Der Zweit-Autofred - über's Vergnügen, selbst zu lenken

  • Von alters her, als Fahrzeuge zumeist mit Zugtieren bespannt waren, hatte der Mensch die Zügel in der Hand, um Richtung und Fahrtempo seinem Willen folgen zu lassen. Im Zeitalter maschinengetriebener Fahrzeuge muss der Mensch sich selbst zügeln, was die zivilisationsstiftende Tugend des Triebaufschubs um so stärker verinnerlicht.
    Die Freude am Fahren korreliert also - abgesehen von seinen sinnlichen Reizen (Landschaft, Urlaubsstimmung, dem Erfrischungsgetränk zwischendurch - mit dem neuronalen Belohnungssystem. Hinzu kommt, dass das Fahrzeug selbst Vergnügen bereitet, wenn man sich auf seinen Charakter einlässt - für's Vergnügen sind die Fahrleistungen nämlich unerheblich.

  • Im Zeitalter maschinengetriebener Fahrzeuge muss der Mensch sich selbst zügeln, was die zivilisationsstiftende Tugend des Triebaufschubs um so stärker verinnerlicht.

    Der Satz ist ein ziemliches Geschwurbel, aber ich vermute, du meinst, dass man ähnlich wie im Sexualleben seine Triebe unter Kontrolle haben sollte. Naja, meine Beobachtungen im Straßenverkehr lassen mich allerdings eher skeptisch werden, dass dies tatsächlich den meisten gelingt.

    Die Freude am Fahren korreliert also - abgesehen von seinen sinnlichen Reizen (Landschaft, Urlaubsstimmung, dem Erfrischungsgetränk zwischendurch

    einer Tussi auf dem Beifahrersitz und dem Handy am Ohr

    mit dem neuronalen Belohnungssystem.

    Bei vielen ist es allerdings eher eine Art der Regression.

  • techniker1

    Hat den Titel des Themas von „Der Zweit-Autothraad - über's Vergnügen, selbst zu lenken“ zu „Der Zweit-Autofred - über's Vergnügen, selbst zu lenken“ geändert.
  • Von alters her, als Fahrzeuge zumeist mit Zugtieren bespannt waren, hatte der Mensch die Zügel in der Hand, um Richtung und Fahrtempo seinem Willen folgen zu lassen. Im Zeitalter maschinengetriebener Fahrzeuge muss der Mensch sich selbst zügeln, was die zivilisationsstiftende Tugend des Triebaufschubs um so stärker verinnerlicht.

    Das ist ziemlicher Unsinn, denn der Mensch musste sich schon zu der Zeit, als "die Fahrzeuge mit Zugtieren bespannt" waren, selbst zügeln. Nur waren die Antriebskräfte andere, nicht wenige Menschen haben damals "den Motor" - das Gespann - kaputt gemacht, weil sie sich selbst nicht gezügelt haben. Einer meiner Urgroßväter war dafür berüchtigt, dass er nicht selten ein Gespann zuschanden gefahren hat, durch Wettrennen mit Kutschen. Heutzutage käme er in den Knast, und zu Recht! Damals ist er mit 46 Jahren gestorben, und zwar auch zu Recht, weil er sich auf keinem Gebiet gezügelt hat, bis dass der Schlag ihn traf.

  • Na, seid Ihr wieder dabei, einen kaum gestarteten Thread zu zerstören? Das muss ja ein überwältigendes Vergnügen sein… Hier geht's ums Fahrvergnügen, weswegen ich es für angemessen hielt, ihn aus dem ursprünglichen Automobilthread auszulagern,

    Bleib mal ganz ruhig, ich werde das im Auge behalten und notfalls dem Betteln nach einem vorzeitigen Kurzurlaub Rechnung tragen.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Komischerweise ist der tech dabei, einen Schutzschild aufzustellen. Aba nich für uns.

    Richtig....

    Nicht für euch, wer immer das auch sei, nicht für Substi, aber für den Fred und dessen Inhalt schon....


    Offensichtlich mutwillig eingetragener Müll und "Stuss" (um Kommentare zu stören oder deren Ersteller ins Lächerliche etc. zu ziehen, was ich mit Betteln nach vorzeitigem Kurzurlaub gleichsetze) ständig zu entsorgen, gehört nicht zur Freizeitbeschäftigung unserer Zizou....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Die Freude am Fahren

    ...ist eine sinnliche Erfahrung, die, wie man in diesem kurzen Verlauf hier schon sieht, nicht allen offen steht. :zwink:


    Sie zu leugnen ist aber ungefähr genauso bescheuert, wie den Klimawandel zu leugnen. :hehehe:


    Was daran sinnlich ist, fragen die schnöden Benutzer von Transportmitteln. Nunja - ich sage es gerne mit Jeremy Clarkson: "Ich würde mich eher sterilisieren lassen, als einen Ford Galaxy zu kaufen." :lol:

  • ...ist eine sinnliche Erfahrung, die, wie man in diesem kurzen Verlauf hier schon sieht, nicht allen offen steht. :zwink:


    Sie zu leugnen ist aber ungefähr genauso bescheuert, wie den Klimawandel zu leugnen. :hehehe:


    Was daran sinnlich ist, fragen die schnöden Benutzer von Transportmitteln. Nunja - ich sage es gerne mit Jeremy Clarkson: "Ich würde mich eher sterilisieren lassen, als einen Ford Galaxy zu kaufen." :lol:

    Absolut... Ich dachte eigentlich Du bringst den mit Keira Knightley.. aber ok.. der Männerthread ist eh in der Tonne...


