Israel: Volk ohne Raum(?)

  • Was hatten die am Grenzzaun zu suchen?


    Und der Link funktioniert bei mir nicht.

    Um den Link habe ich mich laengst gekuemmert.

    Bleibt die Frage, was "die am Grenzzaun zu suchen hatten" -Coralie sprach von einer Vielzahl gewaltbereiter Typen"..


    Vielleicht findet ihr auf eure Fragen und Antworten Erklaerungen in dem Bericht von Robert Falk Antworten.


    "Seit Ende März 2018 ist der Große Rückkehrmarsch jeden Freitag am Zaun zu Gaza Israel gegenübergetreten. Israel hat mit tödlicher Gewalt reagiert und mehr als 250 Palästinenser getötet und mehr als 18.000 verletzt, indem es immer wieder exzessive Gewalt im Umgang mit den fast völlig gewaltlosen Demonstrationen angewendet hat, mit denen gegen die Verweigerung fundamentaler Menschenrechte für das palästinensische Volk protestiert wird."


    http://der-semit.de/koennen-wi…ina-vorstellen/#more-2372

  • Bekannt sind die durch die Hamas verursachten schlechten Lebensbedingungen für die Menschen im Gaza Streifen.

    Die Hamas ist vielleicht allein durch ihre Existenz für die schlechten Lebensbedingungen verantwortlich; das hat ein Volk nun davon, wenn es falsch wählt.

    Verursacht werden sie durch die Blockade Israels und Ägyptens. Seit der zweiten Intifada, die Israel mit unverhältnismäßigen Mitteln und übermäßiger Härte niederschlug und dabei zahlreiche Infrastruktur-Projekte, die kurz zuvor mit EU-Hilfe entstanden waren, zerstörte (ohne politische Verantwortung der Hamas), befindet sich der Gaza-Streifen in einer desolaten wirtschaftlichen Lage. Israels Politik ist seit je her darauf ausgerichtet, Hardliner unter den Palästinensern zu stärken, um danach eine Rechtfertigung für hartes militärisches Durchgreifen zu haben.

  • Man kann Fakten auch verdrehen :evil:


    Zitat

    Am 8. Februar 2005 hatten sich Abbas und Scharon in Scharm El-Scheich zum ersten Gipfel seit Beginn der Intifada getroffen, auf dem ein Waffenstillstand vereinbart wurde. Dieser Tag gilt als Ende der zweiten Intifada. Die besonders kritisierte Praxis der Zerstörung der Wohnhäuser von Terrorverdächtigen wurde ebenso wie die gezielten Tötungen seit Mitte Februar 2005 mit Ende der 2. Intifada eingestellt. Als Gastgeber dieses Treffen waren der ägyptische Präsident Husni Mubarak und Jordaniens König Abdullah II. anwesend. Die Hamas erklärte allerdings am Nachmittag, dass sie sich an die Vereinbarung nicht gebunden fühle. Man werde die Ruhe nur dann einhalten, wenn sich Israel zur Freilassung aller etwa 8.000 palästinensischen Häftlinge verpflichte.

    Quelle: Wikipedia


    Die Terrororganisation Hamas hatte 2006 die Wahlen mit 44% gewonnen und eine Koalition mit der Fatah gebildet, nachdem Putsch von Juni 2007 ist die Hamas ohne demokratische Legitimation und verantwortet die Lage der Bevölkerung im Gaza Streifen alleine.



    Die Hamas und die Menschenrechte

    Zitat

    Da Hamas sich letztmals 2006 Wahlen stellen musste und seitdem im Gazastreifen kein herrschaftsfreier Diskurs mehr stattfand, gründet sich ihre Macht inzwischen nicht mehr auf einer wie auch immer gearteten demokratischen Legitimation, sondern auf der Angst der eigenen Bevölkerung und dem Prestige aus dem letzten Krieg. So werden Untersuchungshäftlinge durch Folter wie zum Beispiel Ausreißen der Zehennägel oder stundenlanges Aufhängen an den Armen zu Geständnissen gebracht. Zur Vollstreckung der Todesstrafe steht dann im Keller des Hochsicherheitsgefängnisses von Gaza ein Galgen zur Verfügung. Auch der Ruf, deutlich weniger korrupt zu sein als die Fatah, schwindet inzwischen. Nach Angaben von Human Rights Watch werden im Machtbereich der Hamas friedliche Kritiker und Oppositionelle systematisch gefoltert.

    Quelle: ebenda



    Die Hamas und die Holocaustleugnung

    Zitat

    Holocaustleugnung

    Als Antwort auf eine Konferenz über den Holocaust vom Januar 2000 in Stockholm bezeichnete ein Text der Hamas den Holocaust als zionistische Geschichtsfälschung.[63] Abd al-Aziz ar-Rantisi, einer der Gründer und zwischenzeitlich der Führer der Hamas, bezeichnete den Holocaust als die größte aller Lügen, als Propaganda, welche die Zionisten über die Medien verbreiteten. Er führte zudem aus, dass die Ermordung vieler Juden durch die Nationalsozialisten von den Zionisten unterstützt worden sei, um die Juden zum Auswandern nach Palästina zu zwingen. Er behauptete außerdem, dass die Nationalsozialisten finanziell von den Zionisten unterstützt worden seien.[64] 2008 distanzierte sich jedoch Bassem Naeem, der Informations- und Gesundheitsminister der Hamas-Regierung im Gazastreifen, in einem britischen Zeitungsartikel von der Holocaustleugnung.[65] 2009[66] und 2011[67] erhob die Hamas vehementen Einspruch gegen die Thematisierung des Holocaust an Schulen der UNRWA, einer UN-Organisation, die im Gaza-Streifen Schulen unterhält. In einer Stellungnahme eines Hamas-Sprechers des Ministeriums für Flüchtlingsangelegenheiten hieß es u. a., damit würde „das Denken der Schüler vergiftet“.

    Quelle: ebenda


    Es erübrigen sich weitere Kommentare über die ach so "honorige" Organisation Hamas und dem pösen Israel.

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.



    So geht Internet heute

  • Es erübrigen sich weitere Kommentare über die ach so "honorige" Organisation Hamas und dem pösen Israel.

    Na dann lass es doch auch....vor allem die völlig unnütze Propaganda für Israel...

    ich hab ja gedacht, die hätten aus ihrer KZ-Vergangenheit etwas gelernt....aber dem widerspricht ja die KZ-Haltung der Palästinenser....


    Also werden die Israelis auch weiterhin Raketen auf die Birne bekommen...ich würde in der Situation auch nix anderes machen...

  • ich hab ja gedacht, die hätten aus ihrer KZ-Vergangenheit etwas gelernt....aber dem widerspricht ja die KZ-Haltung der Palästinenser....


    Also werden die Israelis auch weiterhin Raketen auf die Birne bekommen...ich würde in der Situation auch nix anderes machen...

    Da geht sie hin,die menschliche Vernunft.Oder: hat es sie jemals wirklich gegeben??????

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Der verzweifelte Versuch zweier armer Seelen, die Menschenrechtsverletzungen Israels gegenüber den Palästinensern zu relativieren, hat schon etwas Rührendes. Immerhin zählt sich Israel zu den zivilisierten westlichen Staaten; da muss es sich gefallen lassen, dass man etwas genauer hinschaut. Insbesondere kann man von einem Staat, der seine Existenz einer UN-Resolution verdankt, erwarten, dass er seinerseits UN-Charta und -Resolutionen einhält.

  • Der verzweifelte Versuch zweier armer Seelen, die Menschenrechtsverletzungen Israels gegenüber den Palästinensern zu relativieren, hat schon etwas Rührendes. Immerhin zählt sich Israel zu den zivilisierten westlichen Staaten; da muss es sich gefallen lassen, dass man etwas genauer hinschaut. Insbesondere kann man von einem Staat, der seine Existenz einer UN-Resolution verdankt, erwarten, dass er seinerseits UN-Charta und -Resolutionen einhält.

    Das hab ich auch mal gedacht.

    Denn die Geschichte beider ist nun mal unmittelbar miteinander verbunden.


    Aber schaut man sich heute das Verhältnis an, dann ist es eher so, dass israelische, rechte Politiker die UN oder deren Institutionen eher als Antisemiten branntmarken würde.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Der gesamte Beitrag #88 ist nichts weiter als eine Ablenkung von Fakten. Wer soll die Hamas als "honorige Organisation" bezeichnet haben?

    Wo der Zusatz: "radikal islamische" Terrororganisation nie fehlen darf, wer wollte da noch Zweifel daran hegen, auf welcher Seite sich Gut und wo Boese befindet?

    Wer diese Schwarz-Weiss -Zeichnung widerlegt: "Israel antwortet auf Raketenangriff der Terrororganisation Hamas - Hamas missachtet Waffenstillstandsabkommen, Hamas unterstuetzt Demonstranten beim Erstuermen des Grenzzaunes...."

    ist ein Hamas Sympathisant und hat verdammtes Glueck, wenn er nicht dazu die Antisemitenkeule zu spueren bekommt.


    Wenige Monate vor seinem Tod schrieb der israelische Friedensaktivist Uri Avney einen Artikel, den zu lesen lohnt.:


    "DA waren sie also, dieser Haufen unbedeutender Wichtigtuer: Israelis, Amerikaner und die dazwischen. Sie feierten ihr kleines Fest, während in Gaza Ströme von Blut flossen. Menschen wurden dutzendweise getötet und Tausende wurden verwundet.

    Die Zeremonie begann als zynische Versammlung, wurde schon bald grotesk und endete unheilvoll. Nero spielte Geige, während Rom brannte.

    Nachdem die letzte Umarmung stattgefunden hatte und das letzte Kompliment (besonders der eleganten Iwanka) gemacht worden war, blieb Gaza, was es war: ein riesiges Konzentrationslager mit einigen überfüllten Krankenhäusern und dem Mangel an Medizin, Nahrungsmitteln, Trinkwasser und Elektrizität.

    Eine lächerliche weltweite Propaganda-Kampagne wurde entfesselt, die der weltweiten Verurteilung entgegenwirken sollte. Ein Beispiel: die Geschichte, dass die terroristische Hamas die Bewohner Gazas zum Demonstrieren gezwungen hätte – als ob irgendjemand dazu gezwungen werden könnte, sein Leben bei einer Demonstration aufs Spiel zu setzen.

    Oder: die Geschichte, dass Hamas jedem Demonstranten 50 Dollar gezählt hätte. Würden Sie Ihr Leben für 50 Dollar aufs Spiel setzen? Würde das irgendjemand tun?

    Oder: Die Soldaten hatten keine Wahl, sie mussten sie töten, weil sie den Grenzzaun stürmten. Tatsächlich tat das niemand – die riesige Ansammlung israelischer Armee-Brigaden hätte das, falls es sich angebahnt hätte, leicht, auch ohne zu schießen, verhindern können. Tatsächlich gibt es kein einziges Foto, das zeigen würde, dass die Menge versucht hätte, den Zaun zu stürmen.

    Fast vergessen war eine kleine Nachricht aus den vorangegangenen Tagen: Hamas hatte diskret eine Hudna für zehn Jahre angeboten. Eine Hudna ist ein heiliger Waffenstillstand, der nie gebrochen werden darf. Die Kreuzfahrer, unsere fernen Vorgänger, schlossen während ihres 200 Jahre dauernden Aufenthalts im Land viele Hudnas mit ihren arabischen Feinden.

    Die israelischen Führer wiesen das Angebot unmittelbar zurück.


    WARUM WURDE also den Soldaten befohlen zu töten? Es ist dieselbe Logik, die in der gesamten Geschichte zahllose Besatzungsmächte angetrieben hat: die „Eingeborenen“ so sehr in Schrecken versetzen, dass sie aufgeben. Leider ergab sich daraus fast immer genau das Gegenteil: Die Unterdrückten wurden härter und entschlossener. Genau das geschieht jetzt."


    http://www.uri-avnery.de/news/468/17/Tag-der-Schande


    Das Wort "hudna" und dessen Bedeutung sollte man sich gut merken. Ich habe es noch in keinem westlichen Medium gehoert oder gelesen.

    Avnery erklaerte es. Das Angebot der hudna machte die Hamas bereits in der Vergangenheit, Israel ignorierte es, weil es der Schluessel ist fuer das, was Israel nicht wuenscht, naemlich eine friedliche Loesung. Israelische Propaganda arbeitet unermuedlich an derDaemonisierung des Feindes. Zur Aufrechterhaltung des Feindbildes .

  • Um den Link habe ich mich laengst gekuemmert.

    Bleibt die Frage, was "die am Grenzzaun zu suchen hatten" -Coralie sprach von einer Vielzahl gewaltbereiter Typen"..


    Vielleicht findet ihr auf eure Fragen und Antworten Erklaerungen

    Das handelte sich um eine rhetorische Frage, die zur Bewusstseinsbildung für dich und andere beitragen sollte mit dem Ergebnis, darauf zu kommen, dass die nichts, aber auch gar nichts an einem Grenzzaun zu suchen hatten. Schon gar nicht als Angreifer. Punkt.

