Der uralte Streit zwischen Kapitalismus-Sozialismus-Kommunismus

  • Zum Beispiel hat er Reisefreiheit.

    Sorry aber das ist das dämlichste Argument, dass man bringen kann als Populist.


    Die Reisefreiheit heute beschränkt sich auf die finanziellen Möglichkeiten des Individuums.

    Ob mich Politik oder mein Geldbeutel einschränken ist eine Scheindebatte ewighöhriger der Freiheitsbrüller.


    "Freiheit" ist eine Utopie, die dem kleinen Mann eingeredet wird, damit er die Fresse hält. "Freiheit" existiert nur in Regeln und Grenzen und ist somit immer der Definition des Zeitgeistes unterworfen.


    Auch Freiheit muß definiert werden. Alles andere ist schlichter und dummer Populismus, den die Menschheit nicht braucht, weil sie damit vorgeführt wird.


    mit freiheitlichen Grüßen! ;)

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Meine Verwandtschaft in der DDR wäre gerne mal für 14 Tage zu Besuch in den Westen gereist. Das Geld für die Fahrkarte der Deutschen Reichsbahn hätte sie gehabt.

    Aber ich habe schon einmal geschrieben: Dass das nicht möglich war, war auch Schuld des Westens.

  • Tja, und heute kann sich fast ein Drittel der Bevölkerung einen Urlaub gar nicht mehr leisten - auch eine Möglichkeit, die Leute einzusperren indem man ihnen die ökonomische Möglichkeit verwehrt.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Hat manchmal auch etwas mit Prioritäten zu tun. Für das Geld, das manche für Zigaretten ausgeben, kann man sich einen Luxusurlaub leisten.

    Gut, dass du das Wörtchen "manchmal" benutzt hast, denn in der Masse dürften die Prioritäten schlicht darin liegen, von der Hand in den Mund unbeschadet über den Monat zu kommen.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Zum Teil kann ich die Entrüstung nachvollziehen. Der "Geh doch rüber!"-Kreischer war, wie du schon sagst, ein geistig unflexibler Mensch mit beschränkten Ausdrucksmöglichkeiten. In Wirklichkeit wollte er dir sagen: "Warum übertreibst du so? Was hat dich so sehr verletzt, dass du sogar eine unterdrückerische und mörderische Ideologie der Freiheit vorziehst?"

    Wenn du Fragen stellen willst, solltest du ehrliche Fragen bilden. Die suggestiven Fragen, die dein Zitat erkennen lassen gehören nicht dazu und das dürftest du wissen.


    Zitat

    Er hat Zeit seines Bestehens diese Werten gefördert. Nicht immer war er erfolgreich, aber er war immer auf dem richtigen Weg, auch wenn er manchmal ins Straucheln kam. Seine Langlebigkeit beweist. dass die meisten Bürger hinter Grundgesetz und FdGO stehen. Extremisten wie ihr "Alt-Linken" und euer Spiegelbild, diese braunen AfD-Pappnasen, müsst euch schon sehr anstrengen, um eure verhasste BRD kaputt zu machen. Wird nicht einfach werden. :)

    Wenn es wirklich nur darum gehen würde, dass politische Pappnasen die ihnen angeblich verhasste BRD kaputt machen wollen, dann bräuchten die nur ganz einfach abwarten und Tee trinken, denn diese Zerstörung übernehmen Pappnasen wie Merkel & Co.


    Und Menschen, die so wie du ihre magersüchtig veranlagten Weltbilder mit simplen Feindbildern aufrecht zu erhalten suchen, werden vermutlich keinen Aktivposten bilden, wenn es darum geht das defekte System zu stützen.

  • Hat manchmal auch etwas mit Prioritäten zu tun. Für das Geld, das manche für Zigaretten ausgeben, kann man sich einen Luxusurlaub leisten.

    Eine interessante Relation.


    Wenn man sich auf das Rauchverhalten von Helmut Schmidt beruft, lässt die sich vielleicht aufrechterhalten. Nun mag Herr Schmidt der letzte solide Kanzler dieser Republik gewesen sein, aber er war auch nicht der Bauchnabel der Welt (wollte er auch nie sein).


    Deine Vorstellungen von einen Luxusurlaub müssen ja sehr bescheiden formuliert sein, wenn du solche Vergleiche in die Runde wirfst.

  • ............Deine Vorstellungen von einen Luxusurlaub müssen ja sehr bescheiden formuliert sein, wenn du solche Vergleiche in die Runde wirfst.