    Ist aber so, der Dogmatismus heute, schwarz oder weiß... nichts dazwischen....heute muss es so zugehen wie in einem der Werbetrailer von IBM... das 7 bis 8 Jährige Gör liegt in einem klinisch-antiseptischen Weißraum vor einem Tablet und gluckst verträumt bläulich angestrahlt....


    Entweder darf man noch als Hobby kochen ( glutenfrei und möglichst vegan ) oder den Kindertrailer an's E-Fahrrad der Frau/Freundin anhängen dürfen...


    "Sinnlich" :P8) ist z.B. für mich das hier....




    ( Mein momentaner Dargel ist exakt das gleiche Ding nur unter Marke Magnat Debon verkauft... )


    Sprich dieser Geruch, das Knattern mit kleinen Aussetzern, das nachjustieren hier und da, das Erfahren, diese persönliche Verantwortung das man ein 91 Jahre altes Stück technik neues Leben schenkt und es bewahrt... das ist für mich exakt das. Aber natürlich von vielen anderen, nichtmal von meiner Frau

    so richtig nachvollziehbar... :P... aber weißt Du was... da xxxxxxx ich drauf.

  • Aber natürlich von vielen anderen, nichtmal von meiner Frau

    so richtig nachvollziehbar... :P ... aber weißt Du was... da xxxxxxx ich drauf.

    Den Spruch mit Keira hatte ich auch im Sinn und ich kann ihn hier ja immer noch bringen. :lol:

    Das ist doch auch bei vielen anderen Fahrzeugen so. Ich habe vor 20 Jahren mit einem Nachbarn immer mal wieder auf der Cart-Bahn Runden gedreht, was ziemlich anstrengend werden kann. Es ist auch eine sinnliche Erfahrung ein Boot zu steuern, egal ob mit Motor oder mit Segel oder ein Kleinflugzeug oder ein Segelflugzeug zu fliegen. Ein historisches Motorrad zu fahren ist nochmal etwas anderes, als ein modernes Teil zu steuern. Man stellt sich anders darauf ein. Die Faszination etwas zu steuern halte ich für eine natürliche Eigenschaft.

  • Ich muss sagen, es gibt auch für mich da Unterschiede. Ich bin mit einer Hayabusa und einer ZX über die Nordschleife geheizt, das war eine sinnliche Erfahrung. Aber der tägliche Weg zur Arbeit, die Fahrt zum Einkaufen oder in den Urlaub war alles andere als das, das ist schlicht langweilige Routine.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Ich muss sagen, es gibt auch für mich da Unterschiede. Ich bin mit einer Hayabusa und einer ZX über die Nordschleife geheizt, das war eine sinnliche Erfahrung. Aber der tägliche Weg zur Arbeit, die Fahrt zum Einkaufen oder in den Urlaub war alles andere als das, das ist schlicht langweilige Routine.

    Völlig richtig. Ich mags aber trotzdem :).. wenn man mir die Wahl lässt. D.H. ich kann ebenso mit dem Flixtrain reisen ( mag ich eher weil die dort noch die "alten" Abteile reaktiviert haben die für mich wesentlich gemütlicher und entspannter sind als das "Großraumangebot heutzutage ) wie jetzt am WE zu einer Messe. Aber auch mit meinem eigenen Auto. Oder eben mit einem Oldtimer wo das fahren für mich eine Konzentration und ein "direkteres" Fahrgefühl bedeutet.

  • […] eine sinnliche Erfahrung, die, wie man in diesem kurzen Verlauf hier schon sieht, nicht allen offen steht. […]

    Schön bemerkt! - Und der im selben Atemzug genannte Klimawandel hat doch auch positive Seiten - beispielsweise wird man in Zukunft öfter mit geöffnetem Verdeck die Fahrt genießen können, sofern man Cabrio fährt, deren Marktanteil sich folglich langsam wieder erhöhen müsste… das war doch in den 60er Jahren noch ungemein populär!

  • Ich muss sagen, es gibt auch für mich da Unterschiede. Ich bin mit einer Hayabusa und einer ZX über die Nordschleife geheizt, das war eine sinnliche Erfahrung. Aber der tägliche Weg zur Arbeit, die Fahrt zum Einkaufen oder in den Urlaub war alles andere als das, das ist schlicht langweilige Routine.

    Als sinnliche Erfahrung würde ich den Weg zur Arbeit auch nicht beschreiben, bei Urlaubsfahrten ohne Stau fühle ich mich recht wohl. Ich fahre die meisten Urlaubsstrecken selbst. Meine Ablenkung im Auto ist das Radio. Ich höre eigentlich nur dort längere Zeit Radiosendungen. Diese Mischung aus Radio, Straße, Geschwindigkeit, Landschaft, Verkehr um mich herum oder auch ein Gespräch dabei, gibt mir auch ein sinnliches Gefühl für die Situation. Kein intensives wie die Nordschleife, aber durchaus ein Angenehmes.

  • … das war doch in den 60er Jahren noch ungemein populär!

    Weil damals die Benutzer auch etwas härter im nehmen waren. Im gegensatz zu Heute.


    Letztens bei Irgendeinem Fernsehfilm hängen geblieben in dem wirklich dem Zuschauer ( unter anderen ) vermittelt werden sollte das die Protagonisten, eine etwas Betuliche mit modischen Seidenschal ums Haupt drapiert einerseits mit

    assets.catawiki.nl/assets/2018/1/30/5/6/9/5697d5f4-118c-4cdf-ad4d-8d96a474f9d6.jpg und der männliche Gegenpart mit sowas ähnlichem

    http://www.kfz-kleinanzeigen.com/export/53752136.jpg vom Urlaubsdomizil Rügen in die heimische Eifel gefahren sind...


    Unrealistischer geht's kaum.