  • Das handelte sich um eine rhetorische Frage, die zur Bewusstseinsbildung für dich und andere beitragen sollte mit dem Ergebnis, darauf zu kommen, dass die nichts, aber auch gar nichts an einem Grenzzaun zu suchen hatten. Schon gar nicht als Angreifer. Punkt.

    Wer hat wen annektiert?

    Bildung, zumal deines Bewußtseins, ist angebracht.

    Die meisten Ruinen haben zwei Beine.

  • Lasst doch die völlig unnütze Propaganda für eine Verbrecherorganisation und dämliche (Selbst)Mörder.

    Zum ersten Mal in diesem Thread, in dem es eigentlich um Isreal geht, wird auf Seite 3 die Hamas erwähnt ("... Verbrecher wie die Raketenfans und Busbomber von der Hamas)". Propaganda machten danach nur zwei User.

    Warum eröffnet ihr nicht einen Thread mit dem Titel "Hamas"? Dort könnt ihr euch austoben und werdet kaum Widerspruch bekommen, so lange ihr nicht ständig versucht, israelische Menschenrechtsverletzungen mit Verbrechen der Hamas zu relativieren.

  • Umgekehrt wird ein Schuh draus. Lasst doch die völlig unnütze Propaganda für eine Verbrecherorganisation und dämliche (Selbst)Mörder.

    Könnte passieren, wenn diejenigen, die bis zu den Schultern im Hintern der israelischen Kriegsverbrecher stecken ihren Kopf wieder rausbekommen.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Das trauen sich die Israelis im Moment noch nicht.

    Wenn sich diese Regierung gebildet hat, werden noch "Sachen" zur Normalität werden, für die neue Wörter erfunden werden müssen.

    Die meisten Ruinen haben zwei Beine.

  • Das handelte sich um eine rhetorische Frage, die zur Bewusstseinsbildung für dich und andere beitragen sollte mit dem Ergebnis, darauf zu kommen, dass die nichts, aber auch gar nichts an einem Grenzzaun zu suchen hatten. Schon gar nicht als Angreifer. Punkt.

    Punkt? Oder : hugh, ich habe gesprochen.....

    Hochmut kommt vor den Fall bei derartiger rhetorischer Frage, die zur Bewusstseinsbildung beitragen soll, die aber vor allem verdeutlicht, wie wenig Ahnung sowohl von der aktuellen Lage als auch von der Geschichte dieses Konflikts dahinter steckt.


    Zur Bewusstseinsbildung koennte viel besser beitragen, sich mit israelischen Friedensbewegungen, Friedensaktivisten zu beschaeftigen.

    Avnery hatte ich bereits zitiert, doch es gibt derer viele. Zum Beispiel Miko Peled. Falls dieser Name nichts sagt, helfe dir gerne auf die Spruenge Es handelt sich um den Sohn eines - nein "des" beruehmten israelischen Generals Matti Peled. Miko hat ein wunderbares Buch ueber seine Reise durch Palaestina geschrieben. Ein Kapitel hat der Gaza gewidmet, daraus ich gerne zitiere.

    Matti lernte einen Offizier in den Sondereinsatzkraefte der israelischen Marine kennen, der ein Hauptmann der allgemein verehrten Marinekommandos gewesen war.


    "Einmal erzaehlte er uns, wie er und seine Einheit mit ihren Kriegsschiffen an der Kueste des Gazastreifens Patrouille fuhren. Dabei

    kamen sie immer an Fischerbotten aus dem Streifen vorbei, und von Zeit zu Zeit pickten sie sich ein bestimmtes Boot heraus, befahlen den Fischern, ins Wasser zu springen, und sprengten das Boot in die Luft. Dann befahlen sie den Fischern mit vorgehaltener Waffe, von eins bis hundert zu zaehlen, und wenn sie fertig waren liessen sie noch einmal von vorne anfangen. Das machten sie dann wieder und wieder, bis die Fischer sich einer nach dem anderen nicht mehr halten konnten und ertranken."


    Die Fischer hatten nichts, aber auch gar nichts im Meer verloren. Diese Verbrecherbande. Puenktchen.

  • Ich wirke gerne hochmütig bei denen, die Geschriebenes in Form von "rhetorischen Fragen" nicht verstehen oder nicht verstehen wollen. Und stattdessen immer wieder Ablenkung betreiben. Und auch wohl wissend, dass das bei mir nicht funktioniert. Auch nicht die mit spitzem Mäulchen versuchten "Angriffe".


