Quo vadis Israel?

  • Ich weiss, dass der Nahe Osten nicht der Nabel der Welt ist. Die Ostasiaten mag er kaum interessieren. Wenns aber mal wieder brennt und knallt, dann rueckt er schon in den Fokus des Weltinteresses, explizit in jenen der westlichen Welt. Dann melden sich auch solche zu Wort, die kaum wissen, wo die einzelnen Nahoststaaten zu verorten sind. Je weniger Ahnung, desto mehr Meinung.

  • Ich weiss, dass der Nahe Osten nicht der Nabel der Welt ist. Die Ostasiaten mag er kaum interessieren. Wenns aber mal wieder brennt und knallt, dann rueckt er schon in den Fokus des Weltinteresses, explizit in jenen der westlichen Welt. Dann melden sich auch solche zu Wort, die kaum wissen, wo die einzelnen Nahoststaaten zu verorten sind. Je weniger Ahnung, desto mehr Meinung.

    Palaestina ist wirtschaftlich und weltstragtegisch uninterressant. Russland gibt sich mit Syrien als Stuetzpunkt zufrieden, Chinas Interresse sind Landwirtschaft und Rohstoffe, und wie alle Exportnationen, Maerkte. Bei den Palaestinensern ist nichts zu holen.

    Klingt hart, aber Business regiert die Welt.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Palaestina ist wirtschaftlich und weltstragtegisch uninterressant. Russland gibt sich mit Syrien als Stuetzpunkt zufrieden, Chinas Interresse sind Landwirtschaft und Rohstoffe, und wie alle Exportnationen, Maerkte. Bei den Palaestinensern ist nichts zu holen.

    Klingt hart, aber Business regiert die Welt.

    Die Zeit als der Nahe Osten noch ein Brennpunkt war ist vorbei. Die Stellvertreterkonflikte haben sich verlagert. Einen kritischen Punkt gibt es, Iran hat vielleicht Atomwaffen, Israel hat welche. Sollten die zum Einsatz kommen, wärs ein Problem, dass sich über den Nahen Osten hinaus wirkt. Ich halte den Einsatz von A Waffen in dieser Region zwar unwahrscheinlich aber könnte ja sein.

  • Ich weiss, dass der Nahe Osten nicht der Nabel der Welt ist. Die Ostasiaten mag er kaum interessieren. Wenns aber mal wieder brennt und knallt, dann rueckt er schon in den Fokus des Weltinteresses, explizit in jenen der westlichen Welt. Dann melden sich auch solche zu Wort, die kaum wissen, wo die einzelnen Nahoststaaten zu verorten sind. Je weniger Ahnung, desto mehr Meinung.

    Die Arabs haben ein Verrat - zugunsten der Briten - an den Türken begangen. Diesen Verrat werden die Türken nicht vergessen. Die Juden jedoch standen immer loyal zum osmanischem Reich. Verräter, die jetzt die Briten mit denen sie damals verbündet waren als Schuldigen darstellen wollen, haben ihre Glaubwürdigkeit längst verloren und sind nirgends gern gesehen. Ich wünsche den Juden und den Zionisten viel Erfolg. So wird das gemacht.:thumbup:

  • Verräter, die jetzt die Briten mit denen sie damals verbündet waren als Schuldigen darstellen wollen, haben ihre Glaubwürdigkeit längst verloren. Ich wünsche den Juden und den Zionisten viel Erfolg. So wird das gemacht.:thumbup:

    Soll da die Theorie der "Erbsünde" wieder aufleben?

    Wie lang ist das Ereignis denn her,dass das heute noch von Relevanz sein sollte??

  • Du hast vom Geschichte nicht die geringste Ahnung und solltest mit Deinen HASBARA- VErdrehungen und Geschichtsklitterungen auf Kindergartenniveau lieber Dich nicht weiter blamieren!:D:D:D:thumbdown::evil::evil::!:

    Du möchtest mir also meine Kultur und meine Geschichte erklären? Deine Versuche hierzu sind tatsächlich so, wie ein Kindergartenkind die Welt erklärt. Würde man dir die Wörter "Hasbara", "Zionisten" und die vielen Smileys verbieten, würde dir die Lust am Schreiben vergehen, Pipi Langstrumpf.

