Quo vadis Israel?

  • Die Bundesregierung will nun ein Betaetigungsverbot fuer Anhaenger wie auch Vertreter der Hizbollah durchsetzen. . Aus Gruenden der Staatsraison und weil diese aus israelischer bzw. westlicher Sicht eine Terrororganisation ist. Israel muss mit allen Mitteln geschuetzt werden, selbst wenn dieser Staat eine brutale und voelkerrechtswidrige Politik gegenueber den Palaestinensern betreibt.

    Diese Entscheidung soll auf den smarten massgeschneiderten deutschen Aussenminister zurueckgehen.

    Nicht nur aus politischen und historischen Gruenden ist diese Entscheidung bedenklich.

    Zur Geschichte der Hizbollah: 1982 fiel die israelische Armee in den Libanon ein, zwecks Vernichtung und Vertreibung der PLO, die den suedlichen Teil des Libanon besetzte und bei den Libanesen nicht beliebt war. Ich darf an das Massaker von Sabra und Shatila erinnern.. Die Israelis wurden vom "Befreier" zum Besatzer, gegen die sich ein massiver Widerstand bildetet, Hizbollah wurde geboren. Deren Widerstand wurde so stark, dass sie 2006 waehrend des erneuten Ueberfalls der israelischen Armee diese an den Rand einer Niederlage brachten.

    Hat eine Organisation, die auf Ueberfaelle reagiert - und seien es israelische - keine Daseinsberechtigung?? Darf eigenes Territorium nicht verteidigt werden, auch wenn dieses -nur- libanesisches ist?

  • Die Bundesregierung will nun ein Betaetigungsverbot fuer Anhaenger wie auch Vertreter der Hizbollah durchsetzen. . Aus Gruenden der Staatsraison und weil diese aus israelischer bzw. westlicher Sicht eine Terrororganisation ist. Israel muss mit allen Mitteln geschuetzt werden, selbst wenn dieser Staat eine brutale und voelkerrechtswidrige Politik gegenueber den Palaestinensern betreibt.

    Warum erinnert mich das alles so fatal an die PKK und den momentanen türkischen Erdolf???

  • Die Bundesregierung will nun ein Betaetigungsverbot fuer Anhaenger wie auch Vertreter der Hizbollah durchsetzen. . Aus Gruenden der Staatsraison und weil diese aus israelischer bzw. westlicher Sicht eine Terrororganisation ist. Israel muss mit allen Mitteln geschuetzt werden, selbst wenn dieser Staat eine brutale und voelkerrechtswidrige Politik gegenueber den Palaestinensern betreibt.

    Diese Entscheidung soll auf den smarten massgeschneiderten deutschen Aussenminister zurueckgehen.

    Nicht nur aus politischen und historischen Gruenden ist diese Entscheidung bedenklich.

    Zur Geschichte der Hizbollah: 1982 fiel die israelische Armee in den Libanon ein, zwecks Vernichtung und Vertreibung der PLO, die den suedlichen Teil des Libanon besetzte und bei den Libanesen nicht beliebt war. Ich darf an das Massaker von Sabra und Shatila erinnern.. Die Israelis wurden vom "Befreier" zum Besatzer, gegen die sich ein massiver Widerstand bildetet, Hizbollah wurde geboren. Deren Widerstand wurde so stark, dass sie 2006 waehrend des erneuten Ueberfalls der israelischen Armee diese an den Rand einer Niederlage brachten.

    Hat eine Organisation, die auf Ueberfaelle reagiert - und seien es israelische - keine Daseinsberechtigung?? Darf eigenes Territorium nicht verteidigt werden, auch wenn dieses -nur- libanesisches ist?

    Die Bundesregierung tut mehr als Recht daran, ein solches Verbot gegen die Hizbollah als anerkannte Terrororganisation zu erlassen. Wer sie nicht anerkennt sind die Israel-Hasser und Islam-Freunde, die offenbar der Meinung sind, dass sich alles um die Belange der Muslime und ihrer "Händel" in der Welt zu drehen habe. Diese "Händel" werden jedoch nur dann benannt, wenn Israel involviert ist!


    Zur Bekräftigung ihres weiteren "Unmuts" gegen Israel hätte die Userin noch ein Bild der Flagge der Hizbollah in ihre Relativierungen in Bezug auf eine Verbrecherorganisation einbinden sollen. Worunter bei Wikipedia vermerkt steht:


    "Flagge der Hisbollah. Die obere Zeile über dem ausgestreckten Gewehr ist ein Zitat aus Sure 5:56: „Die Partei Gottes sind die Obsiegenden.“ Die untere Zeile bedeutet: „Der islamische Widerstand im Libanon“."


