manifest des waffen-freaks (english text, sorry)

  • Logo. Nur hab ich gern, wenn ich weiß, wer etwas schreibt.

    Ich habe es aber auch gern, wenn nicht immer jeder weiß, dass ich es bin, der etwas schreibt. :)


    Ich habe z. B. vor kurzem (wie immer unter dem auch hier bekannten Pseudonym jaki01) einen ausführlichen Artikel auf Steemit über den Klimawandel veröffentlicht, voller Links zu wissenschaftlichen Studien (sogar ein wenig Input aus der hiesigen Politopia-Diskussion floss mit ein). Damit brauche ich mich hinter Berichten wie beispielsweise denen des Spiegels ganz sicher nicht zu verstecken. Den Artikel gut oder nicht zu finden bleibt natürlich jedem Leser selbst überlassen (Diskussionen rief er jedenfalls zahlreich hervor :) ). Mich persönlich mit Namen zu kennen sollte dabei aber m. E. nicht das entscheidende Qualitätskriterium sein.

  • warum denn?

    A: Weil ich meine Tüte selber packen will

    B: Weil ich meine Tüte besser packe

    C: Weil ich nicht will, dass irgendein Fremder meine gekauften Sachen anpackt

    D: Weil ich solch "Diener" nicht brauche und auch keinen haben will


    Einen überflüssigeren Bullshitjob kann es gar nicht geben.

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Ich habe es aber auch gern, wenn nicht immer jeder weiß, dass ich es bin, der etwas schreibt. :)


    Ich habe z. B. vor kurzem (wie immer unter dem auch hier bekannten Pseudonym jaki01) einen ausführlichen Artikel auf Steemit über den Klimawandel veröffentlicht, voller Links zu wissenschaftlichen Studien (sogar ein wenig Input aus der hiesigen Politopia-Diskussion floss mit ein). Damit brauche ich mich hinter Berichten wie beispielsweise denen des Spiegels ganz sicher nicht zu verstecken. Den Artikel gut oder nicht zu finden bleibt natürlich jedem Leser selbst überlassen (Diskussionen rief er jedenfalls zahlreich hervor :) ). Mich persönlich mit Namen zu kennen sollte dabei aber m. E. nicht das entscheidende Qualitätskriterium sein.

    Ein Portal, dass sich den "seriösen" Anstrich eines Wiki gibt und das vorgibt, Wissen zu vermitteln und Artikel zu veröffentlichen, die Wissenschaftler angreifen, denunzieren und das auch noch mit falsch ins Licht gerückten Argumenten, ist KEIN Informationsportal, das ist einfach nur Meinungsäußerung.


    Das ist in so fern legitim und auch nicht zu beanstanden. Nur wenn man anerkannte Wissenschaftler, Doktoren und Menschen diskreditiert, die viel Zeit in Ausbildung und Recherche investiert haben, dann sollte der Hintergrund der Schreiber schon eine Rolle spielen.

    Oder soll jetzt jeder dahergelaufene Trottel anonym über Menschen herziehen können, die wesentlich mehr Zeit und Arbeit in Veröffentlichungen investieren, als ein unbekannter Schreiberling, ohne irgendwelche Nachvollziehbarkeit und Reputation?


    Dein Blog ist was er ist. Deine Plattform um deine Meinung darzustellen. Erst wenn du über zB einen Physiker herziehst, der deiner Meinung nach Bullshit redet, dann würde ich schon gern wissen, welchen Background du hast, um solch Urteil zu fällen.


    Du verstehst mein Problem?


    Und ich hab jetzt auch mal etwas mehr in dieser Müllhalde gestöbert. Grauenhaft! Was die sich anmaßen, passt auf keine Kuhhaut. Ich wurde mal wegen Indymedia gerügt, nur wenn man hier solch Links als "Beweisführung" akzeptiert, dann verlinke auch ich wieder gute Infos, wo zumindest Menschen nicht zu feige sind, Gesicht zu zeigen. Die haben irrerweise sogar ein Impressum.


    Es gab hier mal bezüglich Quellen und Links Regeln. Die scheint es jetzt nicht mehr zu geben. Ich frage mich nur, wie man das rechtlich handhaben will, wenn man auf solchen Portalen keine rechtlichen Ansprechpartner findet?


    Ich hätte da auch gern mal eine Antwort der Admins.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Weiß ich, wann der sich zum letzten mal die Hände gewaschen hat? Sind doch nur Assis, die solch Jobs annehmen.

    du besprühst wohl alle waren mit einem biozid, bevor du sie kaufst, was?

    was ist, wenn die person an der kasse keine keimfreien handschuhe trägt, während sie dein zeug über den scanner schiebt?

  • Dem BMI der Insassen nach zu urteilen, scheint in brasilianischen Durchschnittsgefängnissen wenigstens die Verpflegung ausreichend zu sein.

    Ich glaube das ist nicht allgemeingültig, vergleich mal die 3 Gordos mit den restlichen Hungerhaken und den Platz in den oberen Taubenställen... zumindest ist jetzt klar wo die Privatpakete der anderen 25-30 Zellengenossen landen.....

  • Ein Portal, dass sich den "seriösen" Anstrich eines Wiki gibt und das vorgibt, Wissen zu vermitteln und Artikel zu veröffentlichen, die Wissenschaftler angreifen, denunzieren und das auch noch mit falsch ins Licht gerückten Argumenten, ist KEIN Informationsportal, das ist einfach nur Meinungsäußerung.


    Und ich hab jetzt auch mal etwas mehr in dieser Müllhalde gestöbert. Grauenhaft! Was die sich anmaßen, passt auf keine Kuhhaut.

    Das kann sehr gut sein. ich hab mir das nicht angesehen.

    Es ging mir vor allem um die Impressumsgläubigkeit der Deutschen. :)

    Nur weil ich irgendwo Name und Adresse drunter setze, werden meine Texte nicht besser.

    Es gibt viele Länder, in denen Anonymität Grundvoraussetzung dafür ist, überhaupt ungeschoren seine Meinung äußern zu können.


    Dein Blog ist was er ist. Deine Plattform um deine Meinung darzustellen. Erst wenn du über zB einen Physiker herziehst, der deiner Meinung nach Bullshit redet, dann würde ich schon gern wissen, welchen Background du hast, um solch Urteil zu fällen.

    Jeder, der Ahnung von der Materie hat, kann jederzeit nachprüfen, wie stichhaltig der nicht subjektive (also nicht Meinungs-) Anteil meiner Artikel ist und entsprechend kommentieren, wenn er glaubt, etwas entspräche nicht den Fakten.

    Würde ich über Physiker herziehen (was mir in der Regel fern liegt), könntest du nach Informationen über meinen Background verlangen ... oder aber einfach im Kommentarbereich widerlegen, was ich behaupte (bzw. nach Quellen verlangen, die meine Aussagen untermauern).


    Ich verstehe schon was du meinst. Könnte ich beweisen, Einstein zu sein, würde das meinen Ausführungen zusätzliches Gewicht verleihen, aber andererseits möchte nicht jeder - und zwar aus den verschiedensten möglichen Gründen - mit Klarname im Netz stehen. Ich finde das nicht schlimm, solange er gute Qualität abliefert. Und tut er das nicht, bliebt es jedem unbenommen, seine Pamphlete argumentativ auseinanderzunehmen.

  • ...


    Ich habe z. B. vor kurzem (wie immer unter dem auch hier bekannten Pseudonym jaki01) einen ausführlichen Artikel auf Steemit über den Klimawandel veröffentlicht, ...

    Es macht ausgesprochen viel Spaß dort zu lesen, wie Du dort auf Deine Leser beziehungsweise Kommentatoren eingehst und das wirklich bei jedem. Du hast viel Geduld und bleibst immer höflich und freundlich. :thumbup: :) Aber ich will es auch nicht übertreiben mit dem Lob und zu dem Artikel selbst auch etwas sagen. Ich habe es vermisst dass gesagt wird, dass der Mensch das von der Natur im Boden eingelagerte CO2 seit Jahrhunderten dort rausholt und freisetzt. Der menschliche Anteil am Klimawandel oder am CO2 Anstieg also gar nicht geleugnet werden kann wenn CO2, wie im Schulversuch, so schön aufheizend wirkt. Aber Du musst natürlich mehr auf dem Fleischkonsum herumreiten, dabei erzeugt die Zementherstellung bestimmt ähnliche Werte wie die Fleischproduktion. Aber das kümmert Dich nicht, weil mit Zement kann man ja nicht so den Grünen raushängen lassen. :biggrin: :zwink: Was mir gefallen hat war der Vorschlag mehr Insekten zu nutzen. Ich habe ja noch nie eine Heuschrecke gebissen, aber neugierig wäre ich schon. Was meinst Du als Biologe dazu Heuschrecken unter erhöhtem Sauerstoffanteil in der Luft zu züchten ? Müssten die dann nicht zu wahren Monstern heranwachsen ? Jedenfalls habe ich mal irgendwo gelesen, dass in einem Erdzeitalter mit höherem Sauerstoffanteil die Spinnen und Libellen besonders groß waren. Vielleicht sollte ich mir die Idee patentieren lassen ? Oder ich überprüfe sie vorher in einem speziellen Terrarium ? Aber wer weiß was die beste Ehefrau von allen dann davon hält... :hehehe:

  • Was mir gefallen hat war der Vorschlag mehr Insekten zu nutzen. Ich habe ja noch nie eine Heuschrecke gebissen, aber neugierig wäre ich schon. Was meinst Du als Biologe dazu Heuschrecken unter....

    Da können wir zurück nach Brasilien. Meine Frau hat früher mit Ihren Geschwistern öfterdings in der Regenzeit ( da krabbelten die etwas Grösseren aus den Höhlen ) Ameisen gesammelt. Die kamen bei Mutti dann in die Pfanne. War nicht für jeden Tag aber an sich nichts ungewöhnliches. Schmeckt Crackermässig.

    Klar das heute natürlich fast alle Brazzis Ihrer Snacks auch aus der Tüte holen...

  • Da können wir zurück nach Brasilien. Meine Frau hat früher mit Ihren Geschwistern öfterdings in der Regenzeit ( da krabbelten die etwas Grösseren aus den Höhlen ) Ameisen gesammelt. Die kamen bei Mutti dann in die Pfanne. ...

    Aber gibt es da nicht besonders bissige Ameisen ? Ich habe letztens von Feuerameisen gehört, die die ersten spanischen Missionare eingesetzt haben, um Ungläubige zu überzeugen. Also man bindet den Ungläubigen an einen Baum, schüttet eine Prise Feuerameisen über ihm aus und nach relativ kurzer Zeit ist er bekehrt. Sehr effektiv, aber essen musste der Bekehrte die Dinger dann meines Wissens nach nicht.

  • Aber gibt es da nicht besonders bissige Ameisen ? Ich habe letztens von Feuerameisen gehört, die die ersten spanischen Missionare eingesetzt haben, um Ungläubige zu überzeugen. Also man bindet den Ungläubigen an einen Baum, schüttet eine Prise Feuerameisen über ihm aus und nach relativ kurzer Zeit ist er bekehrt. Sehr effektiv, aber essen musste der Bekehrte die Dinger dann meines Wissens nach nicht.

    Lass mich raten, 9 von 10 Ungläubigen blieben ungläubig.