Der Lunge der Welt verbrennt, aber allen ist das irgendwie egal

  • Ja, ja, schon seltsamer "Zufall", wie die Brände seit Amtsantritt von diesem US-genehmen Fascho zugenommen haben, und bei dem muß man sich entschuldigen, um Hilfe anbieten zu dürfen. ;-/ System- und rechtspopulistische Soziopathen wie der da, The Trumpet in den USA, etc. denken nur bis zur nächsten Ecke, so Nach mir die Sintflut, haben aber das Potential, nachhaltigsten Schaden anzurichten... ;-P Und wenn der Kerl denkt, ein Urwald, dessen Bedeutung globaler Art ist und sich auf die ganze Welt auswirkt, sei eine rein brasilianische Angelegenheit, dann irrt er ganz gewaltig und sollte mit Sanktionen und vielleicht auch schnellen Eingreiftruppen diesbezüglich auf den Boden der Tatsachen geholt werden. 8-) Aber stattdessen wird sein Unrechtsregime bislang gepampert.


    Aber prima, dann kann ich ja doch noch meinen Text zur Mercosur-Connection, den ich eigentlich noch an meinen Flaggtext über das neoliberale Paradoxon ranhängen wollte (aber nun im Archiv), unterbringen:

    Ein weiterer Schlag gegen Soziales und Umweltschutz, aber für das globale Dumpingwettrennen gegen die Lebensqualitäten der Massen wurde von der EU und grinsenden verlogenen Visagen wie der Merkels, die dort mit dem faschistoiden Sozialdarwinisten Bolsonaro und dem wohl nicht minder neoliberalen Marktsektierer Macri posiert, ausgeführt. Es kam das üble Freihandelsabkommen mit Mercosur, das von Unrechtsregimen wie denen Argentiniens und Brasiliens und gewiß auch Kolumbiens dominiert wird, zustande - ein schwarzer Tag für Welt und Menschheit. Während Merkel und Co. hier bez. Fridays for Future heucheln und einen auf Klimaretter machen, legen sie sich da mit verkappten Diktatoren wie Bolsonaro, der die Rodungsaktivitäten gegenüber der "grünen Lunge" der Erde bereits um 50% gesteigert hat, ins Bett und unterstützen diese Wirtschaftsfaschisten und Sozialdarwinisten noch. Sie stärken deren Unrechtsregime und fördern Raubbau an Mensch und Natur. Sehr zu vernachlässigende Umweltauflagen, die wohl mehr so pro forma dastehen, soll das Abkommen bloß enthalten. Etwas, das man mit "Ja, ja..." abtun kann. Da wird der "Tropen Trump" schon für gesorgt haben. Und Soziales ist sicher nur eine Randnotiz. Oder es wurde wieder so verlogen formuliert, daß Asoziales am Ende als Soziales vorgegaukelt wird. Aber es IST nichts Soziales, wenn jeder auf der Welt mit jedem in schrankenloser Konkurrenz steht und es nur zählt, möglichst billig anzubieten und sich gegenseitig um die Wette runter zu dumpen. Da haben stets die bereits Stärkeren den längeren Atem, und selbst ohne diesen Umstand führt dieser schrankenlose Wettbewerbswahn zu immer schlechteren Konditionen für Arbeitnehmer, schlechteren Sozialleistungen des Staates und oft auch schlechterer Qualität von Produkt und Dienstleistung. Und wenn Rindfleisch aus Argentinien oder Brasilien vielleicht bald billiger ist als im Heimatland, dann kann man sich sowohl vorstellen, wie es um die lokale Landwirtschaft dann steht, als auch, wie sehr die gerodeten Flächen in Südamerika noch zusätzlich anwachsen werden. Und das ist nur ein Beispiel. Das ist alles kranker neoliberaler Scheiß ohne Weitsicht, der in den Abgrund führt, und genauer erkläre ich das in anderen Texten. Und diese ach so "linke" Merkel und vergleichbare Systempolitiker hier und auch in der neoliberalen EU werden niemals etwas anderes als vollkommen systemkonforme Marktsektierer sein, die nicht etwa ein soziales Europa für alle anstreben, sondern ein möglichst schrankenloses Jagdrevier für Vampire aus der Wirtschaft. Und Profiteur ist wieder einmal nahezu einzig und allein die reiche Minderheit nebst ihrer globalen Wirtschaftsmafia, während es für die meisten anderen eine Abwärtspirale bedeutet.


    GEGEN die Globalisierung unter dem FALSCHEN, dem systemisch-neoliberalen Vorzeichen des allgemeinen GEGENeinanders...! 8-/

    Geldbeutelunabhängige Freiheit und soziale Gerechtigkeit statt Kapitalismus: Stoppt die Diktatur der reichen Minderheit!