afd wirkt: rechtsextremist versucht schwarzen zu erschießen

  • Merkel hat die Medien veranlasst, mittels Verächtlichungmachung der südeuropäischen Staaten die europäische Desintegration voranzutreiben?


    Verstehst du eigentlich selbst immer, was Du schreibst? Es ist doch ausnahmslos eine Aneinanderreihung von Schlagworten.


    Dass in Russland der Feind gesehen wird, hat sich Russland selbst redlich verdient, durch blutige Niederschlagung der Aufstände in Ostdeutschland und sogenannten "Bruderländern".

    Merkel,Schäuble und Schulz haben (neben anderen) die europäische Desintegration vorangetrieben, indem sie die maßlos ungerechte Austeritätspolitik durchpeitschten, die maßlos habgierigen dummen Banken den Ausfall ihrer faulen Kredite ersparte und dafür den deutschen Steuerzahler genauso wie die griechische Normalbevölkerung zahlen und teils bluten ließ. Die Reichen füttern, die Armen hungern und die Normalos für diesen ganzen asozialen Mist zahlen lassen.


    Merkels und Schäubles Arschkriecherei hat auch zur Neuauflage des kalten Kriegs geführt. Schamlos wollte und will man in dummer Dekadenz die EU in Richtung Osten erweitern und würde noch in Peking weiter machen, wenn es keinen Widerstand gäbe.

  • Das gibt es sicherlich auch. Vermutlich gibt es auch welche, die die sogenannte "Wiedervereinigung" von vorn herein abgelehnt haben, weil sie eben nicht der Meinung waren, dass ihre Utopie gescheitert ist. Hartgesotte, stramme Kommunisten wie Sudel-Ede zum Beispiel.

    Ich habe auch die sogenannte "Wiedervereinigung" von vorn herein abgelehnt, auch wenn ich es nicht mit strammen Kommunisten habe und Sudel-Ede als einen Opportunisten sehe, der mit seinem Gesudel in seinem System Karriere machen wollte und konnte. Diese Typen gab und gibt es immer, heute kommt deren Gesudel nur weichgespülter daher.

  • Welche Textstelle(n) des GG meinst du?

    Da gibt es einige, und das fängt mit der Menschenwürde an, zieht sich durch den gesamten Teil der die Grundrechte garantiert. Besonders hervorzuheben ist auch


    Zitat

    Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

    Ein nicht unerheblicher Teil der Unternehmerschaft scheint diese Grundrechte mehr als unverbindliche Handlungsempfehlung zu betrachten.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Ein nicht unerheblicher Teil der Unternehmerschaft scheint diese Grundrechte mehr als unverbindliche Handlungsempfehlung zu betrachten.

    Ja, das erschreckt mich jetzt etwas. Schlimmer noch ist Artikel 15:

    Zitat

    Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung durch ein Gesetz, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt, in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden. Für die Entschädigung gilt Artikel 14 Abs. 3 Satz 3 und 4 entsprechend

    Offenbar ist der BRD-Bürger viel unfreier als er glaubt. Zum Glück werden solche Gesetze kaum beachtet. Aber stell dir nur mal vor, eine Partei wie "Die Linke" würde an die Regierung kommen. Im GG würden sie vermutlich alles finden, um dieses Land auf sozialistisch zu drehen. Dann würden hier schnell wieder alle Lichter ausgehen.

  • ... Offenbar ist der BRD-Bürger viel unfreier als er glaubt...

    Dem ist offenbar so. Von ökonomischen "Zwängen" gefesselt, von Konsumgeilheit versklavt, abgerichtet von Marketingexperten - die Freiheit des Bundesbürgers ist nur eine Scheinfreiheit.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Ja, das erschreckt mich jetzt etwas. Schlimmer noch ist Artikel 15:

    Offenbar ist der BRD-Bürger viel unfreier als er glaubt. Zum Glück werden solche Gesetze kaum beachtet. Aber stell dir nur mal vor, eine Partei wie "Die Linke" würde an die Regierung kommen. Im GG würden sie vermutlich alles finden, um dieses Land auf sozialistisch zu drehen. Dann würden hier schnell wieder alle Lichter ausgehen.

    In der DDR - man höre uns staune - gab es schon so etwas wie elektrisches Licht und diese Lichter brannten sogar bis in den November 1989. Deine Panikmache kommt wenig überzeugend daher.


    Putzig auch, wie du verkennst, wessen "Freiheit" durch den Artikel 15 gefährdet werden könnte:


    "Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung durch ein Gesetz, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt, in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden."


    Es ist eigentlich unschwer zu erkennen, wenn dieser Artikel tangieren könnte: Nur diejenigen, die über Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel verfügen. Vermutlich würde auch das Ausmaß eines solchen Besitzes eine Rolle spielen, so dass von Artikel 15 nur mehr diejenigen etwas zu befürchten hätten, die über viel bis sehr viel an Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel verfügen. Die Gruppe derjenigen, die ein solches Vermögen ihr eigen nennen, dürfte eine kleine Minderheit darstellen. Die würden auch nicht daran sterben, dass sie von ihrem meist absurd großen Besitz abzugeben hätten (wofür die zudem noch entschädigt würden).


    Eine solche Vergesellschaftung könnte in aller Regel einen Ausgleich für die viele in den letzten Jahrzehnten ergangene Ungerechtigkeit bedeuten. Dass de facto jeden Tag zig Millionen Kleinbürger durch schlechte Löhne, zu hohe Steuern und soziale Kosten quasi enteignet werden, stört die reichen Profiteure dieser selektiven Enteignung einen Dreck. Diesen vielen Kleinbürger werden Demütigungen und zahlreiche Unfreiheiten zugemutet, während die für diesen Beschiss Verantwortlichen großkotzig verlogen etwas von Freiheit und westlichen Werten babbeln.


    Erst wenn einige Prozent ihres eigenen (meist unfair erworbenen) Reichtums zur Debatte stehen, jaulen diese bigotten Pfosten auf wie ein angebundener Hund vor der Metzgerei. Die Zeit ist reif dafür.

  • Das, und die Sowjetdiktatur. Aus dem Grund tun sich die Russen auch mit Demokratie so schwer.


    War ja in Deutschland auch so ähnlich. Der erste Anlauf nach dem WW1 ging daneben. Der zweite Versuch hat jetzt schon 70 Jahre gehalten. Das gibt Hoffnung. Obwohl die Feinde der Demokratie in den letzten Jahren wieder ziemlich stark geworden sind.

    Die Feinde der Demokratie sitzen in den Spitzen des Staates, die Deformationen sind erheblich. Das "Volk" will echte Demokratie und Institutionen, die diese befördern und real die Gewaltenteilung schützen. Zudem hat Deutschland in seiner Geschichte demokratische Formen wesentlich früher entwickelt, als Russland. Man denke nur an die Alten Friesen oder die Demokratiebewegungen des frühen 19. Jh. nach den Napoleonischen Kriegen.

  • In der DDR - man höre uns staune - gab es schon so etwas wie elektrisches Licht und diese Lichter brannten sogar bis in den November 1989.

    "Licht" ist hier als Metapher zu sehen. Das weißt du wohl auch. Oder bist du mit diesem GUN-dingsbums verwandt? Der stellt sich auch gern dumm, obwohl er es nicht ist.


    Es ist eigentlich unschwer zu erkennen, wenn dieser Artikel tangieren könnte: Nur diejenigen, die über Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel verfügen.

    Und damit sind sie die Angeschmierten. Wer ein bisschen Land besitzt, egal wie viel oder wenig, dem kann es per Gesetz einfach entzogen werden, wenn es dem öffentlichen Interesse dient. Das ist schon passiert, wenn z.B. irgendwo eine Autobahn, ein Staudamm, etc. gebaut wurde. Es gibt zwar eine finanzielle Entschädigung, aber Geld entschädigt nicht für den ideellen Verlust, wenn man sein Haus verliert, in dem Generationen der eigenen Familie gelebt haben.


    Grundsätzlich ist es ein Unding, jemanden zum Verkauf zu zwingen. Das ist einem freiheitlichen Rechtsstaat nicht würdig. Das passt eher zu totalitären Regimes.

  • Wenn die DDR die Voraussetzungen gehabt hätte, die die BRD hatte, wären die Menschen in die DDR gekommen und die BRD hätte um Anschluss an die DDR bitten können.

    Das glaube ich nicht, denn dazu hätte die DDR einen massiven Anreiz bieten müssen, vor dem die vielen schlimmen Dinge im sowjetischen Satellitenstaat verblasst wären. Was könnte das sein?

  • Dem ist offenbar so. Von ökonomischen "Zwängen" gefesselt, von Konsumgeilheit versklavt, abgerichtet von Marketingexperten - die Freiheit des Bundesbürgers ist nur eine Scheinfreiheit.

    Scheinfreiheit? Keineswegs: Es ist jedermanns eigene Entscheidung, konsumgeil zu sein oder auch nicht. Sich von ihr "versklaven" zu lassen, heißt, alle Verantwortung abzugeben: "Ja, ich bin von Mordlust versklavt, Herr Richer, ich kann nix dafür."

    Und auch, ob man sich von dies-oder-das-Experten abrichten lässt, ist eine eigene Entscheidung.