Der Beschiss an arbeitenden Menschen

  • An der geringen Bezahlung kannste schon sehen, dass die die Anforderungen zu hoch schrauben. Das machen die aber mit Absicht, damit sie keine Bewerbungen von absolut Ahnungslosen bekommen.

    Die Anzeige kommet einer Unverschämtheit gleich und das weiß die HUK-Coburg auch.

    Deswegen klemmen sich die Nasen bezogen auf meine Anfrage ein Ei ab und das beweist mir, dass wenn genügend Menschen sich diese dumme Verlade nicht gefallen lassen würden, diese Geizhälse ordentlich ins Schwitzen kämen. Anarchie ist machbar Herr Nachtbar.

  • Die Anzeige kommet einer Unverschämtheit gleich und das weiß die HUK-Coburg auch.

    Deswegen klemmen sich die Nasen bezogen auf meine Anfrage ein Ei ab und das beweist mir, dass wenn genügend Menschen sich diese dumme Verlade nicht gefallen lassen würden, diese Geizhälse ordentlich ins Schwitzen kämen. Anarchie ist machbar Herr Nachtbar.

    Naja, vermutlich ist ihnen gar nicht klar was du willst, während du dich als Gewinner fühlst, der wieder einmal eine böse Ausbeuterfirma geoutet hat.


    Vielleicht solltest du mal ein Buch darüber schreiben?

  • Naja, vermutlich ist ihnen gar nicht klar was du willst, während du dich als Gewinner fühlst, der wieder einmal eine böse Ausbeuterfirma geoutet hat.


    Vielleicht solltest du mal ein Buch darüber schreiben?

    Ich gehe davon aus, dass denen sehr deutlich klar ist, um was es mir geht.

    So klar, so dass die gleich ein Verschwindebussi um Fall meiner Anfragen machen.


    Die Idee mit dem Buch habe ich schon vor längerem bekommen,

    auch der Titel steht schon fest:


    Ausbeutung 4.0


    Wie ein bizarrer Geiz die deutsche Arbeitswelt und Gesellschaft ruiniert.

  • Die Idee mit dem Buch habe ich schon vor längerem bekommen,

    auch der Titel steht schon fest:


    Ausbeutung 4.0


    Wie ein bizarrer Geiz die deutsche Arbeitswelt und Gesellschaft ruiniert.

    Dann hau raus das Ding. Vielleicht wird es ein großer Erfolg und macht dich über Nacht reich. Dann bist du plötzlich selber so'n Kapitalist, den du sonst hasst. :)

  • Ich glaube nicht, dass der geizige Laden jemanden finden wird, der zu solch lausigen Bedingungen sich ausbeuten lässt. Jeder der ausreichend IT-Kompetenz mitbringt, darunter auch Schüler/Studenten, dürfte wissen, was solche Kompetenzen auf dem Markt wert sind und dieser versuchten Ausbeutung innerlich den Stinkefinger zeigen. Solche Angebote sind es nicht einmal wert ignoriert zu werden.

    Dieser angegebene Stundenlohn ist grad für einen Teilzeitler ein Hohn. Soviel bekommen zB Berufseinsteiger in Speditionen oder im Handel.

    Mein IT Spezi (ich hab den kennen gelernt, da war er 14) hat ähnlich lächerliche Angebote bekommen und dann entschieden selbst eine Firma zu gründen. Der kann über solch Trinkgeld nur lachen.

    Sein Studium in Magdeburg hat der auf einer Arschbacke abgeritten. Kommentar: Wenn das die beste Ausbildung ist, dann werden wir in 10 Jahren IT Technisch in der Steinzeit rumdümpeln.


    https://www.it-business.de/dig…ben-deutschland-a-831902/


    Im Subtext ist erkennbar, dass Deutschland aus der Zuwanderung aus Ländern profitiert, wo die Löhne noch schlechter sind. Deutsche hingegen lieber im Ausland ihr Glück suchen. Warum das wohl so ist? ;)


    mfg

  • Ich hau das mal hier rein...


    Hier wurde ja, von einem oder einem anderen, erwähnt, dass auch bei Arbeitsplätzen das Prinzip "Angebot und Nachfrage" funktioniere. Wenn der Trend in den Pflegeberufen so weiter geht, dann hab ich die Hoffnung, dass dies in naher Zukunft doch noch so funktioniert.


