Terroranschlag in Halle

  • Ich las vor ein paar Tagen (aber wo???), dass die Anzahl psychisch gestörter Kinder in den letzten Jahren enorm gestiegen sei. Meiner Meinung nach hat das unbedingt mit dem allgegenwärtigen Handy und Schlafmangel zu tun. Ich kenne einen Vierjährigen, der höchstens zwei Stunden vor seinen Eltern schlafen geht, und nicht selten gleichzeitig.

    In dieser zunehmend verschissenen deutschen Erwachsenenwelt ist die Zunahme psychische Störungen ganz normal.

  • Die deutsche Politik handelt in aller Regel inkonsequent und beweist mit ihrer Inkonsequenz oft heuchlerische Züge.


    Nach den vermutlich rechtsextremistisch motivierten Morden in Halle spielen sich die bekannten nutzlosen Betroffenheitsrituale ab. Hilflos und verlogen werden solche Verbrechen entweder als Tat von vereinzelten Spinnern oder genauso durchgeknallten bösen Gruppen dargestellt, die der ach so lieben, gerechten und angeblich so sehr demokratischen Allgemeinheit mit Hass, Hetze, Gewalt und Mord zusetzen.


    Auch wenn Hass, Hetze, Gewalt und Mord leider inzwischen auch in deutschen Landen sehr real sind, für Hass, Hetze, Gewalt und Mord gibt es Ursachen. Die können komplexer Natur sein, aber gerade deswegen muss man sich ehrlich und mutig um die Klärung der hier geltenden Ursachen bemühen, Das fällt in diesem kranken Land seit Jahren aus, weil dumme korrupte Eliten ihr dummes korruptes Spiel fortsetzen wollen und zu feige und blöd sind, die Frage nach der eigenen Verantwortung für die vielen krisenhaften Phänomene unserer Zeit zu stellen.


    Jedes blasse Gesicht, dass den Eliten bei diesem Verleugnunsgprozess artig zuarbeitet, bekommt seine Show und eventuell einen Job, der die eigene Existenz sichert. Unmengen an verbalen Quacksalbern dürfen ihren geistigen Dünnschiss im Blödelfernsehen darbieten mit der Hoffnung verbunden, dass das Land nicht aus seinem vertrauten ganzjährigem Winterschlaf erwachen möge. De facto soll alles so weiterlaufen wie bisher, Umwelt und Klima können versaut und Löhne gedrückt werden, Menschen dürften weiter schamlos in Armut verschoben und um ihre Existenzgrundlagen sowie Lebensperspektiven gebracht werden, denn solange die Kasse und das eindimensionale Weltbild der Eliten und deren Helfershelfer stimmt gilt das bekannte strunzdumme "weiter so" und das genauso dumme Merkelchen macht die Raute.


    Deutsche Waffen und deutscher Plastikmüll werden in alle möglichen Länder exportiert und die Welt darf leiden, solange das den superreichen 5% der Weltbevölkerung nutzt. Die deutsche Politik ist eine Systemhure, die bieder, verlogen, korrupt und um Verstand und Moral gebracht dem Profit dieser superreichen 5% der Weltbevölkerung zuarbeitet. Natürlich nicht nur die deutsche Politik, aber die letztere ganz besonders. Nicht einmal an den Symptomen der von dieser miesen Politik mit verursachten Problemen kann die dumme Politik doktern. Deren Motto lautet inoffiziell:


    Wir schaffen Probleme, die wir nicht lösen wollen!


    Dieses Motto gilt auch bezogen auf das Problem von Rechtspopulismus, Rechtsextremismus und Terror. Private Initiativen versuchen seit Jahren Rechtsextremisten zum Ausstieg aus der rechtsextremen Szene zu bewegen und diesen den Ausstieg zu ermöglichen, wenn diese dazu bereit sind.


    Dieses Engagement sollte also auch im Interesse all derjenigen sein, die jetzt in den Tagen nach Halle wieder so groß einen auf betroffen machen, darunter dieser Verschnitt von Möchtegern-Kanzlerin. Absurderweise gilt aber die Weiterfinanzierung des oben benannten Aussteigeprojekts als unsicher. Dass bedeutet, dass diejenigen, welche die eigentlich gute Verfassung dieses Staat sichern bzw. wieder herstellen wollen (obwohl diese am allerwenigstens daran schuld sind, dass diese Verfassung krankt), von den überbezahlten Dilettanten in der Berufspolitik ausgebremst werden. Das eigentliche Motto dieser sterbenskranken Berufspolitik gehört erweitert:


    Wir schaffen nicht nur Probleme, die wir nicht lösen wollen,

    wie behindern auch all diejenigen, die diese Probleme im Gegensatz zu uns lösen wollen.


    Diese kranke Politik und alle Idiotien, die diese kranke Politik immer wieder neu wählen oder sonst wie zulassen, betteln um den großen Crash. Sie werden ihn bekommen. Weimar reloaded.

  • Um noch mal darauf zurückzukommen: Du musst keinen Mord begehen, um einen beurteilen zu können, Du musst aber zumindest einige der Menschen kennen, über die Du redest. Mein Insiderwissen bezieht sich nicht auf Morde, sondern auf Asylanten, irgendwie hatte ich mich der IIlusion hingegeben, dass Du das durchblicken konntest und verstehen, wie sehr unterschiedlich das Leben einheimischer Jugendlicher und das junger Asylanten ist.


    Du willst für einheimische Mörder und Vergewaltiger andere Strafanstalten vorsehen als für zugewanderte - die einen ins Gefängnis, die anderen ins Zuchthaus... Und alle schnell abschieben, egal wohin, oder? Ich frage nur, weil ich genau wissen möchte, wie Du denkst.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Um noch mal darauf zurückzukommen: Du musst keinen Mord begehen, um einen beurteilen zu können, Du musst aber zumindest einige der Menschen kennen, über die Du redest. Mein Insiderwissen bezieht sich nicht auf Morde, sondern auf Asylanten, irgendwie hatte ich mich der IIlusion hingegeben, dass Du das durchblicken konntest und verstehen, wie sehr unterschiedlich das Leben einheimischer Jugendlicher und das junger Asylanten ist.


    Du willst für einheimische Mörder und Vergewaltiger andere Strafanstalten vorsehen als für zugewanderte - die einen ins Gefängnis, die anderen ins Zuchthaus... Und alle schnell abschieben, egal wohin, oder? Ich frage nur, weil ich genau wissen möchte, wie Du denkst.

    Sorry, du brauchtest nicht darauf zurückzukommen mit "Filibustern". Es ändert nichts an dem von mir Geschriebenen/Behaupteten.


    Zu deiner Frage: Schnelle Abschiebung resp. harte Strafen.

  • Nee, da geht es um härtere Strafen. Härter als lebenslange Haft und besondere Schwere der Schuld.

    Eine denkbare Strafverschärfung wäre, dass er mit gewalttätigen Fans des Halleschen FC im selben Knast sitzt.

  • Nee, da geht es um härtere Strafen. Härter als lebenslange Haft und besondere Schwere der Schuld.

    Eine denkbare Strafverschärfung wäre, dass er mit gewalttätigen Fans des Halleschen FC im selben Knast sitzt.

    Diese Strafverschärfung wäre aber hier nicht denkbar, denn die säßen als Einheimische im Gefängnis, nicht im Zuchthaus, wo ja die zugewanderten Täter, wie beschrieben, zu verorten sind. "Denkbar" ist wohl in diesem Fall, da eine schärfere Strafe als Zuchthaus gewünscht wird, ein einfaches "Rübe ab".



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Ich hatte vor Jahren mal eine barbarische "Idee", wie man mit Schwerstkriminellen(!) umgehen könnte.


    Ein Gefängnis (evtl. auf einer Insel ala Alcatraz) feudal ausstatten mit Gartenfläche, Werkstätten, industriellen Produktionsequipement, Kraftraum, TV und pie pa po....

    Dem Gefängnis Arbeitsaufträge erteilen und Abnahme der produzierten Güter gewährleisten, die die Versorgung der Gefangenen sicher stellt.

    Innerhalb des Gefängnisses ist alles total frei, keine Wärter keine Regeln.

    Die Gefangenen organisieren sich komplett selbst.

    Vermutlich reduziert sich dann die Anzahl der Insassen von ganz alleine.


    TM, auch ab und zu verachtenswerte unmenschliche Gedanken :peinlich:

  • Ein Überwachungsvideo der Synagoge in Halle bringt verwirrende Einblicke auf den Polizeieinsatz.


    Zitat

    Ein Überwachungsvideo vom Anschlag auf die Synagoge in Halle am 9. Oktober 2019 wirft neue Fragen zum Vorgehen der Polizei auf. Über die Aufnahmen berichteten die "Süddeutsche Zeitung" sowie WDR und NDR. In dem Video der Überwachungskamera der jüdischen Gemeinde ist demnach zu sehen, wie die Polizei vor der Synagoge eintrifft. Eine Beamtin laufe um die niedergeschossene Frau herum, leiste aber keine erste Hilfe. Auch andere Passanten helfen ihr den Aufnahmen zufolge nicht.

    Der Attentäter sei zudem später noch einmal an der Synagoge vorbei gefahren, ohne dass ihn jemand stoppte. Sein Kennzeichen sei zu diesem Zeitpunkt aber bereits über den Polizeifunk verbreitet worden. Die Videoaufnahme aus einer Überwachungskamera hatte das Bundeskriminalamt bereits kurz nach dem Anschlag sichergestellt.

    https://www.mdr.de/sachsen-anh…n-polizei-arbeit-100.html


    Läuft hier mal irgendwas so, wie es dargestellt wurde oder erfahren wir erst hinterher, wie schlecht es wirklich lief?


    mfg

  • Dass einer mit einem kurz vorher im Polizeifunk genannten Kennzeichen unbehelligt am Tatort vorbeifährt, ist die Regel.

    Es dürfte nicht viele Leute geben, die den Polizeifunk hören, sich das Kennzeichen merken, ebenfalls zeitnah am Tatort sind, blitzschnell alles im Hirn zusammenfügen und das Auto heroisch stoppen..



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Das ist es, was mich interessiert, weshalb ich nach eventuellen Braunbatzen-Studien gefragt habe.


    Da ist von einem Kerl, der eigentlich in einer Synagoge herumballern wollte, aus Frust - weil er nicht reinkam - in dem Imbiss ein völlig Unbeteiligter erschossen worden. Und nur deshalb schießt später ein anderer, der anscheinend mit der ursprünglichen Sache nichts zu tun hatte, auf denselben Imbiss,

    Einfach mal so, weil der Imbiss durch den ersten kriminellen Idioten bereits bekannt war.

    Was passiert da im Hirn??



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Das ist es, was mich interessiert, weshalb ich nach eventuellen Braunbatzen-Studien gefragt habe.


    Da ist von einem Kerl, der eigentlich in einer Synagoge herumballern wollte, aus Frust - weil er nicht reinkam - in dem Imbiss ein völlig Unbeteiligter erschossen worden. Und nur deshalb schießt später ein anderer, der anscheinend mit der ursprünglichen Sache nichts zu tun hatte, auf denselben Imbiss,

    Einfach mal so, weil der Imbiss durch den ersten kriminellen Idioten bereits bekannt war.

    Was passiert da im Hirn??

    Es ist wohl so, dass bei allen Anschlägen in Halle, nach dem Anschlag auf die Synagoge, zwar Einschusslöcher in den Scheiben nachgewiesen wurden. Projektile wurden hingegen nicht gefunden.

    Da sind einfach ein paar Arschlöcher unterwegs, die Angst verbreiten wollen.

  • Das passt sehr schön in den "rechte Gewalt"-Fred. Die wollen Angst verbreiten, weil sie armselige Würstchen sind und das auch wissen.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)