manifest des waffen-freaks (english text, sorry)

  • Ich weiß nicht. Leute die einen Tütenpacker brauchen, sind doch eine unakzeptable Schande. Ich empfinde Tütenpacken als peinliche Demütigung des Werktätigen durch den Kapitalismus. Eine kaum erträgliche, äußerst asoziale Situation sich die Tüte packen zu lassen.

    das denken eines marxisten ist nunmal zu unflexibel, den tütenpacker jemals in einer anderen rolle als tütenpacker zu sehen. die strikte trennung zwischen prolet und kapitalist muss mit allen mitteln verteidigt werden. es ist zum heulen!

  • Jetzt muss ich interessehalber doch mal Fachliteratur bemühen um zu ergründen, was das Panzertape eigentlich zusammenhält. Ich glaube mich da an Lüftungsöffnungen zu erinnern. Und der Hund muss noch geschrumpft werden, wenn er durch Loch genau sehen soll. Das Hauptkaliber war 6,5 - Millimeter, nicht Zentimeter.

    Hier sieht man verschiedene Variationen in Aktion, einige haben auch schon recht modern anmutende Griffkombinationen...




    Ich glaube das tape war wirklich nur die vordere gurthalterung.....


    Und wie ich gerade gefunden habe gab es noch eine wirklich brasilianische Version:


    https://en.wikipedia.org/wiki/INA_Model_953

  • ... die strikte trennung zwischen prolet und kapitalist muss mit allen mitteln verteidigt werden. es ist zum heulen!

    Es gibt nun mal sozialistische Prinzipien die eine Demütigung der Werktätigen verabscheuen. Leute die sich die Tüte packen lassen, hat der Marxist daher lieber vor dem Lauf. :gunman::bartwickel:

  • Es gibt nun mal sozialistische Prinzipien die eine Demütigung der Werktätigen verabscheuen. Leute die sich die Tüte packen lassen, hat der Marxist daher lieber vor dem Lauf.

    und deshalb hätte ich alle marxisten lieber im gefängnis. ihr jungs seid doch extrem gefährlich. ich hoffe inbrünstig, dass ihr nie wieder eine chance bekommt, mittels eurer ideologie wieder einmal millionen unschuldige menschen in die hölle zu schicken.


    Communist_Holocaust_01_300px.jpg

  • Es gibt nun mal sozialistische Prinzipien die eine Demütigung der Werktätigen verabscheuen. Leute die sich die Tüte packen lassen, hat der Marxist daher lieber vor dem Lauf. :gunman::bartwickel:

    Siehste, das hättest Du mal der Stadtguerilla in Brasilien ( 60/70er Jahre ) erzählen müssen, da in Brasilien lässt sich jeder die Tüte packen, selbst wenn jener nur knapp ne kurze Hose über den A.... trägt... So wird das natürlich nix mit dem Marxismus dort....

  • Ich glaube das tape war wirklich nur die vordere gurthalterung.....

    Zumindest für die Originalversion hatte ich recht. Das Tape auf dem Bild umwickelt Haltegriffbefestigung, Gurtaufnahme - und die ersten Lüftungsöffnungen (luftgekühlter, beweglicher, gerippter Lauf). Auf dem Deckel sollte "M 1903/24" stehen, wenn es ein Original ist. 4 Züge, Linksdrall, Kaliber 8 mm Gewehrpatronen dänisch "Skarpe 1908". Der brasilianische Nachbau verschießt .45 ACP. Waffen-Revue Heft 7, Seite 1089 ff.

  • Administrativer Hinweis:


    Ein Beitrag ist bei den ganz schlechten Beispielen gelandet. Wir wollen mal nicht übertreiben mit Sachen, die auch übel gewertet werden können. Ich fand es jedenfalls nicht ganz so witzig, wie es (vielleicht) gedacht war.

  • das denken eines marxisten ist nunmal zu unflexibel, den tütenpacker jemals in einer anderen rolle als tütenpacker zu sehen. die strikte trennung zwischen prolet und kapitalist muss mit allen mitteln verteidigt werden. es ist zum heulen!

    Gar nich. Ich kenne einen Haufen Kapitalisten, die furchtbare Proleten sind.

  • .....Kaliber 8 mm Gewehrpatronen dänisch "Skarpe 1908". Der brasilianische Nachbau verschießt .45 ACP. Waffen-Revue Heft 7, Seite 1089 ff.

    Das hatte mich auch schon gewundert weil ich durch andere Erkundigungen wusste das die Dänen diese allgemeine, skandinavische 8 mm Variante benutzten.. Krag-Joergensen etc.... Daher ist das wohl so das die noch verfügbaren brasilianischen Madsens diese spätere Version sind.

    Mal sehen ob ich da was rausfinde....

  • Gar nich. Ich kenne einen Haufen Kapitalisten, die furchtbare Proleten sind.

    Mit die primitivsten Individuen findet man nicht selten unter Neureichen - und da ist die vorhandene Bildung oftmals gar nicht ausschlaggebend. Geld verdirbt nun mal den Charakter - es gibt nicht so viele, die beides besitzen.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Mit die primitivsten Individuen findet man nicht selten unter Neureichen - und da ist die vorhandene Bildung oftmals gar nicht ausschlaggebend. Geld verdirbt nun mal den Charakter - es gibt nicht so viele, die beides besitzen.

    Ach, da sind ganz nette, auch wohlmeinende Menschen darunter, deren Charakter ich nicht als durchs Geld verdorben einschätzen würde. Deshalb sind sie aber doch Proleten. Es ist keine Frage des Geldes, sondern der Erziehung.

  • Es gibt nun mal sozialistische Prinzipien die eine Demütigung der Werktätigen verabscheuen. Leute die sich die Tüte packen lassen, hat der Marxist daher lieber vor dem Lauf. :gunman::bartwickel:

    Ja, und wenn das Beispiel Schule macht und sich niemand mehr die Tüten packen lässt, ist der Packer arbeitslos. Macht auch keinen Sinn.

  • Die US-Gehirnwäsche hat bei dir gut funktioniert.

    etwa 10 jahre war ich ihr ausgesetzt. ich bin bei den 'unionists' (rhode island) aufgewachsen, aber meine (hier schon ein paar mal gelobte) charismatische lieblings-geschichtslehrerin, war eine fanatische anhängerin der confederacy*. somit wurde ich das auch, - ein bisschen jedenfalls.


    *) ich erinnere mich noch gut an ihre schulstunde über die x-shaped (confed. battle) flag. das hat mich damals zu tränen gerührt. nicht nur mich. alle kinder waren sehr ergriffen.

  • was leider die gefahr birgt, dass manch einer diesen schwätzern folgt. immerhin haben manche von ihnen fünfstellige abonnentenzahlen, was nahe legt, dass ihre thesen für einfache geister ziemlich attraktiv sind.

    Ja sicher. Blogger ohne Reputation und Websites ohne Impressum sind deine Info-Quelle.

    Das ist es , was mich etwas skeptisch macht.


    Du hast KEINE Quellen! Bisher waren das nur "Meinungen"! Die darf man gern äußern, da bin ich liberal, nur hast du bisher nicht ein einziges Argument geliefert, dass wirklich substanziell ist.


    Follower oder Abos sind kein Zeichen von Qualität, nur von Frequenz. ;)


    ...

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.