Katastrophale Umweltsünden

  • sind die Länder, die das Bevölkerungswachstum nicht in den Griff bekommen. Dadurch werden Regenwälder abgeholzt.


    Zitat

    Jahrtausendealte Bäume werden abgeholzt

    Die Geschwindigkeit der Zerstörung ist unverändert hoch, konstatieren die Experten. Minütlich verschwinde Wald von der Größe von 30 Fußballfeldern. Das entspricht zwölf Millionen Hektar pro Jahr. Bei fast einem Drittel der betroffenen Flächen handelte es sich den Angaben zufolge um besonders schützenswerten Urwald der ältesten Generation. Erstmals seien Eingriffe in den bislang unberührten natürlichen Regenwald dokumentiert, der aus jahrhundertealten, teils sogar jahrtausendealten Bäumen bestehe, sagte Forschungsgruppenleiterin Mikaela Weisse der Nachrichtenagentur AFP.

    Brasilien, Kongo, Indonesien, Kolumbien und Bolivien

    Am größten war der Verlust in Brasilien. Der Anteil am Gesamtverlust an Regenwald betrug in dem südamerikanischen Land mit rund 13.500 Quadratkilometern etwa ein Drittel. Es folgen die Demokratische Republik Kongo mit 4800 Quadratkilometern, Indonesien mit 3400 Quadratkilometern, Kolumbien mit 1800 Quadratkilometern und Bolivien mit 1500 Quadratkilometern. Der afrikanische Inselstaat Madagaskar büßte im vergangenen Jahr zwei Prozent seines Regenwaldes ein.


    https://www.tagesschau.de/ausl…enwald-abgeholzt-101.html

  • Zitat

    Die Hauptverursacher der Zerstörung sind Viehzucht und Landwirtschaft: in Asien und Afrika vor allem der Anbau von Palmöl, in Südamerika Getreide zur Produktion von Biotreibstoffen.

    Und wer will täglich sein Rindersteak auf dem Teller haben? Wer sind die Abnehmer für das Palmöl? Wer sind die größten Verbraucher von Treibstoffen?

    Einfach mal ohne Scheuklappen in die Welt schauen.

  • Und wer will täglich sein Rindersteak auf dem Teller haben? Wer sind die Abnehmer für das Palmöl? Wer sind die größten Verbraucher von Treibstoffen?

    Einfach mal ohne Scheuklappen in die Welt schauen.

    Wer will täglich sein Rindersteak auf dem Teller haben? Ich nicht.


    Wenn Du schon so viel durch die Welt gereist wärest wie ich, würdest Du diesen dummer Spruch (ohne Scheuklappen) unter Umständen nicht bringen, aber vielleicht fändest Du dann etwas anderes.

  • Wer will täglich sein Rindersteak auf dem Teller haben? Ich nicht.


    Wenn Du schon so viel durch die Welt gereist wärest wie ich, würdest Du diesen dummer Spruch (ohne Scheuklappen) unter Umständen nicht bringen, aber vielleicht fändest Du dann etwas anderes.

    Wer die Abholzung der Regenwälder ausschließlich mit dem Bevölkerungswachstum in Verbindung bringt, hat Scheuklappen auf.

    Sie essen womöglich nicht jeden Tag ein Rindersteak. Aber wie standen Sie zur Idee eines Veggiedays?

  • Wer die Abholzung der Regenwälder ausschließlich mit dem Bevölkerungswachstum in Verbindung bringt, hat Scheuklappen auf.

    Sie essen womöglich nicht jeden Tag ein Rindersteak. Aber wie standen Sie zur Idee eines Veggiedays?

    Wieso Idee? Das praktiziere ich ohne dass eine super smarter Grüner mir Vorschriften machen muß.

  • Was Sie in Ihren eigenen vier Wänden praktizieren, ist halt nur ein Mückenschiss angesichts der gelebten Realität in den westlichen Ländern.


    Es bleibt dabei: Wenn es um "die schlimmsten Umweltsünder" geht, sollten wir uns erst einmal an die eigene Nase fassen.

  • Der Artikel gibt der These von Kojo nicht mal Recht. Also ist das ihre krude Theorie, nicht mehr.


    Aus dem Link

    Zitat


    Die Hauptverursacher der Zerstörung sind Viehzucht und Landwirtschaft: in Asien und Afrika vor allem der Anbau von Palmöl, in Südamerika Getreide zur Produktion von Biotreibstoffen.

    Also wieder eine Unterstellung und persönliche Sicht, verknüpft mit einem sachlichen Artikel, der eben dies nicht stützt.


    Kleine Info bekommt man hier, was den Export von Rindfleisch angeht.

    https://www.handelsblatt.com/u…-rf46IFK53ZYItrgnE9wU-ap5


    Und natürlich ist Europa das Ziel! Nicht die Länder, die ihr "Bevölkerungswachstum nicht in den Griff bekommen"!


    Ganz typisch kojomäßig angegangen. Dinge verknüpfen, die nichts miteinander zu tun haben, nur um mal so nebenbei ein wenig Menschenverachtung in den Raum zu werfen.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Der Regenwald in Brasilien wird zum groessten Teil aufgrund der weltweiten Nachfrage nach Soja etc. aus westlichen aber auch aus Laendern in Asien gerodet.

    Und das sind meist Industrienationen.

    Meine Fresse, wie unendlich kleingeistig muss man sein um daraus eine Folge der (wahrscheinlich noch afrikanischen) Ueberbevoelkerung zu basteln...

  • Deine Frage ist doch mit der Erstellerin schon beantwortet.


    Die Zusammenhäng zu verstehen erfordert nun mal etwas mehr, als alltäglichen Alltagsrassismus.

    Man braucht sich doch nur die Handelsbilanzen der Länder anschauen und schon weiß man, für wen die das ganze Zeuch produzieren. Dummerweise passt das nun mal leider nicht zur Eingangsthese.


    Aber egal, die etwas weitsichtigere Userschaft kann diesen Thread noch retten. ;)


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Moment mal: Wird Soja nicht überwiegend von Vegetariern/Veganern nachgefragt?!

    Nö. Dem ist nicht so.

    Zitat

    Die meisten Sojabohnen werden zu 80 % Sojaschrot beziehungsweise -mehl und knapp 20 % Sojaöl verarbeitet. Der proteinreiche Schrot wird fast ausschließlich als Tierfutter verwendet.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Entweder geht es jetzt hier um das eigentliche Thema, mit allen Höhen und Tiefen, oder ich werde den Fred in einen vorzeitigen Ruhestand schicken...als Admin...

    Meinst Du das Thema seitens des Eingangstitels ?


    ...Sind die Länder, die das Bevölkerungswachstum nicht in den Griff bekommen. Dadurch werden Regenwälder abgeholzt....

  • Moderation:

    Sechs Beiträge sind wegen OT und persönlicher Anmache in den POTT gewandert. Ich bitte um Beachtung des Threadthemas, dessen kritische Betrachtung - auch des Eröffnungsbeitrages - durchaus sachlich erfolgen (ja, ich habe da noch Hoffnung). Sollte sich meine Hoffnung nicht erfüllen, siehe Beitrag #14.

    Danke.

  • sind die Länder, die das Bevölkerungswachstum nicht in den Griff bekommen. Dadurch werden Regenwälder abgeholzt.



    https://www.tagesschau.de/ausl…enwald-abgeholzt-101.html

    Schon mal darüber nachgedacht, warum die das Wachstum nicht in den Griff kriegen können?

    Könnte das sein, das die Familien so groß sind, weil die jüngeren die älteren...ich glaube, ich stehe hier tatsächlich auf verlorenem Posten....

  • sind die Länder, die das Bevölkerungswachstum nicht in den Griff bekommen. Dadurch werden Regenwälder abgeholzt.



    https://www.tagesschau.de/ausl…enwald-abgeholzt-101.html

    Es gibt kein Land, welches das Bevölkerungswachstum in den Griff bekommt. Es gibt lediglich Länder, in denen Verhütungsmittel und Abtreibungen selbstverständlich sind und in denen der Wohlstand es erlaubt, keine oder wenige Kinder zu haben. Die Regenwälder werden nicht abgeholzt, weil in Brasilien zu viele Menschen leben, sondern weil vor allem die westliche Welt sich gnadenlos der dort vorhandenen Ressourcen bedient. Beispiele wurden schon zur Genüge genannt.


    Und hier noch ein paar Fakten als Ergänzung. Auch wenn diese aus 2015 stammen, gilt alles nach wie vor:


    Zitat

    "Die EU ist der weltweit größte "Importeur" von Landflächen. Das meiste davon geht auf das Konto der intensiven Fleischproduktion, für die wir gigantische Mengen Futtermittel aus Ländern des globalen Südens importieren. Das Resultat ist, dass Kleinbauern und mittlere Betriebe zunehmend ihr Land und damit ihre Nahrungs- und Existenzgrundlage verlieren", so Unmüßig. "Jeder EU-Bürger verbraucht im Jahr 1,3 Hektar Land – das sind zwei ganze Fußballfelder und sechsmal so viel wie der Flächenverbrauch eines Einwohners von Bangladesch. Das widerspricht angesichts der Ernährungssituation in vielen Ländern jedem Sinn für Gerechtigkeit und ist auch ökologisch unhaltbar. Hier ist nicht nur der europäische Verbraucher mit verantwortungsvolleren Konsumgewohnheiten gefragt, sondern vor allem die Politik: Die EU und Deutschland müssen ihre Agrarpolitik umsteuern und sich schrittweise von der Massentierhaltung verabschieden", betonte Unmüßig.

    https://www.boell.de/de/2015/0…tlas-2015-veroeffentlicht

  • ..ich glaube, ich stehe hier tatsächlich auf verlorenem Posten....

    Wieso Du ? Siehe die Beiträge bis dato ausser denen des Threaderstellers.

    Nö, ich meinte dieses:

    Die schlimmsten Umweltsünder

    ...sind die Länder, die das Bevölkerungswachstum nicht in den Griff bekommen. So doch die Überschrift hier.

    Das war die klare Ansage für diesen Thread.

    Da wir ( bis auf eine ) wissen das momentan die grösste Menge an Regenwald in Brasilien abgeholzt wird, also ein Land welches bei knapp 200 Millionen Einwohnern sich flächenmässig knapp die Hälfte des gesamten Südamerikanischen Kontinents teilen ( also eine Fläche wo Deutschland vielleicht 24 x bei 82 Millionen Männekens reinpassen ), so - wie soll man jetzt mit solch einem Header aus diesen schnell zusammen gesuchten Fakten weiterdiskutieren ?


    Und die Milliardäre https://de.wikipedia.org/wiki/Blairo_Maggi die für das Abholzen, den Sojaanbau, Abbau sowie Verkauf sorgen und daran noch reicher werden, liefern dieses Produkt an arme Hungerleider in Afrika auf lau damit Sie noch mehr poppen können ?


    Kurz, wer solche absurde Eingangsthese aufstellt unter der die Restuserschaft gepflegt das Thema weiterdiskutieren soll, nicht wirklich, oder...