Donald muss weg!

  • Wäre es bei dem derzeit herrschenden System überhaupt denkbar??

    Alles kommunistisch! Nö, da ist nix denkbar, außer das Unmögliche.

    Diese verblödete Gesellschaft soll doch an jedem Schnupfen verrecken.

    Schau dir doch mal an, wer sich ohne Krankenversicherung überhaupt ärztliche Versorgung leisten kann....so gut wie niemand!


    Aber das wird der brummelbär auch wieder schönreden.


    ;)

  • Wäre es da für die USA nicht besser, wenn das Geld in das eigene Gesundheitswesen investiert würde?

    Damit du mal ein Gefühl für Größenordnungen bekommst: Die USA zahl(t)en knapp 60 Millionen US-Dollar pro Jahr an die WHO.

    Die Gesundheitsausgaben in den USA im Jahr 2017 betrugen insgesamt 3,5 Billionen US-Dollar. Hier eine interessante Übersicht.

  • Tatsächlich habe ich den Gelben immer für dumm gehalten, inzwischen gleitet er aber erkennbar in Größenwahn ab und nicht nur man sollte sich fragen, sondern Amerika sollte sich fragen, ob er inzwischen nicht tatsächlich krank ist.

    Er hat eine derart blöde Visage, dass man lachen müsste, wenn´s nicht so erschreckend wäre. Erschreckend auch, dass er immer noch Anhänger hat.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Ja, der Typ muß wirklich weg. Nur dann wären wieder einigermaßen sachliche Beziehungen mit den USA möglich.


    Zitat


    "Nicht in der Lage, außenpolitische Beziehungen kompetent pflegen"

    Bernstein hat im Auftrag des Senders CNN mit Dutzenden aktiven und ehemaligen Mitarbeitern des Weißen Hauses gesprochen, solche, die Trumps Telefonate mithören oder nachträglich lesen durften. Darunter frühere Außenminister, Verteidigungsminister und Stabschefs des Weißen Hauses. Die Bilanz:

    "In Hunderten Telefongesprächen mit Regierungschefs war der Präsident nicht in der Lage, außenpolitische Beziehungen kompetent zu pflegen."

    Er sei häufig schlecht vorbereitet gewesen und habe wichtige Positionen der USA einfach aufgegeben. Deutlich geworden sei vor allem, dass sich Trump von "starken Männern" besonders beeindrucken lasse, ja geradezu devot erscheine.

    "Bei Telefonaten mit Putin suchte er fast sklavisch dessen Anerkennung."

    https://www.tagesschau.de/ausl…leofonat-mobbing-101.html


    Kann man dessen TelNr nicht einfach blockieren? ;)


    mfg

  • Eine Nation im Würgegriff - Kommentar von Thomas Spang:


    Zitat

    Eine ganze Nation leidet unter Atemnot. "Ich bekomme keine Luft" sagen die Schwarzen, die im Würgegriff gnadenloser Polizisten ersticken. Wie auch Zehntausende an Covid-19-Erkrankten, die sterben, weil ihr Staat in der Pandemie versagt. Bevor Onkel Sam Symptome zeigte, litt er schon an unbehandelten Vorerkrankungen wie strukturellem Rassismus, sozialer Ungerechtigkeit und einem abgewirtschafteten Staat. Die Polarisierung der Gesellschaft schwächte das Immunsystem dann noch zusätzlich. Angesichts der lebensbedrohlichen Diagnose bräuchte der amerikanische Patient dringend einen Heiler. Stattdessen verschreibt ein Scharlatan, Quacksalber und Narzisst im Weißen Haus Rezepte, die alles nur schlimmer machen. Wie Donald Trump vor Wochen das Militär aufmarschieren lassen wollte, um Proteste gegen die Ursünde Amerikas zu unterdrücken, will er nun mitten in der Pandemie die Gesundheitsversicherung für 23 Millionen Amerikaner abschaffen. Dieser Umgang mit der Krise hat nicht nur ein Element von Grausamkeit. Es fehlt die Einsicht in die Ursachen, ein schlüssiger Plan und allen voran Empathie. (...)


    https://www.presseportal.de/pm/62544/4636576

  • Ja, der Typ muß wirklich weg. Nur dann wären wieder einigermaßen sachliche Beziehungen mit den USA möglich.

    Ist es aber in Wirklichkeit nicht eher umgekehrt ? Sprich, erst mit oder durch Trump könnte man zu einem sachlichen Umgang mit der USA zurückfinden. ( Was die Frage aufwirft - wollen "wir" das überhaupt ?)


    Und was passiert denn wenn wieder ein Grinse/Winke/Puder-in-den-Arsch-Ostküsten-Lobbyvertreter wie all die Vorgänger vor Trump wieder im Oval Office sitzt ?


    Jeder Westeuropäischer Politruck, jeder hiesige Lobbyvertreter würde aufatmen, denken es war nur ein böser Traum um verzweifelt nach seiner transatlantischen Gleitcreme zu suchen und um schnell nach vorne zu drängeln um als erstes in den....... und so weiter....


    Also nein, alles wäre zu schnell wieder beim Alten, back to normal.


    Ergo meine Hoffnung, nächste, neue Amtszeit Donald Trump. Denn nur "the hard way", sprich dieser Kappeicke muss intern wie global noch immens mehr Schaden anrichten, noch mehr Porzellan zerbrechen, noch wesentlich mehr Mist verzapfen damit daraus eine Lehre gezogen werden wird.

  • Die Gedanken haben etwas! NUr muss man auch bedenken, dass Irre an der Macht die ganze Menschheit in den Abgrund reissen können.:evil: