USA - Sammelthread

  • Kommentare zum Geisteszustand von Trump und seinen Anhängern erübrigen sich.

    Schlimm genug, dass das Impeachement erfolglos blieb.


    Spannend finde ich das alte, aber wieder aktuelle Thema Selbstbegandigung.

    https://www.tagesspiegel.de/po…-begnadigen/22641270.html

    04.06.2018, 16:05 Uhr

    Zitat

    US-Präsident Trump "Ich habe das absolute Recht, mich selbst zu begnadigen"

    Donald Trump hat auf die Debatte um die Russland-Ermittlungen reagiert. Rechtlich könne er sich auch selbst begnadigen - er habe sich aber nichts vorzuwerfen.


    https://www.fr.de/politik/usa-…-gefaengnis-90093964.html

    Zitat

    09.11.202020:53

    Verschiedenste Anklagen

    Donald Trump drohen nach der US-Wahl 2020 gleich mehrere Strafverfahren


    Ich bezweifle, dass die Reps dies zulassen werden und alles tun, eine Verurteilung zu verhindern. Der Supreme Court ist ja in ihrer Hand.

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Rechtsaußen und Linksaußen, im Hass auf die USA vereint.

    Denn das Leitmotiv des Antiamerikanismus ist mit Neid durchsetzter Groll.

    Es gibt zahlreiche Beispiele bei denen die USA in der Welt eine Sonderrolle einnehmen. Dass das auch zur Kritik führt, hat mit Neid nichts zu tun.


    Beispiel:

    Zitat

    Die USA sind das einzige entwickelte Land, das eine Ratifizierung bislang verweigert hat, was von vielen Seiten wie Greenpeace und dem Basel Action Network in Seattle angeprangert wird, da die USA rund 80 Prozent ihres Elektronikschrotts exportieren.[3] Mittlerweile (Stand Juni 2020) sind 187 Staaten dem Übereinkommen beigetreten.[1]

    https://de.m.wikipedia.org/wik…schreitenden%20Transporte


    Kritik an den USA muss nicht pauschal sein und die Errungenschaften dieses Landes bleiben davon auch meistens unberührt.

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Es gibt zahlreiche Beispiele bei denen die USA in der Welt eine Sonderrolle einnehmen.

    Die ihnen meistens auch zusteht.

    No need to make America great again. It always was! :)

    Dass das auch zur Kritik führt, hat mit Neid nichts zu tun.

    Natürlich hat es das. Gerade kommunistische Shithole Countries*, die wirtschaftlich nichts gebacken kriegen, transformieren ihren Neid auf den "Klassenfeind" oft in Hass. Es muss ziemlich schmerzhaft für sie sein, zu sehen wie der Kapitalismus jedes Mal gewinnt und die Roten Spinner wie Idioten aussehen lässt.


    *) Den Begriff hat Trump kreiert. Das ist das einzig Gute was der Dicke jemals vollbracht hat.


    Kritik an den USA muss nicht pauschal sein und die Errungenschaften dieses Landes bleiben davon auch meistens unberührt.

    Das stimmt allerdings. Doch leider ist das Meiste dieser Kritik bloß Hass und Hetze, besonders wenn sie von Genossen wie Pootin kommt.

    Zitat

    Zitat

    Die USA sind das einzige entwickelte Land, das eine Ratifizierung bislang verweigert hat, was von vielen Seiten wie Greenpeace und dem Basel Action Network in Seattle angeprangert wird, da die USA rund 80 Prozent ihres Elektronikschrotts exportieren.[3] Mittlerweile (Stand Juni 2020) sind 187 Staaten dem Übereinkommen beigetreten.[1]

    Offenbar verkaufen sie den Schrott mit Gewinn. Elektronikschrott enthält wertvolle Rohstoffe in nicht unerheblicher Menge, wie zB. Gold und Silber.

  • Die ihnen meistens auch zusteht.

    [...]

    Darüber wird öfters in der EU heiß diskutiert.


    BTW: Zum Anti-Amerikanismus:

    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=361144

    angeblich fast jeder 10. Deutsche ist Anti-


    Bei den Liebesbekundungungen mancher an die USA, fragt man sich allerdings nur noch, warum lebst du dann nicht da.... :whistling:

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • [...]

    Offenbar verkaufen sie den Schrott mit Gewinn. Elektronikschrott enthält wertvolle Rohstoffe in nicht unerheblicher Menge, wie zB. Gold und Silber.

    Über das Thema kannst dich gleich ganz allgemein bei Greenpeace informieren! ;)


    Zitat

    „Menschen in Entwicklungsländern, die Elektroschrott zerlegen, sind gesundheitsgefährdenden Schadstoffen oft ungeschützt ausgesetzt“, sagt Manfred Santen, Greenpeace-Experte für Chemie. „Beim Verbrennen der Geräte können hochchlorierte Dioxine entstehen.“ Akute Folgen können Hautschädigungen und Störungen des Immunsystems sein, Dioxin ist aber auch auf lange Sicht schädlich: Es wird im Körperfett gespeichert und steht im Verdacht, Krebs zu erzeugen.

    https://www.greenpeace.de/them…tronik/abfall-auf-abwegen


    https://www.greenpeace.de/them…ikmuell/auf-kosten-kenias

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Bei den Liebesbekundungungen mancher an die USA, fragt man sich allerdings nur noch, warum lebst du dann nicht da....

    Man kann als beliebiger Staatsbürger geistiger US-Amerikaner sein. Prinzipiell geht es um das: https://de.wikipedia.org/wiki/American_Way_of_Life

    Übrigens gibt es in USA viele Ecken wo das Deutschtum hochgehalten wird.


    Das heutige Deutschland ist stark amerikanisch geprägt. Hier zu sein ist kein Beinbruch. :)


    angeblich fast jeder 10. Deutsche ist Anti-

    Aus den verschiedensten Gründen. Viel davon mögen bis heute nicht verknusen, dass die Amis ihr Nazireich geschrottet haben.

  • Über das Thema kannst dich gleich ganz allgemein bei Greenpeace informieren!

    Wer Mülltrennung nicht maschinell erledigt, sondern dazu ungelernte Hilfskräfte einsetzt, der muss sich auch um deren Schutz vor Gefahrstoffen bemühen.


    Hier sind Politik und Justiz/Polizei gefragt, um Arbeitgebern das Handwerk zu legen, denen die Gesundheit ihres Personals egal ist.

  • Viel davon mögen bis heute nicht verknusen, dass die Amis ihr Nazireich geschrottet haben.

    Die Amis hatten daran nur geringe Verdienste, die absolute Hauptlast der Vernichtung des III. Reiches hat die UdSSR getragen. Die USA haben nur die Spitzenkräfte des Hitlerreiches mit Persilschein übernommen.:evil::evil::evil::evil:

  • Die Amis hatten daran nur geringe Verdienste, die absolute Hauptlast der Vernichtung des III. Reiches hat die UdSSR getragen. Die USA haben nur die Spitzenkräfte des Hitlerreiches mit Persilschein übernommen.

    Lernen's Geschichte, junges Kätzchen!


    Der Iwan konnte gegen die Nazis nur anstinken, weil er von den USA massiv mit Rüstungsgütern unterstützt wurde. Siehe dazu: https://en.wikipedia.org/wiki/…eries_to_the_Soviet_Union


    Ohne das, hätte der Russkie locker doppelt so viele Rotarmisten verheizen können, ohne irgendwas zu erreichen. Roosevelt wusste sehr wohl, dass die alliierte Invasion kaum erfolgreich sein würde, wenn Hitler seine Kräfte von der Ostfront zur Verteidigung des Mutterlands hätte abziehen können.

    Die USA haben nur die Spitzenkräfte des Hitlerreiches mit Persilschein übernommen.

    Die Westalliierten waren die einzig maßgebliche Kraft bei der Zerschlagung des NS-Regimes. Und sie brachten uns Freiheit, Rechtstaatlichkeit und Demokratie. Der Russe hingegen brachte euch Ossis bloß die nächste Diktatur, Mauer und Stacheldraht. :(

  • zizou

    Hat den Titel des Themas von „USA: Trump“ zu „USA - Sammelthread“ geändert.
  • Sag mal, Spit-Proll, SPIELST du diesen bodenlosen Asi-Idioten eigentlich nur, oder soll ich tatsächlich annehmen müssen, daß der Homo Sapiens inzwischen schon zu SOLCH einer Degeneration fähig ist? ;-/ Deine systempopulistischen Hohlphrasen auf Geh-doch-nach-drüben- und BILD-Niveau sind so erbärmlich wie deine Ego-basierten Intentionen, und jetzt krieg erstmal den Knoten aus deinem Rückgrat raus, du erbärmliche Wurst. Wie lange man diesen jämmerlichen polemischen Spam-Kreuzzug hier schon duldet; man muß es echt nötig haben... ;-/ Aber Vorsicht; der neurotische Kerl ist auch Hacker-Nerd. 8-)


    So, die Republikaner haben uns in den letzten Monaten serienmäßig ihr Demokratieverständnis offenbart, indem sie großteils auch weiterhin bei jedem abgedrehten Taschenspielertrick The Trumpets mitspielten. Erst jetzt scheinen sie überwiegend doch zu sehr besorgt um ihren zukünftigen Ruf (und die damit verbundenen Pöstchen und Pfründe) und reiten das tote Pferd teils nicht mehr weiter. Recht spät! Zum Glück haben wohl auch Trumps im Supreme Court eingesetzte Marionetten wohl lieber an ihre längerfristige Zukunft und ihr Ansehen gedacht als daran, solch offensichtliche Willkür einmal mehr subjektiv motiviert durchzuwinken. Nun gut, eine große Wahl habe ich da in den USA einmal mehr ohnehin wieder nicht gesehen, wenn man überhaupt nur mit einem Arsch voll Geld Kandidat mit halbwegs Chancen werden kann und am Ende wieder Bonzen- und Wirtschaftslobby-Vertreter A gegen Bonzen- und Wirtschaftslobbyvertreter B "zur Wahl steht" - mit leicht verschiedenen Nuancen und Darwinismusgraden vielleicht hier und da. Und dann natürlich mit diesem absolutistischen, anachronistischen Wahlmännersystem. Nee, wenn das "Demokratie" sein soll, dann will ich lieber "Diktatur". 8-) Da kriege ich dann vielleicht auch KEINE willkürlichen betuchten Richter auf Lebenszeit, die dermaßen viel EInfluß zugesprochen bekommen...


    Aber natürlich will ich lieber auf den Sturm auf den Kongresses zu sprechen kommen, wobei mich fast schon wundert, daß die rechten Wirrköppe, die ja nicht selten einen Schrank voller Waffen Zuhause haben im Land der käuflich-darwinistischen "Freiheit", das Ding nicht gleich GANZ durchgezogen haben. Vor allen Dingen, wenn man berücksichtigt, wie lasch die Sicherheitskräfte gegen den wirren Mob vorgegangen sind. Solch stramm-autoritäre, selbstgerechte Organisationen (im Kapitalismus) wie die Bullizei fühlen sich doch zu Mitterechts bis Rechtsaußen hingezogen! Und leben das auch aus, nicht nur privat! Läßt man ihnen ja meistens auch durchgehen, wenn es überhaupt auffliegt. Die waren da doch teils mit denen verstrickt und haben teils mit denen sympathisiert. Aber wahrscheinlich war das doch noch überwiegend kein kontrollierter Angriff, sondern eher die spontane Eskalation einer Demonstration. In Zukunft könnte das freilich anders aussehen, sofern die Chance dafür jetzt nicht ein für alle Mal dahin ist und man sämtliche Parlamente - das nutzte man ja auch hierzulande sogleich für entsprechendes Geplärre aus - nicht endgültig in vom Volk abgeschottete Festungen verwandelt werden sowie der Überwachungsstaat nicht noch drastischere Ausnahme annimmt. Ansonsten wäre gar ein Sturm aufs Weiße Haus in Zukunft denkbar, wenn Trump nicht mehr drinhockt. Und ich bin überzeugt, welcher Diktator auch immer an die Macht käme; die "lupenreinen Demokraten" des restlichen Westens würden sich auch damit rasch arrangieren, so wie mit dem neuen Diktator in Ägypten etwa... ;- )


    Ich muß ja sagen, im Großen und Ganzen finde ich solche Trends wie den da beim Kongreß ja prima. ;-D Wenn abgehobene Politiker nicht mehr unangetastet in ihren Elfenbeintürmen und ganz der Arroganz willkürlich durchherrschen können und systematisch ganze Bevölkerungsgruppen fertigmachen, ohne dafür ernste Konsequenzen fürchten zu müssen und vielleicht, sofern sie den Bogen überspannen, auch erleben. Das sind nicht selten indirekte Massenverelender und auch -mörder - potentiell ohnehin. Auch wenn sie zumeist nicht selbst Hand anlegen, sondern andere die Drecksarbeit machen lassen bzw. darwinistisches Unrecht passiv geschehen lassen und dann geheuchelt den Empörten mit weißer Weste spielen ob der Mißstände - oder nicht einmal das. Aber es sind zumeist Strippenzieher eines bösartigen, dysfunktionalen Ego-Systems. Die sollten jederzeit die Konsequenzen für ihr nicht selten vollkommen asoziales und verantwortungsloses, kurzum grundfalsches Handeln fürchten müssen.

    Jedoch sollte der Protest natürlich aus der RICHTIGEN, nämlich der konsequent linken Ecke kommen. ;-/ Also nicht diese verlogenen, niederträchtigen Faker wie Spit-Proll hier, sondern die ursachengewahren und konsequenten ECHTEN Linken. Wobei ich diesen systemischen Ego-Psycho nicht einmal als Billig-Linken made in Taiwan durchgehen lassen würde, aber egal jetzt. 8-) Dieser ganze Rechtspopulistenmob in Europa, Amerika und sonstwo ist auch ein Erbe, eine Folge des kurzsichtigen systemischen Establishments. Aufgrund von Taten sowieso, aber auch durch Worte. Denn deren penetrante, omnipräsente Propaganda vom "unfehlbaren, gerechten" System Kapitalismus führt(e) eben dazu, daß viele der immer mehr Systemopfer zwar einerseits unzufrieden sind und irgendwie aufbegehren wollen, aber andererseits eben dann doch nicht weit genug zu denken imstande und/oder willens sind, dieses System selbst und seine nahezu allein nutznießende reiche Minderheit und Privatwirtschaft dahinter als übergeordnete Problemursache zu erkennen, geschweige denn zu akzeptieren. Also kramt man allerhand hanebüchene Ausreden hervor und sucht sich lieber Sündenböcke, gegen die vorzugehen es nicht so viel Eier und kühnen Verstandes bedarf - wie etwa Migranten, etc.. ;-/ Oder um es mal so klar zu formulieren: Das sind die KINDER von systemischen Weiße Weste-Heuchlern mit Scheuklappen wie Steinmeier und Merkel, die sich da jetzt verlogen echauffieren und betroffen zeigen und mit dem nackten Finger auf ihre Resultate zu zeigen wagen... 8-)


    So oder so jedenfalls gut für den Rest der Welt, wenn sich das im Niedergang um sich schlagende US-Imperium jetzt selbst zerlegt - wobei man natürlich hoffen sollte, daß sich selbst in diesem globalen Irrenhaus am Ende die rubinrote Gerechtigkeit durchsetzt und man nicht am Ende doch noch mit einem kleinen Weltkrieg oder so das interne Chaos und die eklatante sozialdarwinistische Spaltung zu überwinden sucht... ;-/


    USA - Terrorstaat No. 1, abschreckendes Beispiel für die Welt und Vorbild der ewiggestrigen Marktsektierer-Knallköppe mit Ego-Agenda 8-)