skurril: verschwörungstheoretiker jammert rum

  • Wir sind halt ein demokratischer Rechtsstaat. Da steckt man unbequeme Leute in die Psychiatrie.


    Und zum Thema berauben: Wir sind ein demokratischer Rechtsstaat und führen keinen Krieg (hüstel). Wir beuten andere Länder auf subtilere Weise aus.

  • glaube ich nicht. allein in deutschland steigt die zahl der millionäre.

    Wie ich schrieb: Die Reise nach Jerusalem mit 1000 Stühlen und Millionen Teilnehmern. Etliche bekommen halt keinen Sitzplatz wenn die Musik aufhört zu spielen. Dass es in D nur eine mangelhafte Chancengerechtigkeit gibt, bemängelt ja nicht nur die OECD.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • nur wenn sie sich das gefallen lassen. das opfer muss schon mitspielen.

    Klar - oder sie können halt keinen Handel mit uns treiben, müssen Einfuhrzölle bezahlen und bekommen weniger Entwicklungshilfe aka Subventionen für deutsche Firmen, die sich dort niederlassen wollen.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Wie ich schrieb: Die Reise nach Jerusalem mit 1000 Stühlen und Millionen Teilnehmern. Etliche bekommen halt keinen Sitzplatz wenn die Musik aufhört zu spielen. Dass es in D nur eine mangelhafte Chancengerechtigkeit gibt, bemängelt ja nicht nur die OECD.

    das stimmt. sowas wie rassismus z.b., verringert natürlich die chancen von personen mit 'falscher' hautfarbe oder herkunft. das sind aber übergeordnete probleme, die auch sowas wie wohnungssuche, öffentliche sicherheit und behandlung durch behörden betreffen. die ursache solcher probleme hängt aber nicht mit dem marxistischen klassendogma zusammen.

  • er war immerhin der stifter einer ideologie, die große teile der menschheit ins verderben stürzte. natürlich hat er es nicht so gewollt. marx hat den stoff produziert, ohne zu wissen wie giftig er ist. kein staatsanwalt würde ihm vorsatz vorwerfen.

    ...und wie isses mit'm Christentum??

    Ich denke u.a.an die Christen Hitler,Franco,Pinochet.G.W.Bush usw.bis hin zu den Adepten der Inquisition

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • das stimmt. sowas wie rassismus z.b., verringert natürlich die chancen von personen mit 'falscher' hautfarbe oder herkunft. das sind aber übergeordnete probleme, die auch sowas wie wohnungssuche, öffentliche sicherheit und behandlung durch behörden betreffen. die ursache solcher probleme hängt aber nicht mit dem marxistischen klassendogma zusammen.

    Es bedarf nicht einmal solcher Dinge wie Rassismus, es reicht vollkommen, in der falschen Klasse geboren zu werden.

    http://www.bpb.de/gesellschaft…4/chancengleichheit?p=all


    Und mit "Klasse" ist genau das gemeint, was der Begriff schon zu Marxen's Zeiten bedeutete: Kommst du aus einer armen Familie, bekommst du schon beim Übergang von der Grund- auf die weiterführende Schule Steine in den Weg gelegt.

    Das ist empirisch belegt.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Wo liest Du etwas was Ihn durch meine Replik " besser" machen soll ?


    Ich habe geschrieben das sich der demokratisch und auf humanitäre Grundlagen sich berufene Westen auf exakt dem gleichen Level an Unmenschlichlichkeit bewegt wie ein Putin, nur besser medial verpackt und verkauft.

    Medial verpackt und verkauft bedeutet, dass die Presse gleichgeschaltet ist - ist sie das Deiner Meinung nach? Im Übrigen ist es schon eine besondere Blindheit, wenn man meint, hier im Westen (wo genau?) würden Oppositionelle auf dieselbe Weise behandelt wie bei Putin. Sogar diese albernen Pussy-Mädchen können im Arbeitslager landen, wie man sieht, nachdem sie wie in einerm Löwenzwinger vor Gericht standen. "Exakt der gleiche Level an Unmenschlichekeit" - das ist einfach unwahr.

    Wie ich schrieb: Die Reise nach Jerusalem mit 1000 Stühlen und Millionen Teilnehmern. Etliche bekommen halt keinen Sitzplatz wenn die Musik aufhört zu spielen. Dass es in D nur eine mangelhafte Chancengerechtigkeit gibt, bemängelt ja nicht nur die OECD.

    Immerhin, es KANN es bemängeln. Im Übrigen weiß ich keinen Staat, der absolute Chancengleichheit bietet, sogar in Schweden ist es nicht ganz gleich.

    ...und wie isses mit'm Christentum??