    Pro Tag eine Schachtel Zigaretten zu rund 5 Euro, multipliziert mit 365 Tagen ergeben 1825 Euro. Und es gibt Leute, die kommen mit einer Schachtel/d nicht aus. Wer vierzig bis sechzig Zigaretten /d raucht, kann sich durchaus eine luxuriöse Kreuzfahrt für bis zu vier Wochen leisten, wenn er nicht rauchen würde.

  • Pro Tag eine Schachtel Zigaretten zu rund 5 Euro, multipliziert mit 365 Tagen ergeben 1825 Euro. Und es gibt Leute, die kommen mit einer Schachtel/d nicht aus. Wer vierzig bis sechzig Zigaretten /d raucht, kann sich durchaus eine luxuriöse Kreuzfahrt für bis zu vier Wochen leisten, wenn er nicht rauchen würde.

    5 Jahre ohne Klopapier und man kann sich auch 4 Wochen auf dem Kreuzfahrtschiff vollfressen und aus........ ad ultimo. Man kann überall sparen um einmal die Sau rauslassen zu können. Das könnten übrigens auch die Reichen.

  • 5 Jahre ohne Klopapier und man kann sich auch 4 Wochen auf dem Kreuzfahrtschiff vollfressen und aus........ ad ultimo. Man kann überall sparen um einmal die Sau rauslassen zu können. Das könnten übrigens auch die Reichen.

    Da musst Du aber einen enormen Bedarf an Klopapier haben. 12 mal 16 Rollen im Jahr sind bei uns Maximum, die Packung zu etwa 4,50 Euro, macht 54 Euro im Jahr. Das mal Fünf reicht gerade für ein normales Wochenende in einen 3 Sterne Hotel im Sonderangebot!

  • Wenn du Fragen stellen willst, solltest du ehrliche Fragen bilden. Die suggestiven Fragen, die dein Zitat erkennen lassen gehören nicht dazu und das dürftest du wissen.

    Du bevorzugst eben dumme "Geh doch rüber"-Schreihälse. Denen kann man sich viel einfacher entgegenstellen. :)


    Ich frage dich jetzt jetzt ganz ehrlich: Warum ziehst du eine repressive Ideologie vor, die mehrfach gescheitert ist, anstatt die Menschen einfach tun zu lassen, was ihnen ein Bedürfnis ist, so lange sie ihren Mitmenschen nicht schaden?


    Allen Menschen eine Doktrin überzustülpen, und sie zu zwingen danach zu leben, hat im Europa des 21. Jahrhunderts nichts mehr verloren!

  • Du bevorzugst eben dumme "Geh doch rüber"-Schreihälse. Denen kann man sich viel einfacher entgegenstellen. :)


    Ich frage dich jetzt jetzt ganz ehrlich: Warum ziehst du eine repressive Ideologie vor, die mehrfach gescheitert ist, anstatt die Menschen einfach tun zu lassen, was ihnen ein Bedürfnis ist, so lange sie ihren Mitmenschen nicht schaden?


    Allen Menschen eine Doktrin überzustülpen, und sie zu zwingen danach zu leben, hat im Europa des 21. Jahrhunderts nichts mehr verloren!

    Weißt du was suggestive Fragen sind?

  • Da musst Du aber einen enormen Bedarf an Klopapier haben. 12 mal 16 Rollen im Jahr sind bei uns Maximum, die Packung zu etwa 4,50 Euro, macht 54 Euro im Jahr. Das mal Fünf reicht gerade für ein normales Wochenende in einen 3 Sterne Hotel im Sonderangebot!

    Da habe ich mich verrechnet. Mir sind aber auch solche Rechenspiele egal, denn die sind willkürlich und sagen wenig aus. Man muss auch nicht unbedingt einen so enormen Bedarf an Zigaretten haben, so dass man mit dem Geld für 1 Jahr exzessives Rauchen sich alternativ eine Kreuzfahrt buchen kann (die auch nur so relativ billig ist, weil das dortige Personal meist schwer ausgebeutet wird).


    Wofür jemand sein Geld ausgibt ist mir egal, solange er oder sie damit niemanden schädigt und sich dieses Geld ehrlich erworben hat jedem Tierchen sein Pläsierchen. Und deswegen finde ich solche Rechenspiele oder Vergleich reichlich dumm und anmassend, wo (meist Bessergestellte) den Alkohol- bzw. Tabakkonsum von schlechter gestellten Menschen als verwerflich oder gar als Ursache dafür outen wollen, dass die sich sonst nichts leisten können.