  • Du möchtest mir also meine Kultur und meine Geschichte erklären? Deine Versuche hierzu sind tatsächlich so, wie ein Kindergartenkind die Welt erklärt. Würde man dir die Wörter "Hasbara", "Zionisten" und die vielen Smileys verbieten, würde dir die Lust am Schreiben vergehen, Pipi Langstrumpf.

    Falls Du Zionist oder Philozionist sein solltest, wären Deine Elogen zu erklären, ansonsten ist Deine Haltung zu den Problemen um Israel/Palästina völlig abwegig! Die Opfer des dt. Nationalsozialismus würden heute kaum die Politik Israels verstehen, wüßten sie, wie man mit den Palästinensern umgeht, völlig unabhängig davon, wieviel Fehler die diversen Führer der Palästinenser in den letzten 100 Jahren begangen haben!:(:(:(:!:

  • Der Staatsschutz mach sich an die Arbeit: „ Verfassungsschutz hat Anti-Israel-Bündnis im Visier.“


    Eventuell ist ja man die bundesdeutsche Antisemiten-Vereinigung BSD bald los.


    Die Welt schreibt: „ Die BDS-Bewegung nennt sich selbst zivilgesellschaftlich und gewaltfrei. Doch der Verfassungsschutz sieht bei der antiisraelischen Boykottbewegung „Anhaltspunkte für eine extremistische Bestrebung“ klick

    "Aus historischer Verantwortung für die Palästinenser müssten sich vor allem die Deutschen für BDS stark machen. Der Religionsphilosoph Daniel Boyarin mit US-amerikanischer und israelischer Staatsbürgerschaft appellierte bereits 2017 an die „Freunde Israels, boykottiert diesen Staat!“: „Gegen die Politik der Apartheid aufzubegehren, ist nicht antisemitisch, sondern stellt die höchste Form der Loyalität dar.“ BDS ist eine menschenrechtsbasierte internationale Solidaritätsbewegung, der Hunderte jüdischer WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen angehören. Sie des Antisemitismus zu bezichtigen, ist einfach skandalös und spielt den Rechten in die Hände. Dass BDS nicht antisemitisch ist, hat - wie Du weißt - auch der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags festgestellt."


    (Zitat von Annette Groth aus einem offenen Brief an Dr. D. Bartsch)


    Inwiefern sieht der Staatsschutz "extremistische Bestrebungen"?.. Skandaloes, dass man Anhaengern von BDS. darunter viele Juden und Judinnen, Antisemitismus vorwirft.


  • Falls Du Zionist oder Philozionist sein solltest, wären Deine Elogen zu erklären, ansonsten ist Deine Haltung zu den Problemen um Israel/Palästina völlig abwegig! Die Opfer des dt. Nationalsozialismus würden heute kaum die Politik Israels verstehen, wüßten sie, wie man mit den Palästinensern umgeht, völlig unabhängig davon, wieviel Fehler die diversen Führer der Palästinenser in den letzten 100 Jahren begangen haben!:(:(:(:!:

    Deine Argumentierung hat viele fundamentale Fehler zu verzeichnen. Die Bezeichnung: "Palästinenser" ist historisch nicht existent, da dieses Wort erst in den sechziger und siebziger Jahren von der PLO erfunden wurde. Zuvor waren sie schlichtweg Araber. Darauf waren sie auch stolz. Zweitens, die Briten konnten in Palästina nur durch die Araber Fuß fassen. Diese Araber haben die Türken verraten und auf die Seite der Angelsachsen gekämpft. Dass den Briten nicht zu trauen ist, hätten die Araber vorher wissen müssen, bevor sie die Türken verraten haben. Späte Einsicht und Schuldzuweisungen dient der Sache nicht. Die Araber dachten hinsichtlich militärischen und menschlichen Überschuss, die Juden vernichten zu können und lehnten den UN - Teilungsplan zu Gunsten eines Angriffskrieges ab. Das ging bekanntlich gewaltig in die Hose. Transjordanien wurde von Israel an die Haschemiten übergeben. Warum die Hamas diese Gebiete nicht von Jordanien einfordert, bleibt deren Geheimnis. Also eine Geschichte voller Fehlentscheidungen, wofür die Araber Palästinas selber verantwortlich sind. Dummheit schützt bekanntlich vor Strafe nicht.

  • Welch ein Geschwurbel.:thumbdown:

    Manch mal erfolgt die Strafe auf dem Fuß

    Bilde.de am 26.07.2021 um 06:13 Uhr, daß "schon wieder Brandballon-Attacken aus Gaza" gegen Israel losgelassen worden sind. "Als Reaktion auf Angriffe aus dem Gazastreifen hat Israel Ziele in dem palästinensischen Küstengebiet bombardiert."

    klick


  • Deine Argumentierung hat viele fundamentale Fehler zu verzeichnen. Die Bezeichnung: "Palästinenser" ist historisch nicht existent, da dieses Wort erst in den sechziger und siebziger Jahren von der PLO erfunden wurde. Zuvor waren sie schlichtweg Araber. Darauf waren sie auch stolz. Zweitens, die Briten konnten in Palästina nur durch die Araber Fuß fassen. Diese Araber haben die Türken verraten und auf die Seite der Angelsachsen gekämpft. Dass den Briten nicht zu trauen ist, hätten die Araber vorher wissen müssen, bevor sie die Türken verraten haben. Späte Einsicht und Schuldzuweisungen dient der Sache nicht. Die Araber dachten hinsichtlich militärischen und menschlichen Überschuss, die Juden vernichten zu können und lehnten den UN - Teilungsplan zu Gunsten eines Angriffskrieges ab. Das ging bekanntlich gewaltig in die Hose. Transjordanien wurde von Israel an die Haschemiten übergeben. Warum die Hamas diese Gebiete nicht von Jordanien einfordert, bleibt deren Geheimnis. Also eine Geschichte voller Fehlentscheidungen, wofür die Araber Palästinas selber verantwortlich sind. Dummheit schützt bekanntlich vor Strafe nicht.

    Mehr GeschichtsKlitterung und Verfälschung geht wohl kaum. Es ist auch völlig unerheblich, wie man die Indigene Bevölkerung Palästinas bezeichnet, zumal sich darunter viele Menschen befinden, die im Gegensatz zu den Zionisten direkt von den hisorischen israelischen Stämmen abstammen, während die europäischen Juden ihre Herkunft nur als Nachkommen der Chasaren belegen können, denn die Diaspora betraf nur die Oberschichten der antiken Hebräer, die Normalbürger verblieben auf ihrer Scholle und traten im Verlauf der Machtverhältnisse zum Christentum oder zuzm Islam über! Vergl.: Schlomo SAND: "DIE ERFINDUNG DES JÜDISCHEN VOLKES"! Darüberhinaus konnten "die Araber" die Türken nie verraten, denn das Osmanische Reich hatte auch sie unterdrückt und ihr Freiheitskampf war berechtigt. Dass sie vom britischen Imperialismus instrumentalisiert worden sind, ist nicht ihre Schuld, sondern ein Ergebnis von dessen miserabler Politik!

  • Es ist ja interessant zu lesen,wie und warum sich die derzeitige Lage in Israel/Palästina aufgebaut hat und wer die Misere verursachte.Davon allein wird diese Problem aber keine Lösung finden.Was mir fehlt sind -evtl.auch utopische-Ideen,wie man diese Karre wieder aus'm Dreck bekommt.Gegenseitige Schuldzuweisungen von Fans der einen oder anderen Seite führen ins Nichts.