    Ich denke u.a.an die Christen Hitler,Franco,Pinochet.G.W.Bush usw.bis hin zu den Adepten der Inquisition

    Was soll mit dem Christentum sein? Dass sich auch alle diese Verbrecher Christen nannten, liegt an ihrer Herkunft. Mao hat sich gewiss nicht Christ genannt. Und jetzt kommt Du noch mit den Adepten der Inquisition daher? Geht´s noch? Was war mit Attila?

    Das gilt im wesentlichen auch heute noch, da leistungslose Einkommen gegenüber Arbeitseinkommen bevorzugt behandelt werden. Daran liegt es auch, dass die Zahl der Millionäre steigt.

    Stimmt natürlich. Heute kann jeder Depp Millionär werden. Er muss nur eine Marktlücke finden und bedienen. Aber solche Leute sind doch die Ausnahme.

    Wenn wirklich jeder Depp Millionär werden könnte, würde jeder Depp Millionär werden.

    Schweden, Finnland und Österreich sind auch keine sowjetischen Satellitenstaaten geworden. Merkwürdig.

    Immerhin gehörte keins dieser Länder zu den Besiegten, auch Österreich nicht, das hat 3 vor 12 noch die Kurve gekriegt.

  • Kommst du aus einer armen Familie, bekommst du schon beim Übergang von der Grund- auf die weiterführende Schule Steine in den Weg gelegt.

    Das ist empirisch belegt.

    mag es vereinzelt noch geben, aber ich halte das heute für überbewertet. vor vielleicht 50 jahren war 'klassen'herkunft noch ein hemmschuh. inzwischen aber dürfte das kaum noch der fall sein. insbesondere in ländern, die absolut wenig von marxismus halten.


    btw, in deutschland ist es tatsächlich noch so, dass abschlüsse, zertifikate, usw. die eintrittskarte* in eine berufliche karriere sind. anderswo zählt hingegen mehr, was du wirklich kannst.


    *) zum leidwesen von ausländern, deren berufsausbildung in de oft nicht anerkannt wird.

  • Es bedarf nicht einmal solcher Dinge wie Rassismus, es reicht vollkommen, in der falschen Klasse geboren zu werden.

    http://www.bpb.de/gesellschaft…4/chancengleichheit?p=all


    Und mit "Klasse" ist genau das gemeint, was der Begriff schon zu Marxen's Zeiten bedeutete: Kommst du aus einer armen Familie, bekommst du schon beim Übergang von der Grund- auf die weiterführende Schule Steine in den Weg gelegt.

    Das ist empirisch belegt.

    Mehrheitlich ist das so, aber es gibt einige Ausnahmen, Dyl U. hat es ja sehr nett gesagt, dass jeder Depp Millionär werden kann.

    Es gab aber auch Zeiten, da konnte einer, dessen Eltern Akademiker waren, genau deshalb auf weiterführenden Schulen keinen Blumentopf gewinnen. Es sei denn, er war der Klassenbeste, da konnte man nicht umhin.

  • mag es vereinzelt noch geben,...

    Du solltest schon lesen, was ich verlinke. Es ist eben nicht "vereinzelt" noch da, sondern systemimmanent. Es ist die Regel, nicht die Ausnahme.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Du solltest schon lesen, was ich verlinke. Es ist eben nicht "vereinzelt" noch da, sondern systemimmanent. Es ist die Regel, nicht die Ausnahme.

    also hängt deutschland der entwicklung hinterher. es besteht hier also verbesserungsbedarf.


    was meinen bekanntenkreis angeht, so kann ich keine diskriminierung aufgrund einer 'marxistischen klassenaufteilung' (proleten-herkunftsfamilie oder nicht) erkennen, wohl aber wegen des geschlechts und der ethnischen abstammung.

  • das hier kann dir weiter helfen: ....schlichtes Video.....

    .....

    was sie sich letztlich selbst zuzuschreiben haben. es liegt aber nicht an ihrem engagement, sondern am unsinn den sie erzählen.

    Es ist es zwar nicht wert aber ich nehm mir das Vid mal vor....


    Allein schon der Anfang spricht Bände. "Die Thesen, die er aufstelllt...." Macht er gar nicht! Er hat nicht eine These zu 9/11 aufgestellt, jedenfalls ist mir keine bekannt. Was er gemacht hat, das war eine Analyse der offiziellen und publizierten Berichte, vornehmlich zum Commissions-Report.

    Denn der strotzt vor Ungenauigkeiten, Weglassungen und natürlich klärt dieser Report NICHTS auf! Denn durch die schlechte Arbeit, liefert dieser Report Futter für die wahren VTler.