  • Heute war ich beim Rewe einkaufen. Vor mir ein Mann - naja, ich verkneif mir mal eine Beschreibung - mit einer Tüte geschnittenem Brot und einer Flasche Wodka. Mein erster Gedanke: auch so ein armer Kerl, der sich keinen Urlaub leisten kann. Da ich nicht viel einkaufte, sah ich ihn noch in der Tiefgarage wegfahren, mit einem BMW X5.

    Wie der erste Eindruck doch täuschen kann. :)


    Mir ist es auch egal, wofür einer sein Geld ausgibt. Aber wer über 2 kiloEuro für Zigaretten im Jahr ausgibt, soll sich nicht beklagen, wenn er sich keinen Urlaub leisten kann.


    Jedes Jahr veranstaltet die FR zur Weihnachtszeit eine Spendenaktion zugunsten armer Leute. Da liest man dann Biografien wie "Sie hatte eine Stelle als Verkäuferin, aber abhängig beschäftigt zu sein war nicht ihr Ding, also eröffnete sie einen Kurzwarenladen. Der lief mehr schlecht als recht, so dass sie nichts fürs Alter zurück legen konnte. Sie hat drei Kinder, aber die kümmern sich nicht um sie." In solchen Fällen geht meine Spendenbereitschaft gegen Null.


    Dass es schreiende Ungerechtigkeit in unserem Land gibt, habe ich schon mehrfach selbst geschrieben. Wenn ein Typ wie Winterkorn 3000 Euro Betriebsrente bekommt - pro Tag (!) - dann ist das mit "Skandal" nur sehr unzureichend beschrieben. Aber viele ärmere Leute in unserem Land sind a) für ihr Schicksal selbst verantwortlich und b) jammern auf hohem Niveau.

  • Die sind in politischen Diskussionen okay, nur bei Gerichtsverhandlungen sind sie nicht zulässig.

    Das sehe ich anders. Ich z.B. habe kein Interesse dir auf diese Frage zu antworten:


    "Ich frage dich jetzt jetzt ganz ehrlich: Warum ziehst du eine repressive Ideologie vor, die mehrfach gescheitert ist, anstatt die Menschen einfach tun zu lassen, was ihnen ein Bedürfnis ist, so lange sie ihren Mitmenschen nicht schaden."


    De Facto ist das keine Frage, am allerwenigsten eine ehrliche, sondern eine Meinungsäußerung bzw. Behauptung von deiner Seite. Es wäre ehrlicher, diese dann auch als solche auszudrücken.


    Ich antworte nicht auf eine Frage, die mir etwas unterstellt, was gar nicht der Fall ist. Damit ist der Gegenstand für eine solche Frage entfallen, die zudem gar nicht als solche gemeint ist.

    Frag dich selber.

  • Aber viele ärmere Leute in unserem Land sind a) für ihr Schicksal selbst verantwortlich und b) jammern auf hohem Niveau.

    In diesem Scheißland arbeiten inzwischen 24% der Beschäftigten zu beschissenen Niedriglöhnen, wächst die Zahl der Rentner, die zwar ein Arbeitsleben lang gearbeitet haben, aber mit miesen Mini-Renten auskommen müssen. Ich sehe alltäglich Menschen nach Pfanddosen in den Abfalleimern wühlen, die optisch nicht gleich darauf schließen lassen, dass sie zur Klasse der üblichen Verlierer gehören würden.


    Armut ist in Deutschland systemisch bedingt und politisch gewollt.


    https://www.zeit.de/wirtschaft…e-armutskonferenz-bericht

  • Dass es schreiende Ungerechtigkeit in unserem Land gibt, habe ich schon mehrfach selbst geschrieben. Wenn ein Typ wie Winterkorn 3000 Euro Betriebsrente bekommt - pro Tag (!) - dann ist das mit "Skandal" nur sehr unzureichend beschrieben.

    Es ist eine Abmachung zwischen diesem Winterkorn und seinem ehemaligen Brötchengeber. Beide wollen es so. Niemand hat sie zu dem Deal gezwungen.


    Mir scheint, dass du bloß neidisch bist.

  • Es ist eine Abmachung zwischen diesem Winterkorn und seinem ehemaligen Brötchengeber. Beide wollen es so. Niemand hat sie zu dem Deal gezwungen.


    Mir scheint, dass du bloß neidisch bist.

    Lol, frag mal die Kleinaktionäre, ob sie überhaupt gefragt wurden und wenn, wie sie gestimmt haben.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca