Wer Verstand hat, kauft Kryptowährungen. :)

  • Während das konservative Deutschland und Politopien tief und fest schlafen, erlaube ich es mir (zugegebenermaßen nicht ohne eine gewisse Genugtuung) darauf hinzuweisen, dass der, insbesondere auch hier an diesem Ort - meine geballte Expertise in den Wind schlagend -, von der Mehrheit bereits für tot erklärte Bitcoin sich gerade anschickt, die 10000-Dollar-Marke zu überschreiten.

    Da inzwischen auch deutlich mehr institutionelle Anleger vom mittel- bis langfristigen Erfolg der Kryptowährungen und der damit verknüpften Blockchaintechnologie überzeugt sind (selbst das ungeliebte Facebook mischt jetzt mit und Bakkt wird bald kommen), dürfte das bei Weitem noch nicht das Ende der Fahnenstange sein. Ich sehe die 100000 Dollar pro Bitcoin in ein bis zwei Jahren als durchaus realistisch an.


    Also, interessiert euch endlich für die Zukunft! Und wenn nicht, helft mir doch bitte wenigstens bei der Entscheidung, welche Karibikinsel ich mir als nächstes kaufen sollte! :biggrin: :D:grinsweg:

  • Du kannst ja, um dich erstmal grundlegend zu informieren, auf den Link Klicken, mit dem ich weiter oben das Wort "minen" unterlegt habe. Man kann nicht pauschal sagen, es würde sich entweder lohnen oder nicht. Es kommt auf deine Stromkosten an. Wenn dir, wie z. B. in Island, kostengünstig regenerative Energiequellen zur Verfügung stehen, lohnt sich's. :)


    Anders geht es nicht, aber selbstverständlich kannst du Kryptowährungen auch auf Börsen käuflich erwerben.

  • Anders geht es nicht, aber selbstverständlich kannst du Kryptowährungen auch auf Börsen käuflich erwerben.

    klingt zu legal. ich verbinde mit der computerwelt hacking und gesetzlosigkeit. totale anarchie.


    ich will keine cryptokohle 'erwerben' sondern fälschen, so wie ich weder musik noch software erwerbe, sondern sie mir einfach illegal downloade.

  • ... die digitale welt ist für mich ein game.

    Für dich ... Für mich bildet sie Lebensgrundlage und wird m. E. Geld- und Wirtschaftssysteme ganz grundlegend verändern, so ähnlich, wie z. B. der Computer die Schreibmaschine überflüssig machte und das Internet Briefpost, Fax und bald auch Zeitungen aus Papier.

  • Für dich ... Für mich bildet sie Lebensgrundlage und wird m. E. Geld- und Wirtschaftssysteme ganz grundlegend verändern, so ähnlich, wie z. B. der Computer die Schreibmaschine überflüssig machte und das Internet Briefpost, Fax und bald auch Zeitungen aus Papier.

    somit driften wir in eine virtuelle welt ab. das bietet viel stoff für dystopische sf-romane. viele menschen haben angst vor einer solchen entwicklung. ich finde sie eher spannend.

  • Ich muss sagen, persönlich gar nicht strikt zwischen 'real' und 'virtuell' zu unterscheiden. Alles, was existiert, ist auch 'real'.


    Und ob ich nun ein Buch mit Seiten aus Papier lese, oder im Internet, die dadurch erzeugten Gedanken und Vorstellungen spielen sich stets 'virtuell' in meinem Gehirn ab. :)


    Und ja, viele Entwicklungen hin zu Digitalisierung, Automatisierung, autonomen Fahrzeugen und Robotern, virtuellem Geld, Blockchaintechnologie, ... finde ich äußerst spannend.

  • Und ja, viele Entwicklungen hin zu Digitalisierung, Automatisierung, autonomen Fahrzeugen und Robotern, virtuellem Geld, Blockchaintechnologie, ... finde ich äußerst spannend.

    wir können ja schon mittels bits und bytes materie verändern, siehe 3d-drucker. der nächste schritt wären echte replikatoren, also aus daten atomare strukturen generieren. damit wären schlagartig viele probleme beseitigt, die aufgrund von mangel an irgendwas existieren. blöd nur für jene, die bisher durch solche engpässe profitiert haben. sie wären plötzlich arm und würden eine revolte starten.

  • Kryptowährungen fungieren als parallelweltliches Zahlungsmittel - und sind somit eine reine Investitionsblase, die, mit wachsender Größenordnung, realweltlichen Verwerfungen in Geld- und Wirtschaftskreislauf (Inflation/Deflation) Vorschub leistet. Genausogut könnte man also den Schwarzhandel, die Geldfälschung oder das Ende jeglicher Geldpolitik propagieren…

    Sie sind eine Alternative, die besser ist als das Original. Man kann sie weltweit (schnell) versenden, ohne dass gierige Vermittler Gebühren erheben oder Banken uns für ihre Aufbewahrung mit Negativzinsen bedrohen (klar natürlich auch, das letztere ihre überlegene Konkurrenz schlechtreden wo immer möglich). Allein das verleiht ihnen einen Wert. In meinen Augen bildet das in großen Mengen gedruckte Fiatgeld die wahre Blase ... und noch jede staatliche Währung verlor, mal langsamer, mal schnell, durch Inflation an Wert.


    Und gerade Bitcointransaktionen sind fälschungssicher.


    Warum glaubst du irgendsonem dahergelaufenen, per Zufalls-Google ausgegrabenem Zeitungsartikel mehr als mir? :)


    Ich finde es immer wieder faszinierend, wie die große Masse bahnbrechenden Technologien oder Entdeckungen mit großer Skepsis, bis feindlicher Ablehnung begegnet, ehe am Ende alle sie Nutzen. :)

    - Die Erde ist eine Kugel? Frevel! Der muss getötet werden!

    - Auto statt Pferdekutsche? Ein menschlicher Körper wird solchen Geschwindigkeiten gar nicht standhalten!

    - Computer statt Schreibmaschine? Weltweit werden maximal fünf Computer benötigt! Es besteht kein Bedarf!

    - Internet? Braucht kein Mensch!

    - Mobiltelefon? Wieso, ich hab doch Festnetz?

    - Elektromobilität? Aber wo das Öl doch in alle Ewigkeit fließt?

    - Kryptowährungen? Aber Banken und Staat passen doch auf mein Geld auf (ja, und der Ziegenbock auf meinen Rasen muahahaha).