Israel: Volk ohne Raum(?)

  • Und der Zusammenhang in dem der Satz "Unsere Verantwortung endet nie" des Außenministers gebraucht wurde, wird verschwiegen — ja Auschwitz läßt sich negieren und zu allem umbiegen - chandralatha schämen Sie sich!!

    Wem man die Bedeutung dieses Satzes erst noch erklären muss, der hat überhaupt nichts kapiert. Und hier einer Userin Auschwitz-Leugnung vorzuwerfen, ist schon eine Unverschämtheit, wenn nicht gar krankhaft.

  • Und der Zusammenhang in dem der Satz "Unsere Verantwortung endet nie" des Außenministers gebraucht wurde, wird verschwiegen — ja Auschwitz läßt sich negieren und zu allem umbiegen - chandralatha schämen Sie sich!!

    Deutschland hat eine Verantwortung, das ist richtig. Die liegt aber nicht darin, der israelischen Administration in den Hintern zu kriechen, was unser Außenminister augenscheinlich tut. Sie liegt darin, den Willen zur Achtung der universellen Menschenrechte nicht selektiv zu missbrauchen - was alle, die das heute durch uneingeschränkte Solidarität mit einem verbrecherischen Regime leider tun.

    Damit sind sie kein Jota besser als andere, die selektierten ....

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Wem man die Bedeutung dieses Satzes erst noch erklären muss, der hat überhaupt nichts kapiert. Und hier einer Userin Auschwitz-Leugnung vorzuwerfen, ist schon eine Unverschämtheit, wenn nicht gar krankhaft.

    Was dazu zu sagen ist, habe ich bereits erklaerend getan. Er hat es immer noch nicht kapiert. Solch unverschaemter Ignorant zielen nur darauf, nicht nur mich zu diskreditieren, sondern dieses Forum in Schmutz zu ziehen.


    Das Thema ist zu brisant, um sich davon ablenken zu lassen.

  • "Allerdings verstehe ich unter Verantwortung etwas andereres als Maaß"



    Noch Fragen?

    Niemand hier widerspricht Maas (so heißt er richtig) in diesem Punkt. Nur ist das hier gar nicht das Thema.


    Daran, wie man heute mit Minderheiten bei uns umgeht, kann man erkennen, ob man etwas aus unserer Geschichte gelernt hat und zu unserer Verantwortung steht. Nicht daran, dass man Israels Siedlungspolitik vorbehaltlos unterstützt.

  • "Allerdings verstehe ich unter Verantwortung etwas andereres als Maaß"



    Noch Fragen?

    Jaja....die Sippenhaft, die Sippenhaft.....

    Wenn man nix anderes mehr hat, wird das wieder rausgekramt.


    Ich empfehle jetzt zur eigenen Geißelung noch die Filme "Oskar's lebensrettende Freundschaft mit Amon Göth" oder "Die seltsamen Abenteuer der Familie Weiss"....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


  • Niemand hier widerspricht Maas (so heißt er richtig) in diesem Punkt. Nur ist das hier gar nicht das Thema.


    Daran, wie man heute mit Minderheiten bei uns umgeht, kann man erkennen, ob man etwas aus unserer Geschichte gelernt hat und zu unserer Verantwortung steht. Nicht daran, dass man Israels Siedlungspolitik vorbehaltlos unterstützt.


    Ein ehemaliger Justizminister und aktueller Aussenminister weiss und sollte es wissen, dass diese Siedlungspolitik illegal ist und diese nicht zu einem Frieden gereichen wird, den seine Freunde verdienen und nicht minder die Palaestinenser.


    Nochmals zum Begriff "Verantwortung", wie ich sie verstehe.

    In Verantwortung unserer Geschichte sollten wir, und insbesondere ein deutscher Aussenminister sich der Allgemeine Erklaerung der Menschenrechte von 1948 in Paris verpflichtet fuehlen. Das bedeutet, m.M.n., fuer die Menschenrechte der Menschen sich einzusetzen, unabhaengig ihrer ethnischen Zugehoerigkeit, ihrer Religion oder Nationalitaet.

  • Das mit der eigenen Geschichte hätte ich lieber von unserem Benjamin gehört....


    Das verträgt sich dann nämlich nicht mit der Entstehung des größten Freiluft KZ da unten, oder?


    Irgendetwas stimmt hier ganz gewaltig nicht, vor allem unter der Prämisse, wenn wir die Israelis ständig fragen "Wieviel Waffen hätten's gern?"


    Vielleicht sollten wir, da wir das aus unserer Vergangenheit ständig vorgehalten bekommen, mal ein paar Spezialisten zum Benny schicken nach dem Motto "KZ-Bewachung können wir geschichtlich gesehen besser....

    das Auslöschen habt ihr ja schon ganz gut von uns gelernt, woll"....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


  • Der im letzten Jahr in Jerusalem verstorbene Friedenaktivist Reuven Moskovitz hat den Holocaust trotz Verfolgung und Vertreibung ueberlebt. Bis zu seinem Tod bekaempfte er die istraelische Politik gegenueber den Palaestinensern und hielt sie fuer menschenrechtswidrig und gefaehrlich. Er bezeichnete Israels Politik als "Einbahnstrasse", etwas, was unser Aussenminister als falsch verstandenem Verantwortungsgefuehl nicht zu erkennen vermag.


    "Mit Hilfe von Auschwitz - Israels ultimativer Trumpfkarte bei seinen Beziehungen zu einer Welt, die immer wieder aufs Neue als antisemitisch und auf ewig feindselig definiert wurde - immunisierte sich Israel selbst gegen jedwede Kritik und genehmigte sich einen quasi sakrosankten Status, verschloss sich einem kritischen, rationalen Dialog mit seiner Umwelt"


    Aus:

    Fusion von Himmel und Hölle - Die Instrumentalisierung des Holocaust für Israels Sicherheit

  • Wem man die Bedeutung dieses Satzes erst noch erklären muss, der hat überhaupt nichts kapiert. Und hier einer Userin Auschwitz-Leugnung vorzuwerfen, ist schon eine Unverschämtheit, wenn nicht gar krankhaft.

    Unverschämt! ist es, wenn es ganz klar um Auschwitz und um das Verbrechen am jüdischen Volk geht, das Deutschland zu verantworten hat und wenn man dann, wie die Userin chandralatha hingeht, und den mehr als wichtigen Satz von Heiko Maas aus dem Zusammenhang reißt, um wieder auf "Ihr Thema" zu kommen!


    Und "nicht gesund" ist es, wenn jemand wie Sie hier wieder wie ein Stehaufmännchen rumhüppt, um "Schützenhilfe" zu leisten.

    Wo es besser wäre zu sagen: "Du rettest den Freund nicht mehr... Geh hin und rette dein eigenes Leben".

    Denn diese ewigen Israel-bashing-Aktionen sind zum "sich übergeben".


    Es ist bekannt und keiner wird etwas dagegen haben, dass es eine Lösung geben muss und sollte, was den Konflikt anbelangt!

    Und es gibt nichts, was nicht schon darüber gesagt worden ist.

    Von gewissen Fanatikern seit vielen Jahren. Quer durchs Netz. Und immer in der Art: Wovon man am meisten schwärmt, wenn es wieder aufgewärmt.


    Da möchte ich doch glatt ironisch und schnodderig sagen: Man gönnt sich wohl sonst nichts. ;-)

    Jedenfalls kein Interesse an deutschen Problemen.






  • Auschwitz "negieren" Wer tut das? Lass du dir erst mal den Begriff "Verantwortung" buchstabieren und schaemen sollten sich alle, du mit einbegriffen, die die Verbrechen von Auschwitz missbrauchen, um die Politik Israels zu rechtfertigen. Pfui. Unsere historische Verantwortung sehe ich darin, dass wir zu Menschenrechtsverletzungen nicht schweigen, nicht die Augen zu verschliessen vor Unrecht. das gegen grundlegende juedische Werte verstoesst.

    Jetzt staune ich aber, dass du hier mit erhobenem Finger die Beibehaltung jüdischer Werte anmahnst.

    Welche siehst du durch wen verletzt? Durch Christen, durch Muslime?

  • „Manche nennen Israel einen Apartheidsstaat. Das ist das Gesicht des neuen Antisemitismus. Diese Anschuldigung zielt auf die Juden, indem sie vordergründig nur auf den Staat Israel zielt, und versucht die alten Vorurteile für eine neue Generation salonfähig zu machen.“


    Das sagte Stephen Harper, Premierminister von Kanada

  • Das sagte Stephen Harper, Premierminister von Kanada

    Auch einer, der mit geschlossenen Augen und abgeschaltetem Verstand durch die Welt läuft....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


  • Und Stephen Harper sagte auch noch:


    "Weder Israels Existenz noch seine Politik ist heute verantwortlich für die Instabilität im Nahen Osten. Israel ist das einzige Land im Nahen Osten, das langfristig in den Idealen von Freiheit, Demokratie und Rechtssicherheit verankert ist.“




  • „Manche nennen Israel einen Apartheidsstaat. Das ist das Gesicht des neuen Antisemitismus. Diese Anschuldigung zielt auf die Juden, indem sie vordergründig nur auf den Staat Israel zielt, und versucht die alten Vorurteile für eine neue Generation salonfähig zu machen.“


    Das sagte Stephen Harper, Premierminister von Kanada

    Wie war das noch? Ach ja: Wovon man am meisten schwärmt, wenn es wieder aufgewärmt.


    Das Zitat hast du schon einmal gebracht. Und ignorierst geflissentlich, wer zuerst davon sprach und mit welcher Begründung. Aber es eignet sich halt hervorragend, Kritiker israelischer Politik in die antisemitische Ecke zu stellen.

  • Und Stephen Harper sagte auch noch:


    "Weder Israels Existenz noch seine Politik ist heute verantwortlich für die Instabilität im Nahen Osten. Israel ist das einzige Land im Nahen Osten, das langfristig in den Idealen von Freiheit, Demokratie und Rechtssicherheit verankert ist.“


    Ein echter Traumtänzer, der Herr.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Unverschämt! ist es, wenn es ganz klar um Auschwitz und um das Verbrechen am jüdischen Volk geht, das Deutschland zu verantworten hat und wenn man dann, wie die Userin chandralatha hingeht, und den mehr als wichtigen Satz von Heiko Maas aus dem Zusammenhang reißt, um wieder auf "Ihr Thema" zu kommen!

    Der Satz lautete:


    Zitat

    "Unsere Verantwortung endet nie" sind Worte unseres Aussenministers und damit gebe ich ihm voellig recht. Allerdings verstehe ich unter Verantwortung etwas andereres als Maas.

    An diesem Satz ist nichts falsch, denn es gibt neben Maas noch viele andere, die unsere Verantwortung für die Verbrechen der Nazis genau als die Pflicht zur uneingeschränkten Solidarität mit der israelischen Regierung verstehen. Darauf hinzuweisen hat nichts, aber auch gar nichts mit "aus dem Zusammenhang reißen" zu tun; "wieder auf "Ihr Thema" zu kommen" ist auch völliger Quatsch, da das Zitat am Ende eines Beitrags stand und es in diesem Thread nicht um den Holocaust geht. Chandralata Holocaust-Leugnung vorzuwerfen ist und bleibt eine Unverschämtheit, die mich allerdings nicht überrascht.

    Und "nicht gesund" ist es, wenn jemand wie Sie hier wieder wie ein Stehaufmännchen rumhüppt, um "Schützenhilfe" zu leisten.

    Du magst das aus Gewohnheit vielleicht anders sehen, aber dies ist ein Diskussionsforum, in dem jeder seine Meinung sagen darf.


    Es ist bekannt und keiner wird etwas dagegen haben, dass es eine Lösung geben muss und sollte, was den Konflikt anbelangt!

    Und es gibt nichts, was nicht schon darüber gesagt worden ist.

    Siehe oben. Und Leuten, deren Credo uneingeschränkte Solidarität mit der israelischen Regierung ist, egal welche Politik sie verfolgt, kann man manche Dinge nicht oft genug sagen.

  • Jetzt staune ich aber, dass du hier mit erhobenem Finger die Beibehaltung jüdischer Werte anmahnst.

    Welche siehst du durch wen verletzt? Durch Christen, durch Muslime?

    Auch wenn ich nicht gefragt bin - siehe oben: Vielleicht durch die Juden selbst? Genauso wie christliche Werte oft genug durch Christen verletzt werden.