer fuer die Annexion der West-Bank - unter der Leitung des Chefs des Regionalrats von Samaria, der,wie es in dem Programm heisst, nicht nur die "einflussreichste Person der Fuehrung von Judaea und Samaria sei, sondern auch "eine Schluesselfigur in israelischen Entscheidungskreisen. "

    Wen interessiert es, dass sich erst kuerzlich die EU-Aussenbeauftragte Frederica Mogherine weigerte, den prominenten Vertreter der Siedlerbewegung und rechten Hardliner, den "sympathischen" Herrn Dagan zu treffen.?


    Ueber das "sehr eigene Bild" dieser Pressereise berichtet die taz.


    https://taz.de/Pressetrip-in-I…o0X8c30lmYaYqxZhr0IsGxz2w

  • Diese Frage stellte ich mir auch schon.

    Mit welchen Sanktionen wird Israel belegt, wenn sie das angedrohte umsetzen? Passiert nichts, dann hat jede Regierung, die Russland mit Sanktionen überschütten will, ihre Argumente in die Tonne gekloppt und sich somit vollends unglaubwürdig gemacht.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.