    Zitat


    Mediziner und Pflegeexperten schlagen erneut Alarm: Wenn Gehalt und Arbeitsbedingungen von Pflegepersonal nicht schnell verbessert würden, drohe der deutschen Intensivversorgung der Kollaps. Viele Pflegende seien kurz davor auszusteigen.

    https://www.tagesschau.de/inla…a-pflegepersonal-101.html


    So blöd wie das jetzt klingen mag und in Anbetracht der derzeitigen Situation wäre es wohl auch eine mittlere Katastrophe, doch es sollten noch viel mehr kündigen. Die AGs in diesem Sektor sollten so wenig Personal haben, dass sie selbst ran an die Front müßten.

    Natürlich für das gleiche Gehalt. :)


    Eine alte Freundin aus der alten Heimat, Mutter meines Patenkindes, arbeitete jahrelang in der mobilen Altenpflege. Auch sie betroffen von den miesen Arbeitszeiten und einem Lohn, der den Namen nicht verdient, hat sich vor 5 Jahren selbstständig gemacht und von Anfang an überdurchschnittliche Löhne angeboten. Die Bewerbungen stapelten sich und nach zwei defizitären Jahren läuft die Bude heute wie geschmiert. Bewerbungen kommen immer noch, weil sich herumgesprochen hat, dass die Arbeitszeiten gut disponiert sind und das Geld am Ende des Monats auch stimmt.

    Natürlich wird sie damit nicht so reich, wie die profitorientierten Privatunternehmen, die so auf dem Markt sind. Darauf kam es aber auch nicht an. Heute steht ihre kleine Firma gut da. Personalprobleme gibt es nicht. Wo es aber mittlerweile problematisch wird: Etablierte große Unternehmen legen ihr hin und wieder Steine in den weg. So gab es mal ein Beispiel, wo gezielt von einer größeren Kette Personal direkt angesprochen wurde, ob sie nicht wechseln würden. Da aber einige Angestellte eben bei dieser Firma arbeiteten, war schnell klar, dass die Versprechungen nur hole Phrasen sind.


    Für mich stellt genau solch Umstand die Problematik klar dar. Privatisierung unter der Prämisse des Profites auf Kosten der ANs funktioniert auf Dauer nicht. Weder für die zu pflegenden, noch für die Angestellten. Gut, ist jetzt keine neue Erkenntnis.


    ....wer hat da nochmal einen vernünftigen Vorschlag zur tariflichen Entlohnung blockiert? Die CARITAS?

    Zitat


    Bundesarbeitsminister Heil hätte gern einen zwischen einem Arbeitgeberverband und der Gewerkschaft Verdi ausgehandelten Tarifvertrag für Pflegekräfte für allgemeingültig erklärt. Doch dafür hätten die kirchlichen Arbeitgeber zustimmen müssen. Daraus wurde nichts: Die Caritas lehnte ab. Das macht immer wieder schlechte Stimmung in der Branche - und zwar nicht nur bei den Betroffenen.

    https://www1.wdr.de/fernsehen/…er-pflegekraefte-100.html


    ...hust...liebe deinen Nächsten wie....wen? :/


    mfg

  • Mit dem Slogan: "arbeiten für Gottes Lohn" lässt sich eben seit Jahrhunderten herrlich ungestraft und konform mit christlicher Moral ausbeuten.:(:(:thumbdown::thumbdown::!::!:

    Dieser Grundsatz gilt aber nur für angepasste Normalbürger, die kirchlichen Obermoppel langen dafür um so satter zu. Die ehemalige Präsidentin von "Brot für die Welt" bekam 116.787,90 EUR (zzgl. 55.292,60 EUR Versorgungsumlage und Beiträge zur Versicherung für Pfarrer und Kirchenbeamte), der zweite Vorstand 130.880,10 EUR (zzgl. 6.000,00 EUR Unterstützungskasse) und der dritte Vorstand 144.777,05 EUR.


    https://tnticker.wordpress.com…-der-hilfsorganisationen/


    Für manche ist nehmen dann doch seliger als geben.

  • Dieser Grundsatz gilt aber nur für angepasste Normalbürger, die kirchlichen Obermoppel langen dafür um so satter zu. Die ehemalige Präsidentin von "Brot für die Welt" bekam 116.787,90 EUR (zzgl. 55.292,60 EUR Versorgungsumlage und Beiträge zur Versicherung für Pfarrer und Kirchenbeamte), der zweite Vorstand 130.880,10 EUR (zzgl. 6.000,00 EUR Unterstützungskasse) und der dritte Vorstand 144.777,05 EUR.


    https://tnticker.wordpress.com…-der-hilfsorganisationen/


    Für manche ist nehmen dann doch seliger als geben.

    Nach meiner Auffassung müssten solche Funktionen, die zudem meist durch Prominente mit guter ökonomischer Basis wahrgenommen werden, grundsätzlich ehrenamtlich und einzig mit einem Anspruch von Entschädigung für nachgewiesene vertretbare Aufwendungen ausgeübt werden. solche Vergütungen, wie genannt, sind ein Schlag ins Gesicht für alle engagierten Spender!:(:(:evil::evil::thumbdown::thumbdown::thumbdown::!:

  • Ein Frankfurter Weinhandel mit angeschlossener Gastronomie sucht im Juli 2020 studentische Aushilfen. Ich frage da am 24.06.2020 kritisch nach:


    Da ich am 03. August 2020, also 10 Tage nach dem Versand meiner Anfrage vom 24. Juli 2020 keine Antwort erkennen kann, erinnere ich an meine Anfrage. Am Abend bekomme ich eine sehr kurz gehaltene Antwort auf die ich am 04.August derart reagiere:

    Nach 9 Monaten sucht das gleiche Unternehmen seit dem 15.03.2021 wieder nach studentischen Aushilfen, wobei die aktuelle Ausschreibung mich die gleichen Defizite erkennen lässt, die schon im Fall der alten zu erkennen waren. Da der verantwortliche Herr sich damals alles andere als kooperativ zeigte, lasse ich dieses mal gleich am 16.03.2021 eine öffentlich gehaltene Kritik raus:


  • Und Du hast Dich angeboten, diese Tätigkeit ehrenamtlich zu erledigen?

    Wenn Kleinlok die Extravaganz des ehemaligen Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst sieht, will er die auch haben, IMHO.


    Zitat

    Tebartz-van Elst investierte 30 Millionen in den Bau seiner Privatresidenz. Natürlich nicht aus eigener Tasche. Unter anderem flossen die Millionen in eine eigene Kapelle...

    https://www.sueddeutsche.de/image/sz.1.4464644/1408x792?v=1558953949&format=webp

    https://www.sueddeutsche.de/pa…-museum-limburg-1.4463036


    Einige kennen mich, der Rest kann mich!



    Einmal editiert, zuletzt von FrauLuna ()

  • Wenn Kleinlok die Extravaganz des ehemaligen Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst sieht, will er die auch haben, IMHO.


    https://www.sueddeutsche.de/pa…-museum-limburg-1.4463036

    Das katholische Teletubby van Elst ist ein Fall für die Klapse

    - genauso wie sein ehemaliger und vermutlich immer noch aktueller Arbeitgeber.


    Generell haben die beiden deutschen Großkirchen wie deren Ableger (z.B. Caritas und Brot für die Welt) ein sattes Problem was Fairness und Gerechtigkeit angeht. Offiziell machen diese Labervereine einen auf Brüderlichkeit, Frieden und Gerechtigkeit, real wird dort aber von oben gezickt was geht. Da steht die Ec, Kirche Deutschland (EKD) den Katholen in nichts nach.


    Als ich das mit den Spitzengehältern von rund 150 000 € bei "Brot für die Welt" erfuhr, habe ich am Montag, 30. Juli 2018 bei dem Verein nachgefragt:


  • Die Schamlosigkeit für gute Arbeit Hungerlöhne zu bieten kennt in Deutschland keine Grenzen.



    https://stellenmarkt.studenten…udentische-hilfskraft-mwd

  • Die Schamlosigkeit für gute Arbeit Hungerlöhne zu bieten kennt in Deutschland keine Grenzen.

    Das ist wochenweise, oder?

    Und dafür 10 Euros cash, ohne Steuern und Sozialabgaben....pauschal angemeldet....

    Und man weiß ja auch nicht, wieviel Arbeit da tatsächlich zu leisten ist.....

    Und es finden sich garantiert genug Leute, die das machen....ohne über die Bezahlung zu meckern....

    Ehrlich?

    Ich habe in den 80ern neben meinem Job bei Bayer in der Freiwoche Beton gekutscht, für 10 DM die Stunde cash.

    Damals durftest du mit einer "Nebenbei Arbeitskarte" ich glaube 600 DM zusätzlich verdienen....

    10 DM/Std......

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Leider gibt es noch genug Vollidioten. Aber die lernen das auch noch. Und wenn nicht, dann sind das die nächste Hartz IV Generationen. :)

    Ich seh das ein wenig anders.

    Wenn ich das als echte Nebenbeschäftigung mache, oder während eines Studiums, und dann auch noch wochenweise, ist dagegen meiner Ansicht nach nix einzuwenden.

    Besser das als gar nix, der Spatz in der Hand ist immer noch besser als die Taube auffem Dach.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • ...sagen alle, die Ausbeutern auf den Leim gehen.

    Du fängst doch jetzt nicht so wie KL an, oder?

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....