Der Beschiss an arbeitenden Menschen

  • […] woechentliche Ruhezeiten, nicht taegliche.

    Diese wundervollen neuen Regelungen werden unter den kleineren Transportunternehmen sicher eine gehörige Pleitewelle auslösen, nnd von den 3,6 Millionen "profitierenden" Lkw-Fahrern wird dann wohl mindestens ein Drittel bald arbeitslos sein… und da sich Transporte folglich verteuern werden, insbesondere solche über längere, d.h. Pausen erzwingende Strecken, werden auch die bisherigen Auftraggeber der Speditionen reihenweise aufhören zu existieren. Und nur die wenigsten von ihnen werden wohl umsatteln, um künftig als EU-Parlamentarier zu arbeiten…

  • Diese wundervollen neuen Regelungen werden unter den kleineren Transportunternehmen sicher eine gehörige Pleitewelle auslösen, nnd von den 3,6 Millionen "profitierenden" Lkw-Fahrern wird dann wohl mindestens ein Drittel bald arbeitslos sein… und da sich Transporte folglich verteuern werden, insbesondere solche über längere, d.h. Pausen erzwingende Strecken, werden auch die bisherigen Auftraggeber der Speditionen reihenweise aufhören zu existieren. Und nur die wenigsten von ihnen werden wohl umsatteln, um künftig als EU-Parlamentarier zu arbeiten…

    Und wieso sollten die Transportunternehmer pleite gehen? Die Regeln gelten fuer alle und die bisher serioesen profitieren davon.

    Also, Transportkosten steigen und der Endverbraucher bezahlt ein paar Cent mehr fuer das T-Shirt. Mehr macht das naemlich nicht aus.


    ( Ist entgangen der gerade die Osteuropaeer mit ihren Dumpingpreisen dagegen protestert haben?)

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Einmal in vier Wochen nach Hause fahren wollen - ich glaub's ja nicht, die Leute werden immer anspruchsvoller.

    Ironie off: Manchen Sesselfurzern gehen die Arbeitsbedingungen anderer Leute anscheinend so richtig am Arsch vorbei.

  • Einmal in vier Wochen nach Hause fahren wollen - ich glaub's ja nicht, die Leute werden immer anspruchsvoller.

    Ironie off: Manchen Sesselfurzern gehen die Arbeitsbedingungen anderer Leute anscheinend so richtig am Arsch vorbei.

    Kommt drauf an. Auf den Oelplattformen kommen die auch nur alle 3 - 4 Wochen nach Hause, haben dann aber auch 3 - 4 Wochen frei,

    natuerlich arbeiten die nicht fuer fuer ein paar Euro, die verdienen richtig Kohle.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Und wieso sollten die Transportunternehmer pleite gehen? Die Regeln gelten fuer alle und die bisher serioesen profitieren davon.

    Also, Transportkosten steigen und der Endverbraucher bezahlt ein paar Cent mehr fuer das T-Shirt. Mehr macht das naemlich nicht aus.


    ( Ist entgangen der gerade die Osteuropaeer mit ihren Dumpingpreisen dagegen protestert haben?)

    So sieht es aus. Für die Mehrheit der deutschen Spediteure änderst sich nix. Es mag da Ausnahmen geben aber selbst die sind im grünen Bereich. Falls es bei diesen wirklich mal zu Übernachtungen kommen sollte, die man im Hotel verbringt, dann ist das marginal für den Endpreis. Und ich weiß wovon ich rede, ich hab das Jahre lang disponiert.


    Ja, es sind die ausländischen Speditionen, die betroffen sind. Und ja, vor allem jene osteuropäischen, die eh die Preise in D kaputt machen, seit sie in D ungehindert Touren fahren dürfen.


    Alles was Subbi da geschrieben hat, ist völliger Bullshit. Nich mal ansatzweise hat das mit der Realität zu tun.


    mfg

  • Einmal in vier Wochen nach Hause fahren wollen - ich glaub's ja nicht, die Leute werden immer anspruchsvoller.

    Ironie off: Manchen Sesselfurzern gehen die Arbeitsbedingungen anderer Leute anscheinend so richtig am Arsch vorbei.

    Ich könnte dir ja mal erklären, wieviel Kohle die wirklich machen und was davon beim Trucker ankommt.

    Der Preisvorteil ist nämlich nicht sonderlich riesig, gegenüber einer deutschen Spedi.

    Nur eben der Auftraggeber spart sich ein paar Euronen. Wenn man nun die Löhne der osteuropäischen Trucker betrachtet, ist die Gewinnmarge im Vergleich zu einer deutschen Spedi wesentlich größer.


    Die Fahrer sind die armen Schweine. Jetzt können die wenigstens am WE in ein Hotel.

    Aber ich ahne es schon, auch diese Regelung findet eine kreative Lösung und Busse werden Fahrer zu den LKWs bringen und eine Ablösung bereitstellen.


    Irgendwas in diese Richtung.... Dieselkosten sind absetzbar und verrechnen sich.

    Oder die Fahrer bekommen für die Nächte im Hotel einfach keine Spesen. Die sind eh eine "Kann-Bestimmung" und müssen nicht gezahlt werden. Was die Fahrer dann mit ihrer Steuererklärung machen (ich weiß nich, wie es in den jeweiligen Ländern geregelt ist), weiß ich nicht.


    mfg

  • In einem anderen Forum (das aber ein sattes Demokratieproblem beweist) klagt ein Azubi über schlechte Bedingungen ins einer Ausbildung und seine daraus resultierende mangelnde Motivation. Die Reaktionen gehen von ablehnend bis zu Verständnis und Zustimmung.


    Ein User wertet das kritisch, ich halte dagegen:


  • Das folgende Beispiel markiert nicht unbedingt einen Beschiss an arbeitenden Menschen, aber so wirklich fair geht es da m.E. auch nicht zu.


    Ein Frankfurter Weinhandel mit angeschlossener Gastronomie sucht im Juli 2020 studentische Aushilfen. Ich frage da am 24.06.2020 kritisch nach:


    Da ich am 03. August 2020, also 10 Tage nach dem Versand meiner Anfrage vom 24. Juli 2020 keine Antwort erkennen kann, erinnere ich an meine Anfrage. Am Abend bekomme ich eine sehr kurz gehaltene Antwort auf die ich am 04.August derart reagiere:


  • Die Universität Frankfurt am Main sucht billige willige Probanden, die bereit wären m.E. maßlos unterbezahlt im Prozess einer Studie mitzuwirken. Mir geht diese Ausschreibung gewaltig gegen den Zeiger und das lasse ich die dafür Verantwortlichen wissen.


  • Darin steht, wie toll das Aufstocker-Modell ist, und dass Leute, die Hartz |V bekommen, öfter einen auskömmlichen Job finden - durchschnittlich nach fünf Jahren!

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Die AWO in Frankfurt sucht billige Studis (12 €/h) für die Mitarbeit in der Schulbetreuung. Das finde ich mies und frage am 5.8.2020 nach:


  • Die AWO in Frankfurt sucht billige Studis (12 €/h) für die Mitarbeit in der Schulbetreuung. Das finde ich mies und frage am 5.8.2020 nach: (...)

    12 Tage später am 17.08.2020 habe ich keinerlei Reaktion von der AWO erfahren. Gute Löhne für die Mitarbeiter scheinen der AWO Frankfurt keine Rede wert, Hauptsache die AWO eigenen Bonzen konnten jahrelang satt abstauben.


    https://www.focus.de/politik/d…r-spdler_id_11484887.html


    Ich erinnere am 17.08.2020 die AWO Frankfurt zum ersten Mal an meine kritische Anfrage vom 05.08.2020:


  • 12 Tage später am 17.08.2020 habe ich keinerlei Reaktion von der AWO erfahren. Gute Löhne für die Mitarbeiter scheinen der AWO Frankfurt keine Rede wert, Hauptsache die AWO eigenen Bonzen konnten jahrelang satt abstauben.


    https://www.focus.de/politik/d…r-spdler_id_11484887.html


    Ich erinnere am 17.08.2020 die AWO Frankfurt zum ersten Mal an meine kritische Anfrage vom 05.08.2020: (...)

    Ich vermute mal, dass sich alle wieder wegdrucken werden, wenn es um eine inhaltlich überzeugende Stellungsnahme betreffs meiner Kritik geht. Ich kenne es gar nicht anders in diesem von der Merkel-Aussitzpolitik versautem Land.


    Bezeichnend sehe ich, dass ich zeitnah am 17.08.2020 von einer Mitarbeiterin der GEW Hessen per Mail darum gebeten werde, dass ich deren Adresse aus meinem Verteiler nehme, da Sie sich als nicht zuständig sehen würde.


    Ich schreibe am 17.08.2020 zurück:


  • […] Bezeichnend sehe ich, dass ich zeitnah am 17.08.2020 von einer Mitarbeiterin der GEW Hessen per Mail darum gebeten werde, dass ich deren Adresse aus meinem Verteiler nehme, da Sie sich als nicht zuständig sehen würde. […]

    ROFL. Selbst der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaften sind Deine Mails als ressourcenverschlingend (Speicherplatz, Lesezeit) aufgefallen?

  • Wie kommst du denn darauf?

    Wenn die GEW Dich bittet, sie aus Deiner Verteilerliste zu entfernen, dann scheint man dort an Deinen "Anfragen" bei diversen Arbeitgebern nicht interessiert zu sein. Insofern ist auch anzunehmen, dass Deine Anfragen auch für die Gewerkschaftsarbeit insgesamt nicht als hilfreich oder ideengebend angesehen werden. Dies wohl auch, weil die Lohnhöhe der ausgeschriebenen Arbeitsplätze zwischen Geschäftsleitung und Betriebsrat einvernehmlich festgelegt worden sein dürfte…