Bild des Tages

  • Aber merkwürdig, dass dieser LKW nicht auf dem Firmenparkplatz aufgefallen ist. Kann man daraus schließen, dass die anderen Fahrer daran ihre klammheimliche Freude hatten, und von den Chefs nie jemand den Parkplatz betrat?

    Der muß da gar nicht gestanden haben.

    Viele Fahrer haben ihren LKW entweder zu hause stehen oder er wird auf Baustellen abgestellt.

    Aber man hätte es schon selber merken können. Ich hab ja schon viele gesehen, die ähnliche Symbolik verwenden "Klagt nicht, kämpft!" in Fraktal gibt es auch oft, kombiniert mir diversen "Führerhäusern" oder "Kommandostand" ... Ach, als Arbeitskollege solch Fahrer darauf ansprechen, kann oft schmerzhaft enden. Ja, auch das ist mir schon zugetragen worden.


    Warum allerdings die Wessi-Chefs nix bemerkt haben sollten, ist mir bei Papenburg schleierhaft, denn die sind bis auf die genannte GF*In sehr nah an den Angestellten dran. Und es gibt auch mehrere Standorte des Unternehmens hier in der Gegend, allein 4 oder 5 zwischen Halle und Leipzig

    Was die erwähnten Disponenten allerdings da machen sollten, kann ich nicht nachvollziehen, denn der Fuhrparkleiter Technik wäre hier der richtige.


    Sei es wie es sei, die Reaktion fand ich letztlich angemessen. Ob man ihn nun kündigen kann, das steht auf einem anderen Blatt. So einfach ist das nämlich nicht, wenn man nix strafbares getan hat.


    mfg

  • Da ihm der LKW kaum selbst gehört, ist es wohl Sache des Arbeitgebers, dessen Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit zu bestimmen. Somit ist die Meinungsfreiheit auch nicht tangiert.

    dem nationalsozialismus zu huldigen fällt nicht unter meinungsfreiheit. solche 'meinungen' sind davon ausgenommen, übrigens im einklang mit unserer verfassung.

  • dem nationalsozialismus zu huldigen fällt nicht unter meinungsfreiheit. solche 'meinungen' sind davon ausgenommen, übrigens im einklang mit unserer verfassung.

    Es ist grenzwertig, kein Gericht würde aus der Verwendung von "Führerhaus und Adolf H." eine strafbare "Verherrlichung des NS-Regimes" ableiten. Anders wäre es, wenn z. B. das Hakenkreuz oder die SS-Runen gezeigt würden.

  • Es ist grenzwertig, kein Gericht würde aus der Verwendung von "Führerhaus und Adolf H." eine strafbare "Verherrlichung des NS-Regimes" ableiten.

    das kommt wohl auf die argumentation des staatsanwalts an und ob es dem anwalt des angeklagten gelingt, diese abzuwehren.


    mit führerhaus+adolf.h in kombination sagt der fahrer: 'ich bin nazi'. daraus kann man folgern dass er persönlich den ns gut findet, was er stolz nach außen zeigt und damit seinen mitmenschen signalisiert, dass der nazismus erstrebenswert ist.

  • das kommt wohl auf die argumentation des staatsanwalts an und ob es dem anwalt des angeklagten gelingt, diese abzuwehren.

    Die Gesinnungsrechtsprechung des von Dir so verabscheuten Realsozialismus sollte es in der BRD nun wohl doch nicht geben. Schließlich ist der LKW Fahrer ja kein "Kommunist"!:saint:8);(

  • Die Gesinnungsrechtsprechung des von Dir so verabscheuten Realsozialismus sollte es in der BRD nun wohl doch nicht geben. Schließlich ist der LKW Fahrer ja kein "Kommunist"!:saint:8);(

    Nö, aber ziemlich offensichtlich ein Nazi.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Die Gesinnungsrechtsprechung des von Dir so verabscheuten Realsozialismus sollte es in der BRD nun wohl doch nicht geben.

    nicht so wie in der zone, aber auch hier wird das gericht beeinflusst. nicht hohe parteibonzen, sondern der öffentliche druck sind entscheidend. daher weiss man nie, was am ende rauskommt.


    ich denke, den menschen in der ex-ddr geht es ziemlich auf den keks, dass so viele rechtsextreme unter ihnen sind, die der region einen schlechten ruf verpasst haben. daher wird es in ihrem sinn sein, dass fahrer und/oder firmeninhaber empfindliche strafen bekommen. 'im namen des volkes', oder so, fangen ja alle urteile an.