    Was wieder auffällt ist die Wortwahl, wenn es um Israel geht, völlig missachtend, dass die Seite der "Widerständler", oder wie sie sich andienen wollen, alles andere als "Sonntagsschüler" sind. Auch hier wieder seitens der Schreiberin Relativierungen wie bei der Hamas o.a. im Sinne von "wovon das Herz voll ist...."


    "Die Hisbollah ist für zahlreiche Anschläge gegen die israelische Armee verantwortlich. Bei vielen weiteren Anschlägen gegen jüdische oder westliche, vorwiegend US-amerikanische Einrichtungen weltweit wird ihre Beteiligung angenommen. Drei Staaten – Israel, Kanada und die Vereinigten Staaten – stufen die gesamte Hisbollah als Terrororganisation ein. Im März 2016 erklärte auch die Arabische Liga die Hisbollah zu einer Terrororganisation.[5] Die EU und Australien halten nur die Hisbollah-Miliz als solche für eine terroristische Vereinigung. Die libanesische Regierung lehnt es ab, die Hisbollah gewaltsam zu entwaffnen. Quelle Wikipedia


    Es ist schier unerträglich, den andauernden Sermon wieder und wieder von einem/einer angeblich Deutschen zu hören.


    Gibt es in Deutschland keine anderen Probleme, wofür sich Deutsche interessieren sollten? Zum Beispiel für die andauernde Hetze gegen Israel und Rückkehr von Hass auf Menschen! Und die "Beweihräucherung" und versuchte Legitimierung von "Verbrechern" im weitesten Sinne, ob sie nun Nazis oder Terrororganisationen heißen...

  • Meine liebe Coralie, wieso zitierst du ohne einen Kommentar dazu?

    Kommt da noch etwas oder was soll das?

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Meine liebe Coralie, wieso zitierst du ohne einen Kommentar dazu?

    Kommt da noch etwas oder was soll das?

    Sorry, sehe ich auch gerade. War wohl im "Eifer des Gefechts" oder anders ausgedrückt: Der aufgekommenen Verärgerung geschuldet. ;-(

    Leider kann ich jetzt das Zitierte und meine Antwort darauf nicht mehr zusammen führen. Falls möglich bitte ich darum, ansonsten um Löschung des Zitats.

  • Die Bundesregierung tut mehr als Recht daran, ein solches Verbot gegen die Hizbollah als anerkannte Terrororganisation zu erlassen.

    Terrororganisation oder Freiheitskämpfer - alles eine Frage des Standpunkts, auch in der Geschichte Israels.


    Es ist schier unerträglich, den andauernden Sermon wieder und wieder von einem/einer angeblich Deutschen zu hören.

    Warum liest du dann hier? Bleib doch in deinem kleinen, "elitären" Forum. Da ist es für dich ein Leichtes, dergleichen zu unterbinden, und anderes mehr.


    Gibt es in Deutschland keine anderen Probleme, wofür sich Deutsche interessieren sollten? Zum Beispiel für die andauernde Hetze gegen Israel

    Hetze gegen Israel lese ich sehr selten, vielleicht weil ich auf Naziseiten nicht unterwegs bin. Was ich häufig lese, ist berechtigte Kritik an der israelischen Politik, insbesondere der Siedlungspolitik, aber auch der Innenpolitik (Stichwort Nationalstaatsgesetz). Zu letzterem war gestern ein schöner anekdotischer Bericht in der FR über israelische Studenten zu Besuch in Frankfurt. Solltest du lesen, um deinen Tunnelblick aufzuweiten.

    Einmal editiert, zuletzt von Dyl U. () aus folgendem Grund: Link eingefügt

  • Sorry, sehe ich auch gerade. War wohl im "Eifer des Gefechts" oder anders ausgedrückt: Der aufgekommenen Verärgerung geschuldet.

    Welcher Verärgerung?

    Und warum?

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Meine liebe Coralie, wieso zitierst du ohne einen Kommentar dazu?

    Kommt da noch etwas oder was soll das?

    Habe es gemeldet. Dann lösche es doch, wenn es dir schon auffällt, Wozu sind Admins sonst da?

    Amtsträger haben auch Pflichten und sollten sich nicht nur im Prestige ihrer Titel sonnen ;)

    ----------


    On Topic:

    Da sieht man, was diese Geschichts-Erblast bewirkt. Messen mit zweierlei Maß. Hitler maß den Juden weniger/keinen Wert bei und wir ihnen jetzt mehr als andern?

    Wie vermessen ist es eigentlich, Religionsanhänger bzw. Menschen unterschiedlich zu bewerten?


    TM hält es verfassungsrechtlich für bedenklich, wenn rassistische Äußerungen gg. Juden härter bestraft und geahndet werden sollen, als gegen andere Religionen, Ethnien etc.