    Warum gibt es z.B. permanente Runde von einflussreichen Anhängern beider Seiten,die im gegenseitigen Respekt versuchen,solche Dinge von mir aus auch auf einer "spinnerten"Ebene anzugehen.Die jeweiligen "großen Brüder" wären durchaus in der Lage,mit entsprechendem Werkzeug,diese Runde durchzusetzen.

    Wenn sie wollen......

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Warum gibt es z.B. permanente Runde von einflussreichen Anhängern beider Seiten,die im gegenseitigen Respekt versuchen,solche Dinge von mir aus auch auf einer "spinnerten"Ebene anzugehen.Die jeweiligen "großen Brüder" wären durchaus in der Lage,mit entsprechendem Werkzeug,diese Runde durchzusetzen.

    Wenn sie wollen......

    Das Hauptproblem ist ja das die palästinensische Seite schon seit längeren keinen "großen Bruder" mehr hat. Im Gegensatz zu Israel, egal wie man dazu stehen mag.

    Die Arabischen Nachbarn haben sich schon lange abgewendet, suchen den ( wirtschaftspolitischen ) Anschluß eher mit Israel als die große Konfrontation zu suchen.

    Und warum das so ist, ist eben auch eine historische Betrachtung wert. Und eine Selbstkritische die hier aber aufgrund der "Bist Du nicht für mich...." Haltungen nicht stattfindet.

    Da kann man die Zeitschienen betrachten und man könnte sich ja mal fragen warum mit dem Endes des Ost-West Konflikts, dem Kalten Krieg hier auf einmal die Palästinenser alleine dastanden... warum man es sich mit vielen ( Arabern ) selbst verscherzt hat, aufgrund der eignen Handlungen, der Hybris der PLO die damals auch unter anderen nur ein Werkzeug anderer Mächte und Zusammenhänge war.

    Und heute wollen die meisten Anrainerstaaten halt auch nichts mehr mit irgendwelchen islamistischen "Schmuddelkindern" ( HAMAS ) zu tun haben, wenigstens nicht offiziell.

    Lieber kaufen genau diese Staaten sich die beste Spyware auf den Markt von den Israelis um unter anderen genau die eigenen "Schmuddelkinder" intern und national zu überwachen.


    Das sind deren heutige Prioritäten.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Es ist ja interessant zu lesen,wie und warum sich die derzeitige Lage in Israel/Palästina aufgebaut hat und wer die Misere verursachte.Davon allein wird diese Problem aber keine Lösung finden.Was mir fehlt sind -evtl.auch utopische-Ideen,wie man diese Karre wieder aus'm Dreck bekommt.Gegenseitige Schuldzuweisungen von Fans der einen oder anderen Seite führen ins Nichts.

    Warum gibt es z.B. permanente Runde von einflussreichen Anhängern beider Seiten,die im gegenseitigen Respekt versuchen,solche Dinge von mir aus auch auf einer "spinnerten"Ebene anzugehen.Die jeweiligen "großen Brüder" wären durchaus in der Lage,mit entsprechendem Werkzeug,diese Runde durchzusetzen.

    Wenn sie wollen......

    Den USA und der EU fehlt jeglicher Wille, das zionistische siedlerkoloniale Projekt Israel zu beenden und einen realdemokratischen binationalen Staat aufzubauen, der die Legitimen Rechte der Palästinenser anerkennt und Völkerrecht sowie Menschenrechte für alle gewährleistet. Alle Zweistaatenlösungen haben sich als Irrweg erwiesen, unter der Ägide der USA und des Westens konnte Israel Fakten schaffen, die jeden lebensfähigen Staat Palästina als Utopie erscheinen lassen! Und wer solche Dinge, wie Pegasus international an die reaktionärsten Regimes vertreibt, erweist sich als Feind der Menschen! Jeff HALPER hat schon vor Jahren davor gewarnt!:(:(:(:evil::evil::evil::!:

  • Die reaktionären Regimes werden sich auch mit der Kollaboration mit Israel und dessen Spyware nicht ewig halten können und dann werden die Karten neu gemischt! Das "Ende der Geschichte" ist noch lange nicht auf der Agenda der Völker!:):):):!: