manifest des waffen-freaks (english text, sorry)

  • Übrigens: Auch Waffen haben einen ästhetischen Reiz

    einen großkalibrigen revolver abzufeuern ist purer sex. als würdest du in einer sehr begehrenswerten frau kommen, deren eroberung dich viel schweiß, blut und tränen gekostet hat. ein unglaubliches machtgefühl.


    die allermeisten waffen-freaks sind männlich. das hängt bestimmt damit zusammen.

  • das glaube ich nicht. die schusswaffe ist für viele amerikaner der inbegriff von freiheit und wehrhaftigkeit. deine wumme bedeutet, dass du kein subjekt von unterdrückung bist. du kannst dich gegen jeden feind verteidigen.

    Daran kann man erkennen, auf welchem zivilisatorischen Niveau diese Rednecks verharren - ziemlich weit unten.


    Zitat

    Waffen schützen uns –

    vor allem vor dem Wohlstand,

    den wir ohne sie haben könnten.

    © Erhard Horst Bellermann (*1937),

    „Fürchte nicht menschlich zu sein, fürchte, nicht menschlich zu sein.“

    (Manfred Hinrich)


  • Unter Tötungsdelikten versteht man Mord und Totschlag. Da kannst du noch so viel mit Zahlen jonglieren, die Rate dieser Delikte ist in Amiland mehr als doppelt so hoch wie bei uns.

    aber seltsamerweise nicht so hoch wie man erwarten würde. usa sind 'nur' auf platz 7:

    https://en.wikipedia.org/wiki/…intentional_homicide_rate

  • Daran kann man erkennen, auf welchem zivilisatorischen Niveau diese Rednecks verharren - ziemlich weit unten.

    aber dieses 'zivilisatorische ganz weit unten' ist letztlich der level, auf dem die konfrontation entschieden wird. oder glaubst du dass sich ein angreifer darum schert, welche stufe der zivilisation du erklommen hast?

  • einen großkalibrigen revolver abzufeuern ist purer sex. als würdest du in einer sehr begehrenswerten frau kommen, deren eroberung dich viel schweiß, blut und tränen gekostet hat. ein unglaubliches machtgefühl.


    die allermeisten waffen-freaks sind männlich. das hängt bestimmt damit zusammen.

    Man bist du krank......wirklich abstoßend! <X

  • einen großkalibrigen revolver abzufeuern ist purer sex.

    Also ich weiß ja nicht, was du normalerweise für Sex hast :hehehe: Ich jedenfalls habe das nie so empfunden. Der Umgang mit Schusswaffen gehört zum Job. Und als Schießausbilder sollte man schon beherrschen, was man von anderen fordert. Das bedingt viel Üben und ist eher Arbeit als Sex. Dem Kleingärtner wird ja auch kein Orgasmus beim Umgraben unterstellt.


    Ansonsten ist - wie immer beim Thema - aus dem "Waffen" sehr schnell "Schusswaffen" und "Amis" geworden. Das wird aber angesichts aktueller Entwicklungen dem Thema insgesamt nicht gerecht.

  • Ich habe zu Waffen nahezu die gleiche Einstellung wie zu Autos - es sind Gebrauchsgegenstände, die einen Zweck erfüllen. Den Umgang mit Waffen lernte ich schon lange vor meinem Eintritt in die Berliner Polizei bei meinem Onkel, der ein ansehnliches Arsenal an Jagdwaffen und diversen Pistolen und Revolvern sein eigen nannte - aus heutiger Sicht war sicherlich etliches davon illegal, aber das war mir mit 10-12 weder bewusst noch bekannt - er war eben Freizeitjäger und Metzgermeister.

    Ich halte Menschen, die orgiastische Gefühle beim Anblick oder beim Abfeuern irgendeiner Waffe oder beim Anblick eines Autos entwickeln schlicht für krank, weil diese Dinge für mich nie etwas anderes sein werden als Mittel für einen Zweck - und den erfüllen sie hoffentlich, wenn es nötig ist.

    „Fürchte nicht menschlich zu sein, fürchte, nicht menschlich zu sein.“

    (Manfred Hinrich)


  • aber dieses 'zivilisatorische ganz weit unten' ist letztlich der level, auf dem die konfrontation entschieden wird. oder glaubst du dass sich ein angreifer darum schert, welche stufe der zivilisation du erklommen hast?

    Wenn man diese Konfrontation sucht - sicherlich. Dennoch sind diese Leute nichts weiter als Halbaffen mit Schusswaffen.

