Quo vadis Israel?

  • Die Muslime sind zu 99.99 % friedlich und man kann mit ihnen wunderbar friedlich leben. Die Restlichen 0,001 sind radikalislamische Terroristen wie die Hamas oder der IS.

    Aber genau die 0, X % sorgen dafuer das es keinen Frieden geben wird. Ohne Anerkennung des Staates Israel kommt es noch nicht mal zu Friedensgespraechen. Gespraeche waeren ja schon mal ein Anfang.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Aber genau die 0, X % sorgen dafuer das es keinen Frieden geben wird.

    Nope, mit "Israel" kann es niemals Frieden geben. Sie akzeptieren die Palästinenser nicht einmal als Einheimische. Für sie sind das irgendwelche dahergelaufenen "Araber". Frieden heißt für Zionisten ein Palästina ohne Palästinenser. Die Vertreibung der Palästinenser begann 1948 und hat nie wirklich aufgehört.


    https://www.independent.co.uk/…urvey-finds-a6919271.html

  • Nope, mit "Israel" kann es niemals Frieden geben. Sie akzeptieren die Palästinenser nicht einmal als Einheimische. Für sie sind das irgendwelche dahergelaufenen "Araber". Frieden heißt für Zionisten ein Palästina ohne Palästinenser. Die Vertreibung der Palästinenser begann 1948 und hat nie wirklich aufgehört.


    https://www.independent.co.uk/…urvey-finds-a6919271.html

    Die Vertreibung der Palästinenser begann schon mit den ersten Aufkäufen palästinensischen Landes von Großgrundbesitzern nach 1900 und als das in den 30er Jahren nicht mehr möglich war, durch exessiven Landraub, der bis heute andauert und duch ethnische Säuberungen bis heute! Der Höhepunkt der Vertreibung war die NAKBA, die mit massiven MAssakern einherging, DEIR YASSIN und weitere über 500 Orte wurden geraubt, wozu die Welt geschwiegen hat und auch bis heute schweigt! Die Araber wurden nie gefragt, ob sie einem UN-Teilungsplan zustimmen, der ihnen 52 % ihres Landes nahm! Die Zionisten wurden auch nie von der UNO zur Rechenschaft gezogen, als sie denTeilungsplan voll überzogen und schon damals und des weiteren bis heute rund 96 % der palästinensischen Territoriums unter ihre Kontrolle brachten, sowie in den "Besetzten Gebieten" Militärrecht ausüben! Auch das "Nationalstaatsgesetz", das Palästinensische Staatsbürger rassistisch zu Menschen II. Klasse erniedrigt und ihnen wesentliche Bürgerrechte verweigert, ist anscheinend Keiner Kritik würdig!:(:(:(:thumbdown::thumbdown::thumbdown::evil::evil::evil::!:

  • Die Araber Palästinas hätten seit 70 Jahren einen eigenen Staat, wenn sie den UN - Teilungsplan zugunsten eines Angriffskrieges gegen die Juden nicht abgelehnt hätten. Diese historische Chance zu verpassen, braucht enorm viel Dämlichkeit. Zumal die zugestandenen Gebiete damals um ein vielfaches größer waren, als die Araber jetzt einfordern.

    Du solltest Deine lückenhaften Kenntnisse zur Geschichte Palästinas ruhig mal ergänzen und nich dem zionistischen Narrativ zujubeln! Konkrete Literatur dazu gibt es trotz der Fälschungen zum Geschichtsverlauf der zionistischen Okkupation Palästinas genügend. :!::!::!:

  • Du solltest Deine lückenhaften Kenntnisse zur Geschichte Palästinas ruhig mal ergänzen und nich dem zionistischen Narrativ zujubeln! Konkrete Literatur dazu gibt es trotz der Fälschungen zum Geschichtsverlauf der zionistischen Okkupation Palästinas genügend. :!::!::!:

    Ich habe mich öfters gefragt, welche Beweggründe Dein Judenhass befeuert haben und woher Deine Sympathie zu den Arabern kommt. Zuerst dachte ich an eine interkulturelle Heirat, die ich übrigens sehr begrüße. Nach und nach war mir klar, dass das nicht der Grund sein kann. Es kristallisierte bei Dir und Deiner Schwester im Geiste eine kommunistische Rhetorik heraus, die mir keine Ruhe ließ. Die meisten eurer Quellen sind glasklar kommunistisch, oder kommunistisch geprägt. Eure Verteidigung hierzu war manchmal sehr ausweichend, öfters auch aggressiv. Dann schloss sich der Kreis. Ich bin mir nun sicher, dass die Wahrheit für Dein Judenhass in diesem Link steht:


    https://www.welt.de/kultur/lit…der-DDR-gegen-Israel.html


    Nichts für Ungut kater, du warst recht unterhaltsam.