    OK, Sheen zu Wort kommen zu lassen war handwerklich nicht ganz ideal und dass darf man natürlich beanstanden. Auch ich finde das nicht so toll.


    Weiter... Gladio oder wie es genauer heißt "Stay Behind" ... Hier kommt die geballte Kompetenz des Vid-Machers zum Vorschein. Er willl und durch eine bloße Behauptung verkaufen, dass die "Fans" von Ganser denken, er hätte sie enttarnt. LOL ...jeder, der das Buch gelesen hat und die Geschichte dazu kennt, weiß!! das der Ganser die Aufdeckung nur analysiert hat. Seine Doktorarbeit beruht auf der Enthüllung durch Andreotti aus Italien, der freimütig und im Anfall "Wie ihr mir, so ich euch" offen darüber informierte und damit letztlich eine Bombe hat platzen lassen.


    Ich gehe davon aus, dass du das Buch nicht mal in den Händen hattest. Gelesen schon gar nicht, denn dann könntest du mir sofort zustimmen, dass Dr. Ganser nie behauptet hat, diese Org enttarnt zu haben.


    Zu 9/11


    Er hat nie in seinen Vorträgen behauptet, 9/11 technisch/wissenschaftlich dieses Ereignis zu analysieren.

    Er blickt als Historiker auf Zusammenhänge. Nicht als Baustatiker. Das WTC7 ist Thema? Ja, er hat nämlich festgestellt, dass dieses Gebäude im ersten Report nicht mal erwähnt wird, obwohl es ja wie die beiden Tower auch eingestürzt ist und somit zum Gesamtbild dazugehört.


    Ja, er hält Vorträge über das Thema. Die haben aber eher damit zu tun, welch Folgen sie erzeugen und welch Informationspolitik betrieben wurde. ...aber es ist ja nicht mal sein Hauptfachgebiet. Also darf er sich persönlich gern zu allem äußern und seine Gedanken einbringen. Meinungsfreiheit deckt das ab, in so fern ist es eher unseriös, sich an ausgerechnet dem abzuarbeiten.


    ....Ganser ist durchaus kritisch zu betrachten. Wo ihm aber nichts anzuhängen st, ist sein Fachgebiet, die Historie. Damit tritt er (zumindest beim Thema Gladio war das eindeutig der Fall) oder hat einigen mächtig auf die Füße getreten. Denn es wurde deutlich, dass "parlamentarische" Kontrolle einiger Teile der Dienste nur eine Illusion ist/war. Denn viele MPs oder Regierungsverantwortliche wurden von der Enttarnung Andreottis überrascht und wußten nicht einmal, dass solch eine Truppe in ihrem Land existierte.


    ...so, genug. Tiefer will ich gar nicht in dieses komische "Aufklärungsvideo" eintauchen. Es ist eins von vielen überflüssigen, die sich einfach nicht lohnen anzuschauen. Ich hab es jetzt ertragen und will dich explizit darauf hinweisen, dass auch der Macher zum Urteil kommt, dass Ganser nicht DER VTler ist, sonder einer, der subtiler vorgeht. ...lustig, immer wenn jemand dies sagt, dann fehlen ihm die Argumente ;)


    Es wird unterm Strich also festgestellt, dass ein Fragensteller schon eine Light Version eines VTler ist.

    Das ist Interessant, denn auch ich habe Fragen. Jede Menge sogar. Auch ich befasse mich mit Historie, vor allem was Nachrichtendienste und ihre Entwicklung nach dem 2. WK angeht.

    Da hab ich meine Nase ganz tief drin.


    Kommen wir zum Schluß. Deine Beweisführung fällt dir leider auf die Füße. Denn nichts was dieser Herr öffentlich publik macht, hat etwas mit VTs zu tun. Zweifel, offene Fragen, Lügen und Täuschungen zu beleuchten, hat nichts mit VTs zu tun.

    Und wer schon mal einen Vortrag von ihm angeschaut bzw gehört hat, der weiß, wie er an Themen heran geht. Denn das betont er jedes mal.


    Also entweder du bist hier auf eine saubere Diffamierungskampagne hereingefallen oder du kennst diesen Herrn und seine Arbeiten nicht. ...also das "Schwein vom Uhrwerk"-Prinzip.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Ich gehe mal davon aus, dass sich ohne die usa der kommunismus weiter ausgebreitet hätte. deutsche teilung hätte es dann wohl nicht gegeben, sondern ganz de wäre sowjetischer satellitenstaat geworden. eine furchtbare vorstellung.

    Allein der erste Satz ist reine Spekulation. Von der ausgehend, spekulierst du weiter.

    DAS ist eine Theorie, die auf rein spekulativer Basis eine Realität erfindet.

