Quo vadis Israel?

  • Eine klare Absage. Die Araber haben die Juden nach der Ausrufung Israels von allen Seiten angegriffen. Sie waren sich sicher, die Juden vernichten zu können. Zuvor haben die Araber den Teilungsplan der UNO zugunsten eines Angriffskrieges abgelehnt. Dieser Vernichtungskrieg steht immer noch in der Charta der Terrororganisation Hamas. Mit Terror werden die Araber in Palästina niemals einen eigenen Staat bekommen.

    Von welchen Vernichtungskrieg sprichst du eigentlich? Gehts noch ein bisschen dicker?

    Und klar ist, dass Gewalt nie eine Lösung ist, sie ist aber immer das Ergebnis von Unterdrückung.

    Natürlich wären Verhandlungen besser, leider kann man mit Israel nicht verhandeln, wenn sie weiterhin fundamentalistische (und sogar religiöse) Gründe für den Landraub im Wesjordanland anführen.

    Oder denkst du wirklich, die geben ihre illegalen Siedlungen dort auf, nur damit die Palis ihr Land wieder bekommen?


    Dummschwätz vom feinsten, genau das lieferst du hier ab. Denn es gab Versuche der Verhandlungen und wie die ausgingen, sollte so ein Spezialist des Themas wissen.

    Also spar dir dein Populismus und deine Propaganda, das kommt hier nicht gut an und andere waren schon besser als du.

  • Lies mal die wissenschaftlichen Belege hierzu durch. Du wirst erkennen, dass die Araber selten bereit für faire Verhandlungen waren. Sie waren sich sicher, mit der personellen und militärischen Übermacht die Juden vernichten zu können. Das ging gewaltig in die Hose. Anwar al Sadat und König Hussein haben die Gunst der Stunde erkannt und mit Israel einen nachhaltigen Frieden geschlossen. Die Araber Palästinas sind nun von ihren arabischen Brüdern allein gelassen und werden nun ignoriert. Die Palis haben in ihrer Geschichte die Gunst der Stunde mehrfach verschlafen. Das eigene Eigenverschulden auf andere zu projizieren, entbehrt jeder Grundlage. Mir sind bessere Kommunisten als Du untergekommen, die den Westen und Israel verteufelten. Die hatten bezüglich Orthographie mehr zu bieten , als Du.

  • Man darf nicht außer Acht lassen, dass die Araber desöfteren mal übers Ohr gehauen wurden. So wurden Ihnen von den Briten in der Zeit des WK1 versprochen. Parallel dazu trafen sie mit den Franzosen ein Geheimabkommen um ihre Interessen zu sichern und die Bildung eines ebensolchen Staates zu verhindern.


    Dazu gibt es eine interessante Facharbeit:


    Ursachen des Nahostkonfliktes


    Man darf sich nicht nur auf eine Seite stellen. Die bösen Israelis oder die bösen Palästinenser. Man muss die ächten, die keinen Frieden wollen. Auf beiden Seiten.

  • Wer ist auf arabischer Seite friedensunwillig??

    Es gibt nicht nur boese oder nur gut, so wenig wie es nur schwarz oder nur weiss gibt. Ich will nicht mal die Schuldfrage stellen, sondern ganz einfach die Verantwortung klaeren, die m.E.n. ganz eindeutig auf israelischer, mehr noch auf Seite der Staatengemeinschaft liegt. Man haette sehr wohl laengst diesen scheinbar unloesbaren Konflikt loesen koennen.

  • Eine klare Absage. Die Araber haben die Juden nach der Ausrufung Israels von allen Seiten angegriffen. Sie waren sich sicher, die Juden vernichten zu können. Zuvor haben die Araber den Teilungsplan der UNO zugunsten eines Angriffskrieges abgelehnt. Dieser Vernichtungskrieg steht immer noch in der Charta der Terrororganisation Hamas. Mit Terror werden die Araber in Palästina niemals einen eigenen Staat bekommen.

    Du hast es einfach nicht drauf! Immer die gleichen Geschichtsverfälschungen nach dem Narrativ der Zionisten! Dabei müßtest Du nur Herzle im Original lesen, um zu wissen, was der schon mit Palästina vor hatte, als es noch zum Osmanischen Reich gehörte und wie sehr er Völkischen und rassistischen Ideen anhing, die dann im Zionismus voll zum Tragen kamen und bis heute die Politik Israels dominieren!:(:(:(:!:

  • Eine ziemlich schlecht formulierte Darstellung! Es ist ein völlig assymetrischer Konflikt! Auf der einen Seite die durch umfassenden Landraub entstandenen USA und das ebenso konstruierte Israel mit einer Ideologie des "von Gott auserwählten Volkes" und auf der anderen Seite ein völlig unterdrücktes Volk, dem erstere die gesamten Existenzmittel und das Land geraubt haben! Dazu haben die Einen die modernsten Waffen und eine staatliche Organisation, wärend die Anderen von einer korrupten Führung stetig verraten werden und nur über ineffiziente "Ofenrohre" verfügen! Wenn die Welt nicht endlich sich zur Durchsetzung des Völkerechts und der Menschenrechte besinnt, wird der Konflikt nicht beendet werden können!

  • Eine ziemlich schlecht formulierte Darstellung! Es ist ein völlig assymetrischer Konflikt! Auf der einen Seite die durch umfassenden Landraub entstandenen USA und das ebenso konstruierte Israel mit einer Ideologie des "von Gott auserwählten Volkes" und auf der anderen Seite ein völlig unterdrücktes Volk, dem erstere die gesamten Existenzmittel und das Land geraubt haben! Dazu haben die Einen die modernsten Waffen und eine staatliche Organisation, wärend die Anderen von einer korrupten Führung stetig verraten werden und nur über ineffiziente "Ofenrohre" verfügen! Wenn die Welt nicht endlich sich zur Durchsetzung des Völkerechts und der Menschenrechte besinnt, wird der Konflikt nicht beendet werden können!

    Ach weißt du. Zum einen ist du nicht dazu in der Lage, zwischen den Zeilen zu lesen, zum anderen hast du den Anhange nicht gelesen. Geh einfach mal in dich

  • Ach weißt du. Zum einen ist du nicht dazu in der Lage, zwischen den Zeilen zu lesen, zum anderen hast du den Anhange nicht gelesen. Geh einfach mal in dich

    Deine Sätze im Beitrag sind ein sinnloses Gestammel! Der Anhang ist ein unzulässig verkürztes und damit nicht korrektes Zerrbild der Geschichte, wie sie real eben nicht verlaufen ist. Wozu ich fähig bin^^:D:D:!:, entzieht sich voll Deiner Kenntnis!

  • So so, die im Septemeber stattfindende Anti-Rassismus-Konferenz der Vereinten Nationen, in der das Jubilaeum der Erklaerung von Durban gegen Rassismus gefeiert wird, nennt man "umstritten" . Man ahnt, woher der Wind weht, wenn man erfaehrt, von wem die Konferenz boykottiert wird, allen voran Deutschland, die USA, Kanada, Australien und Oesterreich, von Israel ganz zu schweigen.

    Die Sorge ist gross, dass Israel "verunglimpft" wird und zwar "antisemitisch".. Vor 20(!) Jahren hatten tatsaechlich "die Palaestinenser" und "die Syrer" es gewagt, " vehement Israel als vermeintlich rassistischen Staat angegriffen, der die Menschenrechte der Palaestinenser verletze." Unterstuetzt wurden sie gleichzeitig von verschiedenen NGOs.

    Es ueberrascht nicht zu lesen, dass Israel und die USA damals Durban unter Protest verlassen haben.

    So macht man das also und gehorsame "Freunde" machen mit und bleiben seither der Anti-Rassismus Konferenz fern. Kein Lehrstueck einer Rassismusbekaempfung.


    https://www.spiegel.de/politik…c3-4ff2-b908-a705cb318a79

  • Der Staatsschutz mach sich an die Arbeit: „ Verfassungsschutz hat Anti-Israel-Bündnis im Visier.“


    Eventuell ist ja man die bundesdeutsche Antisemiten-Vereinigung BSD bald los.


    Die Welt schreibt: „ Die BDS-Bewegung nennt sich selbst zivilgesellschaftlich und gewaltfrei. Doch der Verfassungsschutz sieht bei der antiisraelischen Boykottbewegung „Anhaltspunkte für eine extremistische Bestrebung“ klick

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.


    Israel ist der einzige Staat im Nahen Osten nach meinem Herzen. 8)


    So geht Internet heute

  • Der Staatsschutz mach sich an die Arbeit: „ Verfassungsschutz hat Anti-Israel-Bündnis im Visier.“


    Eventuell ist ja man die bundesdeutsche Antisemiten-Vereinigung BSD bald los.


    Die Welt schreibt: „ Die BDS-Bewegung nennt sich selbst zivilgesellschaftlich und gewaltfrei. Doch der Verfassungsschutz sieht bei der antiisraelischen Boykottbewegung „Anhaltspunkte für eine extremistische Bestrebung“ klick

    Diesbezueglich ist er "fleissig", der Staatsschutz......

  • Unsere hochgeschätzte Regierung wird wohl schon die entsprechenden Noten aus Washington und Tel Aviv empfangen haben oder im Vorauseilenden Gehorsam tätig geworden sein, denn weltweit wird BDS immer stärker!:):):):!:

    Sei doch mal ehrlich, global gesehen juckt das Thema Israel kaum einen Menschen. Frage mal bevoelkerungsreiche Staaten wie China oder Indien. Palaestina ist eine politische Nebensache mit sehr geringem Stellenwert.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Sei doch mal ehrlich, global gesehen juckt das Thema Israel kaum einen Menschen. Frage mal bevoelkerungsreiche Staaten wie China oder Indien. Palaestina ist eine politische Nebensache mit sehr geringem Stellenwert.

    Wenn in Israel ein Sack Reis umfaellt regt es die halbe Welt auf. In Palaestina koennen dagegen tausend Saecke umfallen, so juckt das nicht und niemand auf der Welt. Die Werteskala ist sehr unterschiedlich.

  • Sei doch mal ehrlich, global gesehen juckt das Thema Israel kaum einen Menschen. Frage mal bevoelkerungsreiche Staaten wie China oder Indien. Palaestina ist eine politische Nebensache mit sehr geringem Stellenwert.

    Eben! So, als wäre ein Sack in China umgefallen. Die Konfliktparteien in Palästina müssen ihr Problem untereinander lösen. Ich bin der festen Überzeugung, dass ihnen das gelingen wird.:!:

  • Wenn in Israel ein Sack Reis umfaellt regt es die halbe Welt auf. In Palaestina koennen dagegen tausend Saecke umfallen, so juckt das nicht und niemand auf der Welt. Die Werteskala ist sehr unterschiedlich.

    Ich bin oefters auf internationalen Seiten unterwegs, meist Ostasien. Sowohl Israel, wie Palaestina schenkt man dort kaum Aufmerksamkeit. Wie gesagt, der Konflikt ist global gesehen der bekannte Sack Reis. Noch nicht mal Moskau legt da ein Machtwort ein.

    Glueck fuer Israel, Pech fuer die Palaestinenser.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)