  • ... Judenhass ...

    Zionisten verteufeln die Opposition immer gern als antisemitisch. Ich fand das schon immer irgendwie lächerlich. Mindestens die Hälfte der Zionisten sind eh keine Juden. Es sind fanatische Christen. Diese Christen halten sich für die besseren Juden. :(


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ich habe mich öfters gefragt, welche Beweggründe Dein Judenhass befeuert haben und woher Deine Sympathie zu den Arabern kommt. Zuerst dachte ich an eine interkulturelle Heirat, die ich übrigens sehr begrüße. Nach und nach war mir klar, dass das nicht der Grund sein kann. Es kristallisierte bei Dir und Deiner Schwester im Geiste eine kommunistische Rhetorik heraus, die mir keine Ruhe ließ. Die meisten eurer Quellen sind glasklar kommunistisch, oder kommunistisch geprägt. Eure Verteidigung hierzu war manchmal sehr ausweichend, öfters auch aggressiv. Dann schloss sich der Kreis. Ich bin mir nun sicher, dass die Wahrheit für Dein Judenhass in diesem Link steht:


    https://www.welt.de/kultur/lit…der-DDR-gegen-Israel.html


    Nichts für Ungut kater, du warst recht unterhaltsam.

    …und ich frage mich, welche Beweggründe du hast, dem zionistischen Narrativ so kritiklos zuzujubeln. Interessant zu erfahren, dass dir eine vermeintliche “kommunistische Rhetorik” des Katers und deren “Schwester im Geiste” keine Ruhe lässt. Ich denke mal, du kannst beruhigt schlafen , denn Herr Kater hat offensichtlich viele Länder des Nahen Ostens einschließlich Israel bereist, ist interessiert und sehr belesen. — und dann kommt das heraus, was man auch Todenhoefers und Lüders Literatur entnehmen kann, beide exzellente Kenner dieses Teils der Welt.

    Interessan auch zu erfahren, dass du eine interkulturelle Heirat begrüßt. Dann weißt du nicht, wie problematisch eine solche im Apartheidstaat Israel sein kann.

    Lächerlich, wie du ablenkend immer wiederholend auf vermeintliche “kommunistische Quellen” verweist, gar von “Judenhass” schreibst. Weisst du nicht, dass die besten Verbündeten der Palaestinenser Juden sind.? Ich könnte dir hier unzählige Namen von Juden und Juedischen Friedensorganisationen nennen, deren Auftritte in Deutschland unerwünscht sind, die man verunglimpfen kann, ohne des Antisemitismus beschuldigt zu werden. Ich sage dir auch weshalb: Es geht dir und Deutschland gar nicht so sehr um “die Juden” sondern um Kritik an Israel .. Merkst du was.

  • Es geht dir und Deutschland gar nicht so sehr um “die Juden” sondern um Kritik an Israel .. Merkst du was.

    Er ist Türke. Viele Türken finden Israel auch nicht so toll.


    Btw, der stramme Deutsche (wie Gauland zB.) ist streng pro-zionistisch, weil Opa Wachmann in Auschwitz-Birkenau war. Er will sich damit von der Schande seiner Vorfahren reinwaschen. Hier gibt es tatsächlich irgendwo einen Thread zu diesem Irrsinn. :(

  • Dein Judenhass

    Steile Behauptung. Und sehr schönes Beispiel, wie man kritische Diskussionspartner platt macht.

    Nirgends im Forum finden sich Beispiele, die deine, rechtlich völlig abwegige Bewertung, belegen.


    Ganz ehrlich? Wer hier so dermaßen platt versucht Kritiker der israelischen Politik in einen Ecke zu stellen, hat sich selbst disqualifiziert.

    Mal davon ab, frag auch ich mich, warum muß es immer "Judenhass" sein? Israel steht nicht für das Judentum als Religion und auch nicht für Die Juden der Welt. Also ist deine Einschätzung eher ein Zeichen dafür, dass DU hier etwas verwechselst.


    Du schrammst hart am Justiziablen vorbei.

    Oder du zitierst Textstellen, wo eindeutig belegbar aufgezeigt wird, dass deine Theorie gefüttert wird.


    Ansonsten bist du hier argumentativ auf einem Niveau angelangt, dass mit "Hasbara-Getrolle" noch harmlos beschrieben ist.