  • Nö, aber ziemlich offensichtlich ein Nazi.

    Das scheint ja nun nicht strafbar zu sein, sonst müßte die zuständige Staatsanwaltschaft ja tätig werden. Und in der AfD gibt es öffentlich noch ganz andere Aussagen, die auch nicht einer staatsanwaltschaftlichen Verfolgung ausgesetzt werden. Wenn sich Leute eine 88 tätovieren lassen, stellt man die auch nicht vor Gericht etc. etc...............

  • Das scheint ja nun nicht strafbar zu sein, sonst müßte die zuständige Staatsanwaltschaft ja tätig werden. Und in der AfD gibt es öffentlich noch ganz andere Aussagen, die auch nicht einer staatsanwaltschaftlichen Verfolgung ausgesetzt werden. Wenn sich Leute eine 88 tätovieren lassen, stellt man die auch nicht vor Gericht etc. etc...............

    hier steht, dass sowas wie 88 erstmal nicht strafbar ist:

    https://www.bundestag.de/resou…r_organisationen-data.pdf


    aber besonders interessant: das fdj-symbol!

    die fdj war ja quasi die ostzonale variante der hitlerjugend.

    Nach wohl überwiegender Auffassung ist die heutige Verwendung von FDJ-Abzeichen und -Hemd nach § 86a StGB strafbar

  • Das sollte mich sehr wundern, denn wie wollte man juristisch gegen Abzeichen der DDR vorgehen, wenn die ganze DDR nicht justiziabel ist, also nicht die Arbeit für Behörden, Mitgliedschaften etc.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • ................aber besonders interessant: das fdj-symbol!

    die fdj war ja quasi die ostzonale variante der hitlerjugend.

    Deine Verblendung scheint ja keine Grenzen zu kennen! Mit der Hitlerjugend hatte die FDJ nicht das geringste gemein! Und wenn ein Symbol mit einer aufgehenden Sonne in der BRD heute verboten ist, kennzeichnet das die antikommunistische Grundausrichtung. Faschismus ist eben eine mögliche tendenzielle Ausrichtung des Kapitalismus/Imperialismus. Kommunismus ist gefährlich, denn der bedingt die Überwindung des Kapitalismus!:)

  • Deine Verblendung scheint ja keine Grenzen zu kennen! Mit der Hitlerjugend hatte die FDJ nicht das geringste gemein! Und wenn ein Symbol mit einer aufgehenden Sonne in der BRD heute verboten ist, kennzeichnet das die antikommunistische Grundausrichtung. Faschismus ist eben eine mögliche tendenzielle Ausrichtung des Kapitalismus/Imperialismus. Kommunismus ist gefährlich, denn der bedingt die Überwindung des Kapitalismus!:)

    lass doch endlich mal deine roten propagandasprüche stecken, kätzchen. letztlich ist kommunismus nichts weiter als eine besondere ausprägung des faschismus. da beisst die maus keinen faden ab.

  • Das sollte mich sehr wundern, denn wie wollte man juristisch gegen Abzeichen der DDR vorgehen, wenn die ganze DDR nicht justiziabel ist, also nicht die Arbeit für Behörden, Mitgliedschaften etc.

    es wäre doch interessant herauszufinden wie juristen das begründen. sicherlich war die ddr ein unrechtsstaat. das wird wohl niemand verneinen (mit ausnahme einiger ewiggestriger, die die zone gern zurück hätten).

  • Das scheint ja nun nicht strafbar zu sein, sonst müßte die zuständige Staatsanwaltschaft ja tätig werden. .........

    Da habe ich so meine berechtigten Zweifel bei diversen Staatsanwaltschaften.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks