Katastrophale Umweltsünden

  • Eine Folge des Imperialismus, man setzt die Interessen des Kapitals durch, indem man die Ressourcen der anderen plündert ohne zu bedenken, dass wir letztendlich alle auf diesem Planeten leben. Der Palmölanteil im "ÖKOSPRIT" hilft der Umwelt nicht, aber der Lebensraum zahlloser Arten wird durch solche dumme Politik irrreversibel zerstört.

    Der Kolonismus ist aber schon lange her (Indonesien, Brasilien). Diese Umweltzerstörung geht auf eigene Rechnung!

    „Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

    Kurt Tucholsky, (09.01.1890 bis 21.12.1935)

  • Eine Folge des Imperialismus, man setzt die Interessen des Kapitals durch, indem man die Ressourcen der anderen plündert ohne zu bedenken, dass wir letztendlich alle auf diesem Planeten leben. Der Palmölanteil im "ÖKOSPRIT" hilft der Umwelt nicht, aber der Lebensraum zahlloser Arten wird durch solche dumme Politik irrreversibel zerstört.

    Sind wir besser? Ich sag nur Biosprit und Maisfelder bis zum Horizont. Nichts außer Mais. Kein Vogel, kein Insekt. Höchstens Wildschweine, für die der Tisch reich gedeckt ist und die dann der nächste Aufreger sind.

    Überhaupt, das Thema "Flächenverbrauch" in Deutschland ...

  • Zitat

    Einst gehörte ein dampfender Misthaufen zur Idylle jedes richtigen Bauernhofes dazu. Auf wurde die Einstreu aus dem Stall gelagert, sowie der Viehdung, bis das Ganze als Dünger auf die Felder gefahren wurde. Je größer der Misthaufen, desto mehr Tiere im Stall, desto größer der Hof. Und ohne Tierhaltung und ohne Mist ist in vielen Regionen kein Ackerbau möglich. Es ist der tierische Dünger, der erst die Pflanzen auf dem Acker wachsen lässt. Auf dem Misthaufen ließen sich wilde Vögel nieder: für sie ein reich gedeckter Tisch ebenso wie für Hühner, die auf den Mist kletterten, und für Insekten. Sie fanden Nährstoffe im Überfluss – ein Paradies gewissermaßen.

    Das alles war einmal. Bis, ja bis die Grünen kamen, und die »Umweltschützer«. Sie durchsetzten Ämter und Behörden, Vorschriften und Regularien wurden im Eiltempo erlassen. Denen fiel auch der Misthaufen zum Opfer, eigentlich DAS Sinnbild von Kreisläufen in der Natur – gut genutzt von der Landwirtschaft.

    https://www.tichyseinblick.de/…2xt0G0jryL2hbF6qaHTD7WXYs

    Mir kommen die Grünen und anderen "Umweltschützer" vor wie Leute, die nicht von dieser Welt sind. Nun geht es schon dem Misthaufen an den Kragen. Unglaublich!

    „Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

    Kurt Tucholsky, (09.01.1890 bis 21.12.1935)

  • Der Kolonismus ist aber schon lange her (Indonesien, Brasilien). Diese Umweltzerstörung geht auf eigene Rechnung!

    Schon mal was von Neokolonialismus gehört und von den völlig ungerechten "terms of trade" sowie der Rolle des Weltwährungsfonds? Dazu die Dominanz des US-$ als Weltwährung, die es den USA erlaubt, ihren defizitären Haushalt von der ganzen Welt finananzieren zu lassen und so ihre irre Rüstung und ihre aggressive Politik zu finanzieren? Wenn wir unsere Menschen nicht verblöden würden, dass "BIOSPRIT", "SOJADERIVATE ALS FLEISCHERSATZ" oder "Litiumbatterien" die Umwelt retten, würden die betroffenen Staaten keinen Absatz für die durch Raubbau des Regenwaldes erzeugten Produkte finden und ihre Wirtschaft auf sinnvolle Produkte diversifizieren.

  • Sind wir besser? Ich sag nur Biosprit und Maisfelder bis zum Horizont. Nichts außer Mais. Kein Vogel, kein Insekt. Höchstens Wildschweine, für die der Tisch reich gedeckt ist und die dann der nächste Aufreger sind.

    Überhaupt, das Thema "Flächenverbrauch" in Deutschland ...

    Wir sind ncht "besser", wir sind Verursacher und Teil des Systems, das den Raubbau an den Ressourcen der Erde zu verantworten hat. Wir verlagern die Dinge in Staaten der Dritten Welt, weil wir es uns angeblich leisten können. dazu sind wir sehr inkonsequent: wir erlauben mittels Sondergenehmigungen die Müllverbrennung in Zementwerken ohne die entsprechenden Filter und akzeptieren Zement als einen der umweltschädlichsten Baustoffe. Aber dem Bürger das Autofahren vermießen und die Bonzen auf unsere Kosten die schwersten Dienstwagen fahren lassen!

  • Fracking ist unverhältnismäßige Umweltzerstörung!


    Zitat


    Methan-Emissionen werden überraschend niedrig eingeschätzt. Methanforscher kritisiert Methode und Grundlagen. Importe von gefracktem Erdgas steigen weiter an; umstrittene LNG-Terminals

    https://www.heise.de/tp/featur…ef-angesetzt-5061281.html


    Seit 2019 steigen die Importe lautlos und kontinuierlich an.


    Viel Spaß beim verdrecken unserer Mutter Erde. ;)


    mfg

  • Du siehst das falsch...

    Eigentlich geht es nur daraum, den ollen Ami mit den Importen zu besänftigen....kann ja nicht angehen, das wir ausgerechnet von seinem Erzfeind, der seinen vertraglichen Verpflichtungen immer nachgekommen ist, Gas kaufen.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Für einen fünftägigen Verbrauch, wohlgemerkt....und bis zu 17.000 Dollar....

    Tja, das Land der unbegrenzten Möchlichkeiten.....

    Da werden wohl etliche den Saft abgestellt bekommen.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....