    Denn immer wieder ist ersichtlich, dass gar nicht auf Geschriebenes eingegangen wird und stattdessen immer wieder irgendwelche Leute zitiert werden, die zur Untermauerung der eigenen "da capo"-Standpunkte dienen sollen. Damit es wirkungsvoller ist, werden dazu vorzugsweise Schreiber/Leute aus den eigentlichen "Feindesreihen" (Israel) genommen.


    Das von dir Zitierte ist aus dem "Palästina Portal" abgeschrieben. Da geht es dann noch weiter, dass der junge Offizier, gefragt nach dem Grund, erklärte, dass man von Zeit zu Zeit "ein Exempel statuieren wolle"...


    Bezeichnend ist auch immer, dass, so es um Verbrechen von Attentätern muslimischer/palästinensischer Prägung geht, es immer wieder heißt, dass es doch überall Gute und Böse gebe... Der Rest ist dann Schweigen. So der Tenor. Aber sobald dann ein "böser Israeli" auftaucht, dann wird dieser zum Thema gemacht.

    Das ist fanatisch.


    Die Leute haben nichts am Grenzzaun zu Israel zu suchen. Sie können sich legaler Mittel bedienen, so es um Unrecht geht, das ihnen geschehen ist. Aber Selbstjustiz ist nun einmal verboten!

    Wenn im RL der Grundstücksnachbar seine Hecke in mein Grundstück hineinragend verbaut hat, dann darf ich diese auch nicht anzünden. Und wenn ein Autodieb gestellt wird, dann darf ich den auch nicht liquidieren, weil er sich an meinem Eigentum vergriffen hat.

    Und genau solche Dinge gelten auch für die Leute am Gaza Streifen. Die offenbar erst einmal lernen müssen, dass die Hamas ein Drecks- und Verbrecherverein ist.

  • Sie können sich legaler Mittel bedienen, so es um Unrecht geht, das ihnen geschehen ist.

    :rofl: selten so gelacht.....



    Die offenbar erst einmal lernen müssen, dass die Hamas ein Drecks- und Verbrecherverein ist.

    Na ja, genau so ein Drecks- und Verbrecherverein wie die aktuelle israelische Regierung...die tun sich beide nix...


    Da geht es dann noch weiter, dass der junge Offizier, gefragt nach dem Grund, erklärte, dass man von Zeit zu Zeit "ein Exempel statuieren wolle"...

    Jawoll, und genauso ist es auf der anderen Seite, da fliegen dann halt mal wieder im Exempelstatut ein paar Raketen....und wenn sie nicht gestorben sind, dann fliegen die nächsten...


    Uneingeschränkte Solidarität mit den Palästinensern....nieder mit den Zionisten....

  • XXX Beitrag wurde in die Resterampe verschoben. XXX

    Coralie

    "Fresst Scheiße, hunderte Millionen Fliegen können nicht irren"


    Nur weil das rückgratlose Pack europäischer und transatlantischer Politiker und ihrer Follower mehrheitlich hinter Israel stehen, sind sie noch lange nicht im Recht und schon gar nicht die "Guten". Sie stützen bewusst und vorsätzlich ein verbrecherisches Regime, das auf der Grundlage von Staatsterrorismus, Vertreibung, Folter und Mord beruht.

    Sie stehen damit sogar noch unterhalb der Hamas, denn jemand, der ständig trötet wie gut er ist, wie angeblich demokratisch und angeblich rechtsstaatlich ist nicht besser, sondern sogar noch ein wenig übler als die Terroristen, die er meint zu bekämpfen. Dabei züchten sie diese bewusst.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

    Einmal editiert, zuletzt von zizou ()

  • ............. Sie können sich legaler Mittel bedienen, so es um Unrecht geht, das ihnen geschehen ist. ................

    Dazu müssten Sie erst mal legale Möglichkeiten haben, gegen die Ungerechtigkeiten vorzugehen. Das Westjordanland und Gaza werden unter israelischem Kriegsrecht verwaltet und selbst palästinensische israelische Staatsbürger habe nur eingeschränkte Rechte, um gegen Entscheidungen des zionistischen Regimes vorzugehen. Über 90 % der Klagen der Palästinenser werden von Israelischen Gerichten gar nicht angenommen oder zugelassen!

  • Jo, erst werden sie zusammengeschossen und dann daran gehindert, eine Klinik, welche die Verletzungen angemessen versorgen könnten, aufzusuchen....

    Und die dämlichen Doitschen, mit ihrem krankhaften WK II Fimmel, liefern freudig weiter Waffen und U-Boote auf Staatskosten....

    Wenn das ja nicht so traurig wäre, müsste man sich über diese Dämlichkeit totlachen....