Römisch-katholische Kirche

  • Dieses damalige Obrigkeitsdenken kann ich mir vorstellen, was ich mir nicht vorstellen kann, ist, warum so viel geschwiegen wurde. Was wäre denn der Nachteil für Whistler gewesen?

    Es ist menschlich verständlich, wer macht schon öffentlich, wenn ihr/ihm so etwas passiert, er auch noch das beweisen muss, weil eben eine "hochgestellte ehrenwerte Person", Hochwürden/Eminenz sich schuldig gemacht hat. Das hat Mut erfordert, selbst die eigenen Eltern haben ja oft nicht geglaubt, dass so etwas überhaupt möglich war. Und in kleinen Gemeinden hätten die Betroffenen sofort im Abseits gestanden. So ist eben erst jetzt in den letzten Jahren das öffentlich geworden, ähnlich der "me too" Bewegung.

  • Dieses damalige Obrigkeitsdenken kann ich mir vorstellen, was ich mir nicht vorstellen kann, ist, warum so viel geschwiegen wurde. Was wäre denn der Nachteil für Whistler gewesen?

    Ich bitte dich, so überschaubarer eine Gemeinschaft, so grösser die Gefahr der Ausgrenzung, der Isolation. Und wer bitte sollte einem glauben wen jemand gegen eine "Respektsperson" etwas sagen möchte, und vor allen bei wem ? Beim Dorfuddel der Sonntags in der Kirche in der ersten Reihe sitzt, neben allen anderen Honoratioren ?


    In Zeiten wo Erziehungsfragen noch mit Gürtel oder teils Gummiknüppel durchgesetzt wurden.. oder es durchaus üblich war bei Familienfesten.. "och, setzt dich doch mal auf den Schoß von Onkel Heini..."

  • Es wird wohl Zeit, dass der Heilige Geist irgendjemandem (vorzugsweise diesmal einer Frau) eine neue Bibel einhaucht.

    Prophetinnen sind seit der Antike, Orakel von Delphi, Trojanischer Krieg/Kassandra etc. bei den monotheistischen Religionen nicht mehr erwünscht. Wahrscheinlich deshalb, weil sie die Folgen männlichen Tuns zu genau vorhersehen konnten.

  • Gute Frage, warum nicht einfach aus der Kirche austreten.

    Das habe ich auch mal eine junge, aufgeschlossene Frau gefragt. Sie war uebrigens sehr aktiv in der Jugendarbeit der Rkk.

    Passende Antwort: Veraenderungen gehen nur von innen, sprich als Mitglied.

    Sie hat so eine Art Hassliebe entwickelt.

  • Eine skandalöse Verfälschung der Wahrheit.

    Kannst Du beweisen, dass Gott ein Mann, eine Frau oder gar ein Genderwesen war, wenn noch nicht mal der Beweis zu führen ist, dass es einen oder viele Götter je gab????

    Zudem war zuerst das Matriarchat die bestimmende Gesellschaftsform, denn nur die Mütter wussten genau, wer ihre Kinder waren. Sie hatten das Sagen, waren als Göttinnen der Fruchtbarkeit dominant und wenn die Männer was wollten, an Spass zu kommen, mussten sie sich mit den Damen gut stellen. Untaugliche Typen waren chancenlos!

  • Kannst Du beweisen, dass Gott ein Mann, eine Frau oder gar ein Genderwesen war, wenn noch nicht mal der Beweis zu führen ist, dass es einen oder viele Götter je gab????

    Zudem war zuerst das Matriarchat die bestimmende Gesellschaftsform, denn nur die Mütter wussten genau, wer ihre Kinder waren. Sie hatten das Sagen, waren als Göttinnen der Fruchtbarkeit dominant und wenn die Männer was wollten, an Spass zu kommen, mussten sie sich mit den Damen gut stellen. Untaugliche Typen waren chancenlos!

    Du bist so eine Spaßbremse. Geschieht dir recht

    HandyDimpledAfricanpiedkingfisher-size_restricted.gif

  • Ein Ausschnitt aus "Das Leben des Katers?":lach-m:

    Immerhin hat der Kater das "Genderwesen " erfunden. Von dem habe ich bisher noch gar nicht so viel gehört, nur von dem GenderUNwesen. Da fragt man sich mit Bauchschmerzen, was das wieder für ein Gendergedöns aus der feministischen Ecke sein soll und es wirft ein Licht auf den streunenden Kater, wo er sich wieder rumgetrieben und welches Weltbild er da aufgesammelt hat. Ist ja sowieso ständig am rumflirten hier. 8o

  • Immerhin hat der Kater das "Genderwesen " erfunden. Von dem habe ich bisher noch gar nicht so viel gehört, nur von dem GenderUNwesen. Da fragt man sich mit Bauchschmerzen, was das wieder für ein Gendergedöns aus der feministischen Ecke sein soll und es wirft ein Licht auf den streunenden Kater, wo er sich wieder rumgetrieben und welches Weltbild er da aufgesammelt hat. Ist ja sowieso ständig am rumflirten hier. 8o

    Vielleicht hätte ich es auch als "UNWESEN" bezeichnen sollen, denn es ist aus meiner Sicht auch völlig überflüssig und eröffnet nur neue unsinnige Aktivitäten, die von den realen Problemen der Gesellschaft ablenken und somit Kräfte verschleißen. Allerdings "sammelt ein Kater keine Weltbilder auf" sondern bildet sein Weltbild anhand der Reflexion der Realität selbst aus.

  • Vielleicht hätte ich es auch als "UNWESEN" bezeichnen sollen, denn es ist aus meiner Sicht auch völlig überflüssig und eröffnet nur neue unsinnige Aktivitäten, die von den realen Problemen der Gesellschaft ablenken und somit Kräfte verschleißen. Allerdings "sammelt ein Kater keine Weltbilder auf" sondern bildet sein Weltbild anhand der Reflexion der Realität selbst aus.

    ^^ Das Gender (et al ) ein gesamtgesellschaftliches Problem mit iminent wichtiger Tragweite welches sofort zu lösen ist haben wir ja (vor ein paar Jahren angefangen) dauernd um die Ohrengehauen bekommen. Ok, gerade nicht von der RKK...

    Und da gab es ja auch bekanntlich noch keine Krise um bezahlbaren Wohnraum, sozialverträgliche Arbeitsverhältnisse etc. das ist ja zum Glück ein recht aktuelles Problem....:whistling:...worum sich dieselben Pf.... jetzt kümmern.

  • ...Allerdings "sammelt ein Kater keine Weltbilder auf" sondern bildet sein Weltbild anhand der Reflexion der Realität selbst aus.

    Das passt aber gar nicht zur römisch-katholischen Kirche, weil man da das Weltbild ordentlich ausgehändigt bekommt. t0807.gif Kein Wunder dass alles so den Bach runtergeht, wenn jeder selbst sein eigenes Weltbild ausbildet. Was für ein Chaos ! :kopfkratz2:

  • Das passt aber gar nicht zur römisch-katholischen Kirche, weil man da das Weltbild ordentlich ausgehändigt bekommt. t0807.gif Kein Wunder dass alles so den Bach runtergeht, wenn jeder selbst sein eigenes Weltbild ausbildet. Was für ein Chaos ! :kopfkratz2:

    Ein grauer kater ist ja nicht religiös, weil ihm vorgefertigte Weltbilder jeglicher Herkunft nicht zusagen und ihm sämtliche Heilsversprechen als beleidigend für das logisch-dialektische-Denken erscheinen.