    „Fürchte nicht menschlich zu sein, fürchte, nicht menschlich zu sein.“

    (Manfred Hinrich)


  • Ansonsten ist - wie immer beim Thema - aus dem "Waffen" sehr schnell "Schusswaffen" und "Amis" geworden.

    okay, schusswaffen war vorgegeben. 'gun' lässt sich wohl kaum anders interpretieren. und die amis sind nunmal repräsentativ für liberales waffenrecht.


    damit wir uns nicht falsch verstehen: ich bin kein usa-hasser, wie viele hier. immerhin habe ich dort gelebt bis ich etwa 15 oder 16 war. wenn ich was negatives über die usa schreibe, dann tue ich das immer mit einem weinenden auge.

  • Wenn man diese Konfrontation sucht - sicherlich. Dennoch sind diese Leute nichts weiter als Halbaffen mit Schusswaffen.

    das dumme ist, dass du die konfrontation nicht einmal suchen musst. der angreifer macht dich als opfer fest und zieht dich damit in seine welt. wenn du in dieser welt nicht klar kommst, wirst du verlieren und eventuell sterben.

  • einen großkalibrigen revolver abzufeuern ist purer sex. als würdest du in einer sehr begehrenswerten frau kommen, deren eroberung dich viel schweiß, blut und tränen gekostet hat. ein unglaubliches machtgefühl.


    die allermeisten waffen-freaks sind männlich. das hängt bestimmt damit zusammen.

    Sag mal,welchen Stoff nimmst du eigentlich??????

  • Den Umgang mit Waffen lernte ich schon lange vor meinem Eintritt in die Berliner Polizei bei meinem Onkel, der ein ansehnliches Arsenal an Jagdwaffen und diversen Pistolen und Revolvern sein eigen nannte - aus heutiger Sicht war sicherlich etliches davon illegal, aber das war mir mit 10-12 weder bewusst noch bekannt - er war eben Freizeitjäger und Metzgermeister.

    Ich halte Menschen, die orgiastische Gefühle beim Anblick oder beim Abfeuern irgendeiner Waffe oder beim Anblick eines Autos entwickeln schlicht für krank, ...

    womit du der ideale polizist bist. ich sehe das ähnlich. wer mit schusswaffen irgendeine emotionalität verbindet, ist für den polizeidienst ungeeignet.

  • okay, schusswaffen war vorgegeben. 'gun' lässt sich wohl kaum anders interpretieren. und die amis sind nunmal repräsentativ für liberales waffenrecht.

    Der Threadtitel selbst sagt aber was anderes. Und was das liberale Schusswaffenrecht betrifft, ist das auch nur für einige und keineswegs für alle Bundesstaaten gültig. Hier und heute ist es sehr wohlfeil, über Schusswaffen in den USA oder Kanada zu sprechen angesichts der Tatsache, dass wir derzeit ernsthaft darüber beraten, Handwerkszeuge zu verbieten und das auch noch mehrheitsfähig zu werden scheint. Da muss (oder besser müsste) man sich dann schon fragen, was hier schiefgelaufen ist.

  • meine drogen sind koffein und cannabis.

    und deine so?

    Jedenfalls nimmst Du von allem zu viel. Ich würde mal sagen: Such Dir eine Freundin, dann wirst Du den Unterschied beim Sex feststellen. Bis dahin ruhig Blut, Sheriff.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • […] Ansonsten ist - wie immer beim Thema - aus dem "Waffen" sehr schnell "Schusswaffen" und "Amis" geworden. Das […]

    […] ist hierzulande leider üblich, und einige unserer Mitdiskutanten bevorzugen es sowieso, allein ihre bevorzugten und wohlig=vertrauten Vorurteile wiederzukäuen und jedes Thema in eine Kommunikationsbrache umzugestalten. Und wo so gern vermeintliche Analogien wie "Waffe = Sex", "Automobil = Penisvergrößerung" usw. aufgestellt werden, liegt langsam die Vermutung nahe, dass unsere Verzichtsprediger auch auf diesem Gebiet eher abstinent leben und das nun auch vom Rest der Welt fordern.

  • Ich habe zu Waffen nahezu die gleiche Einstellung wie zu Autos […]

    Eben, eben… vor allem geht's Dir also darum, auch jegliches Gespräch zu unterbinden. Ganz anders sieht's bei den Aktiven der Nutzung dieser Dir verhassten Dinge aus: Auto- und Motorradfreunde reden gern über ihre Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen, aber auch Gespräche mit Waffensammlern, Sportschützen und Büchsenmachern sind im allgemeinen recht lehrreich und lebendig.