Der Beschiss an arbeitenden Menschen

  • Die mit undurchsichtigen Verkaufstricks an die Kunden gebracht werden, die dann aufgrund der Jahresbindung in fast unbezahlbaren Verträgen hängen.

    Der Trick dabei ist, das Eier-Phone als besonders edles Lifestyle-Produkt zu vermarkten. Darauf beißen viele Apple-Kunden voll an.


    Angeberei mit seinen finanziellen Möglichkeiten ist in bestimmten Kreisen einfach schick. Demzufolge ist ein neues Iphone auch fast doppelt so teuer als ein technisch vergleichbares Android-Gerät.


    In einem hat Apple aber tatsächlich die Nase vorn: die Akkus der mobilen Apple-Geräte sind unglaublich langlebig. Das allein rechtfertigt aber, meiner Meinung nach, nicht den hohen Preis.

  • Verändert hat sich, dass heutzutage kaum ein junger Mensch Installateur oder Hausmeister sein will. Zu anstrengend, zu dreckig, zu wenig Geld.

    Die letzten drei Worte sagen alles.

    Von einem "Dankeschön" kann man keine Miete zahlen.


    Zitat

    Wobei man sagen muss, dass es eben Berufe mit guten und mit weniger guten Verdiensten gibt und wenn ich nur einen Hauptschul- oder mäßigen Realschulabschluss habe, steht eigentlich schon fest, in welcher Liga ich spielen werde. Ich denke, das ist eine ziemlich komplexe Geschichte, die nicht nur etwas mit Lohndumping zu tun hat.


    Die "ziemlich komplexe Geschichte" sehe ich so:


    Schon immer haben irgendwelche Eliten davon geträumt körperlich anstrengende und handwerklich ansprechende Arbeiten durch Menschen erledigen zu lassen, die dafür schlecht entlohnt wertem. Die klassische Herrenmenschenmentalität halt, die sich in den letzten 30 Jahren weider sehr mies verstärkt hat.


    Ein Hauptschul- oder mäßiger Realschulabschluss sagt m.E. wenig über die eigentliche Begabung des -oder derjenigen aus, der nur so einen vorweisen kann. 7% aller Schulabgänger verlassen die deutsche Schule ohne jedwelchen Abschluss, diese Tatsache ist ein Armutszeugnis für Politik und Gesellschaft.


    Und selbst wenn wer nicht zu sonderlich geistigen Höhenflügen bereit wäre (wie z.B. unsere XXX EDIT XXX im Reichstag) ,dann hat jeder Mensch eine Würde (s. Art. 1 GG). Jeder Mensch hat ein Recht auf Exiostenzsicgherung

    2 Mal editiert, zuletzt von zizou () aus folgendem Grund: Beleidigung entfernt. @ Kleinlok Bitte unterlasse derartige beleidigende und ordinäre Bezeichnung für andere Menschen.

  • Die letzten drei Worte sagen alles.

    Von einem "Dankeschön" kann man keine Miete zahlen.


    Und selbst wenn wer nicht zu sonderlich geistigen Höhenflügen bereit wäre (wie z.B. unsere XXX EDIT XXX im Reichstag) ,dann hat jeder Mensch eine Würde (s. Art. 1 GG). Jeder Mensch hat ein Recht auf Existenzsicherung

    Und eine solche Existenzsicherung darf in einem reichen Deutschland mehr als nur überleben sein. Das ist aber mit Hungerlöhnen angesichts des eigentlichen Durchschnittseinkommens (an dem sich viele Preise orientieren, nicht zu bekommen. Das Menschen sich für den Luxus oder den soliden Wohlstand anderer Menschen arm arbeiten sollen und somit von dem Wohlstand ausgeschlossen werden, den ihre Arbeit anderen möglich machen, ist absurd. Dieser Schwachsinn ist nicht Teil einer "ziemlich komplexen Geschichte" . sondern schlichtweg willkürlicher Beschiss an Millionen Menschen. Die Drecksäcke, die willentlich an diesem miesen´Beschiss mitarbeiten wollen uns nur glauben machen, dass das alles so sehr kompliziert wäre, so dass leider so dann und wann ein paar Verlierer erst mal nur kleine Brötchen backen können. Angeblich sollen diese Verlierer dann noch selbst an ihrem Elend schuld sein, weil Facharbeiter würden doch gesucht.


