"Prepper" - Spinner oder Gefahr für die Gesellschaft?

  • Ich hätte nix gegen Auflösen, weil ich an den großen Krieg zwischen den Nationen und auf unserem Boden nicht recht glaube. Die Bw besteht nur, weil traditionell alle Länder ein Verteidigungspersonal haben müssen, das sie wegen eigener Unangefochtenheit für Kriege anders wo zur Verfügung stellen müssen. Bündnisse...

    So 'ne Art Schweizer Garde auf bundesdeutsch-das reichte völlig aus.Zu Präsentationszwecken genug,um kriegerische Einsätze zu führen zu wenig,genau das brauchen wir.

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • So 'ne Art Schweizer Garde auf bundesdeutsch-das reichte völlig aus. […]

    Wohl kaum. Im Rahmen der NATO-Mitgliedschaft sind bestimmte Verpflichtungen zu erfüllen, und dann sollte nicht vergessen werden, dass Deutschland seit einiger Zeit einen ständigen Sitz im UN-Weltsicherheitsrat anstrebt… die Bundeswehr ist 1955 gegründet wurden, und in den Folgejahren, als Deutschland noch zweigeteilt war, hatte diese Institution sich doch zweifellos bewährt, zumal an Standorten in sonst eher strukturschwachen Regionen…

  • "will" ist das entscheidende Wort.


    Dafür fände ich eine Volksbefragung wirklich sinnvoll.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • […] Dafür fände ich eine Volksbefragung wirklich sinnvoll.

    Ach ja? Schon vergessen, was so eine "Volksbefragung" bzgl. "Brexit" angerichtet hat? Man sieh also, dass schon der Wunsch, präpariert zu sein, doch ebenso ungleich verteilt ist, wie etwa der Grundbesitz, die Einkommen/Vermögen oder die individuelle Gesetzestreue der lieben Mitbürger…

  • Ach ja? Schon vergessen, was so eine "Volksbefragung" bzgl. "Brexit" angerichtet hat? Man sieh also, dass schon der Wunsch, präpariert zu sein, doch ebenso ungleich verteilt ist, wie etwa der Grundbesitz, die Einkommen/Vermögen oder die individuelle Gesetzestreue der lieben Mitbürger…

    Kannst du dich noch an den Spruch erinnern "Lieber tot, als rot"?


    Ich habe selten einen derart schwachsinnigen Sinnspruch gelesen, ich halte es da genau anders herum. Mir käme nicht mal in einem Alptraum die Idee, für's Vaterland sterben zu wollen.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Wohl kaum. Im Rahmen der NATO-Mitgliedschaft sind bestimmte Verpflichtungen zu erfüllen, und dann sollte nicht vergessen werden, dass Deutschland seit einiger Zeit einen ständigen Sitz im UN-Weltsicherheitsrat anstrebt… die Bundeswehr ist 1955 gegründet wurden, und in den Folgejahren, als Deutschland noch zweigeteilt war, hatte diese Institution sich doch zweifellos bewährt, zumal an Standorten in sonst eher strukturschwachen Regionen…

    Aus der Nato kann man austreten, das würde mehr Sicherheit für Deutschland erbringen. Für internationale Verpflichtungen im UNO Bereich genügt eine Freiwilligentruppe. Und für die strukturschwachen Räume wäre genug Geld da, gäbe es die Mittelverschwendung für die Bundeswehr nicht.

    Wenn es in Europa nochmals zu einem Krieg kommt, würde der nuklear entarten/eskalieren und wir wären alle weg! Es ist besser, Frieden zu bewahren!

  • Aus der Nato kann man austreten […]

    […] das würde mehr Sicherheit für Deutschland erbringen. […]

    […] Für internationale Verpflichtungen […] genügt eine Freiwilligentruppe. […]

    […] Wenn es in Europa nochmals zu einem Krieg kommt, würde der nuklear entarten/eskalieren […]

    Aus der NATO auszutreten wäre sicher formell leichter zu bewerkstelligen, als aus der EU, aber ein Vorteil würde sich für die Sicherheitslage Europas nicht ergeben… im Übrigen ist die Bundeswehr eine Freiwilligentruppe, seit die allgemeine Wehrpflicht ausgesetzt ist. Und die Vielzahl der Verträge und Abkommen, die seit Kriegsende und während des Kalten Kriegs geschlossen worden sind, haben doch jene Eskalation internationaler Konflkte gerade in Europa bislang erfolgreich verhindert. Daran hatte nicht einmal der Zerfall Jugoslawiens vor etwa 20-25 Jahren etwas geändert.

  • ................Und die Vielzahl der Verträge und Abkommen, die seit Kriegsende und während des Kalten Kriegs geschlossen worden sind, haben doch jene Eskalation internationaler Konflkte gerade in Europa bislang erfolgreich verhindert. .................

    Diese Verträge haben sicher einen Beitrag geleistet, den "Großen Krieg" zu vermeiden. Dennoch sind wird seit 1945 immer wieder nahe am Abgrund des nuklearen Infernos gestanden. Und 1989/90 dachte man, der Spuk sei vorbei. Mitnichten, obwohl Russland nun auch kapitalistisch ist, China staatskapitalistisch sogar erfolgreich sich entwickelt, bauen die USA mit der Nato Szenarien auf, die zu erneutem Rüstungswettlauf führen. Die Menschheit braucht aber Abrüstung und Kooperation, um die gewaltigen Probleme gemeinsam zu lösen, die anstehen.

  • Auf Platz 1 der Militärausgaben liegen unangefochten die USA, ...

    ...die das gestern ausgiebig gefeiert hat.


    Diese krieglüsternen Amis mit ihren tausend Militärbasen und zehn Flugzeugträgerflotten ! Ich bin schwer enttäuscht, dass AKK überhaupt nicht mehr über einen deutschen Flugzeugträger redet. :kopfkratz2: Das würde gleich zwei Waffengattungen aufwerten. Die Marine, wegen der nötigen Begleitflotte und die Luftwaffe, weil es dann funktionierende Flugzeuge und Hubschrauber geben müsste, die auf dem Träger landen können. Und die ganze Logistik die an so einem Träger hängt. Da könnten so gelangweilte Etappen-Uffze und Stuffze, wie Gunny mal einer war, eine riesige LKW-Flotte täglich zu den Häfen schicken. Das belebt alles die Wirtschaft und beschäftigt die Soldaten. Wenn Putin sich einen Flugzeugträger leisten kann, der dauernd kaputt ist und trotzdem vor Syrien dümpeln konnte weil ein Schlepper ihn da hingezogen hat, müssten "wir" das doch erstrecht können. Und irgendwann kann AKK dann auch mal vorm Brandenburger Tor eine Rede schwingen, während Eurofighter im Formationsflug über die Köpfe der jubelnden Zuschauer hinwegdonnern. :opa: :diabolo: