Die Marke "Greta Thunberg", die Generation Z und ....

  • Wenn's dich nicht interessiert, dann einfach gaa nich ingnoriern.

    Absonderungen der AFD ? Ja. Hier war aber von was ganz anderem die Rede. Du aber wie auch andere diskreditieren Kritik oder auch nur Satire an der heiligen Johanna von Thunberg mit Gleichschaltung. Hier nun mit irgendwelchen Rechtaußen Hinnerks.

    So kann Mann/Frau es auch machen.

  • Laut Nobels Testament soll der Preis an denjenigen

    Zitat

    der am meisten oder am besten auf die Verbrüderung der Völker und die Abschaffung oder Verminderung stehender Heere sowie das Abhalten oder die Förderung von Friedenskongressen hingewirkt hat

    vergeben werden.


    Bei aller Liebe, das ist für Greta eine Nummer zu groß. Der sogenannte Alternative Nobelpreis war schon ok.

  • Nachdem Obama den als Vorschusslorbeere bekommen hat für "yes, we can" und daraus ein "Yes, will kill" wurde, ist der Preis ohnehin vollkommen entwertet.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Wenn man auf Sarkasmus steht, dann ist das ein richtig lustiger Artikel.


    Zitat

    Nach den alarmierenden Berichten des Weltklimarats zu den Themen Klimaerhitzung, Artensterben, Eisschmelze und dramatischer Anstieg des Meeresspiegels bat mich die Tageszeitung "Die Welt" um einen Kommentar zu diesen Themen. Ich beschrieb nüchtern die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft. Die Zeitung fragte daraufhin ihre Leser: "Teilen Sie die Meinung des Autors?" Ergebnis: 98 Ja-Stimmen, aber 317 Nein-Stimmen.

    Es geht dabei nicht um meine Meinung, sondern schlicht um Physik und um Wissenschaft bei der Überlebensfrage der Menschheit. Doch drei Viertel der Leserinnen und Leser dieser konservativen Zeitung verdrängen, verleugnen und verbiegen lieber die Fakten als sie zur Kenntnis zu nehmen. Sie "meinen" oder "glauben" etwas, aber wollen nichts wissen.

    https://www.heise.de/tp/featur…r-schlechter-4545181.html


    Nicht nur das Weltklima krank, auch das Klima der Diskussionen kränkelt vor sich hin.

    Wichtig scheint nur, dass die eigenen Pfründe sicher blieben.

    Man könnte den Eindruck gewinnen, dass wir uns in einer evolutionären Sackgasse befinden, wo der Status quo wichtiger ist, als die Verantwortung vor der nächsten Generation. Diese bitte ich schon mal um Entschuldigung, weil die Vernunft es nicht geschafft hat, sich vor Egoismus durchzusetzen.



    ....ach so, Geld kann man wirklich nicht essen! ;)


    mfg

  • Die weltweite Rebellion hat begonnen... :batman:

    Ich würde Dir für Deinen halben Volvo Suff eine Mimikri Tarnbemalung empfehlen. Und wenn das schon vor 80 Jahren so einige Tiefflieger verwirrt hat schafftst Du damit zumindest die ersten 2-3 Strassensperren der rheinischen "Extensions" auf jeden Fall. Mit einer Schlauchverlängerung bei den handlichen Einkilo Löschern hast Du die dann einsetzenden Molotowcoktails auch gut im Griff. Denk aber daran dass das Fire retardent Gel mind. jeden zweiten Tag neu auf die Reifen aufgetragen werden muss.....

  • ...Volvo Suff...Mimikri Tarnbemalung ...Tiefflieger ..."Extensions" ...Molotowcoktails ... Fire retardent Gel ...

    Man merkt, dass Hamburger da einen ganz anderen Erfahrungsschatz mitbringen. :cool: :hehehe:


    Die "Extensions" haben allerdings angedroht extremst friedlich zu sein. Es ist also damit zu rechnen, dass wir "nur" im Stau stehen und uns schwarz ärgern. :mad: Zizou steht wahrscheinlich schon. :holz1:

    Falls diese komischen Aktivisten trotzdem mein Suff abfackeln, dann verklage ich Greta als Anstifter und kaufe für den Schadensersatz dann die ganze Portion Protzklotz - um noch bequemer im Stau zu stehen. :sifone:

  • Mein lieber Buddy, ich bin doch nicht verrückt und benutze in Berlin das Auto, wenn ich in die Innenstadt will. Der Ärger mit unpünktlichen Öffentlichen reicht völlig aus. Von mir aus können sich die ER-Aktivisten auf den Kreuzungen rumsühlen, wie sie wollen und solange sie wollen. Aus meiner Sicht tun sie der von Greta gestarteten Bewegung nicht gut. Im Gegenteil. Und wenn ich mir anseh, wieviel Plastik und Co die mit sich rumtragen und hinterlassen - finde ich ER sehr unglaubwürdig. Mir gefällt auch nicht, dass sie sich nicht an die angemeldeten Demozeiten halten und sich von der Polizei räumen lassen - das bringt wohl mehr Aufmerksamkeit als die Aktionen selbst. Noch Fragen?


    Alles in allem gehen die Berliner recht gelassen damit um, auch die Politiker. Watt solls.

  • Und wenn ich mir anseh, wieviel Plastik und Co die mit sich rumtragen und hinterlassen - finde ich ER sehr unglaubwürdig. Mir gefällt auch nicht, dass sie sich nicht an die angemeldeten Demozeiten halten und sich von der Polizei räumen lassen - das bringt wohl mehr Aufmerksamkeit als die Aktionen selbst. Noch Fragen?

    Aber,aber,aber....

    die sind doch bestimmt alle mit'm Fahrrad,zumindest aber mit der Bahn gekommen,haben die ökologisch einwandfreie Verpflegung in Jutebeuteln oder Netzen transportiert und haben nach Demo-Ende auch jedes Fitzelchen Abfall schön wieder eingesammelt.

    Oder ??? smilie_engel_036.gif

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Ob sie mit dem Fahrrad und/oder mit der Bahn, einem Holzfloß oder Segelflugzeug gekommen sind, weiß ich natürlich nicht. Vielleicht sind sie auch eingeschwebt? Na jut. Aber im Thread zu ER hab ich schon was geschrieben zu Verpflegung und Müllhinterlassenschaften ...

  • Es gibt immer einen Bodensatz von Leuten, die ohne erkennbare Stoßrichtung erstmal dagegen sind. Die protestieren, die randalieren, die attentaten und sind immer auf der Suche nach einem geeigneten Feind. Ich persönlich mißtraue jedem, der was zerstört, weil das in der Regel nicht zielführend ist und deshalb erkennen lässt, dass es kein echtes Ziel gibt.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • […] Von mir aus können sich die ER-Aktivisten auf den Kreuzungen rumsühlen, wie sie wollen und solange sie wollen. […]

    Die Straßenkreuzungen werden allerdings auch von den angeblich so umweltschonenden Linienbussen benötigt - und diese ganzen "Aktionen", die unter'm Vorwand, den Akteuren werde zu warm, durchgeführt werden, treffen mithin das zivile Leben der Allgemeinheit, nicht die Aktivitäten der Umweltsünder (die fliegen nämlich in 30.000 Fuß Höhe ungehindert von Klimagipfel zu Plastikmüllvermeidungsvortrag) - oder sie schippern an den Bruchkanten des Packeises entlang, um sich darüber zu informieren, wie schlimm es um die Polkappen steht… der Klimakatastrophentourismus ist ein Riesengeschäft mit Wachstumsraten geworden, im Vergleich zu dem die Blechlawinen zu Schulferienbeginn ein Fliegenschiss sind.