Bild des Tages

  • Der Wirt eines in Frankfurt am Main derzeit gästelosen Restaurants, hat, damit sein Lokal belebter wirkt, die Sitzplätze mit Plüschpandas besetzt, und diese Rauminstallation "Panda-mie" getauft.


    [Blockierte Grafik: https://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/785594148/1.7137397/default/panda-mie-nennt-der-inhaber.jpg]


    Pino Ficheras Idee ist brillant, Der FAZ-Artikel leider kostenpflichtig, aber auch andere Medien berichten über das Restaurant Pino, Hugo Bachmeier, der Wirt vom Hofbräu Schwabing, hat bereits nachgezogen.

  • Der Wirt eines in Frankfurt am Main derzeit gästelosen Restaurants, hat, damit sein Lokal belebter wirkt, die Sitzplätze mit Plüschpandas besetzt,

    Coole Kunstinstallation. :)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Eine seltene Idee. Meine Schwägerin würde vor Begeisterung fast durchdrehen. Sie ist seit eh und je ein absoluter Panda-Fan.

    Der im Grundgesetz geregelte Amtseid aller deutschen Regierungsmitglieder:

    Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.

  • Dschörmen Impfgegners Angst - immer noch aktuell.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Bei G-News in den Schlagzeilen, BILD titelt: Randale-Wikinger.....festgenommen


    (nein, ihr werdet von mir KEINEN Link zu diesem Hetzblatt bekommen)


    Es geht um diesen Spinner

    [Blockierte Grafik: https://apps-cloud.n-tv.de/img…00/16-9/750/228077937.jpg]

    https://www.n-tv.de/politik/Ho…mmen-article22281299.html


    Wer kommt eigentlich auf die dämliche Idee, sowas als Wikinger zu bezeichnen? Nur die BILD!

    Ich mach mal einen Vergleich.


    [Blockierte Grafik: https://i.pinimg.com/originals…4dbcffef41b6f43b7c424.jpg]


    Verdammte Ähnlichkeiten. Hat nur mit Wikingern nix zu tun.

    Oder Erik der Rote hat bei seiner Ankunft auf dem Kontinent so viel influenzt, dass die Nativen das sofort übernommen haben. Oder es wurden von Erik Büffel nach Skandinavien.... Alles Quatsch. Dieser "Hornochse" schmückt sich schlicht mit fremden Federn. Das zeigt wie dämlich einige dieser Gattung Amerikanus Stupidus doch sind.


    Und die BILD ist nich besser.


    Zum Glück sitzt dieser "Hornochse" jetzt fest. Ich würde ihn mal gern fragen, warum er sich wie ein Ureinwohner Nordamerikas verkleidet. Soll das irgendwie witzig sein?

    Man sollte sich immer daran erinnern, dass die "Weißen" dort einen Genozid veranstaltet haben. Sich dann in deren Farben zu schmücken, noch dazu bei solch einer Aktion, grenzt schon an Verhöhnung aller Opfer dieser ethnischen Säuberung.


    Allein deswegen sollte man diesen Typen schon wegsperren.


    mfg

  • Einer der Tiefpunkte bei Bild-Titeln waren die "Dönermorde". Solche journalistische Qualität kannst doch nicht mehr ernst nehmen....

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Einer der Tiefpunkte bei Bild-Titeln waren die "Dönermorde". Solche journalistische Qualität kannst doch nicht mehr ernst nehmen....

    Ich hab vor einiger Zeit mal zu einem Kollegen gesagt: "Wer heute BILD liest, hat früher auch gern das Neue Deutschland gelesen."


    Soll ich dir Reaktion hier schildern? :) ...ich lass es, nur so viel, er betonte dann noch, dass ihn eigentlich nur die Sportabteilung interessiert. ...zwinker...zwinker..


    :)

  • Zum Glück sitzt dieser "Hornochse" jetzt fest. Ich würde ihn mal gern fragen, warum er sich wie ein Ureinwohner Nordamerikas verkleidet.

    Vielleicht ist er ein Nachfahre dieser Leute.

    Man sollte sich immer daran erinnern, dass die "Weißen" dort einen Genozid veranstaltet haben

    Zum Genozid gehört Vorsatz. Nen Genozid haben die Deutschen In Afrika und Osteuropa verübt. Aber was da in Amiland abging, diente nicht dem Ziel ganze Völkerschaften zu vernichten.

  • Vielleicht ist er ein Nachfahre dieser Leute.

    Zum Genozid gehört Vorsatz. Nen Genozid haben die Deutschen In Afrika und Osteuropa verübt. Aber was da in Amiland abging, diente nicht dem Ziel ganze Völkerschaften zu vernichten.

    Was? Es diente dazu, alle "Rothäute" umzubringen und sich ihres Landes mit Zäunen zu bemächtigen.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Ich hab vor einiger Zeit mal zu einem Kollegen gesagt: "Wer heute BILD liest, hat früher auch gern das Neue Deutschland gelesen."