    Schön doof, wer auf diese Lügen hereingällt. In Wahrheit wird der Billigbimbo gesucht, zur Not auch in weit entfernten Billiglohnghettos, um den feuchten Traum verschlissener Kapitalisten am Leben zu halten, in dem willige und billige Sklaven den guten Job für lau machen und zum Dank für diese Ausbeutung dem Chef noch den xxxxxx küssen.

    3 Mal editiert, zuletzt von zizou () aus folgendem Grund: Beleidigung gelöscht.

  • Das war in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts noch so, als man noch nicht wusste, dass das Wohlbefinden von Belegschaft und Kundschaft direkt mit dem Profitzuwachs korrelieren. Ihr Marx-Jünger lebt in der Vergangenheit. Das ist voll traurig. :(

    Diesen Beschiss gab es eigentlich immer, der ist so uralt wie die Menschheit. Es gab allerdings Phasen, in denen es etwas besser zuging, z.B. in dem Zeitfenster zwischen 1948-1976. Da gab es in Ansätzen so etwas, dass man soziale Marktwirtschaft nennen konnte, Arbeit gab es reichlich und ein Großteil dieser Arbeit wurde dann noch einigermaßen fair bezahlt. Armut trotz Arbeit kam dann zunehmend mit den Gastarbeitern und dem Abbau von Arbeitsplätzen. Der Staat gab seine Fürsorgepflicht für die oftmals unschuldig Armen auf, drückte und drückt im Auftrag der Reichen willkürlich unschuldige Menschen in Armut und beschämt diese zusätzlich, damit sie ihre Fresse halten, nicht aufmucken und das miese Spiel mitspielen. Die so Entrechteten sollen jeden Scheißlob annehmen müssen (der Schröder_Hure sei in alle Ewigkeit Undank gewiss) und seit dem das so ist, versuchen Millionen miese Arbeitgeber die Löhne zu drücken was geht. An diesem Elend hat auch der Mindestlohn nur wenig bessern können, den erstens reicht der nicht zum guten Leben und zweitens wird auch der noch oft unterlaufen.


    Dass du das nicht mitbekommen hast, liegt daran, dass du es nicht mitbekommen willst. Du scheinst politisch in Idyllen zu leben, die wir so wirklich nie hatten und wenn, dann liegen deren Ansätze 50 Jahre zurück. Nicht ich, sondern dein putziges Paralleluniversum verortet sich in der Vergangenheit. Geh mal Staub wischen.

  • Ein Hauptschul- oder mäßiger Realschulabschluss sagt m.E. wenig über die eigentliche Begabung des -oder derjenigen aus, der nur so einen vorweisen kann. 7% aller Schulabgänger verlassen die deutsche Schule ohne jedwelchen Abschluss, diese Tatsache ist ein Armutszeugnis für Politik und Gesellschaft.

    Mitnichen, denn wer keinen Bock auf Schule hat, dem kann sie auch nichts bescheinigen. Vielleicht merkt er später einmal, dass das dumm war. Dann kann er seinen Abschluß nachholen.



    Und selbst wenn wer nicht zu sonderlich geistigen Höhenflügen bereit wäre (wie z.B. unsere XXX EDIT XXX im Reichstag) ,

    Wenn ich das geschrieben hätte, hätten mir die Aufseher hier eine Zwangspause reingedrückt. Schwere Beleidigung oder so. :)

  • Mitnichen, denn wer keinen Bock auf Schule hat, dem kann sie auch nichts bescheinigen. Vielleicht merkt er später einmal, dass das dumm war. Dann kann er seinen Abschluß nachholen.

    Wer sagt dir denn, dass diejenigen, die keinen Abschuss schaffen keinen Bock auf Schule hatten?

    Und auch wenn sie dann irgendwann keinen keinen Bock mehr auf Schule gehabt hätten,woran könnte das liegen?

  • Wer sagt dir denn, dass diejenigen, die keinen Abschuss schaffen keinen Bock auf Schule hatten?

    Weil er immer geschwänzt hat. Ergo wollte er nicht zur Schule gehen und dann kann ihn die Schule auch nicht beurteilen.


    Und auch wenn sie dann irgendwann keinen keinen Bock mehr auf Schule gehabt hätten,woran könnte das liegen?

    Verschiedene Ursachen. Jugendliche wollen z.B. viel erleben. Das bietet ihnen die Schule nicht. Also suchen sie es sich anderswo.

  • Weil er immer geschwänzt hat. Ergo wollte er nicht zur Schule gehen und dann kann ihn die Schule auch nicht beurteilen.

    Woher weißt du denn,dass er immer geschwänzt hat?


    Das mit den verschiedene Ursachen dürfte nahe liegenderweise stimmen.


    Zitat


    Verschiedene Ursachen. Jugendliche wollen z.B. viel erleben. Das bietet ihnen die Schule nicht. Also suchen sie es sich anderswo.


    Jugendliche wollen viel erleben?

    Warum nicht,, ich will dass auch, du nicht?


    Warum bietet Ihnen das die Schule nicht?

  • Es sind leider größtenteils XXX EDIT XXX und schlimmer.

    Deine Demokratiefeindlichkeit erschüttert mich wieder. Du willst eine kommunistische Einheitspartei, die alles regelt. Nicht wahr?

  • Woher weißt du denn,dass er immer geschwänzt hat?

    Weil ihn die Schule sonst hätte bewerten können.


    Warum bietet Ihnen das die Schule nicht?

    Weil die Schule bestimmte Fähigkeiten und Wissen vermitteln soll. Das ist selten das, was Jugendliche als Spaßhaben empfinden.

  • Deine Demokratiefeindlichkeit erschüttert mich wieder. Du willst eine kommunistische Einheitspartei, die alles regelt. Nicht wahr?

    Nein, will ich nicht. Ich will eine echte Demokratie, nicht diesen aktuellen Fake einer solchen, in der bezahlte Marionetten im Auftrag der Reichen das Volk (von dem sie bezahlt werden und dem sie zu dienen haben) ausplündern. Wir leben im Neo-Feudalismus wo die mode Pseudo- Königin auf Kanzlerin macht.

  • Nein, will ich nicht. Ich will eine echte Demokratie, nicht diesen aktuellen Fake einer solchen, in der bezahlte Marionetten im Auftrag der Reichen das Volk (von dem sie bezahlt werden und dem sie zu dienen haben) ausplündern. Wir leben im Neo-Feudalismus wo die mode Pseudo- Königin auf Kanzlerin macht.

    Du belügst dich selbst. Du willst keine Demokratie, weil du nicht mit Entscheidungen und Repräsentanten klar kommst, die nicht deinen Vorstellungen entsprechen. Du willst Totalitarismus. Ich vermute, du willst eine Art Kommunismus Kleinlokscher Prägung.

  • Du belügst dich selbst. Du willst keine Demokratie, weil du nicht mit Entscheidungen und Repräsentanten klar kommst, die nicht deinen Vorstellungen entsprechen. Du willst Totalitarismus. Ich vermute, du willst eine Art Kommunismus Kleinlokscher Prägung.i

    Was du da wieder mutmaßen willst.


    In dein eng gestricktes Weltbild passen Demokratie und soziale Gerechtigkeit nicht. Du versucht die aktuelle unsoziale und undemokratische Situation als etwas Gutes auszugeben, was diese definitiv nicht ist. Jede Kritik daran versuchst du als Ideologie, Willkür und was weiß ich noch zu diffamieren, dabei übersiehst du die viele Willkür und Unfreiheit des von dir bejodelten Status quo. Mein Einsatz für soziale Gerechtigkeit muss da in deinem intellektuellen Mikrokosmos natürlich eine Art Kommunismus Kleinlokscher Prägung. abgeben. Geschenkt. Einem Blinden kann man leichter die Farben als dir die soziale Gerechtigkeit erklären .

  • :yesnod:Moderation:

    @ Kleinlok: Ich habe dich jetzt zweimal gebeten, auf beleidigende, ordinäre Bezeichnungen für Politiker zu verzichten. Es wäre schön, wenn du dieser Bitte nachkommen würdest. Danke.

    Ich war eine Viertelstunde nicht am PC, sonst hätte ich die Editierung mitbekommen und respektiert (auch wenn ich nach wie vor der Meinung bin und bleiben werde dass 90% der MdBs richtig schlimme xxxxeditxxx sind). :yesnod:

  • Du versucht die aktuelle unsoziale und undemokratische Situation als etwas Gutes auszugeben, was diese definitiv nicht ist.

    Ich akzeptiere, dass Demokratie auf Kompromissen basiert und flexibel ist. Die aktuelle Situation ist nicht in Stein gemeißelt. Das Gute daran ist der Rahmen, also Regierende die abwählbar sind und verschiedene Mandatsträger, die unterschiedliche politische Konzepte vertreten. Was wir Wähler daraus machen, ist manchmal weniger gut (siehe Aufstieg der AfD).


    Das "System" (Repräsentative Demokratie) selbst, ist der derzeit beste Rahmen, nach dem ein Land regiert werden kann. Vielleicht wird es in der Zukunft etwas Besseres geben. Das wissen wir noch nicht. Aber was vorher war, gehört definitiv auf den Müllhaufen der Geschichte.

  • Ein Hauptschul- oder mäßiger Realschulabschluss sagt m.E. wenig über die eigentliche Begabung des -oder derjenigen aus, der nur so einen vorweisen kann. 7% aller Schulabgänger verlassen die deutsche Schule ohne jedwelchen Abschluss, diese Tatsache ist ein Armutszeugnis für Politik und Gesellschaft.

    Diese Tatsache ist auch ein Armutszeugnis für Eltern und/oder ihre Kinder, sofern sie keine Grundschulkinder mehr sind. Aber bei dir gibt es immer nur Arme und Reiche, die bösen Politiker und bedauernswerte arme Menschen. Jegliche Schuld und Verantwortung tragen in deinem Weltbild die Politiker und die Reichen, während alle anderen Opfer derselben sind. Ich sehe zwischen schwarz und weiß allerdings noch viele andere Farben, sogar zufriedene Menschen und Menschen, die in ihrem Leben etwas erreichen. Zuallererst sehe ich aber auch die Verantwortung jedes Einzelnen für sich selbst, seine Kinder und die Gesellschaft und da sieht es eher mau aus in heutigen Zeiten.

    Und schwupp bin ich wieder bei einem meiner Lieblingsthemen, nämlich dem, dass eine Gesellschaft nur dann halbwegs gut oder gar sehr gut funktionieren kann, wenn alle sich ihrer Rechte UND Pflichten bewusst sind und diese auch wahrnehmen. Also nicht nur nehmen, sondern auch geben. Wie letztens an anderer Stelle schon einmal geschrieben, lauten zwei meiner am meisten gestellten Fragen an die Dauerkritisierer dieses Staates: Was gibst Du der Gesellschaft? Worin besteht Dein Beitrag zum Funktionieren dieser Gesellschaft? Es ist ernüchternd, wie oft man darauf entweder gar keine Antwort erhält oder sinngemäß dergestalt, dass dieser Dreckstaat es nicht wert ist, sich in irgendeiner Weise dafür zu engagieren ... Aber das Geld dieses Staates zum Lebensunterhalt und für die Miete nimmt man dann gerne, anstatt vollständig auszusteigen und sich als Lebenskünstler durchzuschlagen ...

  • Wie letztens an anderer Stelle schon einmal geschrieben, lauten zwei meiner am meisten gestellten Fragen an die Dauerkritisierer dieses Staates: Was gibst Du der Gesellschaft? Worin besteht Dein Beitrag zum Funktionieren dieser Gesellschaft? Es ist ernüchternd, wie oft man darauf entweder gar keine Antwort erhält oder sinngemäß dergestalt, dass dieser Dreckstaat es nicht wert ist, sich in irgendeiner Weise dafür zu engagieren

    Letztere Antwort ist nur konsequent, denn die "Dauerkritisierer" wollen selbstverständlich, dass diese Gesellschaft möglichst schnell untergeht, damit aus ihren Trümmern etwas Neues entstehen kann. Diese Haltung ist bei Links- und Rechtsradikalen weit verbreitet.

  • denn die "Dauerkritisierer" wollen selbstverständlich, dass diese Gesellschaft möglichst schnell untergeht, damit aus ihren Trümmern etwas Neues entstehen kann.

    Ja natürlich....ich hätte gerne als erstes eine neue Jugendorganisation, z.B. BDPM (Bund Deutscher Pegida Mädel) und die DPJ (Deutsche Pegida Jugend), natürlich alles unter dem neuen Gauleiter Bachmann...

    Dann hört dieses Freitags Rumgelungere endlich mal wieder auf und die Burschen und Mädels sind zu den Uhrzeiten da, wo sie hingehören, nämlich im Klassenzimmer.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Ja natürlich....ich hätte gerne als erstes eine neue Jugendorganisation, z.B. BDPM (Bund Deutscher Pegida Mädel) und die DPJ (Deutsche Pegida Jugend), natürlich alles unter dem neuen Gauleiter Bachmann...

    Dann hört dieses Freitags Rumgelungere endlich mal wieder auf und die Burschen und Mädels sind zu den Uhrzeiten da, wo sie hingehören, nämlich im Klassenzimmer.....

    Diese Meinung ist dein gutes Recht, Alfred.


    Und nun warte noch, bis ein Linksextremist seine faschistoid-feuchten Zukunftsträume äußert, und du wirst sehen wie ihr euch gleicht. :)