  • Gleich und gleich gesellt sich gern. „Israel heute“ (29.11.) vermutlich die Lieblingslektuere unserer dauerempörten Wiki-Expertin, berichtet ueber den Besuch eines Saudi-Arabers, dem „Vorzeigeland“ fuer die Umsetzung von Menschenrechten. Herzlich wie sonst selten ein Araber wurde der Mann aus der Wueste in Israel empfangen und der dankte u.a. artig mit dem Kommentar: „warum sollte die Arabische Welt wegen einer kleinen Minderheit Probleme mit Israel und den Supermächten auslösen..“ Das kleine, bedrängte Israel kann endlich aufatmen angesichts der friedfertigen (Saudi-) arabischen Welt, waeren da bloß nicht die bösen Iraner mit ihrer Fast-Atombombe.

  • On Topic:

    Da sieht man, was diese Geschichts-Erblast bewirkt. Messen mit zweierlei Maß. Hitler maß den Juden weniger/keinen Wert bei und wir ihnen jetzt mehr als andern?

    Hitler, resp. die die ihn steuerten, musste einen Krieg finanzieren.

    Das konnte er, zum Teil, mit den Finanzen der Juden.

    Er enteignete diese, übergab die Inhalte der Wohnungen zu Plünderung ans Volk - und hatte so kein schlechtes Gewissen.

    Verantwortlich dafür war der damalige Finanzminister Johann Ludwig von Krosigk.

    Seine Enkelin heißt Beatrix von Storch.

  • "Nicht in meinem Namen. Niemals",


    schreibt eine gebuertige deutsche, aus Deutschland vertriebene Juedin. Ihr Name ist Lillian Rosengarten, Psychoanalytikerin und Autorin, deren Text Erhard Arendt auf seiner FB - Seite oeffentlich macht. Fuer eine hier gelegentlich Aktive mag es ein "schier unertraeglicher Sermon" sein, mag es einmal mehr als "Hetze gegen Israel und Rueckkehr zu Hass auf Menschen" bezeichnen.


    Rosengarten schreibt nichts Neues, aber etwas, das zum Nachdenken und Hinterfragung anregen koennte, besonders Jene, die Antizionismus mit Antisemitismus gleichsetzen.


    "

    Lillian Rosengarten - Übersetzt mit DeepL.com

    NICHT IN MEINEM NAMEN, NIEMALS!

    Ich schäme mich, ich bin gedemütigt. Warum wehrt sich die Welt nicht gegen dieses Gemetzel? Israel begeht die schlimmsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit, und ich bin krank. Viele von uns sind krank. Man sieht die Demonstrationen und den Widerstand von vielen Orten kommen, aber die USA bleiben mitschuldig, weigern sich zu sehen, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuerkennen. Ich fühle mich, als wäre ich Zeuge von Marat Sade, wenn wir den Wahnsinnigen beim Spielen ihrer teuflischen Missionen zusehen. Genug, sage ich.

    "Ich bin gedemütigt, dein Blut ist zu Eis geworden. Israel, nicht mein Israel, Land der Lügen und Täuschungen.

    Gib mir die Kraft, mich zu wehren, um NEIN zu schreien!

    Ihr, die ihr das "Andere" entmenschlicht habt, wie ihr einst entmenschlicht wurdet. Du, der du die endgültige Lösung kennst.

    Hast du nichts gelernt?

    Hat deine Geschichte dir Wahnsinn beschert? Hast du den Verstand verloren?

    Wisst ihr nicht, dass ihr euch selbst umbringt, ihr dämonisiert das gehasste Selbst, das vor drei Generationen so sehr auf euch dämonisiert wurde.

    Du verewigst den Hass und weißt nicht, was du tust.

    Um Himmels willen, beenden Sie dieses monströse Verhalten, bevor es zu spät ist."

    Am 12. November brach die israelische Regierung in Gaza einen Waffenstillstand, indem sie einen führenden islamischen Dschihad-Kommandanten ermordete, Ba hat Abu alt Ata und seine Frau Asma Mohammed im Schlaf. Layan Abu al-ata verlor an ihrem 11. Geburtstag beide Elternteile und 3 Brüder wurden verletzt.

    Wie kann die Vorurteile der westlichen Medien Israel erlauben, mit Mord davonzukommen, nicht wegen der Provokation in diesem verarmten, tragischen Gefängnis unter freiem Himmel?

    Israelische Truppen schießen systematisch Palästinenser nieder und bombardieren mit Chemikalien. Schreckliches Gemetzel.

    Es gibt keine Menschheit, während die Brutalität anhält. Der liberale Zionismus ist wirklich ein Oxymoron!

    Salam, Lillian."