    Soll ich dir Reaktion hier schildern? :) ...ich lass es, nur so viel, er betonte dann noch, dass ihn eigentlich nur die Sportabteilung interessiert. ...zwinker...zwinker..


    :)

    Selten so einen Unfug gelesen.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Was? Es diente dazu, alle "Rothäute" umzubringen und sich ihres Landes mit Zäunen zu bemächtigen.

    Das ist das Narrativ der USA-Hasser.


    Die Rothäute waren unzivilisierte Wilde und sehr kriegerisch und fremdenfeindlich. Als die Siedler aus Europa noch nicht da waren, haben sie sich auch gern mal gegenseitig die Schädel eingeschlagen. :(

  • Das ist das Narrativ der USA-Hasser.


    Die Rothäute waren unzivilisierte Wilde und sehr kriegerisch und fremdenfeindlich. Als die Siedler aus Europa noch nicht da waren, haben sie sich auch gern mal gegenseitig die Schädel eingeschlagen. :(

    Boah, Pitti, bring doch nicht immer das Weltverständnis einzelner so durcheinander.....:rofl:

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Die Rothäute waren unzivilisierte Wilde und sehr kriegerisch und fremdenfeindlich. Als die Siedler aus Europa noch nicht da waren, haben sie sich auch gern mal gegenseitig die Schädel eingeschlagen. :(

    Die Indigene Bevölkerung des amerikanischen Doppelkontinents war auf keinen Fall unzivilisiert, sie hatten Hochkulturen oder zumindest naturverträgliche Lebensweisen entwickelt, die mit den Ressourcen Amerikas vereinbar waren. und sie hatten ein uneingeschränktes Recht, auf ihren Territorium nach ihren Vorstellungen zu leben. Fremdenfeindlich waren sie auch nicht, sonst hätten sie schon die ersten Wikinger nicht auf ihr Land gelassen und schon gar nicht die die Spanier, Portugiesen, Briten und weitere Europäer, die ihnen skrupellos Ihr Land raubten und ihnen sämtliche Lebensgrundlagen zerstörten, so dass sie in traurigen Reservaten zugrunde gingen. Hier wurde das Vorgehen gegen indigene Bevölkerungen exerziert, nach dessen Beispiel auch die Zionisten Palästina noch im 20. Jahrhundert okkupieren und ethnisch säubern konnten, woraus sich die ideologische Verbindung des zionistischen Apartheidsstaates mit den USA erklärt.:evil::evil::evil:

  • Die Indigene Bevölkerung des amerikanischen Doppelkontinents war auf keinen Fall unzivilisiert, sie hatten Hochkulturen

    Was denn so? Skalpsammlungen, Kriegsbemalung, wirre Anbetungsrituale irgendwelcher Naturgeister und Schmuck aus Federn und Knöchelchen? Coole Hochkultur, wie Steinzeitmenschen etwa. :D


    Fremdenfeindlich waren sie auch nicht, sonst hätten sie schon die ersten Wikinger nicht auf ihr Land gelassen und schon gar nicht die die Spanier, Portugiesen, Briten und weitere Europäer,

    Vielleicht haben Wikinger & Co. den Burschen einfach klar nur gemacht, das man besser nicht mit Streitäxten nach ihnen haut. :)

    ... die ihnen skrupellos Ihr Land raubten

    So einfach ist das nicht. Es gab dort viele freie Flächen und es war Platz für alle da. Doch leider waren viele Stämme der Natives Nomaden. Und wenn sie irgendwo hinkamen, wo sich die europäischen Siedler niedergelassen hatten, dann gabs erstmal Stunk. :(

  • Was denn so? Skalpsammlungen, Kriegsbemalung, wirre Anbetungsrituale irgendwelcher Naturgeister und Schmuck aus Federn und Knöchelchen? Coole Hochkultur, wie Steinzeitmenschen etwa. :D


    Vielleicht haben Wikinger & Co. den Burschen einfach klar nur gemacht, das man besser nicht mit Streitäxten nach ihnen haut. :)

    So einfach ist das nicht. Es gab dort viele freie Flächen und es war Platz für alle da. Doch leider waren viele Stämme der Natives Nomaden. Und wenn sie irgendwo hinkamen, wo sich die europäischen Siedler niedergelassen hatten, dann gabs erstmal Stunk. :(

    Die europäische invasion Amerikas begann mit Kolumbus. Und man hatte nicht im Sinn, mit der indigenen Bevölkerung zu koalieren, sondern man wollte Gold und Territorien! Wenn Einer auf Dein Grundstück kommt, falls Du eines besitzt, und Dich, Deine Familie, in die Hundehütte sperrt, Dein Haus besetzt, Deinen Besitz sich aneignet, sagst Du auch danke! Kein Siedler hat das Recht, anderen das Land zu rauben!