Rund ums Essen

  • Es ging mir gar nicht so sehr ums selber kochen. Nur wenn ich von einem höre, dass er für den Fraß in der Tüte grad eben 15€ hingeblättert hat, dann hätte man sich auch richtiges Essen in einer normalen Gastronomie leisten können. Nun weiß ich aber immer noch nicht, ob solch Verhalten dem Produkt oder dem Marketing geschuldet ist. Ich denke ja eher das zweite. :)

    Was für mich die Frage nach dem eigenen Willen wieder aufwirft.


    mfg

    Für 15 Euro kann man für drei bis vier Personen auch ein vollwertiges Essen kochen, wenn man sich etwa eine Stunde Mühe gibt und weiss, wie es geht.

  • Für 15 Euro kann man für drei bis vier Personen auch ein vollwertiges Essen kochen, wenn man sich etwa eine Stunde Mühe gibt und weiss, wie es geht.

    Das stimmt, grauer Kater. Ich habe drei Wochen lang fuer zehn Personen vollwertiges Essen gekocht, mit Muehe und einem gewissen "Koennen",:)mit dem Resultat, dass drei Wochen lang der Kuehlschrank mit Resten ueberladen war. Nicht nur die Teenager haben meist Fastfood vorgezogen, orientalisches oder gelegentlich auch "westliches" - und nannten das "Urlaubsfeeling". Gegen die von der Fastfoodindustrie verwendeten Geschmacksverstaerker ist offenbar kein bestes Kraut gewachsen.

  • Das meiste "vollwertige" Essen schmeckt, Kochkunst hin oder her, einfach sch...eußlich.

    Wie bitte?

    "Vollwertig" beinhaltet nahezu alles, was in jedem normalen Kochbuch steht.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Das meiste "vollwertige" Essen schmeckt, Kochkunst hin oder her, einfach sch...eußlich.

    Find ich nicht, Argonaut. Was um Himmels Willen verstehst du unter "vollwertigem Essen"? Kann durchaus eine Pizza sein, aber bitte selbst gemachte. Keine aus der Tiefkuehltruhe und keine mit Fertigtomatensauce - igittigitt.

  • Das stimmt, grauer Kater. Ich habe drei Wochen lang fuer zehn Personen vollwertiges Essen gekocht, mit Muehe und einem gewissen "Koennen",:)mit dem Resultat, dass drei Wochen lang der Kuehlschrank mit Resten ueberladen war. Nicht nur die Teenager haben meist Fastfood vorgezogen, orientalisches oder gelegentlich auch "westliches" - und nannten das "Urlaubsfeeling". Gegen die von der Fastfoodindustrie verwendeten Geschmacksverstaerker ist offenbar kein bestes Kraut gewachsen.

    Es gebieten die Höflichkeit und die Achtung vor der Leistung der Köchin, dass das, was auf dem Tisch kommt, auch gegessen wird. Wem das nicht passt, der soll sich auf eigene Kosten versorgen. In Japan ist es eine Beleidigung des Gastgebers auch nur den Wunsch zu äußern, etwas zu begehren, was nicht auf dem Tisch steht!

  • Es gebieten die Höflichkeit und die Achtung vor der Leistung der Köchin, dass das, was auf dem Tisch kommt, auch gegessen wird. Wem das nicht passt, der soll sich auf eigene Kosten versorgen. In Japan ist es eine Beleidigung des Gastgebers auch nur den Wunsch zu äußern, etwas zu begehren, was nicht auf dem Tisch steht!

    Das wurde es auch, mehr oder weniger, naemlich eher aus Hoeflichkeit, aber nicht mit dem gewuenschten Appetit. Der war vorab laengst mit Shawarma und kunafieh gestillt. Und ehrlich gesagt, ich habs sogar verstanden, aber nicht die notwendigen Konsequenzen gezogen und bin deswegen bis jetzt mit Resteessen bestraft. :(

  • Das wurde es auch, mehr oder weniger, naemlich eher aus Hoeflichkeit, aber nicht mit dem gewuenschten Appetit. Der war vorab laengst mit Shawarma und kunafieh gestillt. Und ehrlich gesagt, ich habs sogar verstanden, aber nicht die notwendigen Konsequenzen gezogen und bin deswegen bis jetzt mit Resteessen bestraft. :(

    Das tut mir aufrichtig leid für Dich. Herzliche Grüsse vom grauen kater

  • Für 15 Euro kann man für drei bis vier Personen auch ein vollwertiges Essen kochen, wenn man sich etwa eine Stunde Mühe gibt und weiss, wie es geht.

    Klar kann man das. Es ging mir um das Essen gehen. Wer sich verköstigen lassen will, der sollte schon auf ein Preis/Leistungsverhältnis achten. Den Dreck, den manche teuer bezahlen, kann man immer selbst besser machen. Das ist keine Frage.


    Ich war heute mit einem neuen Kollegen essen. Vollwertig Schnitzel, Bratkartoffeln und Pilzgemüse, alles für ca 6€. Da hätte ich bei den üblichen Dreckfraßproduzenten grad mal einen "Bürger" ;) mit einer grauen pseudo-Fleisch-Platte und vergammelten Gemüse (Salatblatt, Tomatenimmitatscheibe und Trockenbrötchen-Einschlag bekommen. Pfuideibel...


    ...aber ich ahne, dass wir zu sehr OT werden, hier geht es ja um die AfD. ...aber warte, die sind ja nicht besser, als die "Qualitativ" nicht bessere Politik. Fastfood für politische Abgehängte. ;)


    Och, so OT ist das doch nicht. :)


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Vollwert-Schnitzel, Bratkartoffeln und Pilzgemüse für 6 €??? Das kostet bei uns mindestens das Doppelte.


    @ Kater: Wer mag heute noch eine ganze Stunde lang kochen und nix als kochen? Meine Frau als Niemals-Köchin liest besonders gern Kochrezepte, gelegentlich sind die ja auch sehr hübsch bebildert. Aber fast jedesmal fängt sie an zu kreischen:"Waaas? Zubereitungszeit 45 Minuten? Schnellgericht? Haben die einen Vollschuss? Was denkt sich die Redaktion? Gehen die alle in Wahrheit bei Oma essen?" usw. So mosert sie vor sich hin, und ich glaube, dass sehr viele Leute genau so denken.

    Vielleicht sollte man Kochen in der Schule lernen, zugunsten der Volksgesundheit.

  • Vielleicht sollte man Kochen in der Schule lernen, zugunsten der Volksgesundheit.

    Es gab ja mal 'ne Zeit,da war Deutschland noch wohlhabend. Da gab es sogar Schulen,da lernten die Kiddies Kochen.Mit allem Zipp und Zapp,incl.Ernährungslehre. Und es soll tatsächlich welche geben,die das Gelernte auch im Erwachsenenalter noch anwenden können.

    Wie ich schrub: die Zeit gab es mal...….

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!