  • Interessan auch zu erfahren, dass du eine interkulturelle Heirat begrüßt. Dann weißt du nicht, wie problematisch eine solche im Apartheidstaat Israel sein kann.

    Weiß er das?

    Zitat

    Traditionell sind Juden keine Ehen mit Nichtjuden erlaubt, deshalb lehnen viele Menschen in Israel diese Verbindungen bis heute ab. Interreligiöse Paare bekommen das jeden Tag zu spüren, manchmal nur als Missbilligung, oft als Diskriminierung.


    https://www.n-tv.de/leben/Vom-…gion-article20737241.html

    mfg

  • Ich habe mich öfters gefragt, welche Beweggründe Dein Judenhass befeuert haben und woher Deine Sympathie zu den Arabern kommt. Zuerst dachte ich an eine interkulturelle Heirat, die ich übrigens sehr begrüße. Nach und nach war mir klar, dass das nicht der Grund sein kann. Es kristallisierte bei Dir und Deiner Schwester im Geiste eine kommunistische Rhetorik heraus, die mir keine Ruhe ließ. Die meisten eurer Quellen sind glasklar kommunistisch, oder kommunistisch geprägt. Eure Verteidigung hierzu war manchmal sehr ausweichend, öfters auch aggressiv. Dann schloss sich der Kreis. Ich bin mir nun sicher, dass die Wahrheit für Dein Judenhass in diesem Link steht:


    https://www.welt.de/kultur/lit…der-DDR-gegen-Israel.html


    Nichts für Ungut kater, du warst recht unterhaltsam.

    Das ist horrenter Blödsinn! Bei mir gibt es keinen Judenhass! Ich verurteile nur die zionistische praktizierte rassistische Apartheidspolitk und deren faschistoides Verhalten gegenüber dem palästinensischen Volk!

  • Euch ist echt nicht zu helfen!


    Muslime dürfen überall hin. Nicht-Muslime dürfen nicht nach Mekka, weil wir "unrein" etc. sind.


    Ach was red ich überhaupt mit den Herren der Schöpfung, die so versessen auf den Islam sind?


    In dem Fall sollte man die Muslime aus Jerusalem werfen. Jerusalem gehört den Juden und Christen!

    Der im Grundgesetz geregelte Amtseid aller deutschen Regierungsmitglieder:

    Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.

    Einmal editiert, zuletzt von FrauLuna ()

  • Nicht-Muslime dürfen nicht nach Mekka, weil wir "unrein" etc. sind.

    Wer ist wir? Und in der Tat: xxxx sind unrein.

    Jerusalem gehört den Juden und Christen!

    Diese Stadt heißt Al Quds, die Heilige (Stadt). :)

    Gut gemeinte Verschickung aller fucking Putin-Fans nach Russland! Da gehören sie hin!


    Play Merlin! - My Merlin - The true Merlin

    Einmal editiert, zuletzt von techniker1 () aus folgendem Grund: Wenn das so weiter mit den beleidigenden Anspielungen geht, solltest du mal über einen Urlaub nachdenken...

  • Wer ist “man”? Es ist erschreckend, wie du hier deinem Muslimhass freien Lauf lässt. Denkst du, Muslime würden sich einfach aus Jerusalem “rauswerfen” lassen……oder ist das akzeptabel für dich, wenn muslimisches Blut fließt. .? Du könntest dich gelegentlich mit der Geschichte dieser Stadt beschäftigen…anstatt selektiv mit “dem Islam” …dann wüsstest du nämlich, dass genau wie Juden und Christen auch Muslimen Jerusalem “gehört “. Pass du mal auf, dass dich nicht eines Tages die Römer aus Wiesbaden werfen….

  • Das ist mal wieder üble Geschichtsklitterei! die Römer haben die Juden aus Palästina vertrieben, nachdem sie sich um die Macht zerstritten hatten und vor rund tausend Jahren das Land nich von Gott erhalten, sondern mit Feuer und Schwert von der autochtonen Bevölkerung, u.a. den Palästinensern erobert hatten. Kannst Du alles im alten Testament nachlesen, das damalige Vorgehen hat sich seit 1900 durch die Zionisten unter dem Schutz der Westmächte wiederholt! Die einzig rechtmäßige Bevölkerung Palästinas sind die Palästinenser!

  • Naja, das Alte Testament zum Zeugen zu machen, ist verwegen. Alle, auch alten, Schriften sind auch und vor allem Propagandamaterial. Man muss sie entkernen, um die die historische Wahrheit herauszuschälen.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.