    Mal von der schlichten Tatsache ab, dass es bisher noch nie "Kommunismus" gab. Wie soll er sich denn dann ausbreiten? ;)

    der ww2 hat die usa zur weltmacht werden lassen. das bringt auch verantwortung mit sich. aber ich sagte bereits, dass die usa letztlich keinen guten job gemacht haben.

    Nicht der 2.WK hat die USA zur Weltmacht werden lassen, das waren sie vorher schon. Deine Geschichtskenntnisse sind haarsträubend! Darauf baust du jetzt was auf? Deine Theorie?

    Und sowas wirft Ganser schlechtes Handwerk vor? Ich kicher mir grad eins. ;)

    Ich rate dir dringend: Lies ein paar sauber analysierte Werke einiger Historiker durch, am besten mehrere, damit die Sache nicht zu einseitig wird. Und dann befasse dich mit den Geschehnissen nach dem WK 1 und der wirschaftspolitischen Doktrin der USA. Dann darfst du gern nochmal deine steile These aufstellen und dabei zuschauen, wie sie bröckelt.

    stell dir vor, sie hätten hitler in ruhe gelassen, nur weil er gewählt wurde. eine wahl kann auch ein griff ins klo sein. daher bin ich froh, dass von außen jemand eingriff, um den fehler zu korrigieren.

    Dio hat ja schon....aber ich will mal, der Vollständigkeit halber.


    Großkonzerne mögen Nationalisten. Warum? Na weil die sich international nicht absprechen und kaum Koalitionen bilden. Man hat also immer nur mit den nationalen Interessen seine Arbeit und muß sich nicht mit Bündnissen und Kooperationen herumschlagen. So war das auch bei Hitler. H. Ford war sogar ein gern gesehener Gast und Hitler mochte ihn. Orden und Bilder wurde getauscht und letztlich haben wir heute immernoch in Köln eine Firma mit diesem Namen. GM mochte sich Opel einverleibt haben und was haben die produziert? ;)


    Kurz, dein "stell dir vor" ist wieder eine Fantasie. Niemand kann sagen, was wäre gewesen, wenn nicht...

    Spekulation! Und wieder baust du daraus ein Konstrukt, dass deine Argumentation stützt. DAS ist unsauber!


    Ich komme zu dem Schluß, dass du von dem, was du hier so schreibst, nicht viel Einblick hast. Du baust auf erfundenen Szenarien deine Argumentation auf, die dadurch etwas gekünstelt und somit, jedenfalls für mich, etwas lächerlich und konstruiert rüber kommt.


    Wir haben aber keine alternative Geschichte. Die ist so passiert, wie sie passiert ist und daraus ergeben sich im Heute Konsequenzen. Wer diese Zusammenhänge durch spekulative Szenarien demontieren will oder lediglich seine Argumentation auf eine solide Basis stellen will, der macht sich einfach nur lächerlich. Denn der arbeitet mit den gleichen Mitteln, die er anderen vorwirft.


    ...du darfst es aber gern nochmal versuchen. Aus Fehlern lernt man nämlich.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Ja, er hält Vorträge über das Thema. Die haben aber eher damit zu tun, welch Folgen sie erzeugen und welch Informationspolitik betrieben wurde. ...aber es ist ja nicht mal sein Hauptfachgebiet.

    so ich weiß lebt er inzwischen davon, dass er durch die lande tingelt und vorträge zu 9/11 hält. soll sich wohl finanziell lohnen. der markt mit vt's geht anscheinend ganz gut.

    --> https://www.belltower.news/ver…er-im-kino-babylon-46158/

  • mag es vereinzelt noch geben, aber ich halte das heute für überbewertet. vor vielleicht 50 jahren war 'klassen'herkunft noch ein hemmschuh.

    Auf Grund deiner vielen Konjunktive gehe ich davon aus, dass dir aktuelle Studien nicht geläufig sind. Dem kann abgeholfen werden....

    https://www.zeit.de/gesellscha…ung-studium-herkunft-oecd


    Zitat


    Die soziale Herkunft bestimmt in Deutschland in stärkerem Maß über den Bildungserfolg als in vielen anderen Ländern. Das zeigt eine Sonderauswertung des Pisa-Tests 2015 der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • so ich weiß lebt er inzwischen davon, dass er durch die lande tingelt und vorträge zu 9/11 hält. soll sich wohl finanziell lohnen. der markt mit vt's geht anscheinend ganz gut.

    --> https://www.belltower.news/ver…er-im-kino-babylon-46158/

    Das nennt sich Kapitalismus. Du plädierst doch für solch Mechanismen. Was hast du nun auszusetzen?

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.