Der Zweit-Autofred - über's Vergnügen, selbst zu lenken

  • […] auf jeden Fall ein Beweis mehr […]

    Im juristischen Sinne handelt es sich eher um ein Indiz, nicht um einen Beweis… abgesehen davon gibt's durchaus Werkstätten, bei denen man ausserhalb der Öffnungszeiten sein Fahrzeug auf den zugänglichen Hof/Kundenparkplatz stellen kann, und den Fahrzeugschlüssel einem speziellen Briefkasten/Briefeinwurf anvertraut…


    Und natürlich gilt: Je rascher der Wagen beim Händler auf dem Gelände steht, desto wahrscheinlicher ist, dass dem Fahrzeug keine weiteren Kratzer zugefügt werden… das ist in diesem Falle zwar anders gekommen, aber Murphy's Law bewahrheitet sich halt mitunter.

  • abgesehen davon gibt's durchaus Werkstätten, bei denen man ausserhalb der Öffnungszeiten sein Fahrzeug auf den zugänglichen Hof/Kundenparkplatz stellen kann, und den Fahrzeugschlüssel einem speziellen Briefkasten/Briefeinwurf anvertraut…

    Und der Briefkasten sagt ihm dann, "oh sorry, ja, den Kratzer hat unser Azubi verursacht ..."

  • Man merkt, wie selten Du Automobilwerkstätten aufsuchst…

    Der persönliche Stolz gebietet das. Der stolze Autohalter repariert das meiste selbst. In die Werkstatt geht's nur, wenn du nicht mehr weiter weißt.


    Ich habe zu meiner automobilen Zeit immer den ADAC gerufen, wenn ich schwere Probleme mit der Kiste hatte. Die schickten dann einen Kfz-Meister, unter dessen fachkundiger Anleitung ich meine Karre selber wieder fahrtüchtig machen durfte. Die Jungs hatten eine Engelsgeduld und ich habe viel von ihnen gelernt. :)

  • […] zu meiner automobilen Zeit […]

    Wann ungefähr soll denn das gewesen sein? Die Pannenhelfer des ADAC erteilen üblicherweise keinen Unterricht, sondern diagnostizieren den Schaden, schleppen ab oder beheben, was mit ein paar Handgriffen erledigt ist… sie lassen sich ihre Pannenhilfe quittieren, und werden sicher nicht stundenlang verweilen, während die Notrufzentrale ihnen die Information zukommen lässt, wo überall sie gebraucht werden…

  • Wann ungefähr soll denn das gewesen sein? Die Pannenhelfer des ADAC erteilen üblicherweise keinen Unterricht, sondern diagnostizieren den Schaden, schleppen ab oder beheben, was mit ein paar Handgriffen erledigt ist… sie lassen sich ihre Pannenhilfe quittieren, und werden sicher nicht stundenlang verweilen, während die Notrufzentrale ihnen die Information zukommen lässt, wo überall sie gebraucht werden…

    Das war irgendwann in den 1990ern. Bei nem Opel Rekord.


    Der ADAC-Mensch hatte selber Spaß dabei. Es ging um den Wechsel eines Zündverteilers, dessen Zahnrad von der Welle abgeschert war. Ich habe ihm erklärt woran ich gescheitert war und er half mir, die Fuhre wieder zum Laufen zu bringen. Also ADAC kann ich nur empfehlen.

  • Das war irgendwann in den 1990ern. Bei nem Opel Rekord.


    Der ADAC-Mensch hatte selber Spaß dabei. Es ging um den Wechsel eines Zündverteilers, dessen Zahnrad von der Welle abgeschert war. Ich habe ihm erklärt woran ich gescheitert war und er half mir, die Fuhre wieder zum Laufen zu bringen. Also ADAC kann ich nur empfehlen.

    Solange ich Toyota-oder Lexus-Fahrzeuge fahre, seit 1977 etwa habe ich noch nie einen ADAC oder eine sonstige Pannenhilfe benötigt. Und das bei einer zurückgelegten Fahrleistung in dieser Zeit von weit über 2 Millionen Kilometern.:):):)

  • […] bei einer zurückgelegten Fahrleistung in dieser Zeit von weit über 2 Millionen Kilometern.

    Donnerwetter! Du bist jeden Morgen von Mecklenburg bis in den Jemen gefahren, um den dortigen Warlords das nötige Wissen über landwirtschaftliche Ertragssteigerung im Auftrag einer UN-Unterorganisation zu vermitteln? Gut, Hotelzimmer sind in derartigen Krisengebieten knapp und, wenn verfügbar, bereits in Trümmern liegend, aber trotzdem…

  • Das ist ja nur folgerichtig: Nach den Querdenkern gibt es nun auch die Querlenker.

    Genau, die hab ich heute im Bundestag bewundern dürfen....echte Geisterfahrer.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Solange ich Toyota-oder Lexus-Fahrzeuge fahre, seit 1977 etwa habe ich noch nie einen ADAC oder eine sonstige Pannenhilfe benötigt. Und das bei einer zurückgelegten Fahrleistung in dieser Zeit von weit über 2 Millionen Kilometern.:):):)

    Du flunkerst doch.

    Jetzt musst du nur noch erzählen dass es immer das selbe Auto war, mit dem ersten Motor. :D

  • Du flunkerst doch.

    Jetzt musst du nur noch erzählen dass es immer das selbe Auto war, mit dem ersten Motor. :D

    Dampfmaschinen sind äußerst haltbar.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Du flunkerst doch.

    Jetzt musst du nur noch erzählen dass es immer das selbe Auto war, mit dem ersten Motor. :D

    Auf 2,6 Millionen zurückgelegte Kilometer kommt bei Toyota-Fahrzeugen statistisch eine Panne, das ist noch nicht mal halb so viel, wie bei VW. Wir hatten seit 1989 bisher 2 Carina, zwei Corolla, einen RAV 4, einen Lexus RX 400 h, einen Lexus 450 h und zwei Yaris, davon einen mit Hybridantrieb!:):):)<3<3<3