    Mehr zu der Human Rights Aktivistin hier:


    https://www.rnz.de/nachrichten…ht-geht-_arid,130956.html

  • (Robert Fisk on false representation of Hezbollah)


    traegt womoeglich zum besseren Verstaendnis der Hizbollah und der nahoestlichen Situation bei. Es handelt sich um ein Interview (2007) mit dem britischen Nahostexperten und Journalisten Robert Fisk, Augenzeuge des Libanon Kriegs im Jahr 2006.

  • Ein offenen Brief vom Herrn Rolf Verleger hat Telepolis veröffentlicht...


    https://www.heise.de/tp/featur…tisemitismus-4602268.html


    Unterschreib ich sofort!


    mfg

  • Rolf Verleger ist ein unermuedlicher Kaempfer fuer eine gerechte Loesung des nahoestlichen Konflikts. Damit handelt er sich schon seit Jahren erheblichen Aerger aus eigenen Reihen ein. Zu den "militaerischen Massnahmen "der israelischen Regierung gegen den Libanon 2006 uebte er heftige Kritik und auch zu der Haltung des Zentralrats dazu. Das kostete ihm damals u.a. das Amt des Delegierten der Juedischen Gemeinde Luebeck. Natuerlich ist der ebenfalls der Wucht der Antisemitenkeule immer wieder ausgesetzt, der er sich mutig entgegenstellt.

  • Makaber, wie ihm der Antisemitismus vorgeworfen wird, gegen den er sich seit Jahren engagiert hat.

    Solch Vorgehen könnte implizieren, dass es doch solche und solche Juden gibt. Ist das aber nicht auch Antisemitismus?

    Und wer darf das bestimmen?


    :/

  • In der franzoesischen Tageszeitung Le Monde wurde heute ein Aufruf von 129 israelischen und juedischen Wissenschaftler_innen veroeffentlicht, gerichtet an das franzoesische Parlament, gegen die Adoptierung der IHRA - Definition und die Gleichsetzung von Antizionismus mit Antisemitismus.

  • Makaber, wie ihm der Antisemitismus vorgeworfen wird, gegen den er sich seit Jahren engagiert hat.

    Solch Vorgehen könnte implizieren, dass es doch solche und solche Juden gibt. Ist das aber nicht auch Antisemitismus?

    Und wer darf das bestimmen?


    :/

    Diesem Vorwurf muessen sich noch mehr Leute aussetzen. Leider oft explizit solche, die sich wie Verleger gegen Antisemitismus einsetzen. Es sind wohl die "falschen" Leute, die ueber den Begriff Antisemitismus bestimmen. Wer aber darf und wer nicht? . Wer aber sind nun die "richtigen?'' In Deutschland wohl solche, die sich darueber mit Tel Aviv abstimmen.

  • Nur der besungene Hut hat drei Ecken.:) Ansonsten gilt, dass es immer zwei Seiten gibt...

    So macht "Gefallen schön" - was aber nicht zwangsläufig mit "richtig so" gleich gesetzt werden kann und darf. Sichtweisen sind nun einmal unterschiedlich.

    Auch im Falle des hier angeführten Herrn Verleger, dem "kritischen Juden vom Dienst."


    "Es gilt die alte Journalistenweisheit: »Hund beißt Mann« ist keine Nachricht, wohl aber »Mann beißt Hund«. Auf die aktuelle Lage in Nahost bezogen: »Juden unterstützen Israel« ist langweilig, weil bereits bekannt, »Jude kritisiert Israel« dagegen spannend, weil unerwartet. Wenn dieser Jude dann auch noch Sprüche loslässt, wie sie nichtjüdische Israel- und Judenhasser sich (noch) nicht trauen offen auszusprechen, gibt das der Geschichte noch zusätzliche Würze. Auch wenn es Rolf Verleger narzisstisch kränken mag: In der Medienlogik hat er in etwa denselben Stellenwert wie ein Kalb mit zwei Köpfen. Er ist die jüdische Freakshow im »israelkritischen« deutschen Medienzirkus.

    Eine noch schlimmere Kränkung aber droht ihm wahrscheinlich beim unvermeidbaren nächsten Nahostkrieg in zwei, drei Jahren. Wenn dann in deutschen Redaktionen wieder ein kritischer Jude gesucht wird und jemand sagt: »Wie wär’s mit Rolf Verleger?«, wird es mutmaßlich heißen: »Den hatten wir schon beim letzten Mal. Gibt es nicht jemand Neuen?«"

    https://www.juedische-allgemei…itischer-jude-vom-dienst/


    Im Märchen muss die Prinzessin viele Frösche küssen, im RL braucht mancher diverse Anläufe unterschiedlicher Art, bis er sein Geschäftsmodell gefunden hat...8)