Israel: Volk ohne Raum(?)

  • Eine äußerst hilfreiche SPON Kolumne zur Lage der Nation....


    Von Schatzilein Sybille Berg.....


    Zitat

    Rechtsextremismus Wieder Angst vor Deutschland


    Diese Kolumne über die Gefahr der neuen Rechten hatte Sibylle Berg schon vor dem Attentat in Halle verfasst. Jetzt hat sie sie um einen Appell an die Regierung ergänzt: Bekämpfen Sie Rechtsradikale! Oder treten Sie zurück!

    https://www.spiegel.de/kultur/…rticle-comments-box-pager

    Worauf hin sich wieder die Elite der geistigen Umnachtung Deutschlands in den Kommentaren offenbart und ein schönes Beispiel der fehlgeleiteten Schulbildung in Deutschland abliefert....


    Einfach nur noch peinlich, besonders die Kacke mit dem Mossad.....hier offenbart sich die offensichtlich geistige Verwirrtheit des Verfassers....und der Rest offenbart ebenso die demokratischen Defizite....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Israels Mondmission war ein eklatanter Fehlschlag. Und "Sauerstoff" ist ein Element, da ist nichts "künstlich" zu machen. Ebenso gibt es für Wasser keinen künstlichen Ersatz! Israel ist auch nicht auf Unland und Wüste entstanden, sondern auf Kulturland, das seit tausenden Jahren Kulturland war, lange bevor der erste israelische Jude oder Zionist dieses Land betreten hat. Es wurde den Palästinensern geraubt, die Palästinenser wurden mit Gewalt und Terror vertrieben und ihnen werden bis heute ihre grunsätzlichen Menschenrechte vorenthalten. Palästinenser sind auch nicht nur Muslime, sondern auch Christen und Atheisten, Menschen, wie Du und ich! Wenn es nicht weltweit massive Unterstützung interessierter Kreise für das siedlerkolonialistische zionistische Apartheidsprojekt gegeben hätte und gäbe, wäre die Politik des rechten Regimes Israels nicht möglich.

  • Nach dem Anschlag von Halle telefonierte Frau Merkel mit Herrn Netanjahu, um ihre tiefe Betroffenheit auszudruecken. Die Bundeskanzlerin machte dabei deutlich, dass Deutschland zu seiner historischen Verantwortung stuende.


    In einem Kommentar vom "Hochblauen" fraegt die Juedin Evelyn Hecht-Galinski:

    "Wollen deutsche Juden eigentlich mit dem Besatzer-Staat in einen Topf geworfen werden? Sind deutsche Juden mit israelischen gleichzusetzen? Betroffen sind Mitglieder einer Religionsgemeinschaft, nicht israelische Staatsbuerger. "

    Nicht nur Frau Hecht - Galinski machte der Kommentar eines teilnehmenden Journalisten im sonntaeglichen Presseclub der ARD zum Thema Rassismus und Antisemitismus fassungslos, der als Reaktion auf den Anschlag von Halle forderte, dass wir Israel jetzt noch mehr unterstuetzen muessen.

    Mehr dazu: http://sicht-vom-hochblauen.de…uaCMaB-WbQelaVOK7Ft0T71Jc

  • Einmal mehr geht es nicht um Antisemitismus, sondern um unerwuenschte Israelkritik. In mehreren US-Bundeslaendern moechte nun eine rechte und rassistische Organisation, die vor allem Gesetzesinitiativen gegen Gewerkschaften, Klimaschutz und afroamerikanische Waehler unterstuetzt, ein Gesetz gegen "Antisemitismus" an Hochschulen in mehreren US-Bundeslaendern durchsetzen.

    Worum es dabei geht, ist eindeutig, naemlich um Kritik gegen Israels Besatzungspolitik. Demnach sollen Dozenten suspendiert werden, wenn sie Forschungsprojekte bezueglich israelischer Menschenrechtsverletzungen durchfuehren.


    Mehr darueber in einem hoechst interessanten Artikel in "The Guardian", der zeigt, wer heute die groesste Bedrohung fuer den "westlichen Wert" der Meinungsfreiheit darstellt, naemlich fantatische Israel-Unterstuetzer.


    https://www.theguardian.com/us…wAR0inCgquekCLmH2DvpAo_rM

  • Die Masche ist altbewaehrt und sie ist effektiv.

    Der lange Arm der Israel-Lobby reicht dieses Mal in die Schweiz. Die Uni Basel verbietet dem israelischen Journalisten David Sheen einen Auftritt. Es werden ihm antisemitische und Holocaust relativierende Auesserungen unterstellt.


    Was man dazu wissen sollte: David Sheen hatte zusammen mit seinem Kollegen, dem preisgekroenten Journalisten Max Blumenthal (USA) im September 2014 auf der Sondersitzung des Russell Tribunals zu Palaestina zu israelischen Greultaten im Gazastreifen waehrend der "Operation Protective Edge Juli 2014) ausgesagt.


    Das machte ihm zum unerwuenschten "Israelhasser".

    https://www.bazonline.ch/verbo…cFSECKt28reIap3VYV3zcr7ls

  • "UN-Menschenrechtsexperte fordert entschlossene Reaktion zur Beendigung der Besatzung und Annexion Palästinas"


    Diese 52-jährige Besatzung – die längste in der modernen Welt – war von einem starken Gefühl der Straflosigkeit der Besatzungsmacht geprägt. Israel hat völlig zu Recht festgestellt, dass der internationalen Gemeinschaft- insb. den westlichen Industrienationen – der politische Wille fehlt, die vollständige Beendigung der Besatzung zu erzwingen. Infolgedessen hat Israel selten nennenswerte Konsequenzen für sein trotziges Verhalten erfahren."


    http://palaestina.org/index.ph…FFTGhCl13KkETUULGJdBfvZiV


    Was sagt und fordert der UN-Menschenrechtsexperte anderes als die Menschen, die die BDS-Bewegung unterstuetzen, die man ungehindert als Antisemiten verdonnern darf, hier auch schon mal als "Terroristen"bezeichnete.?!

  • Es ist wohl so, dass Menschen mit einer bestimmten Religionszugehörigkeit, in diesem Fall "das Judentum", meinen, sie könnten sich über andere Menschen erheben.

    Ich gehe davon aus, dass die jüdische Glaubensgemeinschaft in Israel sich bewusst missbrauchen lässt.

    Die meisten Ruinen haben zwei Beine.

  • Es ist wohl so, dass Menschen mit einer bestimmten Religionszugehörigkeit, in diesem Fall "das Judentum", meinen, sie könnten sich über andere Menschen erheben.

    Ich gehe davon aus, dass die jüdische Glaubensgemeinschaft in Israel sich bewusst missbrauchen lässt.

    Ich sehe es eher so, dass Zionisten das Judentum missbrauchen. Alan Hart bezeichnete einst den Zionismus als Fluch des Judentums.


    Sein lesenswerter offener Brief zu diesem Thema hier: http://der-semit.de/zionismus-als-ein-fluch-des-judentums/

  • Ich sehe es eher so, dass Zionisten das Judentum missbrauchen. Alan Hart bezeichnete einst den Zionismus als Fluch des Judentums.


    Sein lesenswerter offener Brief zu diesem Thema hier: http://der-semit.de/zionismus-als-ein-fluch-des-judentums/

    Zitat

    Folgende Frage gilt es all denen zu stellen ist, die verlangen, daß Hamas Israel anerkennen solle: WELCHES Israel sollte denn anerkannt werden?

    Ein Israel innerhalb der Grenzen vor dem 1967 Krieg und somit im Einklang mit der Sicherheitsrat Resolution 242?

    Das Groß-Israel von heute, welches täglich seine illegalen Siedlungen in der West Bank ausdehnt?

    Oder (vielleicht) ein etwas kleineres Groß-Israel von morgen, d.h. ein Israel, welches für immer Land und Wasserressourcen in 1967 an sich riss?

    Eigentlich fehlt in dieser Aufzählung eine wichtige Option: Ein Israel in den Grenzen vor dem "Unabhängigkeitskrieg".

  • Es gibt für das Problem Israel/Palästina nur eine Lösung: Anerkennung der Rechte des palästinensischen Volkes ohne wenn und aber und die Schaffung eines binationalen/multiethnischen Staates mit gleichen Rechten für alle seine Bürger auf der Basis einer real demokratischen Verfassung.

  • Es gibt für das Problem Israel/Palästina nur eine Lösung: Anerkennung der Rechte des palästinensischen Volkes ohne wenn und aber und die Schaffung eines binationalen/multiethnischen Staates mit gleichen Rechten für alle seine Bürger auf der Basis einer real demokratischen Verfassung.

    Und wann bauen wir die ersten Siedlungen auf dem Mond?

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Und wann bauen wir die ersten Siedlungen auf dem Mond?

    Niemand braucht derartige Siedlungen! Was wir brauchen ist eine humanistische Politik, die dafür sorgt, dass jeder einzelne Mensch auf der Erde seine von der Charta der Menschenrechte der UNO aufgezeigten Rechte vollinhaltlich wahrnehmen kann. Und Palästinenser sind ebenso Menschen, wie Juden, Europäer oder Afrikaner, Chinesen, Inder, etc.............:)

  • Es ist wohl so, dass Menschen mit einer bestimmten Religionszugehörigkeit, in diesem Fall "das Judentum", meinen, sie könnten sich über andere Menschen erheben.

    Ich gehe davon aus, dass die jüdische Glaubensgemeinschaft in Israel sich bewusst missbrauchen lässt.

    So ist es beim Islam, der einen Alleinstellungsanspruch seiner Religion und Gesetzgebung verlangt! Und bist du nicht willig..... dann ist Zerstörung angesagt!


    Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen. In dem Falle gegen die Juden!

  • So ist es beim Islam, der einen Alleinstellungsanspruch seiner Religion und Gesetzgebung verlangt! Und bist du nicht willig..... dann ist Zerstörung angesagt!


    Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen. In dem Falle gegen die Juden!

    Für sowas gibt's eine schöne Bezeichnung: Whataboutism. Hilft bei einer Diskussion überhaupt nicht weiter, aber man hat was gesagt. :)

  • Für sowas gibt's eine schöne Bezeichnung: Whataboutism. Hilft bei einer Diskussion überhaupt nicht weiter, aber man hat was gesagt. :)

    Was denn für eine Diskussion? Das jahrzehntelange "da capo" von anspruchsdenkenden "hatern", bzw. als Versuch einer "Bewahrheitung" die Einstellung von Artikeln Gleichgesinnter?

    Man merkte die Absicht und ward "not amused", besonders dann nicht, wenn ein "weißer Ritter" auf Kommando aus dem Versteck auftaucht, um Schützenhilfe gegenüber Andersdenkenden zu leisten.

    Wo die "Propagandamaschinerie" auszumachen ist, das wird ein unvoreingenommener Leser unschwer erkennen können.